Kriminelle sollen an der Einreise nach Thailand gehindert werden

Die Immigration hat die Kontrollen an den thailändischen Grenzen und an den Flughäfen verschärft, um kriminelle Touristen an einer Einreise in das Königreich zu hindern. Laut Polizei General Leutnant Suthipong Wongpin sollen schon bald weitere Maßnahmen zur Ergreifung von Kriminellen und unerwünschten Personen eingeleitet werden.

Die Einwanderungsbehörde wird schon bald biometrische Geräte zur Erkennung von ausländischen Kriminellen, die zu ihrer Tarnung in Form von Touristen für kriminelle Aktivitäten nach Thailand einreisen, einführen und in Betrieb nehmen.

Polizei General Leutnant Suthipong sagte, dass die Einwanderungsbehörden derzeit landesweit ausländische Kriminelle sucht, die auf der schwarzen Liste stehen und es trotzdem geschafft haben, erneut ins Königreich einzureisen. Daher werde man gezielt due Fingerabdrücke von verdächtigen Personen überprüfen.

Das derzeitige System zur Aufdeckung von Kriminellen ist nicht effektiv genug, sagte er weiter. Einige kriminelle wurden zwar ausgewiesen und mussten in ihre Heimatländer zurückkehren, aber trotzdem ist es einigen Personen gelungen, unter einem anderen Namen wieder erneut in Thailand einzureisen. Hätten die Behörden hier auch die Fingerabdrücke der Personen überprüft, wäre eine erneute Einreise wohl nicht so leicht möglich gewesen, fügte er hinzu.

Ein Beispiel dafür ist ein nigerianischer Staatsbürger, der am späten Abend des 16. Oktober von der Einwanderungspolizei entdeckt wurde. Der Mann, der in den Drogenhandel und auch in andere kriminelle Delikte verwickelt war, wurde früher zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Nach seiner Freilassung konnte der Mann allerdings erneut nach Thailand zurückkehren, wo er weiterhin illegale Aktivitäten leitete.

“Wir suchen jetzt bei allen ausländischen Kriminellen nach ihren Fingerabdrücken. Wir werden bald biometrische Geräte einführen, um die Identität einer Person anhand von Gesichtsbildern und anderen Merkmalen zu verifizieren oder zu erkennen. Die Geräte werden installiert und voraussichtlich bald in Betrieb sein, damit unsere Arbeit effektiver sein kann “, sagte Polizei General Leutnant Suthipong.

Die Polizei der Einwanderungsbehörde wird die Unterdrückung gegen ausländische Verbrecher, die in Thailand operieren, verstärken, sagte er weiter. Dabei werden wir auch gezielt gegen ausländische Banden vorgehen. Dazu gehören:

  • Die chinesische Bande. Angehörige dieser Gruppe operieren in Yaowarat als Taschendiebe für Bargeld und Kreditkarten. Sie stehlen allerdings auch auf Schmuckmessen.
  • Die algerische Bande. Gangmitglieder sind Taschendiebe, die Passagiere an Flughäfen und elektrischen Zügen ausbeuten. Sie bleiben nicht lange an einem bestimmten Ort, sondern bewegen sich weiter. Sie halten sich hauptsächlich in Sukhumvit und manchmal auch im Bereich Ramkhamhaeng auf.
  • Die philippinische Bande. Mitglieder dieser Bande sind auch Taschendiebe, die sich ihre Opfer ebenfalls an den Flughäfen und in elektrischen Zügen aussuchen. Sie sind oft in Pratunam, aber nicht in Gruppen zu finden.
  • Die indonesische Bande. Seine Mitglieder sind hauptsächlich Taschendiebe, die in Pratunam gefunden wurden.
  • Die nigerianische Bande. Mitglieder der Bande sind im Drogenhandel und am Betrug über das Internet beteiligt. Sie halten sich überall in Bangkok und der näheren Umgebung auf. Dabei wohnen sie hauptsächlich in Eigentumswohnungen in Bang Na, Phra Ram 9 und Udomsuk.

