Laem Chabang: Flüchtender Motorradfahrer verletzt Polizisten

Einem thailändischen Polizisten wurden beide Beine gebrochen, nachdem er von einem flüchtenden Motorrad getroffen worden war, das spät in der Nacht einem Routine Kontrollpunkt der Polizei in Laem Chabang ausweichen wollte.

Die Polizei in Laem Chabang hatte mitten in der Nacht einen routinemäßigen Kontrollpunkt eingerichtet, um Auto- und Motorradfahrer aus dem Verkehr zu ziehen, die mit zu viel Alkohol im Blut unterwegs waren. Dazu hatten die Beamten zwei weitere Verkehrspolizisten abkommandiert, die einige 100 Meter vor dem eigentlichen Kontrollpunkt platziert waren, um die Verkehrsteilnehmer abzufangen, die vor dem Kontrollpunkt gewendet hatten, um der Polizei zu entgehen.

Der ganze Vorfall wurde von der Helmkamera eines Polizeibeamten aufgenommen und später auf der Webseite der Verkehrspolizei veröffentlicht. Zunächst rast ein Motorrad mit hoher Geschwindigkeit an den beiden Beamten vorbei in Richtung Kontrollpunkt. Dann erkennt der Motorradfahrer offensichtlich die Kontrollstelle der Polizei, wendet sein Motorrad und rast mit voller Geschwindigkeit wieder zurück.

Dabei muss er natürlich wieder an den beiden Beamten vorbei, an denen er nur eine knappe Minute vorher vorbeigerast war. Einer der beiden Beamten will die Motorradfahrer stoppen und baut sich vor ihnen auf der Straße auf. Allerdings macht der Motorradfahrer keine Anstalten zum Bremsen und rast weiter auf den Polizeibeamten zu.

Dabei rammt er in voller Fahrt der Polizeibeamten, der durch den Aufprall durch die Luft geschleudert wird und verletzt und bewusstlos auf der Fahrbahn liegen bleibt. Aber auch die beiden Motorradfahrer können sich nicht mehr auf ihrer Maschine halten und stürzen ebenfalls auf die Fahrbahn. Auch sie bleiben verletzt und bewusstlos auf der Straße liegen.

Laut dem Polizeibericht waren die beiden Motorradfahrer um die 20 Jahre alt und betrunken, weshalb auch klar ist, warum sie den Kontrollpunkt unbedingt vermeiden wollten. Außerdem soll der Fahrer ohne gültigen Führerschein unterwegs gewesen sein.

Der Beamte, der den ganzen Vorfall mit seiner Helm Kamera aufgenommen hatte, informierte sofort seine Kollegen und den lokalen Rettungsdienst, der wenig später am Unfallort eintraf. Alle drei verletzten Personen wurden sofort in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert.

Der Polizeipräsident der Station Laem Chabang erzählte den lokalen Reportern später, dass die beiden Männer, nachdem sie das Bewusstsein wiedererlangt hatten, zugegeben hatten, getrunken zu haben und verzweifelt versucht hatten, den Kontrollpunkt der Polizei zu umgehen. Sie gaben an, dass sie nicht genügend Geld dabei gehabt haben, um eine Strafe bezahlen zu können.

Anstatt einer kleinen Geldstrafe erwartet die beiden jetzt allerdings gleich mehrere Anzeigen, bei denen sie vermutlich nicht nur mit ein paar Hundert Baht davon kommen werden. Dazu kommt noch der Schaden a ihrem Motorrad und ihre eigenen Krankenhauskosten.

Laut dem Polizeipräsidenten erwartet die beiden nun nicht nur eine Anzeige wegen Trunkenheit am Steuer sondern noch weitere Anklagen wegen fahrlässigem Fahren und wegen schwerer Körperverletzung. Die Ermittlungen in dem fall sind bisher noch nicht abgeschlossen.

Laut den weiteren Angaben soll sich der Beamte mit seinen beiden gebrochenen Beinen in einem örtlichen Krankenhaus von Laem Chabang gut erholt haben und sich mittlerweile in einem stabilen Zustand befinden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Laem Chabang: Flüchtender Motorradfahrer verletzt Polizisten

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    emi_rambus: Zwischdurch kam die DoppelStreife. Die hatten einen Kontrolllunkg an der Bank

    Wie bitte? Was genau hatte wer wo und wieso?

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    berndgrimm:
    Emi: Hier laeuft das immer besser!
    Entweder sind bei euch nur Boesartige oder einige sind blind oder Faker!!?

    Berndgrimm: Was ist daran besser wenn die Polizei Fotos macht aber keine Anzeigen
    weiterverfolgt werden?

