Bangkok: 4 Touristen und die Reiseleiterin starben bei Unfall

Am Mittwoch wurde ein mit japanischen Touristen besetzter Mini Bus außerhalb von Bangkok in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt. Dabei wurden vier japanische Touristen und eine thailändische weibliche Reiseleiterin getötet.

Der Unfall ereignete sich am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr, nachdem ein Mini Bus auf der Pathum – Bang Pahan Straße in Ayutthayas Bezirk Bang Pa-in in das Heck eines fünf Achsen LKW gerast war.

Laut den Angaben der Polizei überlebte der 52 Jahre alte Fahrer Herr Charun Aksornsri den tödlichen Unfall nur knapp mit schweren Verletzungen und Verbrennungen. Bei dem Unfall wurde der Mini Bus vollkommen zerstört und der 52 Jahre alte Fahrer wurde in dem Mini Bus eingekeilt. Er musste zunächst von den Rettungskräften mit schwerem Werkzeug aus dem Mini Bus gezogen werden, bevor er von den Rettungskräften in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht wurde.

Die Identität der vier japanischen Touristen, zwei Männer und zwei Frauen, wurde bisher noch nicht  bekannt gegeben. Die thailändische Reiseführerin konnte von der Polizei noch vor Ort als Frau Piyatip Kruangtai identifiziert werden.

Laut den ersten Aussagen des 22 Jahre alten LKW Fahrer Herrn Veerachai Ruangsri gegenüber der Polizei hatte er seinen fünf Achsen LKW stark abgebremst und verlangsamt, da er gerade auf eine Baustelle am Fahrbahnrand einbiegen wollte.

Er habe dann plötzlich ein ohrenbetäubendes Geräusch am Heck seines LKW gehört und sofort noch weiter abgebremst. Als sein LKW zum Stillstand gekommen war, sei er sofort aus dem Führerhaus gesprungen und nach hinten gelaufen, um zu sehen was passiert war. Dabei stellte er fest, dass ihm der Mini Bus mit voller Wucht in sein Heck gerast war.

Herr Veerachai informierte sofort die Polizei und die Rettungskräfte, die kurze Zeit später am Unfallort eintrafen. Danach kümmerten sich die Rettungskräfte zunächst um die schwer verletzten Personen, bevor die Körper der toten Touristen und der thailändischen Reiseleiterin geborgen wurden.

Die Polizei hat bisher noch keine weiteren Angaben darüber gemacht, wer für den schweren Unfall verantwortlich ist. Die Ermittlungen zu dem schweren tödlichen Unfall sind bisher noch nicht abgeschlossen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Bangkok: 4 Touristen und die Reiseleiterin starben bei Unfall

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    emi_rambus,

    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/83514-massnahmen-gegen-transportunternehmen-nach-toedlichem-unfall-von-ayutthaya.html

    Was fuer eine Massnahme!??? 👿
    Was ist mit dem LKW-Unternehmen? Was ist mit der Bausstelleneinrichtung???
    Gibt es da Interessenskonflikte????!!!!
    Haette der LKW eine Unterfahrschuerze, waere wohl nicht viel passiert!
    Auch ein Motorradfahrer haette eine gute Chance!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Alles mitendscheident ist der Brand! Was waren das fuer Gasflaschen? Sind die explodiert?!!!!!!!!!!
    Warum hat der LKW-Fahrer nicht mit seinem Feuerloescher den Brand bekaempft!!?

    Dieses ganze Ding ist wieder ein absolutes Armutszeugnis und die Fahrschullobby (ich will jetzt keine Namen nennen, aber STIN, ihr wisst schon wen ich meine!!?), nutzt dies um das Chaos-PflichtFahrschul”Konzept” zu begruenden!
    Siehe auch letzten Bericht unten, von Berndgrimm.

