Bodyslam-Sänger beginnt seinen Lauf von Yala bis Chiang Rai

Der weithin bekannte Rockstar Artiwara „Toon“ Kongmalai von der Gruppe Bodyslam hat sich am Mittwoch auf den 2.191 Kilometer langen Weg gemacht, von Betong in der südlichen Provinz Yala nach Mae Sai in der nördlichen Provinz Chiang Rai.

Auf diesem Benefizlauf hofft der Musiker 700.000 Baht für elf Hospitäler einzusammeln. Mit diesen Geldern sollen die Krankenhäuser Yala Hospital, Surat Thani Hospital, Ratchaburi Hospital, Chao Phraya Yommarat Hospital, Saraburi Hospital, Chiang Rai Prachanukroh Hospital, Nan Hospital, Phramongkutklao Hospital, Chao Phya Abhaibhubejhr Hospital, Khon Kaen Hospital und Nakornping Hospital ihre technische Ausstattung verbessern.

„Toon“ hat bereits den Betrag 300.000 Baht erreicht. Bei dem Lauf will er nach 55 Tagen sein Ziel am 25. Dezember erreichen. Immer wieder wollen ihn Tausende Fans begleiten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
38 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. Dezember 2017 1:49 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Trotzdem treibt mir die Wut die Traenen in die Augen, wenn ich sehe, was sehr wahrscheinlich mit dem Geld gemacht, oder nicht gemacht wird.

das wird man erst leider danach feststellen können. Noch wurde das Geld nicht übergeben.

Nun muss ich auch einmal etwas zu dem Thema sagen:
Ich finde diese Aktion sehr positiv und ihr grosser Erfolg
freut mich sehr.
Meine Frau lässt den ganzen Tag die Originalübertragung
auf ihrem I-pad laufen. Immer noch besser als das
normale Thai Fernsehprogramm.
Toon bringt sicherlich das gute Thailand zum Vorschein
auch wenn die meisten nur vor dem Bildschirm sitzen
statt draussen mitzulaufen.

ABER leider wird diese durchaus positive Aktion
von vielen für die eigenen Zwecke missbraucht.
Auch gerade von dieser Regierung die versucht sich
ohne eigenes zutun mit dem Ruhm fremder
zu bekleckern!

Dabei ist die katastrophale Lage der staatlichen KH
schuld auch dieser Regierung!

Seitdem Thaksin seine Goldcard eingeführt hat
wurde diese von keiner Regierung ordentlich gegenfinanziert!

Für eine gewählte Regierung durchaus schwierig weil
äusserst unpopulär.
Für eine “gute” Militärdiktatur aber relativ einfach
weil sie nicht populistisch handeln muss.
Ja, denkste. Unsere Diktatoren sind grössere Populisten
als die populistischen Parteien.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
10. Dezember 2017 3:54 pm

Noch kann geboten werden.

Die vier Paar Sport-/Laufschuhe, die “Toon” meistbietend versteigern läßt, stehen jetzt bei Höchst-Geboten zwischen 500,000 THB und 1,111,111 THB. Es geht voran.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
10. Dezember 2017 3:30 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber ev. werden damit Schulden getilgt, die 50% der KHs angehäuft haben und
die alle 5 Jahre normalerweise vom Staat getilgt werden.

Das waere ein Schlag in die EierStoecke aller Spender!
Wahrscheinlich werden sie dann im naechsten Leben als Kakerlake wieder geboren!!??

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Einfach mal eine MultimomentAufnahme in ALLEN KHs machen, ueber die Anwesenheit und Taetigkeit , Auslastung, …. der MitarbeiterInnen machen.

wer sagt das, das dies nicht gemacht wird? Du vermutest nur…. – wie immer.

MMA, in ganz TH, na, DAS haette einen Ueberraschungseffekt!
Ich denke auch die ReformRegierung hat da einiges in der Richtung auf der Pfanne! 5555555

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: DAS spart jedes Jahr um die 7MrdTB!!!

nein, Lüge. Bitte um Link!

Solly , habe es gerade nochmal ueberschlagen, wohl doch eher 9 MrdTB!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Man benötigt keine Überweisung, wenn man von einem Staats-KH zum PKH wechselt. Man geht einfach raus und dort beim PKH rein.
Fertig…..

55555, nein geht so nicht, weil das Diebstahl der Infussion waere. Also nur mit Ueberweisung und die reicht dann fuer die “Rueckmeldung”!!!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Vorher im Staats-KH nicht vergessen – sich von den Ratten, Katzen und Kakerlaken zu verabschieden, nicht das die zornig werden und
dann Unschuldige beissen.