    Was hat das mit meinem Beitrag zu tun??? Die zwei-MannStreife, hat bestimmte Kontrollpunkte angefahren. Die Bobby’s in GB hatte so kleine Kaestchen, wo sie mit ihrem Schluessel eine Umdrehung machen mussten. Nix anderes ist das hier.

    berndgrimm: Es ist ausserdem viel einfacher auf einer Einbahnstrasse jemand zu stoppen
    als auf der sechsspurigen Sukhumvit in Laem Chabang.

    https://www.google.co.th/maps/@13.1210497,100.91706,3a,75y,20.41h,79.78t/data=!3m6!1e1!3m4!1sXzAOU1s62TuqPqXNMqboUQ!2e0!7i13312!8i6656

    Die “sechsspurige” Sukhumvit besteht eigentlich auch fast ueberall aus zwei “dreispurigen Einbahnstrassen”!?
    Hier bei uns ist es eine “zweispurige” Strasse mit Parkstreiefen links und rechts!

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    emi_rambusn1hhders!!ede: Hier laeuft das immer besser!
    Entweder sind bei euch nur Boesartige oder einige sind blind oder Faker!!?

    Was ist daran besser wenn die Polizei Fotos macht aber keine Anzeigen
    weiterverfolgt werden?
    Es ist ausserdem viel einfacher auf einer Einbahnstrasse jemand zu stoppen
    als auf der sechsspurigen Sukhumvit in Laem Chabang.

  4. Avatar Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Man hat keinen Respekt vor der Gesundheit und dem Leben Anderer

    Man? So ein Quatsch.

    Es gibt manche Menschen (unabhängig von ihrer Herkunft und Staatsangehörigkeit), denen man ein fehlendes Maß an Respekt vorwerfen könnte – aber doch niemals “man” (als die Mehrheit einer Gruppe).

    Da feiert Ihre übergroße Xenophobie – in Ihrem Fall mit einem überbordenen Haß auf alles Thailändische, wenn’s denn jünger als Sie selbst ist – fröhliche Urständ.

    Wie furchtbar.

  5. berndgrimm,

    Hier war gerade wieder Kontrolle in der Einbahnstrasse. Unten war der Sack zu.
    Zwischdurch kam die DoppelStreife. Die hatten einen Kontrolllunkg an der Bank.
    Zum Bewis wurde ein Foto gemacht und weggeschickt.
    Dann wurde es etwas unruhig.
    Ein Mopedfahrer weigerte sich , den Sitz zu oeffnen.
    Nach der Diskussion wurde es sehr laut.
    Die ersten Geschaeftsleute schlossen bereits die Gitter.
    Am Ende wurden beide (Moped und Fahrer) abtransportiert.

    Hier laeuft das immer besser!
    Entweder sind bei euch nur Boesartige oder einige sind blind oder Faker!!?

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Anstatt einer kleinen Geldstrafe erwartet die beiden jetzt allerdings gleich mehrere Anzeigen, bei denen sie vermutlich nicht nur mit ein paar Hundert Baht davon kommen werden.

    Wie kann man solche Art von Thais bestrafen, so dass sie merken dass sie etwas Falsches
    getan haben?
    Sicherlich nicht dadurch dass man es bei einer lächerlichen Geldstrafe belässt
    und sie ihr verantwortungsloses Tun weitermachen lässt.
    So ist es allerdings im heutigen Thailand!
    Die Leute haben Narrenfreiheit weil niemand Verantwortung trägt.
    Auch die Machthabendeb nicht!
    Es gäbe hier mehr als genug Gemeinschaftsarbeit um die Schäden die von
    den Hirnlosen angerichtet werden nur notdürftig zu beheben.
    Aber es gibt keine Aufpasser!
    Die lassen sich lieber doppelt fürs Nichtstun bezahlen als den Job
    zu tun für den sie bezahlt werden.
    Solche Taten sind nur der verantwortungslose Beginn einer grossen
    Unmensch Karriere.
    Man hat keinen Respekt vor der Gesundheit und dem Leben Anderer
    und genausowenig vor seiner eigenen Gesundheit und seinem eigenen Leben.
    Für einen dümmlichen Stunt setzt man beides aufs Spiel.
    Man will ja in Zukukunft in bestimmt Fahrzeuge GPS einbauen damit
    man sie überwachen kann.
    Dies hilft garnicht. Die GPS Transponder müssten bei den Fahrern eingesetzt
    werden die in der Regel immer sofort abhauen wenn sie noch können.
    Wenn man sicherstellen könnte diese zu fangen und sie einer wirklichen
    Bestrafung zuzuführen hätte dieses abschreckende Wirkung.
    Die grösste Strafe für ein Thai Männlein ist ehrliche Arbeit aus der er sich
    nicht herauslügen oder herauskaufen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)