Mehrere Beamte wurden wegen Korruption strafversetzt

Sechs Polizeibeamte in Phuket, davon drei von der Immigration, wurden versetzt, weil gegen sie wegen Korruption ermittelt wird. Die sechs Beamte sind jetzt in Bangkok.

Bei den Immigration-Beamten handelt es sich um zwei Oberste und einen Sergeant, bei den Polizisten um zwei Hauptmänner und ebenfalls einen Sergeant. Der Befehl lautet, dass die sechs zunächst in Bangkok bleiben und arbeiten sollen.

Es sollen hohe Summen an Bestechungsgelder geflossen sein, möglich ist auch Erpressung, damit Illegale nicht abgeschoben werden. Es ist von einer Summe von 100 Millionen Baht die Rede. Insgesamt stehen 15 Polizeibeamte in Phuket unter Verdacht.

Der Chef des Polizeireviers Patong und sein Vize wurden nach Surat Thani versetzt. Die beiden sollen Bestechungsgelder aus der Unterhaltungsbranche angenommen haben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

38 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
22. November 2017 8:59 am

berndgrimm: Wenn man den Verleumdungen im TIP entgegentreten wollte sollte man sie nicht durch das eigene Handeln bestätigen

Damit haben Sie vollkommen Recht.

Das fängt schon damit an, daß man – der überall geltenden Netiquette entsprechend – NICHT erfundene falsche “Zitate” als solche einstellen sollte, wie Sie es nun schon mehrfach getan haben.

Wer Zitate FÄLSCHT, wer versucht, anderen Kommentatoren solche gefälschten “Zitate” UNTERZUSCHIEBEN,wer glaubt, anderen Usern mit dumpfen ANWÜRFEN überziehen oder gar schaden zu können, die jede/r Leser/in leicht auf den ersten Blick als FALSCH erkennt – und darüberhinaus in seinem rechtspopulistischen WIRRKOPF nicht mehr in der Lage ist, die Situation so zu begreifen, wie sie ist, sondern laufend tumbe Verschwörungs-Theorien erfindet und hier einstellt, der desavouiert sich selbst.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. November 2017 11:52 pm

Raoul Duarte: Endlich habe ich einen Blog gefunden wo ich meine Gesinnung und meine Krankheiten ungestört ausleben darf.
Was kann ich dafür dass ich von Thailand so garkeine Ahnung habe?

Dafür kann ich meine Kernkompetenzen Anpissen, Verleumden und Denunzieren
hier ungebremst anbringen.
Und ich hab den grössten………Avatar!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>Und ich bin froh dass ich endlich jemanden gefunden habe der auch meiner Meinung ist.

Ich finde es sehr schade dass dieser Blog mutwillig kaputtgemacht wird.
Wenn man den Verleumdungen im TIP entgegentreten wollte
sollte man sie nicht durch das eigene Handeln bestätigen!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
21. November 2017 5:36 pm

john: wer hat das ständig festgestellt

Sie können nicht lesen? Das tut mir aber leid …

Er selbst hat’s doch gerade noch einmal bekräftigt.

john
Gast
john
21. November 2017 3:44 pm

Raoul Duarte :
…Wie wär’s mit “björngrummel vor Abflug”?

Wie wärs bei Dir mit Adolf H. Zappeldepp? Wäre doch treffend zum VIP Nazi?!

john
Gast
john
21. November 2017 3:36 pm

Raoul Duarte :
…Daß Sie grandios gescheitert sind, wurde ja inzwischen ständig festgestellt….

Grundgütiger! wer hat das ständig festgestellt? Unser VIP Nazi RD?

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
21. November 2017 1:08 pm

berndgrimm: Policewatch

Und Sie sind – trotz Ihrer so übergroßen “Überzeugung” von einer Organisation, die Sie gar nicht kennen – noch nicht einmal auf die Idee gekommen, sie sich selbst anzusehen, bevor Sie Ihr rechtspopulistische Geschwätz von vorvorgestern wiederholen?

Nur eine große Klappe – aber (wie stets ) nichts dahinter?

