Sehr hoher Beamter half Yingluck bei der Flucht ins Ausland

Ein sehr hoher Beamter sei an Yingluck Sinawatras Flucht beteiligt, sagte der stellvertretende Polizeichef Srivara Ransibrahmanakul. Er sei maßgeblich an der Flucht beteiligt gewesen, und ohne ihn hätte die Flucht nicht gelingen können.

Es wird noch auf diverse DNA Testergebnisse gewartet, bevor weiter ermittelt werden könne. Proben wurden im Fluchtfahrzeug entnommen. STIN berichtete hier.

Am 23. August konnte Yingluck fliehen, indem sie das Land in der Provinz Sa Kaeo verließ. Dann reiste sie nach Dubai und soll sich zum jetzigen Zeitpunkt in Großbrittanien aufhalten.

Am 27. September wurde sie vom Gericht in Abwesenheit für schuldig gesprochen und müsste für 5 Jahre ins Gefängnis.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
25. November 2017 5:43 pm

Haftbefehl für Pol Colonel Chairit Anurit

Der ehemalige stellvertretende Kommandeur der “Metropolitan Police Division 5”, dem vorgeworfen wird, in einem grobem Akt der Pflichtverletzung die vom Obersten Gericht wegen Amtsmißbrauchs geschaßte Ex-PM Yingluck Shinawatra nicht verhaftet zu haben, obwohl er wußte, daß sie wegen des “rice scheme”-Betrugs ihrer Regierung angeklagt war.

Damit verstieß der inzwischen gefeuerte Polizei-Mitarbeiter gegen den Artikel 157 des Strafgesetzbuches. Außerdem habe er sich – so die Begründung des “Central Criminal Court for Corruption and Misconduct Cases” – des Amtsmißbrauchs schuldig gemacht.

Nachdem er auf zwei Vorladungen nicht geantwortet hatte, war es nun geboten, den Haftbefehl ausstellen zu lassen.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
11. November 2017 8:53 am

berndgrimm: Wohlgemerkt, es wäre durchaus möglich dass Yingluck ohne Regierungshilfe geflohen ist.

Und das, obwohl “Ma-dam” doch gar nicht außer Landes ist, wie Sie immer wieder und wieder “beteuern”?

Sie drehen sich Ihre “Wahrheit” aber ständig so hin, daß sie in eine Ihrer Verschwörungs-Theorien paßt, gell?

Grundgütiger.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. November 2017 3:35 am

berndgrimm: Also nochmal zum Mitlachen:
Es gibt 3 Täter, keine Spuren und das Opfer ist weg.
So ein Pech aber auch!

Aber diese Soap muss ja weitergehen deshalb:

Police prepared to issue a second summons for Pol Col Chairit Anurit on Friday after he failed to present himself and acknowledge charges for allegedly helping former prime minister Yingluck Shinawatra escape justice.

Pol Col Chairit was scheduled to meet Pathumwan police under a summons yesterday, but had not shown up as of press time last night.

If he refuses to answer further summonses police cannot help “but comply with the law and arrest him under a warrant”, deputy Metropolitan Police Bureau chief Pol Maj Gen Phakkhaphong Phongphetra said.

Pol Col Chairit has already been suspended from duty as deputy chief of Metropolitan Police Division 5.

Asked if Pol Col Chairit may have fled broad, Pol Maj Gen Phakkhaphong said it was too soon to say whether he is on the run.

A summons does not bar a suspect from travelling domestically or abroad, but he is bound to report to police, Pol Maj Gen Phakkhaphong said.

Der letzte Täter der nach bekunden der Polizei nichts strafwürdiges getan hat
weil Yingluck zum Zeitpunkt der “Flucht” noch nicht verurteilt war
iss nu auch wech! So ein Pech aber auch.

Wohlgemerkt, es wäre durchaus möglich dass Yingluck ohne Regierungshilfe
geflohen ist.
Aber dies wäre ja eine noch viel grössere Blamage für die Militärdiktatur!
Diese hätte Thaksin und sein Nummerngirl weidlich ausgenutzt.
Deshalb gehe ich weiterhin von einem Deal aus.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Oktober 2017 2:39 pm

Muss leider wiederholt werden:

berndgrimm: Vielleicht könnte STIN seinen Nicht Zweitnick mal als Lektor
für seine Berichte einsetzen um die Rechtschreibfehler zu berichtigen.
Dann würde dieser wenigstens einmal im Leben etwas Sinnvolles tun.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
17. Oktober 2017 2:01 pm

berndgrimm: … um die Rechtschreibfehler zu berichtigen …

Wer auch immer das sein soll (alle Beteiligten haben schon mehrfach versichert, daß es keine “Zweit-Nicks” hier gibt) – er hätte viel zu tun angesichts der -zig Rechtschreibfehler, die allein unser dummer Björn Grummel an einem einzigen Tag in seinen noch dümmeren “Kommentaren” verbricht.

