Regierung plant Kommunal-Wahlen zuzulassen

Vizepremierminister General Prawit Wongsuwon möchte nicht, dass sich die Regierung einem Wettbewerb stellt. Daher sollen Politiker vor Regierungskritik Abstand nehmen, falls Kommunalwahlen erlaubt werden sollten.

General Prawit signalisierte, dass der Nationale Rat für Ruhe und Ordnung (NCPO) das Verbot politischer Versammlungen womöglich lockert, damit Kommunalwahlen durchgeführt werden können.

Gleichzeitig verlangte General Prawit aber „Kooperation“ seitens der Wahlkandidaten. Gemeint ist damit, dass diese davon Abstand nehmen sollen, in Konflikt mit dem NCPO zu treten oder diesen anzugreifen.

Auf ein Datum bezüglich möglicher Kommunalwahlen wollte General Prawit sich nicht festlegen. Er sagte lediglich, es werde „bald“ so weit sein.

Der Vizevorsitzende der Demokratischen Partei, Nipit Intarasombat, begrüßte die Entscheidung des NCPO, wies jedoch darauf hin, dass das von General Prawit gewählte Wort „Angriff“ wohl nicht passe. Die Regierung müsse zwischen „angreifen“ und „kritisieren“ unterscheiden. Wahlkandidaten sollten auf jeden Fall die Regierungsarbeit der letzten drei Jahre kritisieren und kommentieren dürfen, sagte er und fügte hinzu, es gäbe wohl kein Gesetz, das einem dieses Recht nehme.

Abhisit Vejjajiva, Vorsitzender der Demokratischen Partei, schloss sich seinem Vize an. Die Regierung müsse Klarheit über die Rolle von Parteien bei Lokalwahlen schaffen, weil Landespolitik auch mit Lokalpolitik zu tun habe.

Abhisit wies darauf hin, dass viele hochrangige Mitarbeiter der Gemeinde- und Bezirksverwaltungen mittels Artikel 44 der Übergangsverfassung abgesetzt wurden, weil sie angeblich korrupt sein sollen. Abhisit fragte, wie der Ermittlungsstand hier sei und ob diese Leute an den Wahlen teilnehmen könnten, wenn ihnen denn nichts vorzuwerfen sei.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

79 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. November 2017 3:24 pm

Wolf 5: john sagt:
„Ums kurz zu machen: Volldepp im Quadrat unser RD!
Grundgütiger!“
Das reicht nicht.
Ich hatte schon einmal darauf aufmerksam gemacht, dass dieser Troll RD stark schizophren ist und dies durch seine kruden, ständig im gleichen Gossenjargon formulierten Beiträge immer wieder sichtbar wird. Er kann halt nicht anders, zumal er im wirklichen Leben von keinem Ernst genommen wird.
Einen ständig kläffenden Köter wird man ja auch nicht gleich erschlagen.
Entweder man versucht ihn zu erziehen oder bringt ihn ins Heim.
Sollte man mit RD auch machen.

Einschläfern wäre auch noch eine Möglichkeit.
Aber da er sich ja als Gruppe sieht und sich immer mit „Wir“ anredet
sollte man genügend Spritzen dabei haben.

john: Einfach nur krank unser VIP Nazi RD!

Einfach ist bei dem sicherlich garnix.Schon garnicht seine Krankheit!

john
Gast
john
20. November 2017 11:34 am

Raoul Duarte :
…Wenn Sie einsitzen – vielleicht. Aber doch nicht freiwillig in einer 2. “Villa Germania” bewachen …

Einfach nur krank unser VIP Nazi RD!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
20. November 2017 10:01 am

STIN: die letzten 2, die man auch “Rosen-Coups” nannte, waren wohl von der Bevölkerung erwünscht

Ganz sicher sogar. Und bis heute sind viele der ThailänderInnen froh, daß es jemand an der Spitze gibt, der ein Wiederaufflammen der terroristischen Aktivitäten der rotlackierten Braunen verhindert.

Das wird weiterhin die Mehrheit sein – die Thaksinisten, die an einer von ihrem ins Ausland geflüchteten „Führer“ gewünschten „Politik der verbrannten Erde“ festhalten, nehmen dagegen zahlenmäßig immer mehr ab.

Und die paar ewiggestrigen (überalterten) „farangs“, die es sich hier in ihrem Herrenmenschen-Denken „gemütlich“ gemacht haben, erledigen sich langsam aber sicher ebenfalls durch ganz natürlichen Zeitablauf von ganz alleine – oder indem sie das Land aus Angst vor kleinen Thai-Jungs verlassen, die ihnen eins an ihren rechtspopulistischen Kopf geben könnten.

Insofern alles bestens für die Einheimischen – und nur auf die kommt’s ja an.

Glücklicherweise.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
20. November 2017 9:52 am

STIN: Ich bin überzeugt, das Prayuth, würde er antreten – sehr viele Stimmen erhalten würde. Ob es für eine Mehrheit dann reicht, weiss ich nicht. Aber man würde überrascht sein.

Alle Umfragen – nicht nur von der Regierung, sondern auch von wissenschaftlichen Instituten oder gar von den „Roten“ selbst durchgeführte Erhebungen – sind im Ergebnis einig:

Die sogenannten „Roten“ sind (besser: haben) selbständig abgewirtschaftet.
Mehr als eine niedrige zweistellige Zahl wird es bei Wahlen nicht geben – und von Monat zu Monat und von Jahr zu Jahr nehmen die AnhängerInnen der kriminellen Shinawarea-Familie (samt den rotlackierten braunen Helfershelfern) weiter ab.

Und das ist auch gut so.

Wir btauchen gar nichts gegen die Thaksinisten zu tun – sie vernichten sich per Zeitablauf von ganz allein.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
20. November 2017 9:44 am

john: Resultate der Roten, die wirklich den Armen halfen

Welche sollten das denn sein?

Die geplante Verschuldung ganzer Landstriche?
Die erpreßte Überschreibung von Land an die „Familien-Bande im Exil“?
Das Ausplündern eines ganzen Landes zugunsten einer Kleptokraten-Clique?

Wolf 5
Gast
Wolf 5
20. November 2017 9:11 am

john sagt:
„Ums kurz zu machen: Volldepp im Quadrat unser RD!
Grundgütiger!“
Das reicht nicht.
Ich hatte schon einmal darauf aufmerksam gemacht, dass dieser Troll RD stark schizophren ist und dies durch seine kruden, ständig im gleichen Gossenjargon formulierten Beiträge immer wieder sichtbar wird. Er kann halt nicht anders, zumal er im wirklichen Leben von keinem Ernst genommen wird.
Einen ständig kläffenden Köter wird man ja auch nicht gleich erschlagen.
Entweder man versucht ihn zu erziehen oder bringt ihn ins Heim.
Sollte man mit RD auch machen.

STIN: „naja, ärmer werden sie auch nicht. Wenn man sieht, wie die Privatschulen boomen, welche Handys die Kinder heute benutzen, welche Motorräder sie fahren usw. – also so schlecht geht es den Thais nicht.“
Leider ist dies eine Blase, welche jederzeit platzen kann.
„Wirtschaft in Thailand – die neue Mittelschicht im Konsumrausch
Im Jahr 2003, nach dem Crash in den Neunzigern, lag die Gesamtverschuldung der Privathaushalte verglichen mit der wirtschaftlichen Gesamtwertschöpfung bei rund 40 Prozent.
Für das Jahr 2015 sprechen wir in Thailand von knapp 90 Prozent. Spitzenplatz in diesem traurigen Bereich mit Malaysia in ganz Asien und alleiniger Spitzenreiter bei der Steigerungsrate! Verglichen mit den USA oder Japan sind die Zahlen mehr als alarmierend. Besonders dann, wenn man sich das Pro-Kopfeinkommen – kaufkraftbereinigt – der Thai anschaut. Hier liegen sie bei einem Wert von knapp 1.100 Dollar im Monat!“
http://urlaub-in-thailand.com/thailand-so-ticken-land-und-leute/wirtschaft-in-thailand-die-neue-mittelschicht-im-konsumrausch/

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
20. November 2017 8:21 am

berndgrimm: Weshalb niemand bei uns Security machen will?

Das kann sich jeder denken: Ihretwegen. Und wegen Ihrer Kumpel im Ungeist.

Wieso sollte jemand auf die Idee kommen, altersschwache Rechtspopulisten zu „bewachen“? Und vor wem? Vor kleinen Thai-Jungs, die sich Ihre Anmache nicht gefallen lassen?