WEIA

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
21. November 2017 1:21 pm
Reply to  Raoul Duarte

Und weil’s so schön auf Sie paßt (wenn auch politisch auf einer ganz anderen Ebene):

SED-Propagandist ist kein anerkannter Abschluss
Drei Jahre lang hat ein Mann in Sachsen eine Ausbildung zum SED-Propagandisten gemacht. Nach der Wende wollte er seinen Beruf anerkennen lassen, scheiterte nun jedoch endgültig.”

Wenn Sie sich angeblich 30 Jahre lang in Thailand um was-auch-immer “bemüht” haben – und das, was Sie uns hier tagtäglich an rechtspopulistischem Geschwafel präsentieren, das Ergebnis Ihrer Bemühungen ist, kann man Ihnen echt nur raten:

Lassen Sie sich begraben, Björn.

Niemand braucht Sie und Ihre “Kommentare”.
Weder in Thailand noch sonstwo auf der Welt.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. November 2017 11:05 am

berndgrimm: Wenn ich der ich über 30 Jahre lang versucht habe in Thailand zu helfen
und das Gute Thailand (welches es auch Heute noch gibt)
gegen das Böse Thailand (Korruption,Vetternwirtschaft,Amtsmissbrauch
Betrug,Kriminalität,Lügen) zu verteidigen und dabei gescheitert bin
heute noch bei irgendeiner Thai Organisation mitmachen würde
so ist dies die NGO “Policewatch”!
Man muss die Wurzel der Amtskriminalität in Thailand ausrotten!
Denn genau dies ist diese “Polizei”!
Sie ist die Hauptursache dafür dass Thailand heute so ein
gewollter Unrechtsstaat ist!
UND KEINE REGIERUNG ÄNDERT DIES!
Jeder weiss dass diese “Polizei” die Privatarmee Thaksins ist.
Diese “gute” Militärdiktatur war angeblich angetreten um die
negativen Einflüsse Thaksins im heutigen Thailand zu beseitigen.
Was haben sie beseitigt?
Das Vertrauen ihrer Gelben einstigen Unterstützer.

Leider gibt es “Policewatch” in unserem Ort nicht.
Deshalb haben wir hier zwar viele die sich als ” Polizisten”
bezahlen lassen und ihr Geschäft mit der Kriminalität
machen aber leider keine Polizei!
Auch nach dreieinhalb Jahren “guter” Militärdiktatur nicht!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
21. November 2017 8:23 am

berndgrimm: Wenn ich der ich über 30 Jahre lang versucht habe in Thailand zu helfen [ … ] und dabei gescheitert bin heute noch bei irgendeiner Thai Organisation mitmachen würde so ist dies die NGO “Policewatch”!

Daß Sie grandios gescheitert sind, wurde ja inzwischen ständig festgestellt.
Dennoch muß man wohl auch solche Existenzen loben, wenn sie es merken.

Besser spät als nie.

Trotzdem die Frage: Wenn Sie hier so vollmundig verkünden, daß Sie eine NGO
gefunden haben, bei der eine Mitarbeit lohnend wäre – warum tun Sie’s nicht?

Grundgütiger.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. November 2017 3:40 am

Phuket police scandal stirs fears of bribe-taking nationwide

national November 20, 2017 15:29

By The Nation

2,243 Viewed
In the wake of the corruption investigation focusing on Phuket police, academics and stakeholders told a seminar held by the watchdog Police Watch that business operators on the island face police extortion worth millions of baht per month.

The seminar was held at the Thai Journalist Association in Bangkok on Sunday.

[Related report: Police ‘need time’ for probe into Phuket officers]

Thammarat Suwanphosri, founder and administrator of the “Spotlight Phuket” webpage, said he had filed complaints with Prime Minister Prayut Chan-o-cha and the Royal Thai Police’s Inspector-General’s Office about extortion in Phuket, citing increasing amounts being demanded for bribes and unnamed “good” officers who wished the issue to be exposed.

In the past week, several police officers have been transferred as a result of the investigation.

Thammarat said the practice of demanding bribes had several root causes, included that police positions had to be bought at five key precincts, prompting officers to demand bribes to compensate for the payments.

The Patong area has seen the most bribes with Bt8 million to Bt22 million being collected per month from several business groups, including those involving immigrant workers, entertainment venues, shops selling counterfeit goods, football gambling and illegal lottery bookies, Thammarat said.

