Saraburi: LKW demoliert bei Unfall 37 Fahrzeuge

Ein mit Kies beladener, zehnrädriger LKW hinterließ am Montagmorgen auf dem Cargill Meats Fabrikparkplatz in Saraburis Distrikt Phra Phutthabat eine Spur der Verwüstung. 11 Limousinen und Pickups sowie 26 Motorräder wurden über den Haufen gefahren. Dazu wurden noch drei Strommasten platt gemacht. Glücklicherweise befanden sich zum Zeitpunkt des Megacrashs keine Leute in der Nähe der Fahrzeuge.

Nach Angaben der Polizei fuhr der LKW mit hoher Geschwindigkeit die gebirgige Ban Krua Road in der Khao Wong Gemeinde hinunter und brach durch eine Betonwand und eine Maschendraht-Absperrung auf den Parkplatz des Werksgeländes.

Wanchai Meejettana, der 34-jährige LKW-Fahrer, wurde mit schweren Verletzungen aus den Trümmern gezogen und in die Notaufnahme des  Phra Phutthabat Hospitals gebracht. Die Polizei bat das Krankenhaus, ihn auf Alkohol und Drogen zu testen.

Ermittler der Polizei erklärten, der Fahrer habe auf dem Weg ins Krankenhaus behauptet, er habe einen Blackout gehabt und das Bewusstsein verloren. Allerdings wurden keinerlei Reifenabdrücke auf der Straße gefunden, die auf einen Bremsversuch hinweisen könnten. Insofern vermute man, dass der 34-Jährige am Steuer eingeschlafen sei.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
12. Oktober 2017 4:12 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,
Ihr seid euch auch hier wieder nicht zu schaebig, das fuer eure FahrschulPflichtWerbung zu nutzen!
Irgendwann setzt ihr das auch noch fuer eure AntiStaudamm”Werbung” und Volksverdummung ein.
Beides ist unlauteren Wettbewerb und wuerde in Rechtsstaaten bestraft!
Deswegen hoffe ich ja so auf das Ende der Reform!

https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetz_gegen_den_unlauteren_Wettbewerb