Wenn Sie einsitzen – vielleicht.
Aber doch nicht freiwillig in einer 2. „Villa Germania“ bewachen …

P R U S T

john
Gast
john
20. November 2017 7:56 am

Raoul Duarte :
….Ihre unsägliche Xenophobie, gepaart mit einem widerwärtigen Rechtspopulismus und einem nur noch Manie zu nennenden Herrenmenschentum stinkt zum Himmel…

Ums kurz zu machen: Volldepp im Quadrat unser RD!
Grundgütiger!

john
Gast
john
20. November 2017 7:47 am

Wolf 5 :

…Die Ursachen für die derzeitige Situation in Thailand liegen nicht bei Thaksin und dessen Clan begründet (macht in den 85 Jahren seit dem 1. Putsch nur einen kleinen Zeitabschnitt aus), sondern bei den Eliten und dem Militär, welche befürchteten, nicht mehr genug vom Kuchen abzubekommen… Deshalb hat eine Militärjunta die Macht übernommen und richtet die Ordnung danach aus, wie von der Elite gewünscht…

Na ja, das behaupten die RotKäppchen ja schon seit 4 Jahren – leider ohne viel Beweise, sowohl zur Anklage gegen die Gelben, wie auch Resultate der Roten, die wirklich den Armen halfen… Also ein altes Märchen gegen ein neues Junta Gelaber des ollen RD…

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. November 2017 5:57 am

STIN: wie reformiert man eine Polizei, die komplett hinter Thaksin steht.
Da reicht nicht aus, die Führung auszuwechseln. Man müsste absolut alle Polizisten
erstmal entlassen, danach wieder nach umfangreicher Überprüfung wieder einstellen.

Nicht nötig obwohl es natürlich besser wäre.
Meines Erachtens liegt das Problem im HQ an Rama I.
Wenn man Chakthip und seine Türstopper für den Mist
in der Polizei verantwortlich machen würde und echt feuern
das heisst raus, am besten nach DXB und keinesfalls
mit inaktiven Posten belohnen.
Die Nachfolger müsste man aus Thaksins Senioritätsliste
aussuchen weil es ja nix anderes gibt.
Diese Nachfolger müsste man unter Militärkontrolle stellen
und sie sofort zwingen bei Verfehlungen nicht nur die ertappten
oder „belasteten“ Beamten sondern auch deren Vorgesetzte zu feuern.
Keine inaktiven Posten mehr.
Wer nicht rausgeworfen werden kann wird zur Verkehrspolizei
auf die Strasse versetzt ! Dort braucht man Türstopper.
Innerhalb weniger Monate hätte man eine brauchbare Polizei.
Vielleicht nur noch Zweidrittel der Mannschaftsstärke
aber die könnte man mit Hilfe der Chinesen nach und nach
zu einer wirklichen Polizei ausbilden.

In desem Zusammenhang möchte ich auch auf die fehlende
private Security hinweisen.
Wir haben Security in 3 Schichten insgesamt 9 Leute.
Wir versuchen vergeblich seit letztem Jahr neue Leute
zu rekrutieren.
Dabei bezahlen wir bestens. Min 34.000THB/Mon.
Wir haben die besten Leute an die 2 privaten
Krankenhäuser imOrt verloren deren Chefs
Condos bei uns haben.
Weshalb niemand bei uns Security machen will?
Zu langweilig und zu weit ab vom Ort!
2 km bis zum nächsten 7/11!
Kein Remmi Demmi und ein Farang der aufpasst.
Unsere Security Leute gehen ihren Nebengeschäften
Fischfang,Muscheln- und Makaam sammeln nach.

  berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
20. November 2017 8:30 am
Reply to  STIN

<STIN: Dann müsste man wirklich die gesamte Royal Thai Police auflösen

Natürlich. Aber das dauert.

Ganz oben hat man angefangen – und es geht weiter voran.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. November 2017 5:38 am

STIN: naja, ärmer werden sie auch nicht. Wenn man sieht, wie die Privatschulen boomen, welche Handys die Kinder heute
benutzen, welche Motorräder sie fahren usw. – also so schlecht geht es den Thais nicht.

Das ist richtig! Aber die Armen sind eben verschuldet und ihnen gehört garnix.
Ich bin alt genug und lange genug Sozialdemokrat um mich an die Anfänge
der Vermögensbildungspolitik in der BRD zurückzuerinnern.
Das 312 später 624 Mark Vermögensbildungsgesetz. Volksaktien.
Arbeitnehmeraktien,Bundesschatzbriefe.All dies wurde geschaffen um Leuten die
nicht von sich aus sparten(gab es auch in D) zum Sparen zu bewegen.
Dabei gab es damals grosse Anreize! Neben den Staatsprämien
und Steuerersparnissen gab es damals auch noch echte Zinsen (bis 8,5%)
Soetwas wurde in Thailand unter Chuan Leekpai auch geplant aber
später verworfen.
In Thailand setzte man auf Wachstum und Verschulden.Die Privathaushalte
mehr als die Staatshaushalte.Thaksins Credo war : Alles was die
Binnenkonjunktur stärkt ist gut.
Daraufhin bekam man ja auch diesen enormen Anstieg bis heute.
Allerdings hat die menschliche Arbeitskraft in Thailand garkeinen Wert.
Die Mindestlöhne sind viel zu niedrig und die wirklichen Leistungsträger
der Gesellschaft sind unterbezahlt.
Gute Arbeit hat hier keinen Wert und deshalb findet man sie selten.
Dafür wird ein grosser Wasserkopf von unfähigen Türstoppern
mitgeschleppt die sich gegenseitig hochhalten und insgesamt
leistungshemmend und kontraproduktiv sind.

Natürlich wäre auch ich für die Armenkarte wenn sie (technisch)
funktionieren würde!
Aber hier ist Thailand. Hier ist man zwar geil auf jede HighTech
und lernt auch schnell sie zu manipulieren, nur vernünftig bedienen
kann man sie nicht.
Und die eigene Unzulänglichkeit wir dann gern auf Andere
abgewälzt.
Präferabel auf Farang!
Wenn ich mit meiner Luxemburger Kreditkarte der neuesten Generation
hier in einem der „Flagstores“ vor Ort einkaufen gehe so hantiert die
Kassiererin mit 4-8 Kartenlesern unterschiedlicher Generationen herum
und weiss oft nicht was sie wierum in welchen Schlitz schieben soll!
Natürlich schiebt sie die Schuld auf meine Kreditkarte und mich
wenns nicht klappt.
Aber ich kann mich wehren und wenn ich wirklich etwas dringend brauche
zahle ich bar.
Was aber macht ein armer Schlucker der aufgrund der Armenkarte sozusagen
zertifiziert am untersten Ende dieser Gesellschaft dahinvegitiert
und zudem auch noch bescheinigt bekommt dass er nicht nur bettelarm
sondern auch noch zu doof ist um seine Almosen zu bekommen!

  berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. November 2017 4:41 am

berndgrimm: Prayuth braucht die Angst vor angeblichen Zusammenstössen zwischen
Rot und Gelb um von der eigenen Untätigkeit und den eigenen Fehlern
abzulenken.
Viele Gelbe die mit Suthep gegen Thaksin unterwegs waren würden
heute gegen diese Militärdiktatur demonstrieren weil sie so
offensichtlich am Ende ist und nur noch den Machterhalt sucht.
Wenn Prayuth wirklich Thaksin entmachten wollte,
so hätte er die Polizei reformieren sollen, dies hat er willentlich
nicht getan sondern versucht eine Komplizenschaft mit den braunen
Gangstern.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Jatuporn, Nattawut, Arisman uva. – wären bei mir schon im Knast …

… wenn man sie mit rechtstaatlichen Mitteln dazu verurteilen kann: Ja.

ja, kein Problem. Die haben zum Abfackeln Bangkoks und auch ganz THailand aufgerufen, was die Rothemden dann auch
befolgt haben. Das reicht für viele, viele Jahre Knast. Waren ja auch Todesfälle darunter.
Ich würde sagen, lebenslang wäre da auch in DACH drin.

Vollkommen d’acord ! ABER! Keiner von denen ist bisher wegen 2010
angeklagt worden!Auch nach dreieinhalb Jahren „guter“ Militärdiktatur nicht.
Und wenn man Thaksin hätte wirklich entmachten wollen, hätte man
seine „Polizei“ wirklich reformiert (meinetwegen mit Hilfe der Chinesen)
und diese solange unter Militäraufsicht gestellt!
Stattdessen gibt es eine offensichtliche Komplizenschaft mit den braunen
Ganoven und ein offensichtliches Deal mit Thaksin.
Und wenn Yingluck eines Tages wieder auftauchen würde,
hätte sie wieder Millionen Follower weil die meisten Thai schnell vergessen
und Prayuth ihr garnix an Popularität entgegenzusetzen hat.
Und an Leistung für die Armen auch nix.
Und da sie sich nicht nach Thailand zurückwagen darf würde sie
sogar ihre Intimfeindin Sudarat unterstützen.
Da die meisten Thai (auch in dieser Regierung) garnix tun was ihnen
nicht selber den grössten Nutzen einbringt und grosse Infrastruktur-
Massnahmen hier lange überfällig sind,
wird es auch wieder genug zu verdienen geben.

Und Eines ist ganz klar:
Die Militärs würden ein Thaksin Marionette als PM sicherlich eher
präferieren als einen Abhisit.
Mit Thaksin können sie viel bessere Deals machen!

