Wahl doch nicht 2018 – vielleicht 2019, oder…..

Die Regierung hatte letztes Jahr Wahlen für 2017 versprochen. Jetzt teilte sie mit, dass auch 2018 nicht gewählt wird. Neuer möglicher Termin: 2019. Aber auch nur vielleicht…

Premierminister General Prayuth Chan-ocha hatte anlässlich seines Besuches bei US-Präsident Donald Trump gesagt, er werde 2018 einen Wahltermin nennen.

In den Medien ist das häufig falsch wiedergegeben worden. Es wurde behauptet, er habe gesagt, dass 2018 Wahlen stattfänden.

Dass das nicht so ist, sagte Vizepremierminister General Prawit Wongsuwon. Er wies auf den feinen Unterschied hin und meinte, dass der Wahltermin erst genannt werde, wenn alle Gesetze, die vor diesem erlassen werden müssen, verabschiedet wurden.

Der Präsident der Nationalversammlung (NLA), Pornpetch Wichtigcholchai, sagte, dass die fraglichen Gesetze spätestens Ende 2018 in Kraft treten würden.

Falls dies beispielsweise im Oktober 2018 der Fall ist, würde laut Verfassung die Wahl fünf Monate später, das wäre März 2019 stattfinden. Pornpetch nannte allerdings Mai 2019 als möglichen Termin.

Premierminister General Prayuth Chan-ocha äußerte sich ähnlich und meinte, Wahlen könnte es im März oder April 2019 geben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. Oktober 2017 12:15 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
Emi: Mehrheit für Reformen vor einer Wahl

ROTHkaeppchen: richtig, da noch keine einzige umgesetzt wurde, wichtige Reformen noch nicht mal in Planung sind,
wird es – wie ich schon erwähnt habe – gut 20 Jahre benötigen.
Da bin ich mit Prayuth, der das auch so erklärt hat – einer Meinung. Man krempelt keinen korrupten Staat in
kurzer Zeit einfach um.

Emi: Einfachden Link nachlesen!

ROTHkaeppchen: es bleibt dabei – in 20 Jahren wird man sehen, vermutlich Wahl und Reformerfolge.
Also nach unserem Abgang vermutlich 🙂

Emi: Ich bleibe dabei, es gibt staendig kleine und grosse Reformerfolge. Und der Erfolgsberg waechst. Siehe Link! 😉

emi_rambusn1hhders!!ede
Gast
6. Oktober 2017 2:10 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mehrheit für Reformen vor einer Wahl

richtig, da noch keine einzige umgesetzt wurde, wichtige Reformen noch nicht mal in Planung sind,
wird es – wie ich schon erwähnt habe – gut 20 Jahre benötigen.
Da bin ich mit Prayuth, der das auch so erklärt hat – einer Meinung. Man krempelt keinen korrupten Staat in
kurzer Zeit einfach um.

Einfachden Link nachlesen! 😉

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
6. Oktober 2017 1:01 pm

Und schon wieder fälscht unser “Experte” Zitate: FAKE-NEWS-ALARM!

So war’s im Original von mir eingestellt (wie jeder sehen und nachlesen kann):

berndgrimm: Ich bin dann hoffentlich schon Asche.

Wenn Sie’s sich so sehr wünschen, bin ich mal ganz auf Ihrer Seite.

berndgrimm: … man wartet zunächst mal Thaksins Tod ab …

Und sofort wieder eine neue Verschwörungs-Theorie.

Grundgütiger.
*****************************
Noch einmal zur Erklärung:

STIN wurde von mir nicht zitiert – und es gab auch keine Replik auf ihn.
Das hat unser Experte in Sachen FAKE-NEWS schon wieder plump gefälscht.

Wenn dieser “berndgrimm” keine Argumente hat, produziert er FAKE-NEWS.

Welch unterirdisches “Niveau”.

  Raoul Duarte(Zitat)  (Antwort)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Oktober 2017 11:47 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Warten wir ab, bis Thaksin das biologische Ende hinter sich hat, dann kann man über Wahlen reden.

Raoul Duarte: Und sofort wieder eine neue Verschwörungs-Theorie.

Grundgütiger.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
6. Oktober 2017 2:59 pm
Reply to  berndgrimm

FAKE-NEWS mit gefälschten Zitaten.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
6. Oktober 2017 10:41 am

In den Medien ist das häufig falsch wiedergegeben worden. Es wurde behauptet, er habe gesagt, dass 2018 Wahlen stattfänden.