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Das sieht heftig aus, man muss aber bedenken der Van ist mit dem Dach unter die Ladeflaeche des hohen DreiAchsers und es wurde schweres Bergegeraet eingesetzt.
    An diesem Bild, mit der Sani-Bus, ……

    https://www.bangkokpost.com/media/content/20171108/2532476.jpg

    …. das Dach passt genau unter den hinten ueberstehenden Kippers des Lkw’s. Einem Pkw oder Pickup waere da wohl nicht viel passiert!!
    DAS spricht fuer die Notwendigkeit eines hinteren Unterfahrschutzes.

    Jetzt hat man bei der BKK-Post dieses Bild herausgenommen.
    JETZT bin ich mir sicher, der hat KEINE Unterfahrschuerze!!!!
    Was geht denn da ab? Sponsert der LKW-Unternehmer die Weihnachtsfeier der Polizei???

    was travelling at 93 kilometres per hour five minutes before the accident.
    https://www.bangkokpost.com/news/general/1358292/driver-in-fatal-tourist-van-crash-admits-to-dozing-off

    Und was kann man damit beweisen!?? 🙄
    Wie schnell fuhr er dann beim Zusammenstoss??
    Er hatte keinen Bremsspur, na und!?
    Bei 80km/h hat man einen Reaktionsweg von 24m!! DA KANN ES KEINE BREMSSPUR GEBEN!!!!!!
    Wenn der LKW den Van 24 m vorher gschnitten hat, kann es keine Bremsspur geben.

    Ich frage mich echt, was die Polizei fuer “Gutachter”hat??!
    Siehe Bild oben!
    Wenn der “SipLoo” hinten keine Unterfahrschuerze/StossStange hatte, dann bietet das Dach des Van eigentlich kaum Widerrstand und wird wie auf dem Unfallbild eingedrueckt. Erst wenn die Motorhaube gegen die Raeder kommt, wird das Fahrzeug gestoppt! Genau da sind aber keine grosse Schaeden zu erkennen, als war der MiniBus nicht sehr schnell, zumal der LKW ANGEBLICH noch lange nicht stand!

    In TH fehlen die Unterfahrschuerzen sehr oft (muss man ja sauber halten). Die Polizei duldet das aber scheinbar!??
    Knallt unter den Dreiachser (ohne Unterfahrschuerze hinten) ein PKW (der niedriger ist und eine lange Schnauze hat) passiert nicht viel, da die Knautschzone das Meiste auffaengt!

    https://www.google.de/search?biw=1094&bih=553&tbm=isch&q=pkw+symbol&sa=X&ved=0ahUKEwispp-z3bfXAhXMMY8KHY_6BZoQhyYIIw#imgrc=EvoJxwuTKco4ZM:&spf=1510444822392

    Ein Motorradfahrer ….

    https://www.google.de/search?biw=1094&bih=553&tbm=isch&q=motorrad+symbol&sa=X&ved=0ahUKEwie9-K43bfXAhXBtY8KHQA_B5kQhyYIJg#imgrc=kURrnqJG7Sm0tM:&spf=1510445202486

    …. wird gekoepft, egal ob mit oder ohne Helm!!

    Ich halte es fuer sehr wichtig, was beim LKW abging!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Wie schnell war er im Zeitpunkt des Zusammenstosses!
    WO fuhr er???? Schnitt er den Van??!!!! ……
    Stand der LKW auf der linken Spur?!!!!!!! Gena das sollte man am Fahrtenschreiber sehen. Auch ohne GPS!! 👿
    Warum gibt es darueber keine Angaben.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Ayutthaya – Das Land Transport Ministerium hat ein Transportunternehmen, dessen Minibus am Donnerstag verunglückte (WOCHENBLITZ berichtete) und 5 Personen starben, dazu aufgefordert, seine Minibus-Flotte von 84 Fahrzeugen umgehend zur Inspektion zu geben…….
    Am Unfallort wurden keine Bremsspuren gefunden, was bedeutet, dass der Fahrer die Bremse nicht betätigte und der Van mit voller Wucht gegen den 10-rädrigen LKW prallte.