Wolf 5
Gast
Wolf 5
20. November 2017 4:11 am

Dieser Troll RD hat im Auftrag der Junta in all seinen Beiträgen nichts zur Aufklärung beigetragen, sondern nur provoziert, andere User beschimpft und die Maßnahmen der Junta wider besseres Wissens ständig verteidigt.
Würden sich einige User mal die Mühe machen, sich mit der Geschichte und der Entwicklung Thailands auseinnander zu setzen, würde auch für sie vieles klarer werden.
Die Ursachen für die derzeitige Situation in Thailand liegen nicht bei Thaksin und dessen Clan begründet (macht in den 85 Jahren seit dem 1. Putsch nur einen kleinen Zeitabschnitt aus), sondern bei den Eliten und dem Militär, welche befürchteten, nicht mehr genug vom Kuchen abzubekommen.
Deshalb hat eine Militärjunta die Macht übernommen und richtet die Ordnung danach aus, wie von der Elite gewünscht.
Ergebnis:“Die Armen werden ärmer, während die Reichen durch den politischen Ansatz der Regierung in Bezug auf Wohltätigkeit und Sozialleistungen reicher werden.“
http://der-farang.com/de/pages/arm-wird-aermer-reich-wird-reicher

PS: Und da der Troll RD sofort wieder behaupten wird, der Wochenblitz sei eine unseriöse Zeitung, kann er den Originalartikel im Thailandstürmer „Die Nation“ nachlesen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. November 2017 4:46 am
Reply to  Wolf 5

Wolf 5: Dieser Troll RD hat im Auftrag der Junta in all seinen Beiträgen nichts zur Aufklärung beigetragen, sondern nur provoziert, andere User beschimpft und die Maßnahmen der Junta wider besseres Wissens ständig verteidigt.

Wider besseres Wissen kann man nicht sagen.
Er weiss ja nix ausser der Regierungspropaganda.
Aber die weiss er ganz genau!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
20. November 2017 12:15 am

berndgrimm: Viele Gelbe die mit Suthep gegen Thaksin unterwegs waren würden heute gegen diese Militärdiktatur demonstrieren

Sie haben’s in Ihrem verstockten Denken ja immer noch nicht begriffen:

Es gibt keine politische Kraft in Thailand mehr, die man „die Gelben“ nennen könnte.

Und diejenigen, die sich gemeinsam mit ein paar Hausfrauen an ein paar Spaziergängen beteiligt haben, waren deshalb auch damals noch keine politisch aktiven Menschen – sondern (im wahrsten Sinne des Wortes) Mitläufer.

Ihre unsägliche Xenophobie, gepaart mit einem widerwärtigen Rechtspopulismus und einem nur noch Manie zu nennenden Herrenmenschentum stinkt zum Himmel.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. November 2017 12:07 am

Wolf 5: Thailand ist nun einmal ein geteiltes Königreich zwischen Rot und Gelb.
Und unter Prayut wurde bisher nichts unternommen, diesen Zustand zu ändern.

Prayuth braucht die Angst vor angeblichen Zusammenstössen zwischen
Rot und Gelb um von der eigenen Untätigkeit und den eigenen Fehlern
abzulenken.
Viele Gelbe die mit Suthep gegen Thaksin unterwegs waren würden
heute gegen diese Militärdiktatur demonstrieren weil sie so
offensichtlich am Ende ist und nur noch den Machterhalt sucht.
Wenn Prayuth wirklich Thaksin entmachten wollte,
so hätte er die Polizei reformieren sollen, dies hat er willentlich
nicht getan sondern versucht eine Komplizenschaft mit den braunen
Gangstern.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
19. November 2017 11:41 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Thailand ist nun einmal ein geteiltes Königreich zwischen Rot und Gelb.

so ist es. Wenn man nun die beiden Blöcke wieder aufeinander loslässt – was wird passieren?

Die Bloecke arm und reich gibt es ueberall!
Wenn man den Armen aufzeigt, was ihr Fuehrer alles aus TH abzieht, werden ihnen die Augen geoeffnet!
Warum verhinderst du das?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
19. November 2017 5:44 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ne,eigentlichkorrektwiedergegeben.

DANN ist ja gut! 5555555555555555555555555555555555555555555555555

emi_rambus
Gast
emi_rambus
19. November 2017 5:17 pm

Wolf 5: AuchwenndieserTrollRDnochsogeifertundständigversucht,seinIdolPrayutalsGutmenschendarzustellen,ändertdiesnichtsandenTatsachen.SowarundistThailandseitBeginndes1.Miltärputsches1932meisteinUnrechtssystem,inwelchemsichdiereicheElitewieineinemSelbstbedienungsladenbedienteundimmerreicherundmächtigerwurde.DabeiwurdesievomdemimmermächtigerwerdendenMilitärsunterstützt,dasichauchdiesesschamlosbetreicherten.DerHöhepunktdieserEntwicklungfand2014statt,alssichPrayutandieMachtputschte.AufdieFrage:„WarumwirktdieJuntainThailandweicheralsinmanchenanderen Ländern?“findetmanhiereineAntwort(ZusammenarbeitvonJuntaundJustiz):https://passauwatchingthailand.com/2017/05/20/warum-wirkt-die-junta-in-thailand-weicher-als-in-manchen-anderen-laendern/#more-3376

AuchunterderHerrschaftvonPrayutwurdenundwerdendieReicheninThailandimmerreicher(auchvieleMilitärs)undOppositionellemittelsderArtikel44,112und116unterdrücktundmundtotgemacht.Kontrollefindetkaumstatt,undwenn,nurgegenAnhängeroderSympathisantenvonThaksin.Weiterhinistesdeshalbauchnichtverwunderlich,dassPrayutdieFehlerfürdasmassenhafteVersagenseiner„Regierung“immerwoanderssuchtunddeshalbbeijedermöglichenGelegenheitaufseinenHauptfeindThaksinunddessenClanlosgeht.InternationalistdieBewertungThailandsstattdessenmehralsschlecht.Wirtschaftversagt,DemokratieindexistderschlechtesteseitBeginnderErhebung,PressefreiheitundMenschenrechtesindimKellerusw.WasPrayutdazudenkt,haterjabereitsgeäußert:„Prayuth:ichhabedieabsoluteMachtundichmachedaherwasichwill“Nachzuleseneinschl.Diskussionhier:http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18267

555555
passauwatchingthailand
555555555555555555555555555

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
19. November 2017 11:32 am

STIN: Jatuporn, Nattawut, Arisman uva. – wären bei mir schon im Knast …

… wenn man sie mit rechtstaatlichen Mitteln dazu verurteilen kann: Ja.

Da ist es mir sogar lieber, einen mutmaßlichen Mörder wegen einer Verleumdung (die nachweisbar ist) ins Gefängnis zu stecken, als darauf zu warten, daß es die für einen ordentlichen Prozeß erforderlichen Beweise für seine weitaus gravierenderen Taten vorliegen.

Wie beim kriminellen Flüchtling Thaksin und seiner Marionette, „Ma-dam“ Yingluck:
Völlig schnurz, ob die beiden „nur“ wegen Amtsmißbrauchs „rangekriegt“ wurden: Sie sind jetzt rechtskräftig verurteilte Kriminelle, die in Thailand keinen Fuß mehr auf den Boden kriegen (würden) – und wohl auch so bald keine Anhänger hier finden werden.

Daß der größte Menschenrechtsverletzer aller Zeiten (wie die thailändische Sektion von „Human Rights Watch“ Thaksin einst betitelte) noch für Hunderte von Ermordeten („außergerichtliche Tötungen“ hieß es damals) bestraft werden müßte, steht dabei erst an zweiter Stelle.

Die Hauptsache ist, daß er zur Zeit keine „Macht“ mehr hat.

Und das ist gut so.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
19. November 2017 11:56 am
Reply to  STIN

STIN: Die haben zum Abfackeln Bangkoks und auch ganz THailand aufgerufen …

… und sind („standing ovations“) gröhlend auf ihrem „war drums“-Kongreß aufgestanden und haben der Nachricht, daß ihre terroristischen Gesinnungsfreunde Kleinkinder auf offener Straße ermordet haben, laufstark applaudiert (Video auf verschiedenen youtube-Seiten verfügbar).

Einzig Thida ist den Unmenschen ins Wort gefallen und hat versucht, den allgemeinen Jubel (!!) über gemeuchelte Kleinkinder abzustellen. Das Ende vom Lied: Man hat ihr ein Amt weggenommen.

So sind die Thaksinisten – auch in der PT-„Partei“. Immer noch. Und wenn sie sich von derlei menschenverachtendem Gedankengut nicht distanzieren, werden sie keine 20% bei den nächsten Wahlen erhalten können. Mein Tip: niedrige zweistellige Zahl – möglicherweise nicht einmal mehr das.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
19. November 2017 11:23 am

Wolf 5: Thailand ist nun einmal ein geteiltes Königreich zwischen Rot und Gelb.

Unsinn.

