Ayutthaya: Mini-Van Fahrer müssen zu einem Fahr-Sicherheitstraninig

Das Land Transport Ministerium hat ein Transportunternehmen, dessen Minibus am Donnerstag verunglückte und 5 Personen starben, dazu aufgefordert, seine Minibus-Flotte von 84 Fahrzeugen umgehend zur Inspektion zu geben.

Alle Fahrer des Unternehmens „R.L. Service“ müssen sich einem Sicherheits-Fahrtraining unterziehen. Darüber hinaus ist die Firma zu einer Strafe von 50.000 Baht verurteilt worden. Dies ist zugleich die höchste zahlbare Strafe bei solchen Vorfällen. Bei diesem wurden vier japanische Touristen und ihr weiblicher Reiseführer getötet. Der Führerschein des Fahrers, der den Unfall überlebte, wurde umgehend eingezogen.

Am Unfallort wurden keine Bremsspuren gefunden, was bedeutet, dass der Fahrer die Bremse nicht betätigte und der Van mit voller Wucht gegen den 10-rädrigen LKW prallte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Ayutthaya: Mini-Van Fahrer müssen zu einem Fahr-Sicherheitstraninig

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    Emi: Das mit den Fahrschulen usw trifft voll zu!!

    ROTHkaeppchen: besser als Training im Reisfeld. Es kommt sowieso – auch beim DLT.
    Das mit den fehlenden Fahrlehrern ist nur eine Ausrede, weil es woanders hapert.
    Die Ausbildung kann man subventionieren und schon läuft es. Macht man in DACH auch.
    Keine Probleme mehr mit Fahrlehrer.
    Solche Projekte gehen aber nicht von heute auf morgen. Das dauert eine oder oft auch 2 Generationen,
    bis die Reisfeld-Fahrer, jene mit gekauften FS, mal alle weggestorben sind und nur mehr Thais mit
    Fahrschule auf den Strassen fahren.

    Ich bin nicht bereit, DAS hier erneut zu diskutieren.
    Siehe hier:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/15933#comment-58628

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dann müssen sie halt einfach die Wartezeiten bei FS auf 6 Monate festlegen und mit den vorhandenen Fahrlehrern
    auskommen.

    Kann nicht endlich einer diesen Dummbabbeler stoppen!!?
    Was soll das bringen, eine Wartezeit einzufuehren?
    Bis zu 1,3 Mio Anwaerter wollen im Jahr den Schein machen.
    Fahrschulen werden mit GEEIGNETEN Fahrlehrern mit dem Chaos”Konzept” nichtmal 250.000Fuehrerschein-Ausbildungen/Pruefungen schaffen. Also gibt es nach einem Jahr bereits Wartezeiten von 5 Jahren.
    Das erinnert mich an die DDR und den Trabi!!

    Heute gibt es 9 Jahre PFLICHTschule und 12 Jahre ohne Schulgeld.
    Also anders als frueher, kann jeder lesen und schreiben.
    Aber das ganze veraltete Konzept und DLT wollen unbedingt an der alten ……. “Abhaengigkeit” festhalten. Das wollen sie erreichen, in dem sie alles erschweren, mehr Fragen mit mehr , sehr schweren Fragenzusammenstellungen, ….. 👿
    Das ist alles nur Mittel zum boesen Zweck.
    Wenn nur 250.000jaehrlich den Fuehrerschein machen koennen (von>1,2 mio) kann sich jeder aN DEN fUENF fINGERN abzaehlen, was das Kosten wird, nur zu den ersten Auserwaehlten zu gehoeren.
    Fuer mich ist das alles Abzockerei!!
    Wo sind denn die 50.000TB hin!?
    In einem Rechtsstaat waeren die auf der EinnahmenSeite ins Soll gestellt und mit erfolgter Ueberweisung , wuerde der IST-Ausgleichgebucht! Und damit stuende das Geld NUR dem Staat zur Verfuegung!

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Dann müssen sie halt einfach die Wartezeiten bei FS auf 6 Monate festlegen und mit den vorhandenen Fahrlehrern
      auskommen.

      Kann nicht endlich einer diesen Dummbabbeler stoppen!!?
      Was soll das bringen, eine Wartezeit einzufuehren?

      weniger Tote.

      Bis zu 1,3 Mio Anwaerter wollen im Jahr den Schein machen.

      ja, kann man aktuell auch gleich per Post schicken. Warum sollten die zum DLT fahren müssen.
      Schlafen können sie zuhause auch.
      Es sollen nicht mehr soviele den Schein einfach bekommen, hast du das nicht kapiert.
      Sie können auch 3 Millionen Scheine ausgeben – dann haben wir 50.000 Tote. Das goutierst du?
      Wahnsinn……

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    berndgrimm,

    Besser waere wohl gewesen, man haette mit Abschaffung der Pruegelstrafe , gleich die komplette Selbstjustiz der Staatsmacht abgeschafft und damals schon die Polizei reformiert!
    Das mit den Fahrschulen usw trifft voll zu!!