@Greenhorn, Obst und Germuese kann man waschen und damit das Meiste von den Pestiziden wegbringen.
Hast du schon mal Tabletten und Tropfen gewaschen??! 🙄
Ich fuehle mich auch an Straenden wohl, wo PakBungTalee waechst!
Wo es die nicht gibt, wurde sie weggespritzt und Sand kann man nur schwierig waschen.

emi_rambusn1hhders!!ede: Dann Stichwort “WienerBlut”!
Kann mir echt nicht vorstellen , so etwas wird vernichtet!
👿

Du bist zu einem 17tel A-ler, hast du das deswegen uebersehen??

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
10. Dezember 2017 4:26 pm
Reply to  STIN

STIN: nach Ranong verbannt, was schlimmeres gibt es nicht

kicher YMMD

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
10. Dezember 2017 1:20 pm

STIN: Aber ev. werden damit Schulden getilgt, die 50% der KHs angehäuft haben

Das denke (und hoffe) ich eher nicht, da ja von vornherein die “Verbesserung der technischen Ausstattung” als Spendenzweck angegeben wurde. Würde das Geld nun “bestimmungswidrig” zur Schuldentilgung eingesetzt, wäre wohl auch der Läufer “Toon” enttäuscht und hätte allen Grund, der “falschen Verwendung” zu widersprechen.

Natürlich gäb’s in Thailand eher keine rechtliche Handhabe dafür – aber das Gesundheitsministerium wird nicht so dumm sein, die Wut der Bevölkerung (ob Spender, Mitläufer, Fan oder auch nur Beobachter) auf sich zu ziehen.

Daß jede private Spende im Sozial- und Gesundheitswesen letztlich auf eine Einsparung im staatlichen Budget hinauslaufen kann, müssen wir nicht diskutieren. Wenn man das als Grund für eine Ablehnung nimmt, müßten neben dem Roten Kreuz, der Caritas und ähnlichen Groß-Organisationen auch alle kleineren Unternehmungen geschlossen werden.

Also keine “Archen” mehr für benachteiligte Kinder, keine “Tafeln”, um Menschen dringend benötigte Lebensmittel zukommen zu lassen und dergleichen mehr. Das kann es doch auch nicht sein.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
10. Dezember 2017 12:40 pm

Aus dem Artikel (Zitat):

“… sollen die Krankenhäuser [ 11 Namen ] ihre technische Ausstattung verbessern”.

Wenn das nicht eindeutig ist.

emi_rambusn1hhders!!ede
Gast
10. Dezember 2017 12:34 pm

Ich finde Toon und die Spendenbereitschaft der Thais SUPER!
Trotzdem treibt mir die Wut die Traenen in die Augen, wenn ich sehe, was sehr wahrscheinlich mit dem Geld gemacht, oder nicht gemacht wird.
Einfach mal eine MultimomentAufnahme in ALLEN KHs machen, ueber die Anwesenheit und Taetigkeit , Auslastung, …. der MitarbeiterInnen machen.
DAS spart jedes Jahr um die 7MrdTB!!!
Dann Stichwort “WienerBlut”!
Kann mir echt nicht vorstellen , so etwas wird vernichtet!
👿
usw usw
Da wird sicher die Mrd-Grenze geschafft,, und dann?
Werden dann ploetzlich die Menschen im StaatsKH behandelt, die man liegen hat lassen und denen man mobbingartig nahegelegt hat, in ein PKH zu wechseln, was aber nur mit einer Ueberweisung ging, ….
😥
Armes TH

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
10. Dezember 2017 12:11 pm

Es geht weiter voran. RESPEKT.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
10. Dezember 2017 12:28 pm
Reply to  STIN

STIN: ja, die Thais haben grossen Respekt für diese Leistung … Alle begeistert….

Leider nicht alle – die “üblichen Verdächtigen” versuchen nun auch noch diese Charity-Aktion schlechtzumachen (wie manche ja schon “aus Prinzip” bei Beginn des Laufes).

Da wurde gestreut, Premierminister Prayuth habe bei der feierlichen Begrüßung Toons dem Rockstar einen großen verschlossenen Umschlag als “seine persönliche Spende” übergeben – und nun habe sich angeblich herausgestellt, daß es ganze 20 Baht gewesen seien … Wie kleingeistig kann man eigentlich noch sein.