Das war einmal. Inzwischen gibt es keine politische Kraft im Königreich mehr, die man als „Gelbe“ bezeichnen könnte. Was geblieben ist, das ist die terroristische Organisation der sogenannten „Roten“, die man rotlackierte Braune nennen muß.

Die haben angekündigt, der Forderung ihres „Führers“ nach einer „Politik der verbrannten Erde“ (wenn ich das Land nicht in meine Hände bekomme, soll es auch kein anderer kriegen) weiter nachzugehen. Das geht bis zu den offen geäußrten Wünschen nach einem „blutigen Bürgerkrieg“.

Glücklicherweise lassen sich die Menschen auf derlei krude Gedankenspiele längst nicht mehr ein – sie lehnen jede Gewalt und Gewaltandrohung, wie sie von Seiten der angeblichen „Roten“ fast tagtäglich gestreut werden, rundheraus ab.

Und das ist auch gut so.

Wolf 5
Gast
Wolf 5
19. November 2017 11:00 am

STIN sagt:
„naja wenn mal das Volk schon die Armee auffordert, einzuschreiten, weil es sonst zum Bürgerkrieg kommen könnte, dann sollte man das respektieren“.

In Deutschland schreien auch viele bei den Montzagsdemos: „wir sind das Volk, weg mit Merkel usw.“ und die dieser Pegida nahestehende Partei AFD hat gerade einmal 12,7 % der Stimmen für sich verbuchen können. Ich denke das Volk ist etwas größer.

Und was Thailand anbelangt, wurde seit 1932 wiederholt geputscht, weil die Elite ihre Macht in Gefahr so oder andere der Elite etwas mehr vom Teller haben wollten.
Man analysiere nur einmal die einzelnen Staatsstreiche. Da ging es immer um Macht und Einfluß und nicht um die Bevölkerung. Das war vor und nach Thaksin so und bei sehr vielen dieser Staatsstreiche bzw. in deren Folge waren viele, viele Opfer zu verzeichnen.
Mal die Kommunisten, mal die Studenten und oft auch viele einfache Menschen, welche als Opfer genannt wurden. Eine Begründung hatten die jeweils Verantwortlichen stets zur Hand.
Eine Übersicht findet sich hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Staatsstreiche_in_Thailand

Auch die Aussage: „Gut möglich, das es dann wieder mit von Thaksin aufgehetzten Rothemden-Demos losgeht.“ läßt sich nicht beweisen.
Thailand ist nun einmal ein geteiltes Königreich zwischen Rot und Gelb.
Und unter Prayut wurde bisher nichts unternommen, diesen Zustand zu ändern.
Interesanter Artikel zu den Widersprüchen zwischen Rot und gelb hier:
http://www.nationalgeographic.de/geschichte-und-kultur/thailand-geteiltes-koenigreich

emi_rambusn1hhders!!ede
Gast
19. November 2017 8:54 am

berndgrimm: HunSenhatdieOppositionsparteiauflösenlassen.HunSenwar/istpersönlicherFreundvonThaksinundnatürlichauchvonPrayuth.Alle3sindDiktatorenwovonPrayuthalsEinziger(noch?)nichtgewähltwurdeaberDiktatorwürdigeUmfrageergebnissezusammenschusternlässt.EinerWahlwillersichnichtstellen.SolangeernochjeglicheKritikunterdrückenkannunddenbeidengrossenParteiendieArbeitverbietenkannistseinThailandinOrdnung.

berndgrimm(Zitat) (Antwort)

Was wird das jetzt fuer eine Volksverhetzung? Sollte doch mal oefter hier mitlesen??!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
19. November 2017 8:12 am

berndgrimm: das Verschwindenlassen Yinglucks so gründlich danebengegangen

Was sollte denn gründlich danebengegangen sein?
Die „rote Krabbe“ ist weg – und das ist doch gut so.
Meine thailändische Familie jedenfalls freut’s sehr.
Und mich sowieso.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. November 2017 5:58 am

Wolf 5: International ist die Bewertung Thailands statt dessen mehr als schlecht.
Wirtschaft versagt, Demokratieindex ist der schlechteste seit Beginn der Erhebung, Pressefreiheit und Menschenrechte sind im Keller usw.
Was Prayut dazu denkt, hat er ja bereits geäußert:
„Prayuth: ich habe die absolute Macht und ich mache daher was ich will“
Nachzulesen einschl.Diskussion hier:
http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18267

Deshalb läuft er ja auch Amok seit das Verschwindenlassen Yinglucks
so gründlich danebengegangen ist und der grosse Befreiungsschlag
zum gigantischen Rohrkrepierer geworden ist.
Ausserdem ist es irgendwie schwierig unter den vielen Generälen
ein williges Bauernopfer zu finden.
Aber eine breite Zustimmung bei den meisten Thai hat Prayuth
und seine Junta in Einem bestimmt:
Es ist Alles Schuld von ausländischen Kriminellen die in Thailand
die Macht übernommen haben und hinter dem Rücken
von Regierung und Polizei dieses Land beherrschen und
für alle Unbill hier verantwortlich sind.
Deshalb: Ausländer Raus! Jedenfalls die welche nicht genug
Schutzgeld bezahlen!

Wolf 5
Gast
Wolf 5
19. November 2017 5:28 am

Auch wenn dieser Troll RD noch so geifert und ständig versucht, sein Idol Prayut als Gutmenschen darzustellen, ändert dies nichts an den Tatsachen.
So war und ist Thailand seit Beginn des 1. Miltärputsches 1932 meist ein Unrechtssystem, in welchem sich die reiche Elite wie in einem Selbstbedienungsladen bediente und immer reicher und mächtiger wurde.
Dabei wurde sie vom dem immer mächtiger werdenden Militärs unterstützt, da sich auch dieses schamlos betreicherten.
Der Höhepunkt dieser Entwicklung fand 2014 statt, als sich Prayut an die Macht putschte.
Auf die Frage: „Warum wirkt die Junta in Thailand weicher als in manchen anderen Ländern?“
findet man hier eine Antwort (Zusammenarbeit von Junta und Justiz):
https://passauwatchingthailand.com/2017/05/20/warum-wirkt-die-junta-in-thailand-weicher-als-in-manchen-anderen-laendern/#more-3376

Auch unter der Herrschaft von Prayut wurden und werden die Reichen in Thailand immer reicher (auch viele Militärs) und Oppositionelle mittels der Artikel 44, 112 und 116 unterdrückt und mundtot gemacht. Kontrolle findet kaum statt, und wenn, nur gegen Anhänger oder Sympathisanten von Thaksin.
Weiterhin ist es deshalb auch nicht verwunderlich, dass Prayut die Fehler für das massenhafte Versagen seiner „Regierung“ immer woanders sucht und deshalb bei jeder möglichen Gelegenheit auf seinen Hauptfeind Thaksin und dessen Clan losgeht.
International ist die Bewertung Thailands statt dessen mehr als schlecht.
Wirtschaft versagt, Demokratieindex ist der schlechteste seit Beginn der Erhebung, Pressefreiheit und Menschenrechte sind im Keller usw.
Was Prayut dazu denkt, hat er ja bereits geäußert:
„Prayuth: ich habe die absolute Macht und ich mache daher was ich will“
Nachzulesen einschl.Diskussion hier:
http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18267

john
Gast
john
19. November 2017 4:22 am

Raoul Duarte :
…Das ist bei sehr vielen alten Leuten so, daß sie die “frühen Jahre” verklären, weil sie mit der Gegenwart nicht mehr zurande kommen. Macht ja auch nichts – sie sind ja dabei völlig ungefährlich, da sie niemand irgendetwas “Wichtiges” machen oder entscheiden läßt.

Grundgütiger!
Was unser tiefbrauner Nazi hier wieder rauslässt… – da kann man nur hoffen, dass er auch völlig ungefährlich ist und nirgends was entscheiden darf!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. November 2017 12:03 am

Wolf 5: Dabei vergisst RD die derzeitige Politik seines Idols ,z.B. beim
„Gipfeltreffen zwischen Hun Sen und General Prayuth.
General Prayuth sagte: „Wir sind beide Premierminister, daher verstehen wir uns.“
Man muß sich dazu nur die herzliche Begrüßung zwischen den Premierministern Hun Sen und General Prayuth in Erinnerung rufen.”
Hun Sen hatte kürzlich in den internationalen Medien Schlagzeilen gemacht, weil er angedroht hatte, die größte Oppositionspartei Kambodschas verbieten zu wollen. Er ließ den Oppositionsführer verhaften und sagte, er werde noch zehn Jahre lang regieren.“
Wahrscheinlich kann sich Prayut auch gut vorstellen, so wie Hun Sen noch weitere 10 Jahre zu regieren.