    • STIN STIN sagt:

      Das mit den Fahrschulen usw trifft voll zu!!

      besser als Training im Reisfeld. Es kommt sowieso – auch beim DLT.
      Das mit den fehlenden Fahrlehrern ist nur eine Ausrede, weil es woanders hapert.
      Die Ausbildung kann man subventionieren und schon läuft es. Macht man in DACH auch.
      Keine Probleme mehr mit Fahrlehrer.
      Solche Projekte gehen aber nicht von heute auf morgen. Das dauert eine oder oft auch 2 Generationen,
      bis die Reisfeld-Fahrer, jene mit gekauften FS, mal alle weggestorben sind und nur mehr Thais mit
      Fahrschule auf den Strassen fahren.

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Alle haben einen solchen! Nur die hohen Dreiachskipper nicht, die dann meist aber auch nur eine Zulassung fuer Sandgruben und Aehnliches haben!!!!
    Oder die, die die abmontiert haben.
    Jetzt waeren wir wieder bei der Frage, warum die BKK-Post das Bild hat verschwinden lassen!

    in TH auch. Wenn du die Stossstange meinst.

    Was soll diese Dumme Antwort!!!!!! Diese Hohen Ladeflaechen ohne Unterfahrschutz HINTEN sind eine Todesfalle fuer die “kurzschaeuzigen” Vans!!!!!

    hatte der keinen, woher weisst du das?

    Ich muss mir so etwas nicht antun!!!
    Ich gebe mir Muehe und zeige die Ursachen auf, wodurch weitere Unfaelle dieser Art zukuenftig verhindert werden.
    Ihr macht alles nur laecherlich, verdreht alles und muellt zu!!
    Scheinbar gehoert der LKW-Unternehmer zu eurem Netzwerk!?
    Wie kann es sein, die Polizei veroeffentlicht alles ueber den MinibusFahrer obwohl der Fall noch nicht abgeschlossen ist aber alles ueber den LKW-Fahrer wird verheimlicht.
    Das fuehrt zu einer einseitigen Vorverurteilung.
    DAS hat nichts mit Militaer-/Reformregierung und auch nichts mit Artikel 44 zu tun.
    DAS ist LuegenpresseTerror!!!
    Ich bleibe bei meinen Beitraegen.
    Diese “Baustellen-LKWs”, “Sandgruben-LKWs”, ….., “Braunkohle-Transport-LKWs” haben hinten fast ausnahmslos keinen Unterfahrschutz.
    Der abgebildete im Bericht der BKK-Post uach nicht.
    Fuer mich ist das Verschwinden des Bildes, ein weiteres Indiz, Teile der Post, sind luegenpressegesteuert!
    So wie sich der Unfall fuer mich zur Zeit darstellt, kann man die Gutachter , die da mitgewirkt haben in der Pfeife rauchen oder sie haben einen Interessenskonflikt!

    • STIN STIN sagt:

      Ich muss mir so etwas nicht antun!!!
      Ich gebe mir Muehe und zeige die Ursachen auf, wodurch weitere Unfaelle dieser Art zukuenftig verhindert werden.

      die Schnauze bei deinem Fake-Bild ist falsch. Der Commuter hat vorne fast flach, der fährt nirgendswo unten rein.
      Der zerschellt auf der ganzen Front, egal in welchen LKW der reinrast.

      Wie kann es sein, die Polizei veroeffentlicht alles ueber den MinibusFahrer obwohl der Fall noch nicht abgeschlossen ist aber alles ueber den LKW-Fahrer wird verheimlicht.

      warum sollte die Polizei die Daten von einem als “Unschudligen” erkannten LKW-Fahrer veröffentlichen.
      Es reicht, wenn der Staatsanwalt, Richter diese Daten, Zeugenaussagen, GPS-Protokolle usw. hat.
      Der Mini-Van-Fahrer kann sich ja dann einen Anwalt nehmen, der wird ev. vom Betreiber gezahlt usw.

      DAS hat nichts mit Militaer-/Reformregierung und auch nichts mit Artikel 44 zu tun.
      DAS ist LuegenpresseTerror!!!

      es gibt keine Lügenpresse in diesem Fall. Die Polizei gibt die Infos raus und die Medien drucken es genauso
      ab. Lügen die, dementiert die Polizei meist schon am nächsten Tag.

      Diese “Baustellen-LKWs”, “Sandgruben-LKWs”, ….., “Braunkohle-Transport-LKWs”
      haben hinten fast ausnahmslos keinen Unterfahrschutz.

      keine Ahnung welcher LKW das war.

      Fuer mich ist das Verschwinden des Bildes, ein weiteres Indiz,
      Teile der Post, sind luegenpressegesteuert!

      wenn alles Lügenpresse ist, wo bekommt man dann die Infos her?

      So wie sich der Unfall fuer mich zur Zeit darstellt, kann man die Gutachter , die da mitgewirkt haben in der Pfeife rauchen oder sie haben einen Interessenskonflikt!

      auch das ist kein Problem, weil die Polizei ja alles per Foto usw. festhält und dokumentiert.
      Dann muss halt der Anwalt vom Mini-Van-Fahrer einen Gutachter bei Gericht anfordern und
      das war es dann. Es geht ja alles zu Gericht.

      Ich bin aber absolut sicher, das der Mini-Van-Fahrer keine Fahrausbildung hat.

  5. Avatar Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Kreaturen die niemals die mentale Reife von 12 jährigen erreichen

    Sagt wer?
    Jemand, der alle Thais aufs rassistischste über einen Kamm schert und “aus Prinzip” sein Gast-Land und dessen Bewohner aufs Übelste verleumdet?