He added that a Phuket construction camp that used to pay Bt1,000 per employee per month in bribery was now being charged Bt10,000 per employee.

Police officers were also profiting by owning shares in businesses backed by Chinese investors, he said.

However, Thammarat said he believed the illegal practices would be phased out as the local economy became more efficiently regulated, with new rules for migrant workers and the adoption of an old proposal about rezoning areas where entertainment venues operate to establish a new licensing system.

Entertainment venues were also being allowed to stay open later in the meantime, which lessened police opportunities to demand bribes, he added.

Pol Colonel Wirut Sirisawatdibutr, former deputy commander at the Inspector-General’s Office and an adviser on police reforms, said there should be a “Spotlight Thailand” for the entire country to fight corruption.

The issue of bribery did not just affect businesses, he said, but also caused consumers to pay higher prices and decreased efficiency

Wirut said Phuket was troubled by multiple forms of bribe-taking, including extorting money from heavy trucks to allow them to travel the roads, resulting in pavement damage that leads to higher accident risks and the Highway Department having to pay millions of baht each year for repairs.

He asked the National Anti-Corruption Commission (NACC) to take action based on the NACC Act’s Section 103, which prescribes punishment for people who illegally acquire assets worth more than Bt3,000. At present, he added, no one was being punished under the measure intended to curb bribe-taking.

He said criminal charges also seemed to target only the officials who actually collected the bribes, instead of the higher-level beneficiaries of the graft, so tackling the issue must be done systematically.

He added that provincial governors and local administration officials should be empowered to investigate suspicions of corruption instead of being vulnerable to lawsuits for allegedly revealing “confidential information”.

Sangsit Piriyarangsan, dean of Rangsit University’s College of Social Innovation, said the police force was not the only organisation plagued by the purchase of offices and bribe-taking, but the nature of the institution meant that there were knock-on consequences for other related agencies and wider social problems.

He added that the use of the anti-money laundering law against private firms regarding “zero-dollar tours”, which allegedly tricked tourists into paying exorbitant prices after promising low-cost services, had caused the public to misunderstand that the law only applied to the private sector, when it could also be applied to state officials and the government.

Police Watch coordinator Somsri Han-ananthasuk said the public should be able to speak out in public about police misdeeds without being vulnerable to libel suits.

Thammarat provide a good example of a citizen stepping forward to help society, she said, urging the government to carry out police reforms for the public benefit and not for the sake of police officers.

Wenn ich der ich über 30 Jahre lang versucht habe in Thailand zu helfen
und das Gute Thailand (welches es auch Heute noch gibt)
gegen das Böse Thailand (Korruption,Vetternwirtschaft,Amtsmissbrauch
Betrug,Kriminalität,Lügen) zu verteidigen und dabei gescheitert bin
heute noch bei irgendeiner Thai Organisation mitmachen würde
so ist dies die NGO “Policewatch”!
Man muss die Wurzel der Amtskriminalität in Thailand ausrotten!
Denn genau dies ist diese “Polizei”!
Sie ist die Hauptursache dafür dass Thailand heute so ein
gewollter Unrechtsstaat ist!
UND KEINE REGIERUNG ÄNDERT DIES!
Jeder weiss dass diese “Polizei” die Privatarmee Thaksins ist.
Diese “gute” Militärdiktatur war angeblich angetreten um die
negativen Einflüsse Thaksins im heutigen Thailand zu beseitigen.
Was haben sie beseitigt?
Das Vertrauen ihrer Gelben einstigen Unterstützer.
Ja, natürlich sie haben auch Yingluck verschwinden lassen, aber wie!
Nachdem das verwelkte Frolleinchen über 3 Jahre als Thais
Aung San Suu Kyi und Opfer dieser Militärdiktatur unter Militäraufsicht
durchs Thaksinland tingeln durfte und Wahlkampf machen durfte,
war sie vor der Urteilsverkündung plötzlich wech…….
Thaksins Hasspredigern geschah von Staats wegen auch nix
und die jetzt möglichen weiteren Urteile in pendenten ThaksinVerfahren
wird es auch nicht geben weil es in der Zwischenzeit ein Deal
zwischen den gewählten und ungewählten Diktatoren Thailands gibt.
Aber das schlimmste Versäumnis der “guten” Militärdiktatoren
war und ist dass sie die Polizei unreformiert und als Quell
der Amtskriminalität behalten.
Dieses macht sie total unglaubwürdig!

  berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
19. November 2017 9:16 am

berndgrimm: noch nie im realen Thailand

Es paßt auch auf Sie:

Es ist echt zum Kichern, wie Sie sich krampfhaft bemühen, eine neue Verschwörungs-Theorie zu einem anderen User zu erfinden, über den Sie nichts wissen und auch nichts herausfinden können. Weiter so – es ist interessant, welche Projektionen Sie noch auf Lager haben.