Hun Sen hat die Oppositionspartei auflösen lassen.
Hun Sen war/ist persönlicher Freund von Thaksin
und natürlich auch von Prayuth.
Alle 3 sind Diktatoren wovon Prayuth als Einziger (noch?)
nicht gewählt wurde aber Diktatorwürdige Umfrageergebnisse
zusammenschustern lässt.
Einer Wahl will er sich nicht stellen.
Solange er noch jegliche Kritik unterdrücken kann und
den beiden grossen Parteien die Arbeit verbieten kann
ist sein Thailand in Ordnung.

  berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
18. November 2017 12:21 pm

Wolf 5: Hun Sen hatte kürzlich in den internationalen Medien Schlagzeilen gemacht, weil er angedroht hatte, die größte Oppositionspartei Kambodschas verbieten zu wollen.

Himmel – Sie sind aber wirklich nicht auf der Höhe, gell?

Haben Sie denn wirklich nicht mitbekommen, daß der Ex-Khmer-Rouge Hun Sen – den Eingebungen seines „Busenfreundes“ und Beraters Thaksin folgend – die CNRP durch Gerichtsbeschluß hat auflösen lassen? Ein Urteil, gegen das keine Berufung möglich ist. Bevor Sie sich in Diskussionen von Erwachsenen einzumischen versuchen, sollten Sie erst einmal die Fakten kennen, Sie „Experte“.

Rechtspopulismus allein ist nicht abendfüllend. Ein klein wenig Ahnung (im wahrsten Sinne des Wortes) sollten Sie schon mitbringen, um Ihr Gesicht nicht vollständig zu verlieren. Niemand verlangt doch von Ihnen, daß Sie Wissen haben – aber das Erahnen von Zusammenhängen könnte durchaus weiterhelfen.

Alles weitere können Sie sich dann ja erklären lassen.

Wolf 5
Gast
Wolf 5
18. November 2017 12:09 pm

Da ermahnt dieser Troll RD andere User, er wäre froh :“wenn unser “Experte” sich etwas zurück- und vor allem ans Thema (und vor allem an die Gegenwart) halten könnte.
Gleichzeitig hetzt er (wie sein großes Idol, der Diktator Prayut) völlig zusammenhangslos in fast jeden 2. Satz gegen Thaksin und dessen Familie.
Interesannter wäre es stattdessen, wenn RD endlich mal Fakten in die Diskussion einbringen würde.
Weiter heißt es bei RD: „ STIN: Alles unter Kontrolle Hun Sens …
… und seines Beraters und “Busenfreundes” im Ungeist: Thaksin.“

Dabei vergisst RD die derzeitige Politik seines Idols ,z.B. beim
„Gipfeltreffen zwischen Hun Sen und General Prayuth.
General Prayuth sagte: „Wir sind beide Premierminister, daher verstehen wir uns.“
Man muß sich dazu nur die herzliche Begrüßung zwischen den Premierministern Hun Sen und General Prayuth in Erinnerung rufen.“
Hun Sen hatte kürzlich in den internationalen Medien Schlagzeilen gemacht, weil er angedroht hatte, die größte Oppositionspartei Kambodschas verbieten zu wollen. Er ließ den Oppositionsführer verhaften und sagte, er werde noch zehn Jahre lang regieren.“
Wahrscheinlich kann sich Prayut auch gut vorstellen, so wie Hun Sen noch weitere 10 Jahre zu regieren.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
18. November 2017 12:26 pm
Reply to  Wolf 5

Wolf 5: Wahrscheinlich kann sich Prayut auch gut vorstellen …

… das zu tun, was er angekündigt hat und was von der Mehrheit der Thais auch goutiert wird:

Erst Reformen (die sich leider viel zu langsam realisieren lassen), dann weitere Versuche der Versöhnung der Menschen – und wenn die sog. „Roten“ (die nur rotlackierte Braune sind) mit ihren „Querschüssen“ nicht aufhören, notfalls auch bis zu 20 Jahre weiter (ob nun als PM oder im Hintergrund) dafür zu sorgen, daß es zu keinen terroristischen Übergriffen der „Roten“ auf die Bevölkerung mehr kommen kann.

Und das ist ja auch gut so. Wir alle hoffen, daß es nicht wirklich eine zweistellige Zahl an Jahren sein wird, die es braucht, um die PT-„Partei“ (vor allem ihren gewalttätigen außerparlamentarischen Zewig und eine ganz Reihe an fiesen Hetzern) aus der Politik zu verdrängen – aber wenn es sein muß, wird es wohl so sein.

Die ewiggestrigen Thaksinisten haben’s ja in der Hand.

emi_rambusn1hhders!!ede
Gast
18. November 2017 6:51 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: kannmannichtsagen.EherdieGerichte,diedieParteiverbotenhabenunddieOppositionellenwegsperren.Geheimdiensteev.noch.AberMedienhabendawenigerwaszusagen,nichtunwahresundschongarnichtwahres.AllesunterKontrolleHunSens.

Mach mal eine Zeichnung!
5555555

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. November 2017 6:31 am

berndgrimm:
Der hiesige Goebbels Imitator der sein Weltbild welches er sich
mittels Eifon so mühsam zusammengebastelt hat ohne auch
nur das geringste selbst erlebt oder erfahren zu haben.
Ein offensichtlich hirngeschädigter geschichtsloser Schwachkopf welcher sein
totales Unvermögen durch seine einzigen Fähigkeiten
Anpissen,Verleumden und Denunzieren zu überspielen versucht
um irgendwie einmal in seinem offensichtlich Freundes.- und Sinnlosen Leben
öffentlich wahrgenommen zu werden.
Da dieser Billigheimer im wahrsten Sinne des Wortes nie mehr die Möglichkeiten
hat Abenteuer wie wir sie damals auf Reisen erlebten ohne dass wir Abenteuer Urlaub
bestellt hatten zu erleben sei sein rasender Neid auf Leute die ihr Leben nicht so
sinnlos vertun wie er verziehen.
Wir brauchten kein Bungee Springen oder sonstige künstlichen Kicks
um uns selber zu beweisen.Wir erlebten auf den Reisen noch echte Abenteuer
jeglicher Art. Damals musste man sich alle Informationen noch mühselig besorgen
und bekam sie nicht wie Heute mühelos aber leider meist auch sinnlos aufs Eifon.
Was nützen die besten Informationen wenn man wie dieser Goebbels Imitator
überhaupt kein Hirn hat um sie zu verarbeiten?
Wer nie selber für seinen Lebensunterhalt und für seine Familie gearbeitet hat
und nur versucht sich mit dümmlichen Betrügereien durchs Leben zu lügen
hat natürlich überhaupt kein Selbstwertgefühl und braucht laufend
solche Ersatzbefriedigungen.
Womit er ungefähr auf gleicher Ebene liegt wie die meisten Thai Männlein.
Die brauchen auch ihre Rituale um von ihrem eigenen Nichtsnutz abzulenken.
Was das Alter angeht so wird es auch bei ihm kommen denn vor dem
kann er sich weder weglügen noch wegbetrügen.
Und dann kommt der Tag der Abrechnung.Egal wie Religionslos man ist.

  berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
18. November 2017 10:58 am
Reply to  berndgrimm

berndgrimm: dann kommt der Tag der Abrechnung

P R U S T

Welcher Sekte gehören Sie denn an?

Selbst wenn man Ihrem Geschwurbel folgen würde:
Einige Jahrzehnte früher sind Sie doch dran, oder?

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
17. November 2017 3:54 pm

berndgrimm: Wir erlebten auf den Reisen noch echte Abenteuer

Sie leben nur und ausschließlich in Ihren Träumen von (angeblichen) „Abenteuern“ in der Vergangenheit. Das ist bei sehr vielen alten Leuten so, daß sie die „frühen Jahre“ verklären, weil sie mit der Gegenwart nicht mehr zurande kommen. Macht ja auch nichts – sie sind ja dabei völlig ungefährlich, da sie niemand irgendetwas „Wichtiges“ machen oder entscheiden läßt.

Und das ist ja auch gut so.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
17. November 2017 3:49 pm

STIN: Alles unter Kontrolle Hun Sens …

… und seines Beraters und „Busenfreundes“ im Ungeist: Thaksin.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. November 2017 3:00 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

Wenn sie schlau sind, uebernehmen sie das ReformSystem von TH.
Praxiserprobt und vor allem propaganda-resistent. 😉

In Kambodscha kann ja wohl die Luegenpresse aktuell wieder einen grossen Sieg feiern! 👿

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. November 2017 12:10 am

Ein offensichtlich hirngeschädigter geschichtsloser Schwachkopf welcher sein
totales Unvermögen durch seine einzigen Fähigkeiten
Anpissen,Verleumden und Denunzieren zu überspielen versucht
um irgendwie einmal in seinem offensichtlich Freundes.- und Sinnlosen Leben
öffentlich wahrgenommen zu werden.
Da dieser Billigheimer im wahrsten Sinne des Wortes nie mehr die Möglichkeiten
hat Abenteuer wie wir sie damals auf Reisen erlebten ohne dass wir Abenteuer Urlaub
bestellt hatten zu erleben sei sein rasender Neid auf Leute die ihr Leben nicht so
sinnlos vertun wie er verziehen.
Wir brauchten kein Bungee Springen oder sonstige künstlichen Kicks
um uns selber zu beweisen.Wir erlebten auf den Reisen noch echte Abenteuer
jeglicher Art. Damals musste man sich alle Informationen noch mühselig besorgen
und bekam sie nicht wie Heute mühelos aber leider meist auch sinnlos aufs Eifon.
Was nützen die besten Informationen wenn man wie dieser Goebbels Imitator
überhaupt kein Hirn hat um sie zu verarbeiten?
Wer nie selber für seinen Lebensunterhalt und für seine Familie gearbeitet hat
und nur versucht sich mit dümmlichen Betrügereien durchs Leben zu lügen
hat natürlich überhaupt kein Selbstwertgefühl und braucht laufend
solche Ersatzbefriedigungen.
Womit er ungefähr auf gleicher Ebene liegt wie die meisten Thai Männlein.
Die brauchen auch ihre Rituale um von ihrem eigenen Nichtsnutz abzulenken.
Was das Alter angeht so wird es auch bei ihm kommen denn vor dem
kann er sich weder weglügen noch wegbetrügen.
Und dann kommt der Tag der Abrechnung.Egal wie Religionslos man ist.