    Welche “Reifestufe” hat er denn selbst vorzuweisen?

  6. Avatar Raoul Duarte sagt:

    STIN: Aber es tut sich was, wenn auch nur langsam …

    Und das darf man ruhig anerkennen.

    Wer nicht einmal kleine Schritte in die richtige Richtung “aus Prinzip” als solche akzeptieren kann oder mag, betreibt das Geschäft der kriminellen Shinawatras, die von der “Luzerner Zeitung” so treffend als “Familien-Bande im Exil” umschrieben wurde.

  7. Avatar berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Gibt es nicht genug Fahrlehrer, dann dürfen keine FS ausgegeben werden.
    Man kann nicht sozusagen potentielle Mörder auf die Strasse lassen.

    Die braucht man nicht erst auf die Strasse zu lassen , die sind schon lange da
    und niemand tut etwas dagegen.
    Ich habe nicht gegen schärfere Führerscheinprüfungen (oder überhaupt welche)
    geschrieben sondern meine Argumentation war diese:

    berndgrimm: Selbst wenn es solche geben würde (was es nicht tut) würde sich
    auf der Strasse nichts ändern, weil es keine Poizei gibt und auch
    überhaupt keine abschreckende Strafen.

    • STIN STIN sagt:

      berndgrimm: Selbst wenn es solche geben würde (was es nicht tut) würde sich
      auf der Strasse nichts ändern, weil es keine Poizei gibt und auch
      überhaupt keine abschreckende Strafen.

      da tut sich aber was.
      So fuhren früher viele auch ohne Helm in die Stadt. Momentan kaum mehr. Wie ich erfahren habe,
      kostet es für die Thais nun auch 500 Baht, vorher 100 und wenn man 20 gegeben hat, war es auch ok. (ohne Qulittung)
      Nun muss man 200 Baht zahlen, wenn man jemanden erwischt, der ohne Quittung kassiert.
      Also setzen nun alle brav den Helm auf. Schon mal was…..

      Die Strafen haben sich massiv erhöht. Erwischt die Polizei jemanden im Mini-Van ohne Gurt, werden 5000 Baht Strafe
      fällig oder halt 2000 ohne Quittung.
      Klar sind die Kontrollen noch viel zu lasch. Aber es tut sich was, wenn auch nur langsam. Vll macht ja die WHO mal
      endlich Druck und droht mit Reisewarnungen.

  8. Avatar berndgrimm sagt:

    Alle Fahrer des Unternehmens „R.L. Service“ müssen sich einem Sicherheits-Fahrtraining unterziehen.

    Ja, wo denn bitteschön?
    Toyota musste sein Fahrsicherheitszentrum zeitweise schliessen weil es keine
    qualifizierten Thai Instruktoren gibt und die japanischen auf Dauer zu teuer sind.
    Es ist totaler Blödsinn das ganze Gerede von “Sicherheits-Fahrtraining”
    und “schärferen Führerschein Prüfungen” ungeprüft nachzuplappern!

    Selbst wenn es solche geben würde (was es nicht tut) würde sich
    auf der Strasse nichts ändern, weil es keine Poizei gibt und auch
    überhaupt keine abschreckende Strafen.
    Wer ausserdem Kreaturen die niemals die mentale Reife von 12 jährigen
    erreichen im öffentlichen Personentransport beschäftigen lässt
    handelt grob fahrlässig mit garantierter Todesfolge.
    50.000 THB Geldstrafe für die Firma ist Aufruf zum Massenmord!
    Das sind 329€ pro Leiche!

    Geldstrafen sind eh nur Korruptionsbeschleuniger und wirken hier
    überhaupt nicht.
    Das Einzige was Thai Männlein abschreckt ist ehrliche harte Arbeit
    aus der sie sich nicht herauslügen oder herauskaufen können!

    Vor 31 Jahren als ich das erste Mal aus Japan kommend in Thailand
    war las ich im Flugzeug in Time oder Life dass die USA es zusammen
    mit den Westeuropäern geschafft hätten in Thailand die Prügelstrafe
    für Verkehrsvergehen abzuschaffen.
    Heute weiss ich dass es ein grosser Fehler war.
    Wie soll man Leuten die das Hirn höchstens als Hydrokultur
    für ihren Haarwuchs benutzen den Unterschied zwischen
    Richtig und Falsch beibringen?

    • STIN STIN sagt:

      Toyota musste sein Fahrsicherheitszentrum zeitweise schliessen weil es keine
      qualifizierten Thai Instruktoren gibt und die japanischen auf Dauer zu teuer sind.
      Es ist totaler Blödsinn das ganze Gerede von “Sicherheits-Fahrtraining”
      und “schärferen Führerschein Prüfungen” ungeprüft nachzuplappern!

      hier beim Honda-Ausbildungszentrum gibt es keine Probleme. Gehen die meisten hin, die nur
      Motorrad-FS haben wollen.
      In den grösseren Städten laufen die Fahrschulen recht gut. Es werden immer mehr verifiziert und
      können somit auch Prüfungen abnehmen.

      Gibt es nicht genug Fahrlehrer, dann dürfen keine FS ausgegeben werden.
      Man kann nicht sozusagen potentielle Mörder auf die Strasse lassen.