Unverbesserliche Rechts-Populisten betreiben weiterhin nach altbekanntem Muster ihre tumben Verunglimpfungen anderer, wenn sie keinerlei Argumente haben.

KICHER

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. November 2017 11:23 pm

Wolf 5: „Dummheit, Faulheit und Geltungsbedürfnis“
Besser kann man diesen Troll Rd gar nicht charakterisieren.

Wer noch nie im realen Thailand war, hat hier natürlich auch noch nichts erlebt.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
18. November 2017 10:45 am

Wolf 5: charakterisieren

Es ist echt zum Kichern, wie Sie sich krampfhaft bemühen, eine neue Verschwörungs-Theorie zu einem anderen User zu erfinden, über den Sie nichts wissen und auch nichts herausfinden können. Weiter so – es ist interessant, welche Projektionen Sie noch auf Lager haben.

ROFL

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
18. November 2017 10:40 am

berndgrimm: die ich selber oder durch Freunde erfahren habe

Das mag sein.
Das scheint dann allerdings an Ihnen, Ihren Freunden und Ihrem Verhalten zu liegen.

Wir sind noch niemals in diesem Maße “hereingelegt” worden – und dementsprechend hat es auch keine “Beteiligung” von “Regierungs-Mitarbeitern” geben können. Wer sich völlig unbedarft in Situationen begibt, die er dann nachher als angeblicher “Experte” als “ständig” und “immer” miß-interpretiert, zeigt keinesfalls ein “Expertentum” auf, sondern allenfalls, daß er mit den Gegebenheiten in Thailand nicht im geringsten vertraut ist.

Oder (noch schlimmer): Daß er sich als selbsternannter “Herrenmensch” in seiner fiesen rassistischen Hybris einfach weigert, die Gegebenheiten als solche anzuerkennen und sich in seinem Gastland zu integrieren. Eine Haltung, die er dann gern anderen, die als Flüchtling nach Europa gekommen sind und dort Schutz (z.B. Asyl in Deutschland) erhielten, gemeinsam mit seinen “Freunden im Ungeist” vorwirft.

Ein Rechtspopulist, wie er im Buche steht. Grauenvoll.

emi_rambusn1hhders!!ede
Gast
18. November 2017 6:48 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: habnochmalsnachgesehen–nein,kannichnichtbestätigen.

16.11.20168.475VT16.11.201713.160VT

Alsowennmandasrückwärtsliest,dannwäreesinderTatgesunkenAberrealumfast5000gestiegen.WiemansichselbstindieTaschelügenkann–Wahnsinn.Aberlustig….

Wie manelativ schreibt, weissr du, aber kennsts du auch die Bedeutung?

Wolf 5
Gast
Wolf 5
18. November 2017 6:20 am

„Dummheit, Faulheit und Geltungsbedürfnis“
Besser kann man diesen Troll Rd gar nicht charakterisieren.

Dummheit: da werden sämtliche Massnahmen einer Militärdiktur und ihres Diktators Prayut (einschließlich der Artikel 44, 112 und 116) ständig verteidigt, auch wenn genügend kritische User in Thailand (solange es noch im Rahmen der Zensur möglich ist) sowie die übrige Welt genügend Beweise präsentiert, dass die Wirklichkeit anders aussieht.

Faulheit: bis heute wurde von RD nicht ein einziges Mal der Versuch unternommen, seine kruden Thesen und Behauptungen wenigstens teilweise zu belegen.
Statt dessen Beschimpfungen der anderen User in Goebbels-Manier mit der ihm entsprechenden Gossensprache.