Aber es ging ja um Robert Mugabe.
Der stand bei uns direkt hinter Nelson Mandela aber niemand konnte
seine negative Entwicklung an der Macht vorhersehen.
Und niemand konnte damit rechnen dass der Bock so alt wird.
Was den dortigen Militärcoup angeht bin ich leider auch skeptisch
ob es dort wirklich besser wird.
Siehe Thailand!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
16. November 2017 5:01 pm

berndgrimm: vor 40 Jahren auch mein Idol

Mal ganz davon abgesehen, daß niemand ernsthaft einen Mugabe als „Idol“ haben konnte, wäre es schön, wenn unser „Experte“ sich etwas zurück- und vor allem ans Thema (und vor allem an die Gegenwart) halten könnte. Es mag ihm in seinem Alter ja ein wohliger Schauer nach dem anderen den welken Rücken hinunterrauschen, wenn er an seine „Juendzeit“ (kicher) denkt – aber wir schreiben das (und leben normalerweise im) Jahr 2017 …

Grundgütiger.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. November 2017 4:17 pm

Da man Stephff offensichtlich verboten hat Karikaturen über den hiesigen
kleinen grossen Diktator zu machen, hat er ihn wenigstens am Rande
seiner Karikatur über die hoffentliche Entmachtung Mugabes zeigen dürfen.
Ich nenne Zimbabwe schon lange wieder Rhodesien angesichts dessen
was Robert Mugabe der vor 40 Jahren auch mein Idol beim Kampf
gegen die Apartheid war aus diesem paradiesischen Land gemacht hat!
Als ich in den 70ern dort war hatte Rhodesien einen höheren
Lebensstandard als Südafrika!
Übrigens auch die dort genauso unterdrückten Schwarzen!
Mugabe hat in seinem Hass nicht nur die weissen Unterdrücker
sondern auch die Weissen welche das Land zu dem gemacht haben
was es damals war weggejagt und selber total ausgeplündert.
Heute ist Zimbabe total heruntergekommen und weit hinter
Südafrika zurück!

  berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
16. November 2017 10:12 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Was lachst die so gehaessig, DU kennst doch die Ursachen!!

ja, natürlich kenne ich die Ursachen.
Verstopfte Kanäle, mangelnde Intandhaltung des Kanalsystems, Abfluss-Systeme usw.
Tw. auch totale Verbauung von Abfluss-Gebieten – aber das ist alles bekannt. Nur tut keiner was
dagegen. Aber BKK wird schon gerettet werden, Phuket und Pattaya wohl auch. Beim Rest lässt man es
laufen. Fest weinen und einfach denken: es gibt kein Hochwasser, es rinnt nur nicht ab 🙂

Das ist hier OT! Im HauptThema habe ich auf diese Verdreherei schon mehrfach geantwortet!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. November 2017 9:45 am

Da der hiesige Goebbels Imitator mangels eigener Argumente
nur seine Kernkompetenz aus Anpissen,Verleumden
und Denunzieren vorbringen kann und das Angebot ihm
seine Thai Freunde mal in der Realität ein wenig näher zu
bringen wegen akuter Feigheit und voller Hose leider ablehnen musste
hier nochmal mein Beitrag zu dem er sachlich (natürlich) nix
zu sagen hat.

berndgrimm: Was tut man nicht Alles um eventuelle Wahlen die man mal versprochen hat
um Trump in den A…. zu kriechen zu verhindern:

News > Politics
Anti-coup elements in the crosshairs

Surveillance tightened amid ‘plots for unrest’

16 Nov 2017 at 04:00 2,405 viewed0 comments
NEWSPAPER SECTION: NEWS | WRITER: POST REPORTERS

Police have been ordered to take action against ‘anti-coup elements’ at home and abroad. (Bangkok Post file photo)

The government has been keeping a close eye on anti-coup elements as reports have emerged that several are planning to sow discord and instigate disturbances, it said Wednesday.

The move comes ahead of a looming cabinet reshuffle. Prime Minister Prayut Chan-o-cha has already submitted the reshuffle list for royal endorsement, according to reports.

Speaking after the cabinet meeting, Deputy Defence Minister Udomdej Sitabutr said Deputy Prime Minister and Defence Minister Prawit Wongsuwon has ordered security agencies to closely monitor high-risk political elements.

The Royal Thai Police (RTP) have also issued a circular instructing all agencies under it to conduct surveillance on certain political groups as rumours swirl they are plotting to mobilise their supporters to demonstrate against the government.

However, deputy national police chief Srivara Ransibrahmanakul played down the move, saying similar circulars are issued regularly.

Remaining vigilant to threats to peace and order is part of the police force’s normal security watch operations, Pol Gen Srivara said.

Gen Prayut and Gen Prawit have just stressed the need for police to ensure public safety, Pol Gen Srivara added.

The RTP have not yet detected any suspicious activities from leaders of anti-coup elements, he said, adding that many have already been detained.

Jeder Diktator leidet an Verfolgungswahn! Er könnte seine ergatterte Macht
wieder verlieren. Viele werden ja auch von ihren eigenen “Freunden”
von der Macht verdrängt.
Bei unseren “guten” Militärdiktatoren sieht die Sache so aus:
Zusammen bringen sie garnix zustande ausser Ausländerhass.
Intern bekämpfen sie sich offensichtlich bis aufs Messer und stehen
sich gegenseitig im Weg.
Wer sind denn die Fraktionen:
Da ist zunächst mal der Chefdiktator und sein Deputy die offensichtlich
auf verschiedenen Seiten stehen und sich permanent widersprechen.
Dann kommt da der neue Armeechef der vor Tatendurst strotzt
und seinen beiden Chefs auch laufend widerspricht.
Er hat sich nur noch nicht entschieden welchen von beiden er
den Krieg erklären wird.
Und dann ist dort der formidable Polizeichef in dessen Sauhaufen
überhaupt nix funktioniert obwohl man so inaktiv ist wie nie.
Trotzdem schwebt der Polizeichef über Allem als hätte er mit
diesem Sauhaufen überhaupt nix zu tun und fantasiert
von seinen Erfolgen.
Fakt ist dass die “Herren” keinen halbwegs gesunden Zivilisten
gefunden haben um bei ihnen “Minister” zu werden.
Deshalb wird jetzt ein grosser Feindes Popanz aufgebaut
um von der eigenen Unfähigkeit abzulenken und weiterhin
an den Trögen der Macht zu bleiben.
Was die befürchteten Demos angeht:
Ich war bei den Gelben 2008/9 dabei ich war bei den Roten 2009/10 dabei
ich bin mit Suthep 2013 gegen Thaksin und sein Nummerngirl marschiert
und ich würde ohne Zögern in einer Demo gegen diese Militärdiktatur
mitlaufen.
Aber dazu wird es natürlich nicht kommen weil es nur Hirngespinste
der unfähigen Diktatoren sind um von dem von ihnen verursachten
Schlamassel abzulenken!
Fakt ist: Das Verschwindenlassen Yinglucks welches die Herren als
genialen Schachzug geplant hatten war ein gigantischer Rohrkrepieren!
Und je länger Thaksin und sein Nummerngirl schweigen umso grösser
wird das Desaster für die Diktatoren.
Ich lese nicht nur die englischsprachigen Thai Medien sondern auch
alle Thaksin Hetzblättchen PPT,Prachatai,New Mandala,BKK Pundit etc.
Da braucht man garnix eigenes zu schreiben sondern man kommentiert
nur genüsslich aus den Gelben Postillen BP und Nation.
Da steht soviele berechtigte Kritik an dieser Diktatur drin dass man
selber garnicht tätig werden muss.