    Da in Thailand fast jeder berufsmässig vor der Verantwortung davonläuft
    hat diese Militärdiktatur sich darauf beschränkt die Schuld für die vielen
    katastrophalen Unfälle auf die Minibusse zu schieben.
    Angeblich sollten einmal stattdessen Mikrobusse angeschafft werden
    damit die gleichen unverantwortlichen Fahrer statt 5-15 gleich bis zu
    25 Tote verursachen können.
    Leider hats mit den Mikrobussen bis jetzt noch nicht so geklappt
    wahrscheinlich weil man sich über die Verteilung der Korruptionsgelder
    nicht einigen kann.
    Schuld ist in Thailand aber nie die Hardware (so mangelhaft sie auch
    gewartet wird)
    Schuld sind unverantwortliche Fahrer.Die sind zum öffentlichen
    Personentransport ungeeignet, da helfen auch keine Fahrsicherheitstrainings,
    die es in Thailand auch noch garnicht gibt.
    Wenn es hier wenigstens verantwortungsvolle Prüfer geben würde
    könnte man innerhalb von wenigen Wochen die Minivan Betreiber
    und ihre Fahrer säubern.
    Nur hier ist Thailand, hier lässt man lustig weitersterben
    statt den Job zu tun für den man bezahlt wird.

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    Das Ganze ist wieder voll suspekt!!! (TS=>TYPISCH stin)

    https://www.google.co.th/maps/@14.2614583,100.5340175,3a,75y,160.11h,81.72t/data=!3m6!1e1!3m4!1sPQytBpKpxONLSLNWE33dOQ!2e0!7i13312!8i6656

    In der Ecke war wohl der Unfall!

    Driver in fatal tourist van crash admits to dozing off
    https://www.bangkokpost.com/news/general/1358292/driver-in-fatal-tourist-van-crash-admits-to-dozing-off

    Der Van-Fahrer wurde wohl ohne Anwalt vernommen. Bleibt die Frage ob er auf sein Zeugnisverweigerungsrecht hingewiesen wurde und ob SugestivFragen gestellt wurden.
    Der VanFahrer stand mit grosser Wahrscheinlichkeit noch unter Schock und hatte nur ein eingeschraenktes Erinnerungsvermoegen!!!!!!!!
    Angeblich hat er nur von “um Mitternacht” bis 4 Uhr geschlafen.
    Um 5 Uhr frueh hat er die Japaner aufgenommen. Um 16:30Uhr ereignete sich der Unfall! Also 12,5 Std. nach dem Aufstehen. Wieviel Stunden hat er denn in der Zwischenzeit noch geschlafen?
    Die Aussage des LKW-Fahrers ist unrund!!!

    Laut den ersten Aussagen des 22 Jahre alten LKW Fahrer Herrn Veerachai Ruangsri gegenüber der Polizei hatte er seinen fünf Achsen LKW stark abgebremst und verlangsamt, da er gerade auf eine Baustelle am Fahrbahnrand einbiegen wollte.
    Er habe dann plötzlich ein ohrenbetäubendes Geräusch am Heck seines LKW gehört und sofort noch weiter abgebremst. Als sein LKW zum Stillstand gekommen war, sei er sofort aus dem Führerhaus gesprungen und nach hinten gelaufen, um zu sehen was passiert war. Dabei stellte er fest, dass ihm der Mini Bus mit voller Wucht in sein Heck gerast war.

    DAS hoert sich schwer nach Ausreden an!!! Der Minibus stand auf der linken Spur!! Fuhr der LKW auf der rechten Spur??? Als er merkte, er musste raus, machte er eine Vollbremsung und schnitt den Van als er nach Links zog??????
    Oder war er links auf der haltespur und hat den Van nach rechts geschnitten??