Dass das nicht so ist, sagte Vizepremierminister General Prawit Wongsuwon. Er wies auf den feinen Unterschied hin und meinte, dass der Wahltermin erst genannt werde, wenn alle Gesetze, die vor diesem erlassen werden müssen, verabschiedet wurden.

Genauso habe ich das verstanden!!
Man sollte nicht immer nur “Luegenpresse” lesen!!

Ausserdem ist DAS, der Wille des Volkes!

Mehrheit für Reformen vor einer Wahl
http://www.schoenes-thailand.at/Archive/10194

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
6. Oktober 2017 10:24 am

berndgrimm: Ich bin dann hoffentlich schon Asche.

Wenn Sie’s sich so sehr wünschen, bin ich mal ganz auf Ihrer Seite.

berndgrimm: … man wartet zunächst mal Thaksins Tod ab …

Und sofort wieder eine neue Verschwörungs-Theorie.

Grundgütiger.

  Raoul Duarte(Zitat)  (Antwort)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Oktober 2017 10:15 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich sehe auch 2019 keine Wahlen, weil Prayuth mal behauptet hat, er würde 20 Jahre benötigen,
um in den Behörden Korruption einigermassen ausgemistet zu haben.

Guter Witz!In Thailand ist eben Alles Glaubenssache.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Also ich tippe mal auf einen Wahltermin so um 2035-2038. So in etwa….
Also die älteren Jahrgänge hier werden das also wohl nicht mehr erleben.

Das ist realistisch. Ich bin dann hoffentlich schon Asche.

Nein, man wartet zunächst mal Thaksins Tod ab und hofft auf Yinglucks
körperlichen Verfall.

Aber Prayuth und Prawit sind ja auch nicht mehr so jung…
dass mit der Kandidatur wird wohl nicht so ganz klappen..
auch wenn man das Ergebnis a la Thaksin hinbiegt.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
6. Oktober 2017 9:17 am

STIN: ich sehe auch 2019 keine Wahlen, weil Prayuth mal behauptet hat, er würde 20 Jahre benötigen, um in den Behörden Korruption einigermassen ausgemistet zu haben.
[ … ]
besser so, als Dauer-Demos und tote Kinder.

Ich denke zwar auch, daß es möglicherweise eine ganze Generation (etwa 20 bis 25 Jahre) brauchen wird, um die Korruption auch nur zu großen Teilen zurückzudrängen. Das muß aber keinesfalls unter dem derzeitigen Premierminister Prayuth geschehen.

Echte demokratische (also nicht gekaufte) Wahlen könnten allerdings weitaus früher stattfinden – wenn auch nur unter der Vorgabe, daß die entsprechenden Gesetze und Verordnungen in Kraft gesetzt wurden. Und (weitaus wichtiger): wenn die gewalttätigen Terroristen, die jetzt schon “Aktionen” während der Einäscherungs-Zeremonien zu Ehren des verstorbenen Königs Ende des Monats angekündigt haben, so weit zurückgedrängt sind, daß es gar nicht mehr zu solchen kranken Gedanken kommen kann.

Man erinnere sich: Die Spannweite der öffentlich diskutierten und von den sog. “Roten” befürworteten “Aktionen” reicht vom Toiletten-Verstopfen über “Kot-Bomben” bis hin zum Schußwaffengebrauch (“am effizientesten” während der Böllerschüsse, um nicht allzu schnell entdeckt zu werden, wie einer der “Aktivisten” erklärte).

Allein diese Ankündigungen reichen meiner Meinung nach aus, um die Wahlen noch weiter in die Zukunft zu verschieben – und ich bin nicht der einzige hier in Thailand, der so denkt. Ich weiß mich da einig mit einer großen Mehrheit der Bevölkerung. Und nur auf die ThailänderInnen kommt es an – nicht auf mich und noch weniger auf fehlgeleitete Farangs, die nicht mehr durchschauen, was hier abgeht.

Oder kurz zusammengefaßt: “Besser so, als Dauer-Demos und tote Kinder”. Wer diese Regierung als Farang ständig angreift und zu denunzieren versucht, macht sich übrigens mitschuldig an einer erneuten Verschiebung der eigentlich grundsätzlich wünschenwerten demokratischen Wahlen, die “so bald wie möglich” abgehalten werden sollten.