Soviele Kommata gibt es gar nicht, wie “uns Björn” in seinen rechtslastigen ewiggestrigen Populisten-Tiraden wegläßt. Wobei der Inhalt natürlich weitaus gravierender ist als die (Lese- und Rechtschreib-, besser Denk-)Schwäche, die er so stolz vor sich herträgt.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Oktober 2017 1:46 pm

Vielleicht könnte STIN seinen Nicht Zweitnick mal als Lektor
für seine Berichte einsetzen um die Rechtschreibfehler zu berichtigen.
Dann würde dieser wenigstens einmal im Leben etwas Sinnvolles tun.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
17. Oktober 2017 1:21 pm

berndgrimm: … ein Deal gibt welches …

Björn, welches Deal denn? Ein Vereinbarung, der furchtbar komisch ist?
Oder arbeitet diese Gehirn bei Ihnen in das Kopf nicht mehr so richtig?

Grundgütiger.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Oktober 2017 12:58 pm

berndgrimm: Also nochmal zum Mitlachen:
Es gibt 3 Täter, keine Spuren und das Opfer ist weg.
So ein Pech aber auch!
Weils so schön ist:
Solange Yingluck nicht irgendwo auftaucht ist sie für mich und meine Frau
noch in Thailand.

Die nächste Folge dieser Thai Soap kommt bestimmt!
Je länger Yingluck nicht in der Öffentlichkeit auftaucht
umso wahrscheinlicher wird meine Vermutung dass es ein Deal gibt
welches noch weit über diese “Flucht” hinausgeht!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
17. Oktober 2017 10:48 am

berndgrimm: Solange Yingluck nicht irgendwo auftaucht ist sie für mich [ … ] noch in Thailand.

So macht man sich sehr schnell selbst zum Björn.
Sie sollten Ihre Frau nicht in Ihre Verschwörungs-Theorien hineinziehen.
Sie hat’s schon nicht leicht, wegen Ihres Scheiterns Thailand zu verlassen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Oktober 2017 5:05 am

Es war ja verdächtig ruhig geworden um die angebliche Yingluck Flucht.
Die 3 Bauernopfer hatte man ja schon vorzeitig wieder entlastet.
Zudem war garkeine DNA von Yingluck im angeblichen Fluchtwagen
gefunden worden.
Aber so ganz ablassen wollte man doch nicht von dem Fluchtmärchen
deshalb kam jetzt dieses:
Eigentlich wollte ich ja die Story aus der BP bringen aber die stand vor
3 Stunden noch auf der ersten Seite, nun ist sie weg.
Deshalb aus der Nation:

THE POLICE fact-finding committee against Pol Colonel Chairit Anurit of the Metropolitan Police, who allegedly drove former Prime Minister Yingluck Shinawatra to Sa Kaew province during her flight on August 23, has ruled that the officer committed grave disciplinary offence.

He also committed a lesser breach of the code of conduct for illegal use of a vehicle, ruled the committee. It will submit its finding to a disciplinary panel for further consideration of actions against Chairit, according to its head, Pol Maj-General Panurat Lakboon.

Deputy National Police Chief Pol General Srivara Ransibrahmanakul said last week that Yingluck’s DNA could not be confirmed as matching DNA traces found in the Toyota Camry that allegedly took her to Sa Kaew. The DNA traces found in the vehicle had been contaminated, he said. The police said they were unable to establish guilt based on the DNA.

Also nochmal zum Mitlachen:
Es gibt 3 Täter, keine Spuren und das Opfer ist weg.
So ein Pech aber auch!
Weils so schön ist:
Solange Yingluck nicht irgendwo auftaucht ist sie für mich und meine Frau
noch in Thailand.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
5. Oktober 2017 10:03 am

“Senior officer was ‘mastermind’ in Yingluck escape” (THE NATION)

Bevor’s ein “Experte” tun kann, setze ich mal rein vorsorglich als erster das bekannte “Argument” ein, das zu allen Beiträgen über Fahndungserfolge kommt:

B A U E R N O P F E R

Füge allerdings gleich hinzu:
Die Wiederholung von Unsinn macht eine Aussage nicht zur Wahrheit.

  Raoul Duarte(Zitat)  (Antwort)