      Schärfere Führerscheinprüfung gibt es ja schon. Jetzt muss man 50 Fragen beantworten und 4 Stunden Theorie anhören.
      Aber das bringt nix, die Leute schlafen nach 1 Stunden zuhören ein – einige beginnen sogar zu schnarchen, kann man in
      Thaivisa lesen. 🙂

      Dann müssen sie halt einfach die Wartezeiten bei FS auf 6 Monate festlegen und mit den vorhandenen Fahrlehrern
      auskommen. Werden ja immer mehr Fahrschulen. Vor 10 Jahren hatten wir ca 2 oder 3 Fahrschulen in CM, jetzt schon über 10.

  9. Avatar Raoul Duarte sagt:

    emi_rambus: Ich bleibe dabei, die bezahlte Luegenpresse regiert immer mehr die Welt

    Tun Sie das – aber verschonen Sie uns doch bitte mit Ihren kruden Verschwörungs-Theorien.

  10. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: na endlich, wäre aber besser – die gehen auf die Fahrschule, bevor es Tote gibt.
    Deckt sich auch mit meinen Erfahrungen – die bremsen nicht, weil der Fuss meist gar nicht auf der
    Bremse ist, wo er hingehört.

    Mein Gott, das ist wieder typisch STIN! Erzeugt ihr so die hohen SmogWerte? Und die vielen Unfaelle mit heissen Bremsen??
    Siehe Bild und hier:

    ne, kommt nicht von uns – kommt von der Regierung.
    Wir goutieren nur eben Fahrtraining vor Unfällen und Toten.

    Wie schon oft erwähnt, bremsen lernt man auf einer Fahrschule – nicht im Reisfeld.

    Ich denke in einem Rechststaat waere so etwas nicht moeglich. Keiner der sonstigen Fahrer hat sich was zu Schulden kommen lassen!!
    Warum jetzt nur die und nicht alle th-weit. DAS ist reine Willkuer, die aber auch gar nichts bringt!!
    Gibt es einen Kabinettsbeschluss, wenn das von der Regierung kommt??!

    Maßnahmen gegen Transportunternehmen nach tödlichem Unfall von Ayutthaya

    PDFDruckenE-Mail

    Ayutthaya – Das Land Transport Ministerium hat ein Transportunternehmen, dessen Minibus am Donnerstag verunglückte (WOCHENBLITZ berichtete) und 5 Personen starben, dazu aufgefordert, seine Minibus-Flotte von 84 Fahrzeugen umgehend zur Inspektion zu geben.
    Alle Fahrer des Unternehmens „R.L. Service“ müssen sich einem Sicherheits-Fahrtraining unterziehen. Darüber hinaus ist die Firma zu einer Strafe von 50.000 Baht verurteilt worden. Dies ist zugleich die höchste zahlbare Strafe bei solchen Vorfällen. Bei diesem wurden vier japanische Touristen und ihr weiblicher Reiseführer getötet. Der Führerschein des Fahrers, der den Unfall überlebte, wurde umgehend eingezogen.
    Am Unfallort wurden keine Bremsspuren gefunden, was bedeutet, dass der Fahrer die Bremse nicht betätigte und der Van mit voller Wucht gegen den 10-rädrigen LKW prallte.
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/83514-massnahmen-gegen-transportunternehmen-nach-toedlichem-unfall-von-ayutthaya.html#contenttxt

    Wenn die STINs oder der WB so was schreibt, waere wieder was zum Lachen, aber die Fachleute vom Ministerium, …..
    Das kann keine “Strafe” sein, DAFUER braucht es einen Gerichtsbeschluss! Auch das Einziehen des Fuehrerscheins entbehrt jeder Grundlage!!!
    Die Aussage mit der Bremsspur ist keine gute Werbung fuer TH!!!
    Der Bus durfte 80km/h fahren. Dann ist der REAKTINOSWEG 24 m lang! Das heisst aber, da ist auch keine Bremsspur ! Es gibt keine!
    ANGEBLICH haben sich beide Fahrzeuge noch bewegt! Wie schnell jeweils, weiss bis heute keiner, weil man wohl den LKW-Fahrer deckt und bei dem Bus nur eine Geschwindigkeit von vor fuenf Minuten “bekannt” ist!
    Wenn der LKW-Fahrer in diesen 24 m den Van geschnitten hat, kann es keine Bremsspur geben!!!
    Warum wurde die Tachoscheibe des LKWs nicht ausgewertet!? Hatte er keine drin? Sponsert die Firma die Polizei? ……?!
    Haette der LKW hinten eine stabile Unterfahrschuerze/StossStange, waere ein ganz anderer Schaden entstanden und Fahrer und Beifahrerin waeren NICHT eingeklemmt worden und man haette kein schweres Rettungsgeraet einsetzen muessen.