    Wieso bog er nicht ab, sondern “bremste weiter”? Wie lange war der LKW-Fahrer denn am Steuer und hatte nicht mehr geschlafen????!!
    Wieso hat er nicht den grossen Feuerloescher von dem neuen LKW genommen und den Kleinbus geloescht??? Wieso hat er nicht die Schiebetuer geoeffnet oder die Fenster eingeschlagen.
    NotHaemmer im Fahrgastraum waren sicher nicht vorhanden.

    Da koennen die widerspruechlichen Berichte nachgelesen werden!

    https://www.bangkokpost.com/news/general/1356960/fiery-crash-in-ayutthaya-kills-4-japanese-tourists-thai-guide?utm_source=bangkopost.com&utm_medium=article_news&utm_campaign=recommend_box
    ….Police found that the van was carrying two natural gas cylinders.

    https://www.bangkokpost.com/news/general/1358292/driver-in-fatal-tourist-van-crash-admits-to-dozing-off

    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/83477-vier-touristen-und-ein-thai-sterben-bei-verkehrsunfall.html#contenttxt

    http://der-farang.com/de/pages/vier-japanische-touristen-bei-unfall-getoetet
    …. ein weiterer Insasse erlitt bei dem Unfall Verletzungen

    Waren das sieben Personen im Van???

    Danach kümmerten sich die Rettungskräfte zunächst um die schwer verletzten Personen, bevor die Körper der toten Touristen und der thailändischen Reiseleiterin geborgen wurden.

    Also 5Tote und mindestens 2 Verletzte??!

    Ich denke, hier sollte ein wirklicher Gutachter das Unfallfahrzeug bewerten!

    https://www.bangkokpost.com/media/content/20171110/c1_1358292_620x413.jpg

    Das sieht heftig aus, man muss aber bedenken der Van ist mit dem Dach unter die Ladeflaeche des hohen DreiAchsers und es wurde schweres Bergegeraet eingesetzt.
    An diesem Bild, mit der Sani-Bus, ……

    https://www.bangkokpost.com/media/content/20171108/2532476.jpg

    …. das Dach passt genau unter den hinten ueberstehenden Kippers des Lkw’s. Einem Pkw oder Pickup waere da wohl nicht viel passiert!!
    DAS spricht fuer die Notwendigkeit eines hinteren Unterfahrschutzes.

    Auch zur Rettung des Fahrers gibt es Widersprueche. Es scheint, er konnte sich selbst aus den flammen retten!!

    Er habe dann plötzlich ein ohrenbetäubendes Geräusch am Heck seines LKW gehört und sofort noch weiter abgebremst.

    DAS kann nicht der Aufprall gewesen sein!!! Eine Gas-Explosion schon eher!?

    Sind die zwei”natural gas cylinders” explodiert?
    WARUM waren die in dem Bus?????????

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ein LKW kann nicht sofort bremsen und stehenbleiben. Viel zu schwer….

    55555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555
    Du steigerst dich, was ich fuer nicht mehr moeglich hielt.

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    Dafuer ist mir meine Zeit zu schade! Ich bleibe bei meinen Aussagen!!

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Disponent bzw der Unternehmer muss mitbestraft werden, DANN aendert sich was!!

    nein, verstösst gegen die Menschenrechte. Sippenhaftung gibt es weltweit nicht.
    Einfach nur professionell ausbilden – LKW Schein genauso wie in Deutschland einführen. Dann funzt das.

    :LINK: oder :Liar:
    Ist in D so gibt Punkte und Strafe!

    emi_rambusn1hhders!!ede: Hoffentlich hat man den rechten LKW-Fahrer auf Drogen getestet. Der hat den MiniBus vorsaeyzlich gerammt!!!
    Da aendern Fahrschulen ueberhaupt nichts daran.
    Der Disponent bzw der Unternehmer muss mitbestraft werden, DANN aendert sich was!!

