Betrogene Kunden können Entschädigung verlangen

Der Generaldirektor des Tourismusministeriums, Herr Anant Wongbenjarat sagte, dass ausländische Touristen bei der Abteilung des Tourismusministerium Schadensersatzansprüche geltend machen könnten, wenn sie von registrierten Reiseveranstaltern beschwindelt würden, oder sie nicht wie geplant oder wie in ihren Prospekten beworben wird, funktionierten.

Er sagte weiter, dass wenn nach einer Überprüfung der Sachlage festgestellt wird, dass die Kunden im Recht sind, die Entschädigung vom Tourist Business Protection Fund bezahlt werde.

Der Fonds verlangt von Tour Unternehmen und Tour Betreibern, die über eine gültige Lizenz verfügen, je nach der Größe ihrer Organisation eine Einzahlung zwischen 10.000 und 200.000 Baht, je nachdem. Ob sie Inbound-, Outbound- oder Inlandsflüge anbieten.

Der Fonds wird dann verwendet, um die Zahlung von Entschädigungen an Touristen zu beschleunigen, die von skrupellosen Reiseunternehmen betrogen wurden, fügte er hinzu.

Sobald die Entschädigung an den Antragsteller gezahlt wurde, wird die Tourismusabteilung die Tour Gesellschaft auffordern, das Geld zurückzuerhalten. Wenn das Unternehmen dies nicht einhält, verlieren sie ihre Einzahlung und der Tourist Business Protection Fund kann ihre Lizenz sperren lassen.

Ein Schadensersatzanspruch kann jedoch nur gegenüber einem registrierten Reiseveranstalter oder -Betreiber geltend gemacht werden, betonte Herr Anant.

Ein Anspruch kann nicht gegen ein nicht registriertes Reiseunternehmen geltend gemacht werden, sagte er weiter.

Aus diesem Grund forderte Herr Anant Wongbenjarat alle Touristen auf, bevor sie einen Antrag auf Entschädigung einreichen, zuerst zu prüfen, ob ein Reiseunternehmen tatsächlich auch bei der Tourismusabteilung registriert ist.

Jeder Besucher kann vorab Online überprüfen, ob ein Tour Unternehmen legitim ist und über eine entsprechende Lizenz verfügt. Die nötigen Angaben dazu finden sie auf der Webseite des Tourismus Ministeriums.

Touristen, die sich von einer Reisegesellschaft in Thailand betrogen fühlen, können einen Antrag auf Entschädigung auch persönlich beim Büro des Tourismusamtes einreichen:

Abteilung für Tourismus (Nationalstadion)
Gebäude 2, 5. Etage, Akademischer und Tourismusschutzfonds,
Reise- und Reiseleitung,
Rama 1 Straße, Wangmai, Pathumwan,
Bangkok 10330

Oder telefonisch unter der Rufnummer: 0-2219-4010-7 Ext. 717 oder 0-2214-1385

Sie können sich auch per E-Mail an die Behörde wenden: [email protected]

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)