    Sicher hat der BusFahrer die “A”-Karte, weil er aufgefahren ist!
    Aber deswegen hat der Vorausfahrende keinen Freibrief!!!
    Wechselt er die Fahrspur ohne fruehgenug den Fahrtrichtungsanzeiger gesetzt zu haben (SCHNEIDEN) , macht er sich mitschuldig oder auch alleinschuldig!!
    Die “Vernehmung” des Fahrers noch unter Schock und ohne Rechtsmittelbelehrung und ohne Anwalt, …. ist auch in einem Rechtsstaat nicht moeglich!!
    Was hat die Polizei sonst, was dazu berechtigen wuerde, den Fuehrerschein einzuziehen?!
    NICHTS!!!
    Polizei UND Ministerium und somit indirekt der Staat TH stellen sich hier ein heftiges Armutszeugnis aus!!!
    Als erstes braucht die Polizei Unfallgutachter, die diese Bezeichnung auch wert sind!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: na endlich, wäre aber besser – die gehen auf die Fahrschule, bevor es Tote gibt.
    Deckt sich auch mit meinen Erfahrungen – die bremsen nicht, weil der Fuss meist gar nicht auf der
    Bremse ist, wo er hingehört.
    ne, kommt nicht von uns – kommt von der Regierung.
    Wir goutieren nur eben Fahrtraining vor Unfällen und Toten.

    Wie schon oft erwähnt, bremsen lernt man auf einer Fahrschule – nicht im Reisfeld.

    DOCH!! Dieser Quatsch kommt nur von EUCH!!!!!! In der Regel ist beim Fahren der rechte Fuss auf dem Gaspedal und nicht wie ihr hier behauptet, “weil der Fuss meist gar nicht auf der
    Bremse ist, wo er hingehört“.
    Bevor man bremst (ausser extremen Gefahrensituationen) nimmt man zunaechst nur den Fuss vom Gas. SOFORT faengt die Motorbremse an zu wirken.
    ERST, wenn das nicht ausreicht, wird bedarfsgerecht die Fussbremse betaetigt.

    Ich bleibe dabei, der Van hat den LKW links ueberholt. Das heisst , er muss nicht nur “auffahren”, er muss sogar VORBEI fahren.
    Reisst aber der LKW ploetztlich links rueber und bremst dabei noch heftig, weil er die “Baustellenabfahrt” nicht erkannt hat, ist nur der LKW-Fahrer schuld.
    All das kann man an der Tachoscheibe (ohne GPS) erkennen.
    ABER die hat wohl keiner kontrolliert!
    SEHR hoeflich ausgedrueckt, ist das alles wieder unserioes!!! 👿

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Haette der LKW hinten einen Unterfahrschutz gehabt, waere das ein banaler Auffahrunfall gewesen!

    kein LKW hat hinten einen Unfallschutz, in DACH meist auch nicht.

    :Liar: Alle haben einen solchen! Nur die hohen Dreiachskipper nicht, die dann meist aber auch nur eine Zulassung fuer Sandgruben und Aehnliches haben!!!!
    Oder die, die die abmontiert haben.
    Jetzt waeren wir wieder bei der Frage, warum die BKK-Post das Bild hat verschwinden lassen!????????

    Wem gehoeren denn diese LKW? Wieder einem Reichen, Fuehrenden RotKaeppchen?!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: So ist es eine TODESFALLE fuer Minibusse!!!!

    Leitplanken sind in TH eine Todesfalle für Motorradfahrer. Aber müssen sein.
    Man kann TH-Strassen nicht so absichern, das Thai-Fahrer, die nicht fahren können – keine Unfälle
    erleiden.

    Was soll diese Dumme Antwort!!!!!! Diese Hohen Ladeflaechen ohne Unterfahrschutz HINTEN sind eine Todesfalle fuer die “kurzschaeuzigen” Vans!!!!!
    Weil die Dachschraege und das Dach selbst so gut wie keinen Schutz bietet. Das wird selbst bei geringen GeschwindigkeitsUnterschieden, eingedrueckt wie eine Ziehharmonika!!!!
    Siehe Unfallbild!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Warum hat man denn das Bild im Bericht der BKK-Post verschwinden lassen????

    gibt es noch.

    Habt ihr den von mir zitierten Link gefaked??? 👿
    Wo ist das Bild?
    :LINK: oder :Liar: !!!!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was ist den mit den Daten des LKWs?????
    Stand der??? Ungesichert???? Wie lange war der denn schon am Steuer????

    der fuhr wohl.

    DAS ist einzigst dein Gebabbel! Weltweit gibt es dafuer Tachoscheiben, die man auswerten kann.
    WARUM MACHT MAN ES IN DIESEM FALL NICHT!??

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: WARUM hat er nicht mit seinem Feuerloescher den Brand bekaempft?????????!!!!

    Mini-Van-Fahrer ist schwerverletzt, der konnte nix mehr löschen.

    Was soll diese primitive Verdreherei!!
    Ich habe gefragt, warum hat der UNVERLETZTE LKW-Fahrer nicht mit seinem Feuerloescher den Brand bekaempft! Die Menschen wuerden sehr wahrscheinlich noch leben!!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Gab es eine Explosion der Gasflaschen?

    WIESO waren die im Minibus? Ungesichert??!!

    waren sie das?
    Wenn ja, auch der Fahrer schuld. Er muss kontrollieren, bevor er lösfährt – das alle
    angeschnallt sind.

    Was soll das Geschwurbel!! Sind sie explodiert oder nicht?!
    Nach deiner Zumuellerei, gehe ich davon aus , es war so. Also sind die Menschen nicht wegen dem Auffahrunfall gestorben.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Und auf den Strassen selbst wird NICHTS besser!

    nein, wird es auch nicht. Letzter Loi Krathong Tag, war wieder krass. Viele Tote, fast 80.
    Bevor die Thais nicht fahren lernen, wird sich nix ändern.