    Warum reisst du wieder alles aus dem Zusammenhang????
    👿

  7. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: eindeutig der Mini-Van-Fahrer schuld – ich weiss wie die fahren.
    Die fahren auf cm an LKWs ran, um die dann irgendwann mal zu überholen.
    Wenn dann ein LKW mal bremsen muss, kleben die am LKW, wie in diesem Fall.
    Von korrekten Abstand haben die Fahrer in TH noch nie was gehört.

    tYPISCHE vORVERURTEILUNG!!

    Truck driver Weerachai Rueangsri, 22, said he was slowing down his vehicle in the left lane to turn into a soil excavation site when he heard a loud noise from the back of the truck.
    Police found that the van was carrying two natural gas cylinders.
    https://www.bangkokpost.com/news/general/1356960/fiery-crash-in-ayutthaya-kills-4-japanese-tourists-thai-guide?utm_source=bangkopost.com&utm_medium=homepage&utm_campaign=most_recent_box

    Das hoert sich so an (zumindest denkbar) der Lkw hat eine Vollbremsung gemacht, weil es die Stelle verpasst hat, was wohl eine illegale Abfahrt gewesen sein kann.
    Todesursache war wohl ziemlich sicher der Brand und nicht der Auffahrunfall!
    DAS ist die “Uebersetzung”:

    Laut den ersten Aussagen des 22 Jahre alten LKW Fahrer Herrn Veerachai Ruangsri gegenüber der Polizei hatte er seinen fünf Achsen LKW stark abgebremst und verlangsamt, da er gerade auf eine Baustelle am Fahrbahnrand einbiegen wollte.

    Keine Ahnung, was genau das fuer ein ” fünf Achsen LKW” Lkw sein soll, denn gemaess BKK-Post war es ein “a ten-wheeled truck”!
    Auf dem Bild im den bericht der Post, sieht man deutlich, es war ein DreiAchser mit 10 Raedern.
    Bleibt die Frage was das fuer ” two natural gas cylinders” waren. Das hoert sich so an, als waeren das Kochgasflaschen, die nicht richtig befestigt waren. Das “laute Geraeuch” koennte die Explosion gewesen sein.
    Das ist auch “unrund”!! :

    Er habe dann plötzlich ein ohrenbetäubendes Geräusch am Heck seines LKW gehört und sofort noch weiter abgebremst. Als sein LKW zum Stillstand gekommen war, sei er sofort aus dem Führerhaus gesprungen und nach hinten gelaufen, um zu sehen was passiert war. Dabei stellte er fest, dass ihm der Mini Bus mit voller Wucht in sein Heck gerast war.

    Es sieht so aus, als stuende der Van weiter zurueck und der LKW ist noch weiter gefahren. Wie passt das alles zusammen! Was ist denn mit einer Bremsspur des Van?? Bei nasser Fahrbahn sieht man die nicht unbedingt! (erst spaeter!!)
    Wenn man mit einem Dreiachser “abbiegen” will, in eine Baustelle (hatte der Baumaterial drauf??), muss der LKW SEHR STARK ABGEBREMST werden. Das duerfte in D in der Form nicht erlaubt sein, ich denke in TH auch nicht. Deswegen halte ich fuer sehr wahrscheinlich, der hat die BaustellenEinfahrt verpasst !

    • STIN STIN sagt:

      STIN: eindeutig der Mini-Van-Fahrer schuld – ich weiss wie die fahren.
      Die fahren auf cm an LKWs ran, um die dann irgendwann mal zu überholen.
      Wenn dann ein LKW mal bremsen muss, kleben die am LKW, wie in diesem Fall.
      Von korrekten Abstand haben die Fahrer in TH noch nie was gehört.

      tYPISCHE vORVERURTEILUNG!!

      das ist sogar richtig – aber bei uns hier herrscht das Sprichwort: hinten zahlt die Versicherung.
      Nachfolgende Autofahrer müssen soviel Abstand halten, das sie jederzeit anhalten können, wenn der Vordermann
      bremsen muss.
      Aus eigener Erfahrung – und die schon über 10 Jahre lang, weiss ich – das die Van-Fahrer bis knapp an die Stossstange des
      Vordermanns anfahren, absoluter Wahnsinn.