Wann und wo die neuen biometrischen Geräte genau zum Einsatz kommen, gab Polizei General Leutnant Suthipong allerdings nicht bekannt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. Oktober 2017 12:45 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Vermutlich stehe ich wieder demnächst stundenlang in der
Schlange. Aber ich bin halt ein ruhiger Typ, reg mich nicht besonders auf. Andere motzen natürlich.

Motzen hilft hier leider garnicht weil die Leute wissen dass ihnen keiner kann.
Am wenigsten Ausländer!
Man muss aber immer die Regierung kritisieren dass dort nichts geändert wird.
Sie müssen kapieren dass diese Leute (besonders die unverantwortlichen Chefs)
diejenigen sind welche das Image Thailands herunterbringen und nicht
die Ausländer welche zu Recht motzen wenn sie nach 15-25 Stunden Flug
so eine miese Schmierenkomödie vorgeführt bekommen!
Insbesondere wenn sie noch stundenlange Transfers vor sich haben.
Ich möchte noch ein anderes Beispiel bringen:
Es war sicherlich ein Verdienst dieser Militärdiktatur dass die stets überfüllte
Ankunftshalle endlich von Neppern,Schleppern und Bauernfängern befreit wurde.
Aber inzwischen sind die “professionellsten” von denen unter Mithilfe
des Zolls und der AOT im Innenraum am Gepäckband tätig!
Und gegen die unternimmt keiner etwas!
Auch das Theater vor dem Abflug damit keiner die ankommenden Taxis nimmt!
Einfach lächerlich!
Ich lass mich immer von meiner Frau vor dem THAI First-Business- Abflug
abholen weil wir da am schnellsten wieder weg sind und sehe dieses Theater
immer von Weitem.
Ich frage mich immer wie bescheuert muss ein Flughafen Management sein
dass soetwas anordnet oder zumindest toleriert!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
24. Oktober 2017 7:08 am

berndgrimm: … dass Thai Passinhaber immer vorgezogen werden kann jeder täglich sehen

Erst LESEN, dann posten:

Ich habe überhaupt keinen Thai-Paß und werde trotzdem stets bestens behandelt.
Mein Kommentar bezog sich keinesfalls direkt auf Sie (da nehmen Sie sich echt zu wichtig), sondern richtete sich eindeutig an alle, die (aus welchen “Gründen” auch immer) gegen die biometrische Überprüfung von Ein- und Ausreisenden sind, weil sie in Thailand stets eine Art von “Ausländer-Diskriminierung” vermuten.

Das mag auf Sie zutreffen – dürfen Sie aber ganz alleine entscheiden. Mir sind Sie viel zu unwichtig.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. Oktober 2017 7:01 am

Raoul Duarte: Wer aus welchen “Gründen” auch immer gegen die biometrische Überprüfung von Ein- und Ausreisenden ist, weil er in Thailand stets eine Art von “Ausländer-Diskriminierung” vermutet, darf sich gern mit den Dingen beschäftigen, die aktuell für die Inländer (also thailändische Staatsbürger) geplant sind und weiter vorangetrieben werden.

Schon jetzt funktionieren die Grenzkontrollen für Thais an den Flughäfen spürbar schneller – meist ist es mit der Auflage der Reisepässe und dem Blick in die entsprechende Kamera, immer häufiger auch durch Abnahme der Fingerabdrücke getan. Wer schon einmal (wir eigentlich seit Jahren ständig, wenn wir nicht gleich an den Premium-Exits abgefertigt werden) den “Thai-Durchgang” gemeinsam mit seiner Familie genommen hat, weiß das und muß nicht auf alte Vorurteile setzen.

Niemand hat hier gegen biometrische Überprüfungen geschrieben sondern
ich habe nur darauf hingewiesen dass man auch ohne diese ausländische Kriminelle
erwischen könnte wenn die Immi nur halbwegs ihren Job tun würde und
sich nicht fürs Nichtstun doppelt bezahlen liesse.