    WAS hat der Muell mit meiner sachlichen Feststellung zu tun?! 👿

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    Emi: Es geht wohl immer mehr dahin, die Luegenpresse macht eine Vorverurteilung (bezahlt??!)
    ROTHkaeppchen: nein, andersrum.
    Erst wird er von der Polizei als schuldig bezeichnet und dann erst geht es in die
    Presse. Nicht anders rum….

    DAS ginge dann schon weit ueber einen DisziplinarVerstoss hinaus!!!
    Sie haben einzig Tatbestaende neutral aufzunehmen und zu dokumentieren.

    Auch das Veroeffentlichen dieser Daten, waere schon STRAFBAR!!! Die “Verurteilung” durch die Polizei waere dann auch noch Amtsanmassung!
    Wie gesagt es geht nicht mehr um disziplinarrechtliche Verstoesse , sondern auch um Straftaten!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    Emi: Polizei richtet sich danach und die Staatsanwaelte und Gerichte bekommen nichts davon mit!!?

    ROTHkaeppchen: in diesem Fall schon. Der Mini-Van-Fahrer wird wohl angeklagt. Also auch Staatsanwalt und Richter.

    Der ist doch schon vorverurteilt! Genau darum geht es doch. Es geht sogar soweit, die Polizei Nimmt noch nicht mal alle Fakten auf!! (Fahrtenschreiber LKW, Drogen, Trunkenheit, …).
    Ich bleibe dabei, die bezahlte Luegenpresse regiert immer mehr die Welt!

    • STIN STIN sagt:

      Ich denke in einem Rechststaat waere so etwas nicht moeglich.
      Keiner der sonstigen Fahrer hat sich was zu Schulden kommen lassen!!

      doch, Mini-Van-Fahrer können nicht fahren. Viele Unfälle durch Sekundenschlaf, weil sie
      zu lange fahren, viele bremsen nicht, auch wenn es schon nötig wäre oder können nicht mehr,
      weil sie zu nahe auffahren usw.

      Warum jetzt nur die und nicht alle th-weit. DAS ist reine Willkuer, die aber auch gar nichts bringt!!

      das ist richtig, es bringt nix, wenn man die Fahrer erst nach einem Unfall mit Toten schult.
      Weil sonst könnte auch DACH einfach jeden 18j fahren lassen, ohne Ausbildung und Fahrschule und dann
      erst zur Fahrschule schicken, wenn er mind. 1 Toten verschuldet hat. Wie krank wäre das dann aber…..?

      Bvor ein Mini-Van-Fahrer auch nur eine Person befördern darf, muss er eine professionelle Fahrausbildung
      nachweisen. Ausbildung mit besoffenen Vater im Reisfeld, der den FS auch gekauft hat, reicht nicht aus.
      Wer das goutiert – ist matschig in der Birne und sollte umgehend den Arzt aufsuchen.

      Gibt es einen Kabinettsbeschluss, wenn das von der Regierung kommt??!

      da es schnell kam, eher per § 44.

      Wenn die STINs oder der WB so was schreibt,
      waere wieder was zum Lachen, aber die Fachleute vom Ministerium,

      wir schreiben so etwas nicht, WB wohl auch nicht.
      Steht in BangkokPost oder The Nation.

      Das kann keine “Strafe” sein, DAFUER braucht es einen
      Gerichtsbeschluss! Auch das Einziehen des Fuehrerscheins entbehrt jeder Grundlage!!!

      nein, geht in Diktaturen per § 44. Kein Problem, dauert nur eine Minute.
      Frauchen darf FS ohne weiteres einziehen, wurde wohl auch mit § 44 beschlossen und dann an die DLT in den
      Provinzen weitergereicht. Meine Frau darf auch KFZ einziehen, alles kein Problem.
      Macht sie gem. ihrer Anweisung und die wiederum wurde per § 44 genehmigt. Alles korrekt.

      Die Aussage mit der Bremsspur ist keine gute Werbung fuer TH!!!

      keine gute Werbung für TH ist, das TH wohl eines der wenigen Länder weltweit ist, das ohne Fahrausbildung
      FS ausgibt. Gibt es meist nicht mal in Bananenstaaten.

      Der Bus durfte 80km/h fahren. Dann ist der REAKTINOSWEG 24 m lang!
      Das heisst aber, da ist auch keine Bremsspur ! Es gibt keine!

      40m Abstand bei 80 km/h. Ich bin mit Mini-Van-Fahrer mitgefahren, die sind 100 gefahren und hatten
      tw. einen Abstand von unter 1m zum Vordermann. Ich habe mich dann immer mit den Füssen schon gegen gestemmt,
      auch wenn das bei einem Crash nix helfen würde.
      100km/h und 1m Abstand – das musst du dir mal auf der Zunge zergehen lassen. Da gibt es natürlich keine
      Bremsspuren, wie denn auch.

      ANGEBLICH haben sich beide Fahrzeuge noch bewegt! Wie schnell jeweils, weiss bis heute keiner, weil man wohl den LKW-Fahrer deckt und bei dem Bus nur eine Geschwindigkeit von vor fuenf Minuten “bekannt” ist!

      beim Mini-Van hat man wohl die Geschwindigkeit der gesamten Fahrt vorliegen. Ausser er hat kein GPS an Bord, dann gibt
      es noch weitere Strafen – ist schon lange Pflicht und für so etwas einfach klasse.
      Die haben also die genaue Geschwindigkeit wohl. Auch die Stunden die er gefahren ist und wo er gefahren ist.
      Wurde ja dem Nico zum Verhängnis.