      Das hoert sich so an (zumindest denkbar) der Lkw hat eine
      Vollbremsung gemacht, weil es die Stelle verpasst hat, was wohl eine illegale Abfahrt gewesen sein kann.

      ein LKW kann nicht sofort bremsen und stehenbleiben. Viel zu schwer….
      Spielt aber keine Rolle. Man muss als Hintermann jederzeit stehen bleiben können, egal ob der Vordermann wegen
      einem Hund, Kind, oder anderem Auto bremst.

      Todesursache war wohl ziemlich sicher der Brand und nicht der Auffahrunfall!

      spielt juristisch keinen Unterschied mehr. Wenn der Brand durch den Auffahrunfall entstanden ist, weil der
      Fahrer zu knapp am LKW geklebt ist.

      Wenn man mit einem Dreiachser “abbiegen” will, in eine Baustelle (hatte der Baumaterial drauf??),
      muss der LKW SEHR STARK ABGEBREMST werden. Das duerfte in D in der Form nicht erlaubt sein, ich denke in TH
      auch nicht. Deswegen halte ich fuer sehr wahrscheinlich, der hat die BaustellenEinfahrt verpasst !

      spielt keine Rolle.
      Wenn der Hintermann den Sicherheitsabstand (halber Tacho) nicht eingehalten hat, trägt er schon mal die Hauptschuld. Wenn der Vordermann so stark ud ohne Grund gebremst hat, kann eine Mitschuld vorliegen. Aber i.d.R. wird das dann vor Gericht geklärt – erstmal ist der Hintermann schuld.

  8. <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    Hoffentlich hat man den rechten LKW-Fahrer auf Drogen getestet. Der hat den MiniBus vorsaeyzlich gerammt!!!
    Da aendern Fahrschulen ueberhaupt nichts daran.
    Der Disponent bzw der Unternehmer muss mitbestraft werden, DANN aendert sich was!!

    • STIN STIN sagt:

      STIN,

      Hoffentlich hat man den rechten LKW-Fahrer auf Drogen getestet. Der hat den MiniBus vorsaeyzlich gerammt!!!

      hat nix mit Drogen zu tun. Die bremsen nicht, zu keiner Zeit.
      Gehen am Zebrastreifen Kinder über die Strasse, dann bremsen die auch nicht. Die fahren einfach notfalls über die
      Kinde drüber. Haben nie bremsen gelernt. Im Reisfeld bremst man meist nicht.

      Da aendern Fahrschulen ueberhaupt nichts daran.

      doch, ich habe Abstand halten, bremsen, mit Bremse anfahren usw. alles in der Fahrschule gelernt.
      Unsere Angestellte auch…… – die kennt auch “richtigen Abstand zum Vordermann halten” – hat sie auch
      gelernt.

      Der Disponent bzw der Unternehmer muss mitbestraft werden, DANN aendert sich was!!

      nein, verstösst gegen die Menschenrechte. Sippenhaftung gibt es weltweit nicht.
      Einfach nur professionell ausbilden – LKW Schein genauso wie in Deutschland einführen. Dann funzt das.

  9. STIN STIN sagt:

    eindeutig der Mini-Van-Fahrer schuld – ich weiss wie die fahren.
    Die fahren auf cm an LKWs ran, um die dann irgendwann mal zu überholen.
    Wenn dann ein LKW mal bremsen muss, kleben die am LKW, wie in diesem Fall.
    Von korrekten Abstand haben die Fahrer in TH noch nie was gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)