Ausserdem ist es absolut unseriös wenn nicht nur der Goebbels Imitator
sondern auch STIN hier immer thailändisches Wunschdenken
als bestehende Realität hinstellen.
Nichts funktioniert reibungslos am Suvarnabhumi z.B. am wenigsten
die Organisation der Immi.
Und dass Thai Passinhaber immer vorgezogen werden kann jeder
täglich sehen.
Als ich vor wenigen Wochen gegen Halb Zehn Morgens ankam
war noch nicht mal die Fast Lane besetzt und ich musste zusammen
mit den Premium Paxen meines Fluges und einer Etihad Besatzung
über 10 Minuten warten bevor sich mal jemand bequemte….
Und wenn man die arbeitsscheuen Schlammfressen sich dann ansieht
bekommt man gleich den ersten richtigen Eindruck vom LOS!
Das ganze Theater liegt nicht an dysfunktionalen Maschinen
sondern an dysfunktionalem Management welches leider niemand beseitigt.
Die kaputten Maschinen dienen hier nur als Ausrede für eine kaputte
unfähige und unwillige Organisation!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
24. Oktober 2017 4:57 am

Zum THEMA:

Wer aus welchen “Gründen” auch immer gegen die biometrische Überprüfung von Ein- und Ausreisenden ist, weil er in Thailand stets eine Art von “Ausländer-Diskriminierung” vermutet, darf sich gern mit den Dingen beschäftigen, die aktuell für die Inländer (also thailändische Staatsbürger) geplant sind und weiter vorangetrieben werden.

Schon jetzt funktionieren die Grenzkontrollen für Thais an den Flughäfen spürbar schneller – meist ist es mit der Auflage der Reisepässe und dem Blick in die entsprechende Kamera, immer häufiger auch durch Abnahme der Fingerabdrücke getan. Wer schon einmal (wir eigentlich seit Jahren ständig, wenn wir nicht gleich an den Premium-Exits abgefertigt werden) den “Thai-Durchgang” gemeinsam mit seiner Familie genommen hat, weiß das und muß nicht auf alte Vorurteile setzen.

Zu den Plänen ein recht aufschlußreicher aktueller Bericht aus der Bangkok Post von heute:

https://www.bangkokpost.com/news/politics/1348034/unified-digital-identity-platform-planned

Auch wenn wahrscheinlich nichts gegen die totale Überwachung in Thailand unternommen werden kann: DAS wäre durchaus eine inhaltliche Diskussion wert. Schließlich muß damit gerechnet werden, daß diese technischen Möglichkeiten nicht auf ThailänderInnen beschränkt bleiben. Natürlich interessiert das Farangs in den hohen Siebzigern nicht wirklich, weil sie es nicht verstehen und es sie kaum noch betreffen wird – aber alle anderen können darüber trefflich diskutieren.

Auch die deutschen (und europäischen) Konservativen bereiten ja ähnliches vor.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. Oktober 2017 3:24 am

Wer in Thailand gegen “ausländische” Kriminalität vorgehen will
muss zunächst mal die kriminellste Vereinigung Thailands
nämlich die Polizei welche ihr Geschäft mit der Krminalität
hier macht säubern.
Kein ausländischer Gangster ist hier ohne Thai Komplizen!
Davon mindestens ein Polizist.
Die Immigration gehört zur Polizei!
Besonders “fremdartige” Ausländer also Farang,Afrikaner und Araber
sind sehr einfach zu überwachen.
Bei Chinesen,Fillipinos und Indonesiern ist es etwas schwieriger.

Mal abgesehen von der Biometrie:
Wenn die Immi Polizei ihre eigenen Vorschriften einhalten würde
mit denen sie uns anständige Ausländer hier immer malträtiert
so könnte man die Kriminellen weitestgehend aussortieren.
Nur sowas will man garnicht weil man an denen verdienen kann.
Vor 6 Jahren als ich das erste Mal in der hiesigen Immi war
sagte mir der Supervisor dort, der mich persönlich bediente
um die Verdienstmöglichkeiten herauszufinden sehr offen:
An ihnen können wir nichts verdienen, sie kritisieren nur und
geben uns kein Teegeld….
Denen ist natürlich jeder Kriminelle und jeder Perverse lieber
weil die den Mund halten und löhnen.
Ausserdem: Ich weiss genau dass die Bimbo Banden in Sukhumvit
von Thais geführt werden.
Es gibt keine ausländischen Gangs ohne Thai Paten!
Deshalb halte ich auch diese Meldung nur für ein Polizei Märchen.
Da wird wieder teures Spielzeug angeschafft welches man nicht
ordentlich bedienen kann!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
24. Oktober 2017 3:06 am