      Wenn der LKW-Fahrer in diesen 24 m den Van geschnitten hat, kann es keine Bremsspur geben!!!

      ist alles korrekt nachzuweisen. Die können sogar den Abstand Mini-Van zum LKW genauestens feststellen.
      Entweder hat LKW-Fahrer auch GPS im Auto, oder er hat ein Handy – auch dann kann seine Position mit der Position
      des MiniVan-Fahrers genau beim Unfall bestimmt werden.
      Heute alles kein Problem. Aber das publizieren die Medien nicht, warum auch. Interessiert ausser dich, keinen
      Leser.

      Warum wurde die Tachoscheibe des LKWs nicht ausgewertet!?
      Hatte er keine drin? Sponsert die Firma die Polizei?

      der hat sogar mehr als den Ladenhüter “Tachoscheibe”.
      Alles schon ausgewertet und in der Akte für das Gericht.

      Haette der LKW hinten eine stabile Unterfahrschuerze/StossStange, waere ein ganz anderer Schaden entstanden und Fahrer und Beifahrerin waeren NICHT eingeklemmt worden und man haette kein schweres Rettungsgeraet einsetzen muessen.

      bei 100km/h, wie die meisten Mini-Van-Fahrer dahin rasen – hilft ein Unfallschutz hinten auch nicht viel, wenn der
      ungebremst reinknallt.

      Sicher hat der BusFahrer die “A”-Karte, weil er aufgefahren ist!

      richtig. Meist sind die Auffahrer schuld, weil sie soviel Abstand halten sollten, das sie jederzeit
      abbremsen können.
      Aber es gibt auch Fälle, wo der Vordermann auch eine Mitschuld trägt, das wird nun bei Gericht
      wohl geklärt werden.

      Wechselt er die Fahrspur ohne fruehgenug den Fahrtrichtungsanzeiger gesetzt zu haben (SCHNEIDEN) , macht er sich mitschuldig oder auch alleinschuldig!!

      richtig, daher wäre es nun vorteilhaft, wenn er auch GPS im Auto hätte. Da kann man dann alles nachverfolgen, wie
      er gefahren ist usw. – wie eine Blackbox beim Flugzeug.

      Die “Vernehmung” des Fahrers noch unter Schock und ohne Rechtsmittelbelehrung und ohne Anwalt, …. ist auch in einem Rechtsstaat nicht moeglich!!

      man kann schon vernehmen, auch in D, aber der Fahrer kann ablehnen und auf Anwalt bestehen.
      Auch in TH.

      Was hat die Polizei sonst, was dazu berechtigen wuerde, den Fuehrerschein einzuziehen?!
      NICHTS!!!

      die haben alles was sie benötigen. GPS-Auswertung vom Mini-Van-Fahrer usw.
      Die wissen die Geschwindigkeit, die Fahrstunden usw.

      Polizei UND Ministerium und somit indirekt der Staat TH stellen sich hier ein heftiges Armutszeugnis aus!!!
      Als erstes braucht die Polizei Unfallgutachter, die diese Bezeichnung auch wert sind!

      haben die schon, keine Sorge. Da ist jedes Mal ein Offizier dabei, der das kann.
      Bei komplizierten Unfällen, kommt einer vom DLT und begutachtet das, oder das KFZ wird beschlagnahmt und
      zum DLT gebracht.

      DOCH!! Dieser Quatsch kommt nur von EUCH!!!!!! In der Regel ist beim Fahren der rechte Fuss auf dem Gaspedal und nicht wie ihr hier behauptet, “weil der Fuss meist gar nicht auf der
      Bremse ist, wo er hingehört“.

      nein, weil viele Mini-Van-Fahrer, vor allem die gwerblichen, mit Speedomat fahren. Unser Tour-Van hat es auch.
      Die geben nicht mit dem Fuss Gas, der ist irgendwo – sondern die stellen den Speed ein und dann fahren die.
      Bremsen die einmal, schaltet sich der Speed autom. aus.
      BIst du damit noch nie gefahren – ich schon.

      Bevor man bremst (ausser extremen Gefahrensituationen)
      nimmt man zunaechst nur den Fuss vom Gas. SOFORT faengt die Motorbremse an zu wirken.

      ja, wenn man keinen Speedomat hat.

      Ich bleibe dabei, der Van hat den LKW links ueberholt.
      Das heisst , er muss nicht nur “auffahren”, er muss sogar VORBEI fahren.

      das kann der MiniVan-Fahrer alles dann bei Gericht über seinen Anwalt vorbringen.

      All das kann man an der Tachoscheibe (ohne GPS) erkennen.

      mit den neuen Digital-Fahrtenschreibern mit GPS noch besser.

      ABER die hat wohl keiner kontrolliert!
      SEHR hoeflich ausgedrueckt, ist das alles wieder unserioes!!!

      doch, alles kontrolliert, wenn vorhanden. Ansonsten wird die Schuld des Mini-Van-Fahrers grösser.

      Alle haben einen solchen! Nur die hohen Dreiachskipper nicht, die dann meist aber auch nur eine Zulassung fuer Sandgruben und Aehnliches haben!!!!
      Oder die, die die abmontiert haben.
      Jetzt waeren wir wieder bei der Frage, warum die BKK-Post das Bild hat verschwinden lassen!

      in TH auch. Wenn du die Stossstange meinst.