Ich sehe die Sache so:
Die Polizei ist deshalb so untätig und absolut ruhig weil sie auf jeden Fall
gewinnen wird.
Sollte die Militärdiktatur anhalten oder in einer “Wahl” eine Militärmarionette
gewählt werden, geht es weiter wie bisher.
Sollte eine Thaksin Marionette gewählt werden so geht es sowieso weiter wie vorher.
Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten dass jemand brauchbares wie Abhisit
gewählt werden so wird man ihn gemeinsam mit dem Militär verarschen
wie man es schon 2010 getan hat.
Das Militär ist da schon nervöser.Die brauchen unbedingt eine Fortsetzung
der Militärdiktatur oder eine gewählte Militärmarionette.
Eine gewählte Thaksinmarionette wäre etwas unkomfortabel obwohl Thaksin
die Generäle immer kaufen wollte und es bestimmt ein Deal mit ihm gibt.

Der GAU wäre die unwahrscheinliche Wahl Abhisits der schon in seiner
Amtszeit erkannte wie überflüssig das Militär für ein Land ist welches
überhaupt keine äusseren Feinde hat.
Deshalb ist Abhisit für das Militär ein viel grösserer Feind als Thaksin
mit dem man so gute Deals machen kann.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
16. November 2017 7:20 am

berndgrimm: Verfolgungswahn

DAS ist doch mal ein Outing eines fehlgeleiteten Rechtspopulisten, der (Projektion ist alles) so stark an Verfolgungswahn in seinem Gastland leidet, daß er hinter jedem Baum und jeder Straßenecke einen kleinen thailändischen Jungen wähnt, der ihm „Böses“ will.

Das wird sich wahrscheinlich nicht einmal in der südeuropäischen Extremadura ändern – irgendwann sieht er böse kleine Jungs wohl auch hinter der Margarine im Kühlschrank.

Grundgütiger.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. November 2017 3:30 am

Was tut man nicht Alles um eventuelle Wahlen die man mal versprochen hat
um Trump in den A…. zu kriechen zu verhindern:

News > Politics
Anti-coup elements in the crosshairs

Surveillance tightened amid ‚plots for unrest‘

16 Nov 2017 at 04:00 2,405 viewed0 comments
NEWSPAPER SECTION: NEWS | WRITER: POST REPORTERS

Police have been ordered to take action against ‚anti-coup elements‘ at home and abroad. (Bangkok Post file photo)

The government has been keeping a close eye on anti-coup elements as reports have emerged that several are planning to sow discord and instigate disturbances, it said Wednesday.

The move comes ahead of a looming cabinet reshuffle. Prime Minister Prayut Chan-o-cha has already submitted the reshuffle list for royal endorsement, according to reports.

Speaking after the cabinet meeting, Deputy Defence Minister Udomdej Sitabutr said Deputy Prime Minister and Defence Minister Prawit Wongsuwon has ordered security agencies to closely monitor high-risk political elements.

The Royal Thai Police (RTP) have also issued a circular instructing all agencies under it to conduct surveillance on certain political groups as rumours swirl they are plotting to mobilise their supporters to demonstrate against the government.

However, deputy national police chief Srivara Ransibrahmanakul played down the move, saying similar circulars are issued regularly.

Remaining vigilant to threats to peace and order is part of the police force’s normal security watch operations, Pol Gen Srivara said.

Gen Prayut and Gen Prawit have just stressed the need for police to ensure public safety, Pol Gen Srivara added.

The RTP have not yet detected any suspicious activities from leaders of anti-coup elements, he said, adding that many have already been detained.

Jeder Diktator leidet an Verfolgungswahn! Er könnte seine ergatterte Macht
wieder verlieren. Viele werden ja auch von ihren eigenen „Freunden“
von der Macht verdrängt.
Bei unseren „guten“ Militärdiktatoren sieht die Sache so aus:
Zusammen bringen sie garnix zustande ausser Ausländerhass.
Intern bekämpfen sie sich offensichtlich bis aufs Messer und stehen
sich gegenseitig im Weg.
Wer sind denn die Fraktionen:
Da ist zunächst mal der Chefdiktator und sein Deputy die offensichtlich
auf verschiedenen Seiten stehen und sich permanent widersprechen.
Dann kommt da der neue Armeechef der vor Tatendurst strotzt
und seinen beiden Chefs auch laufend widerspricht.
Er hat sich nur noch nicht entschieden welchen von beiden er
den Krieg erklären wird.
Und dann ist dort der formidable Polizeichef in dessen Sauhaufen
überhaupt nix funktioniert obwohl man so inaktiv ist wie nie.
Trotzdem schwebt der Polizeichef über Allem als hätte er mit
diesem Sauhaufen überhaupt nix zu tun und fantasiert
von seinen Erfolgen.
Fakt ist dass die „Herren“ keinen halbwegs gesunden Zivilisten
gefunden haben um bei ihnen „Minister“ zu werden.
Deshalb wird jetzt ein grosser Feindes Popanz aufgebaut
um von der eigenen Unfähigkeit abzulenken und weiterhin
an den Trögen der Macht zu bleiben.
Was die befürchteten Demos angeht:
Ich war bei den Gelben 2008/9 dabei ich war bei den Roten 2009/10 dabei
ich bin mit Suthep 2013 gegen Thaksin und sein Nummerngirl marschiert
und ich würde ohne Zögern in einer Demo gegen diese Militärdiktatur
mitlaufen.
Aber dazu wird es natürlich nicht kommen weil es nur Hirngespinste
der unfähigen Diktatoren sind um von dem von ihnen verursachten
Schlamassel abzulenken!
Fakt ist: Das Verschwindenlassen Yinglucks welches die Herren als
genialen Schachzug geplant hatten war ein gigantischer Rohrkrepieren!
Und je länger Thaksin und sein Nummerngirl schweigen umso grösser
wird das Desaster für die Diktatoren.
Ich lese nicht nur die englischsprachigen Thai Medien sondern auch
alle Thaksin Hetzblättchen PPT,Prachatai,New Mandala,BKK Pundit etc.
Da braucht man garnix eigenes zu schreiben sondern man kommentiert
nur genüsslich aus den Gelben Postillen BP und Nation.
Da steht soviele berechtigte Kritik an dieser Diktatur drin dass man
selber garnicht tätig werden muss.

Ich sehe die Sache so:
Die Polizei ist deshalb so untätig und absolut ruhig weil sie auf jeden Fall
gewinnen wird.
Sollte die Militärdiktatur anhalten oder in einer „Wahl“ eine Militärmarionette
gewählt werden, geht es weiter wie bisher.
Sollte eine Thaksin Marionette gewählt werden so geht es sowieso weiter wie vorher.
Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten dass jemand brauchbares wie Abhisit
gewählt werden so wird man ihn gemeinsam mit dem Militär verarschen
wie man es schon 2010 getan hat.
Das Militär ist da schon nervöser.Die brauchen unbedingt eine Fortsetzung
der Militärdiktatur oder eine gewählte Militärmarionette.
Eine gewählte Thaksinmarionette wäre etwas unkomfortabel obwohl Thaksin
die Generäle immer kaufen wollte und es bestimmt ein Deal mit ihm gibt.

Der GAU wäre die unwahrscheinliche Wahl Abhisits der schon in seiner
Amtszeit erkannte wie überflüssig das Militär für ein Land ist welches
überhaupt keine äusseren Feinde hat.
Deshalb ist Abhisit für das Militär ein viel grösserer Feind als Thaksin
mit dem man so gute Deals machen kann.

  berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
15. November 2017 4:40 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dies stimmt nicht! Ich war ja selber gegen Schweinchen Dick weil er so
ein Abfall gegenüber seinem Vorgänger Apirak war.

soweit ich mich erinnere, gab es da grossen Zoff wegen den Zuständigkeiten.

Aber auch Lösungen fand der alte Gouverneur keine. Die Bkk´er wurden schon sauer.

http://www.nationmultimedia.com/national/Governor-trips-badly-in-Bangkok-floods-30289034.html

Diese Ausage von ihm brachte Gelächter auf den Sozialmedien. Kann mich noch erinnnern.

https://coconuts.co/bangkok/news/sukhumbhand-you-cant-say-bangkok-flooded-it-only-has-water-drain/

Es gibt kein Hochwasser in BKK, nur das Regenwasser läuft nicht ab – 5555555555555555555555555555555

Was lachst die so gehaessig, DU kennst doch die Ursachen!!
Ansonsten siehe hier:

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18688

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
15. November 2017 2:32 pm

emi_rambus: Gluecklich sind die, die lesen koennen

Dann lernen Sie es doch, bitte.

Und vielleicht auch gleich mit, wie Sie Ihre Selbstverstümmelung verhindern.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
15. November 2017 2:16 pm

berndgrimm: Dies stimmt nicht

Doch. Das stimmt.

Weder hat er – wie behauptet – das Hochwasser auch nur ansatzweise „in den Griff bekommen“, noch hat er sich auf diversen anderen Gebieten innerhalb seines Aufgabenbereichs korruptionsfrei verhalten.