Anonymous: so haben wir die Doppelmoral gerne

Das mag sein, daß Sie und Ihre Kumpane im Ungeist Ihre Doppelmoral gerne haben.

Ich finde, daß es wunderbar wäre, wenn es hier (in Thailand), in den umliegenden Ländern (Südostasiens), aber auch in allen anderen Ländern dieser Welt (Deutschland selbstverständlich eingeschlossen) weniger gesuchte Kriminelle geben würde; nicht etwa nur bestimmte Volks- oder Religions- oder andere Gruppen betreffend.

An den Grenzen, an Häfen und auf Flughäfen werden ja zurecht nicht nur einige, sondern alle Reisenden gleichermaßen (gleich welcher Herkunft – also selbstverständlich auch “Inländer”) dieser Identifikations-Untersuchung unterzogen, um gesuchte Kriminelle zu finden.

Daß biometrische Pässe zumindest einen kleinen Teil zu diesem Ziel beitragen können, zeigen alle Statistiken. Hinzu kommt natürlich, daß nicht nur bei diesem Thema die Vermummung von Menschen kontraproduktiv ist. Selbstverständlich müssen alle Menschen unvermummt für das einstehen, was sie tun.

Wer sich nur anonym traut, seine dummen “Kommentare” abzusondern und hier im Blog einzustellen, macht sich nicht nur verdächtig , sondern ist (wie schon mehrmals angemerkt) einfach nur feige.

Anonym
Gast
Anonym
24. Oktober 2017 1:06 am

Raoul Duarte: Die allermeisten umliegenden Länder haben die biometrischen Kontrollen schon seit langem. Warum also nicht auch in Thailand?

Ich wäre froh, wenn es hier weniger gesuchte Kriminelle geben würde.

Ja, so haben wir die Doppelmoral gerne:

Sich EINERSEITS in Thailand über die kriminellen Ausländer aufregen, schärfere Grenzkontrollen fordern, gefasste ausländische Verbrecher sofort inhaftieren und anschließend ausweisen, aber ANDERSEITS den deutschen Bürgern Rassismus und Fremdenfeindlichkeit vorwerfen, wenn diese in Deutschland, in ihrer Heimat die gleichen Überwachungssysteme und juristischen Konsequenzen für die Verbrecher fordern wie in Thailand.

Dabei ist Thailand in Relation zu Deutschland hinsichtlich Ausländerkriminalität, Bandenbildung, Gewalt gegen die deutsche Bevölkerung und „Mafianische“ Schwerverbrechern geradezu ein harmloses „Entwicklungsland“.

Aber das kennt man ja:

In Thailand leben, aber hier für Deutschland den super toleranten Gutmenschen spielen, doch in Thailand selbst konsequentes Handeln gegen ausländische Verbrecher fordern.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
23. Oktober 2017 5:17 pm

Die Immigration hat die Kontrollen an den thailändischen Grenzen und an den Flughäfen verschärft, um kriminelle Touristen an einer Einreise in das Königreich zu hindern. Laut Polizei General Leutnant Suthipong Wongpin sollen schon bald weitere Maßnahmen zur Ergreifung von Kriminellen und unerwünschten Personen eingeleitet werden.

UND STIN. wo bist du jetzt?

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
23. Oktober 2017 12:47 pm

Die allermeisten umliegenden Länder haben die biometrischen Kontrollen schon seit langem. Warum also nicht auch in Thailand?

Ich wäre froh, wenn es hier weniger gesuchte Kriminelle geben würde.