Petchaburi: Schönheitskönigin ermordet burmesisches Hausmädchen

Ermittler nahmen die ehemalige Schönheitskönigin Krisana Suwanpitak fest, weil sie 2012 in Bangkok ihre damalige burmesische Haushälterin angegriffen und ermordet haben soll. Dann verscharrte sie die Leiche in Phetchaburi.

Der Chef der Sondereinheit CIB, Thitirat Nonghanpitak, sagte, die 45-Jährige, der zunächst Totschlag vorgeworfen wird, habe gestanden.

Laut Polizeiangaben soll Krisana im April 2012 aus Wut ihrer burmesischen Haushälterin mit einem Raumspray ins Gesicht geschlagen haben. Solche Wutanfälle soll Krisana öfter gehabt haben. Ein Arztbesuch wurde verweigert, das Hausmädchen starb am nächsten Tag. Krisana schaffte die Leiche nach Phetchaburi und verscharrte sie.

Dort wurde jetzt, fünf Jahre nach der Tat, ein Skelett gefunden. Mittels DNS-Test stellte sich heraus, dass es sich bei der Leiche um die sterblichen Überreste des Hausmädchens handelt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Petchaburi: Schönheitskönigin ermordet burmesisches Hausmädchen

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    “Schoenheitskoenigin” ist in TH auch relativ!
    Das faengt schon in der Schule an!! Gewinnen tut da immer der Reichtum, auch indirekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)