Und das gestrige Gerücht, Prayuth habe verfügt, vom Gesamterlös 7% als “Steuer” einzubehalten, um damit “die Polizei-Stationen” im Land zu renovieren, ist an Bösartigkeit ja echt kaum noch zu übertreffen. Regierungssprecher Sansern hat die perfide Lüge sofort zurückgewiesen.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
4. Dezember 2017 3:40 pm

Auf Anraten der behandelnden Ärzte hat der Bodyslam-Sänger “Toon” seinen Charity-Lauf von Yala im tiefen Süden nach Chiang Rai im hohen Norden Thailands erst einmal unterbrochen müssen.

Bis Bangkok hat der Sänger mit rund 1,300 Kilometerm schon mehr als die Hälfte der Gesamtstrecke zurückgelegt; der noch vor ihm liegende Rest beträgt jetzt noch etwa 1,000 km.

Bisher hat er auf seinem Lauf 523 Millionen Baht gesammelt. Die größte Einzelspende kam mit 25 Millionen THB vom Duty-Free-Unternehmen “King Power “.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
4. Dezember 2017 11:35 am

Premierminister Prayuth hat heute “Toon” in Bangkok empfangen. Er dankte dem “Bodyslam”-Sänger für seine Aktion und lobte die großartige Teamarbeit, durch die der Charity-Lauf erst möglich geworden ist.

Der Star erklärte noch einmal, nachdem er auch von Prayuth einen versiegelten Spenden-Umschlag erhalten hatte, daß es ihn glücklicher mache, von vielen Menschen kleine Spenden für den guten Zweck zu erhalten, als von wenigen Spendern große Summen.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
2. Dezember 2017 10:54 am

Der Rockstar Artiwara “Toon” Kongmalai ist mittlerweile auf seinem Charity-Lauf in Ratchaburi angekommen, wo er heute mittag herzlich begrüßt und mit einem Scheck überrascht wurde, der ihm vom Provinz-Gouverneur Chayawut Chanthorn überreicht wurde.

In der ganzen Provinz war gesammelt worden – insgesamt waren 12 Millionen Baht zusammengekommen. Darüberhinaus konnte er noch weitere 180,000 Baht in Empfang nehmen, die vor Ort bei den bis zu 5 Stunden auf den Star wartenden Menschen gesammelt worden waren.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
24. November 2017 11:03 am

Inzwischen gesellen sich nicht nur Tausende von BürgerInnen hinzu, um Toon auf einem seiner Lauf-Abschnitte zu begleiten – auch weitere Prominente sehen das Positive an diesem Charity-Lauf.

Thaiboxer Buakaw Banchamek hat sich z.B. am heutigen Samstag dem Wohltätigkeitslauf mit Rockstar Artiwara “Toon” Kongmalai angeschlossen. Natürlich hat das ganze auch mit Eigen-Promotion zu tun:

So hat Buakaw auf facebook seine Fans aufgefordert, sich zumindest kurzfristig ebenfalls anzuschließen. Selfies mit dem Promi-Boxer sind danach gratis zu haben (selbstverständlich hat aber niemand etwas dagegen, wenn die Fans im Gegenzug eine Spende für den guten Zweck hinterlassen).

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
17. November 2017 2:11 pm

emi_rambus: Ich sehe das anders, ist aber OT hier

Wenn Sie sich überall ans Thema hielten, wäre schon viel gewonnen.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. November 2017 9:08 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

Ich sehe das anders, ist aber OT hier!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
16. November 2017 2:34 pm

Grundsaetzlich finde ich das ist eine SuperSache. Es sollen aber auch schon Mitlaeufer Saecke verschwinden haben lassen!!??

Wenn er die 700 mio schafft, kann ich mir vorstellen, es wird mit Leichtigkeit ein Vielfaches davon mit vollen Haenden zum Fenster herausgeworfen!
Eine Reorganisation die ueberwacht umgesetzt wird, koennte diesen Betrag jedes Jahr freischaufeln!
Die Beseitigung von Interessenskonflikten von angestellten Aerzten, die auch in der PrivatGesundheitsversorgung taetig sind, auch nochmal!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
11. November 2017 3:20 pm

emi_rambus: 67,5mio EW x 10TB

???

emi_rambus
Gast
emi_rambus
11. November 2017 2:31 pm

Er rennt und rennt weiter! Jetzt ist es schon ein dicker 9stelliger Betrag, wobei 700.000.000TB angepeilt sind!! (67,5mio EW x 10TB)
Seit dem 1.November hat er 417km zurueckgelegt.
Letztes Jahr hatte er bereits auf 400km 85mioTB gesammelt.