Wer glaubt, das Hochwasser mit einer „Wasser-Räumungs-Zeremonie“ an der Stadtsäule zurückhalten zu können, tut nicht wirklich viel, um seine Stadt zu schützen. Und die Evakuierung Phaya Thais (ausgerechnet des Teils von Bangkok, der 2011 am wenigsten vom Wassr getroffen war) anzuordnen, ist einfach nur widersinnig.

Und den Reportern, die sich nach seinen Plänen für den Kampf gegen die Fluten 2015 (?) erkundigten, stets nur ein „Fuck You“ entgegenzuschleudern, kann fast nahtlos an die Gossensprache Thaksins und seiner Helfershelfer anknüpfen – und mag den Thaksinisten möglicherweise einen wohligen Schauer nach dem anderen den Rücken herunterjagen. Allein: Es bleibt die Gossensprache eines unerzogenen Kleinkindes.

Die Geschichten um die „Bangkok-Arena“, die zunächst für mehr als eine Milliarde Baukosten der FIFA zur Verfügung gestellt werden sollte (die allerdings dankend ablehnte), sind inzwischen schon längst keine „Legenden“ mehr, sondern bittere Realität. Ebenso wie die rund 40 Millionen Baht teure „Rathaus-Lichtanlage“, bei deren Finanzierung nichts wirklich mit rechten Dingen zugegangen ist.

Man könnte die Aufzählung der Korruptions-Beispiele noch endlos lange fortführen – aber dann bliebe womöglich kein Platz mehr für seine grandiose „Renovierungs“-Aktion im letzten Jahr: Mehr als Millionen hat die Verschönerung seines Büros verschlungen:

Die Anschaffung eines (damals) als recht groß dimensioniert empfundenen 75-Zoll-Monitors samt DVD-Player für eine Drittel-Million „erklärte“ der Mann der staunenden Öffentlichkeit mit der unbedingt notwendigen „Übersicht“ über Bangkok und das Hochwasser.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. November 2017 12:22 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: berndgrimm: Mir fällt da ganz spontan der wegen angeblicher Korruption geschasste
frühere Gouverneur von BKK ein

… der hat gekaempft TH trocken zu bekommen und weil er die Zerstoerung des (verdienten) Weltkulturerbes haette aufdecken koennen, wurde er mit verdrehten Kleinigkeiten abserviert und die STIN s goutieren das!

eben weil er nix auf die Reihe gebracht hat, auch nicht das Hochwasser-Problem

Dies stimmt nicht! Ich war ja selber gegen Schweinchen Dick weil er so
ein Abfall gegenüber seinem Vorgänger Apirak war.
Aber das Hochwasser wurde weiter Flussaufwärts verdattelt.
Ein Gouverneur von BKK kann da nix mehr machen
ausser die Khlongs vom Sperrmüll befreien zu lassen.
Und dass hat man bis Heute noch nicht kapiert!

emi_rambusn1hhders!!ede
Gast
15. November 2017 11:52 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

Gluecklich sind die, die lesen koennen!!

emi_rambus: und weil er die Zerstoerung des (verdienten) Weltkulturerbes haette aufdecken koennen

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: eben weil er nix auf die Reihe gebracht hat, auch nicht das Hochwasser-Problem – wurde er zuletzt von der
Bevölkerung abgelehnt.

Er hat leider nicht verstanden, man hat das (staedtische) Khlongsystem ausserhalb der Stadt lahmgelegt.
Insbesonderedurch die „Kastrierung“ des Mai(Khlong) und durch die Durchschneidung mit Entwaesserungskanaelen (YL+ Flughafen).
Wobei einige angeblich mit zweifelhaften „Dueckern“ ueberbrueckt sein sollen.

Damit ist STAATSVERMOEGEN vernichtet worden.
Und es gab nach meinem Wissen keine UVP dazu und darauf aufbauend auch kein Parlamentsbeschluss!!!!!!!!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
14. November 2017 6:13 pm

emi_rambus: gekaempft TH trocken zu bekommen
[ … ]
mit verdrehten Kleinigkeiten abserviert

Wer hat Ihnen und Ihrem „Experten“ denn das eingeflüstert?

Die korrupten Machenschaften in Höhe von vielen Millionen (auch und gerade im Zusammenhang mit den verschiedenen Hochwasser-Perioden) sind doch längst nachgewiesen und nicht mehr abzustreiten …

Grundgütiger.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
14. November 2017 4:44 pm

berndgrimm: Mir fällt da ganz spontan der wegen angeblicher Korruption geschasste
frühere Gouverneur von BKK ein

… der hat gekaempft TH trocken zu bekommen und weil er die Zerstoerung des (verdienten) Weltkulturerbes haette aufdecken koennen, wurde er mit verdrehten Kleinigkeiten abserviert und die STIN s goutieren das!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
15. November 2017 9:06 am
Reply to  STIN

Sukhothai, Ban Chiang und Ayutthaya sind derzeit als „Welterbe“ bzw. „Weltkulturerbe“ gelistet; dazu noch Nationalpark und Naturschutzgebiet als „Weltnaturerbe“.

Ob und ggf. wann die bisherigen „Anwärter“ (wie etwa Chiang Mai und Phimai) hinzukommen, steht wohl noch nicht fest.

Bangkok ist jedenfalls nicht dabei.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
14. November 2017 11:52 am

berndgrimm: was ihre eingesetzten Nachfolger für die wegen angeblicher Korruption geschassten denn so geleistet haben

Das kann nur jemand „fordern“, der die veröffentlichten Nachrichten nicht lesen kann – oder sie einfach nicht zur Kenntnis nehmen mag, weil sie nicht in sein krudes „Weltbild“ passen (gemeint sind allerdings nur ernsthafte Nachrichten; nicht etwa der „WB“, auf den sich unser „Experte“ so gern beruft).

Wer stets und ständig nur dem kriminellen Flüchtling Thaksin und seiner ebenso kriminellen Familie zum Munde redet und damit versucht, dessen „Politik der verbrannten Erde“ zum Erfolg zu verhelfen, disqualifiziert sich selbst.

Die Politiker der Demokratischen Partei verhalten sich hingegen sehr klug: Sie stellen konstruktive Fragen, ohne der an einer Versöhnung arbeitenden Regierung dumme Vorhaltungen zu machen oder gar den rotlackierten Braunen (samt ihrer „Familien-Bande im Exil“) auch nur im entferntesten hinterherzulaufen.

Ganz im Gegenteil: Die rechtsextremen Populisten sind den Demokraten (zurecht) keines Gedankens würdig – geschweige denn eine ernstzunehmende „Alternative“ zur Herstellung einer neuen Regierung in Form einer „Koalition“.

Mit Kriminellen koaliert man als Demokrat natürlich nicht. Das sind nur tumbe Träume von ewiggestrigen Thaksinisten, die darin angesichts der gen Null sinkenden Zustimmung für ihre Terror-Organisation ihre letzte Chance sehen, ihrem „Führer“ zu einer Rückkehr zu verhelfen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. November 2017 11:45 am

Der Vizevorsitzende der Demokratischen Partei, Nipit Intarasombat, begrüßte die Entscheidung des NCPO, wies jedoch darauf hin, dass das von General Prawit gewählte Wort „Angriff“ wohl nicht passe. Die Regierung müsse zwischen „angreifen“ und „kritisieren“ unterscheiden. Wahlkandidaten sollten auf jeden Fall die Regierungsarbeit der letzten drei Jahre kritisieren und kommentieren dürfen, sagte er und fügte hinzu, es gäbe wohl kein Gesetz, das einem dieses Recht nehme.

Abhisit Vejjajiva, Vorsitzender der Demokratischen Partei, schloss sich seinem Vize an. Die Regierung müsse Klarheit über die Rolle von Parteien bei Lokalwahlen schaffen, weil Landespolitik auch mit Lokalpolitik zu tun habe.

Abhisit wies darauf hin, dass viele hochrangige Mitarbeiter der Gemeinde- und Bezirksverwaltungen mittels Artikel 44 der Übergangsverfassung abgesetzt wurden, weil sie angeblich korrupt sein sollen. Abhisit fragte, wie der Ermittlungsstand hier sei und ob diese Leute an den Wahlen teilnehmen könnten, wenn ihnen denn nichts vorzuwerfen sei.

Vielleicht sollten Prayuth und Prawit erstmal selber ihre 10 Fragen beantworten
damit das dumme Volk weiss wohin der Hase laufen soll!
Und sie sollten sagen was ihre eingesetzten Nachfolger für die wegen angeblicher
Korruption geschassten denn so geleistet haben.
Mir fällt da ganz spontan der wegen angeblicher Korruption geschasste
frühere Gouverneur von BKK ein, dessen von Prayuth eingesetzte Nachfolger
ja eine noch grössere Nulpe zu sein scheint.
Wegen Korruption könnte man in Thailand viele Führungsleute absetzen,
aber es wäre viel sinnvoller wenn man als Nachfolger auch Leute mit
Sachkompetenz und Arbeitswillen einsetzen würde und nicht nur
Freunde und Familie.Davon gibt es in Thailand schon viel zuviele!