      Was soll diese Dumme Antwort!!!!!! Diese Hohen Ladeflaechen ohne Unterfahrschutz HINTEN sind eine Todesfalle fuer die “kurzschaeuzigen” Vans!!!!!

      hatte der keinen, woher weisst du das?

  11. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: na endlich, wäre aber besser – die gehen auf die Fahrschule, bevor es Tote gibt.
    Deckt sich auch mit meinen Erfahrungen – die bremsen nicht, weil der Fuss meist gar nicht auf der
    Bremse ist, wo er hingehört.

    Mein Gott, das ist wieder typisch STIN! Erzeugt ihr so die hohen SmogWerte? Und die vielen Unfaelle mit heissen Bremsen??
    Siehe Bild und hier:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/19678#comment-58539 ff

    Haette der LKW hinten einen Unterfahrschutz gehabt, waere das ein banaler Auffahrunfall gewesen!
    So ist es eine TODESFALLE fuer Minibusse!!!!

    Warum hat man denn das Bild im Bericht der BKK-Post verschwinden lassen????

    Was ist den mit den Daten des LKWs????? Stand der??? Ungesichert???? Wie lange war der denn schon am Steuer????

    WARUM hat er nicht mit seinem Feuerloescher den Brand bekaempft?????????!!!!

    Gab es eine Explosion der Gasflaschen?
    WIESO waren die im Minibus? Ungesichert??!!

    War das eine offizielle, gesicherte BaustellenZufahrt?!?

    Es geht wohl immer mehr dahin, die Luegenpresse macht eine Vorverurteilung (bezahlt??!) die Polizei richtet sich danach und die Staatsanwaelte und Gerichte bekommen nichts davon mit!!?
    Und auf den Strassen selbst wird NICHTS besser!

    • STIN STIN sagt:

      STIN: na endlich, wäre aber besser – die gehen auf die Fahrschule, bevor es Tote gibt.
      Deckt sich auch mit meinen Erfahrungen – die bremsen nicht, weil der Fuss meist gar nicht auf der
      Bremse ist, wo er hingehört.

      Mein Gott, das ist wieder typisch STIN! Erzeugt ihr so die hohen SmogWerte? Und die vielen Unfaelle mit heissen Bremsen??
      Siehe Bild und hier:

      ne, kommt nicht von uns – kommt von der Regierung.
      Wir goutieren nur eben Fahrtraining vor Unfällen und Toten.

      Wie schon oft erwähnt, bremsen lernt man auf einer Fahrschule – nicht im Reisfeld.

      Haette der LKW hinten einen Unterfahrschutz gehabt, waere das ein banaler Auffahrunfall gewesen!

      kein LKW hat hinten einen Unfallschutz, in DACH meist auch nicht.

      So ist es eine TODESFALLE fuer Minibusse!!!!

      Leitplanken sind in TH eine Todesfalle für Motorradfahrer. Aber müssen sein.
      Man kann TH-Strassen nicht so absichern, das Thai-Fahrer, die nicht fahren können – keine Unfälle
      erleiden.

      Warum hat man denn das Bild im Bericht der BKK-Post verschwinden lassen????

      gibt es noch.

      Was ist den mit den Daten des LKWs?????
      Stand der??? Ungesichert???? Wie lange war der denn schon am Steuer????

      der fuhr wohl. Wenn man keine Bremsspuren findet, hat der Fahrer entweder geschlafen oder
      fuhr so knapp auf, das er nicht mehr bremsen konnte.

      WARUM hat er nicht mit seinem Feuerloescher den Brand bekaempft?????????!!!!

      Mini-Van-Fahrer ist schwerverletzt, der konnte nix mehr löschen.

      Gab es eine Explosion der Gasflaschen?

      WIESO waren die im Minibus? Ungesichert??!!

      waren sie das?
      Wenn ja, auch der Fahrer schuld. Er muss kontrollieren, bevor er lösfährt – das alle
      angeschnallt sind.

      Und auf den Strassen selbst wird NICHTS besser!

      nein, wird es auch nicht. Letzter Loi Krathong Tag, war wieder krass. Viele Tote, fast 80.
      Bevor die Thais nicht fahren lernen, wird sich nix ändern.

      Es geht wohl immer mehr dahin, die Luegenpresse macht eine Vorverurteilung (bezahlt??!)

      nein, andersrum.
      Erst wird er von der Polizei als schuldig bezeichnet und dann erst geht es in die
      Presse. Nicht anders rum….

      Polizei richtet sich danach und die Staatsanwaelte und Gerichte bekommen nichts davon mit!!?

      in diesem Fall schon. Der Mini-Van-Fahrer wird wohl angeklagt. Also auch Staatsanwalt und Richter.
      Er muss dann halt irgendeine Ausrede erfinden, warum er nicht gebremst hat. Dazu werden dann auch die
      überlebenden Zeugen vernommen.

  12. STIN STIN sagt:

    na endlich, wäre aber besser – die gehen auf die Fahrschule, bevor es Tote gibt.
    Deckt sich auch mit meinen Erfahrungen – die bremsen nicht, weil der Fuss meist gar nicht auf der
    Bremse ist, wo er hingehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)