Das wird nicht lange dauern und die Privaten werden auch ihre Anteile fordern!! 👿

  emi_rambus(Zitat)  (Antwort)

  emi_rambus(Zitat)  (Antwort)

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
11. November 2017 1:39 pm

Zurück zum Thema:

Unser Rockstar Artiwara “Toon” Kongmalai hat heute morgen um 5.30 Uhr in Songkhla trotz strömenden Regens seinen 11. “Renn”-Tag in Begleitung diverser “Mitstreiter” für den guten Zweck begonnen.

Es wurden zu Beginn des Tages schon fast 170 Millionen an Spenden gezählt – Ziel sind weiterhin 700 Millionen zugunsten von elf öffentlichen Krankenhäusern.

Gutes Gelingen weiterhin.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. November 2017 4:11 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: 5555555 DU schwurbelst 48 Std pro Tag und dann schwurbelst du weiter!

ja, wir machen alles.
Wir schwurbeln, wir kommentieren, wir analysieren, wir antworten auf wirre Postings usw.
Warum auch nicht.

Wendehals hast du vergessen! Ihr muesst ja auch von TH leben!

emi_rambusn1hhders!!ede
Gast
4. November 2017 8:52 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein,eswarnieeineOlympiade-Aktion,einfacheineSpenden-Aktionunddakannermischen.BisschenlaufenzumAufwärmen,dannwiedereinweniggehen,dannwiederlaufen,marschierenusw.EsgibtkeineRegeln.

5555 wenn Schwurbeln olympische Disziplin wird , hat die Schweiz eine Hooffnung auf die ersten Plaetze!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. November 2017 3:35 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: 5555555DUschwurbelst48StdproTagunddannschwurbelstduweiter!

Gehen ist eine olympische, leichtathletische Disziplin, bei der, im Gegensatz zum Laufen, kein für das menschliche Auge sichtbarer Verlust des Bodenkontakts vorkommen darf. Zusätzlich muss das ausschreitende (vordere) Bein beim Aufsetzen auf den Boden gestreckt – d. h. am Knie nicht gebeugt – sein (Regel 230 der IWR – Internationalen Wettkampfregeln).[1] Hierdurch kommt es zu der für Geher so markanten Hüftbewegung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gehen_(Sport)

comment image

Die “Geher” auf dem Bild, wuerden alle die Rote Karte bekommen!

ja, bei einer Olympiade, aber nicht bei einer Spenden-Aktion.

Bei aller Liebe, aber jetzt sind deine WendehalsPunkte aufgebraucht!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. November 2017 8:27 am

emi_rambus: <ahref=”http://www.schoenes-thailand.at”>STIN</a>,

5555555DUschwurbelst48StdproTagunddannschwurbelstduweiter!

Gehen ist eine olympische, leichtathletische Disziplin, bei der, im Gegensatz zum Laufen, kein für das menschliche Auge sichtbarer Verlust des Bodenkontakts vorkommen darf. Zusätzlich muss das ausschreitende (vordere) Bein beim Aufsetzen auf den Boden gestreckt – d. h. am Knie nicht gebeugt – sein (Regel 230 der IWR – Internationalen Wettkampfregeln).[1] Hierdurch kommt es zu der für Geher so markanten Hüftbewegung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gehen_(Sport)

comment image
Die “Geher” auf dem Bild, wuerden alle die Rote Karte bekommen! 🙄

“Wettkampfmäßiges Gehen ist eine Abfolge von Schritten, die so gesetzt werden, dass der Geher dabei Kontakt mit dem Boden hat und ein mit menschlichem Auge sichtbarer Kontaktverlust nicht vorkommt. Das ausschritende Bein muss vom Moment des Aufsetzens auf den Boden bis zur senkrechten Stellung gestreckt, d.h. am Knie nicht gebeugt sein.”
Internationale Wettkampfregeln, Ausgabe 2012-2013, Stand: 19. März 2012

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. November 2017 2:49 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

5555555 DU schwurbelst 48 Std pro Tag und dann schwurbelst du weiter!

emi_rambusn1hhders!!ede
Gast
2. November 2017 11:42 am

STIN: einfachmitmarschieren

Der RENNT aber!
Mit rund 40km taeglich mit “gehen” nicht zu schaffen.

  emi_rambusn1hhders!!ede(Zitat)  (Antwort)

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
1. November 2017 12:27 pm

Eine Aktion, die man bewundern und der man (wenn möglich) nacheifern sollte.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
1. November 2017 8:12 pm
Reply to  STIN

Oder mit-spenden.