Geltungsbedürfnis: da behauptet dieser Troll ständig, er sei Teil einer wichtigen Gruppe, welche sich für das Gute auf der Welt, besonders auch in Thailand, einsetzt und schon aus diesem Grund er auch der Einzige ist, welcher die derzeitigen Verhältnisse in Thailand richtig einschätzen kann.

In Wirklichkeit ist er jedoch ein armes Würstchen, welches als Kind zu wenig Liebe bekam und sich deshalb in den verschiedenen Foren austobt.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. November 2017 6:55 am
Reply to  Wolf 5

„Dummheit, Faulheit und Geltungsbedürfnis“
Besser kann man diesen Troll Rd gar nicht charakterisieren.
In Wirklichkeit ist er jedoch ein armes Würstchen, welches als Kind zu wenig Liebe bekam und sich deshalb in den verschiedenen Foren austobt.

Wer selber noch nichts,garnichts,überhaupt nichts erlebt hat
und auch offensichtlich genausowenig geleistet hat,
meint sich wenigstens durch Anpissen,Verleumden und Denunzieren
Anderer profilieren zu können.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
18. November 2017 10:42 am
Reply to  berndgrimm

berndgrimm: selber noch nichts,garnichts,überhaupt nichts erlebt

Sie sprechen von sich?

ROFL

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. November 2017 2:17 am

STIN: Dort wird immer noch ein Thailand wie vor 20 Jahren verkauft
welches es in der Realität aber nicht mehr gibt.

gibt es schon, nur nicht dort – wo die Touristen-Ghettos sind.
Wenn man sich die Strände von Trat abwärts ansieht – also etwa in der Mitte
zwischen Trat und Hat Lek – oder die Strände von Hua Hin abwärts Richtung Chumpon,
Höhe Thapsa Kae, dann hat sich dort nicht viel verändert. Immer noch einsame,
leere Strände und man begegnet kaum einem Touristen.

Das ist richtig und wenn es nicht zuweit von BKK wäre würden wir
auch viel lieber dort wohnen.
Aber in den Katalogen und bei Sonnenklar werden nur
Krabi,Phuket,Khao Lak,Koh Samui,Jomtien und Koh Chang angeboten.
Den Norden gibts nur als Rundreise.
Und zum Gegacker des hiesigen Goebbels Imitator und zertifizierte
Alles Abstreiter :
Alle Betruge mit Jet Skis ,Motosai,Leihwagen,Motorsägen,Tauchequipment
Surfboards die ich selber oder durch Freunde erfahren habe geschahen
unter Beteiligung mindestens einer offiziellen Behörde.
Wovon sollen die Leute sonst so relativ Reich werden wenn man ihre
Gehälter und ihr Unvermögen einberechnet?

  berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
18. November 2017 10:54 am
Reply to  berndgrimm

berndgrimm: bei Sonnenklar

Kein Mensch, der noch einigermaßen bei Sinnen ist, würde je bei diesem “Wiederverkäufer” etwas buchen. Jede dort angebotene Kurz-Pauschal-Reise ist teurer als ein online selbst zusammengestellter Langzeit-Urlaub (falls man noch nicht zu alt ist, einen Computer zu bedienen und die entsprechenden Buchungs-Tips bekommt).

Oma Beatrix und Opa Björn buchen dort, weil ihnen das technische Verständnis fehlt; junge und jung gebliebene Menschen nutzen selbstverständlich die Möglichkeiten im Netz.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
17. November 2017 4:18 pm

berndgrimmam Strand: … weil es fast überall nur Betrug gibt und die Ordnungsbehörden überall beteiligt sind

Wie alt und verbohrt muß man eigentlich sein, um ständig derart dumme Lügen zu verbreiten?

Es gibt zwar sog. “Sicherheitsbeamte” (= Thaksins Kumpel bei der Polizei), die sich bei Vergehen “gern bestechen” lassen – aber daß (ich zitiere noch einmal wörtlich aus Ihrem “Beitrag”) “die Ordnungsbehörden überall beteiligt” seien, ist vorurteilsbeladenes Gegacker eines haßerfüllten Senioren, der vor kleinen Thai-Jungs ebenso Angst hat wie vor Mitgliedern der Thai-Behörden.

Was ist Ihnen eigentlich Böses widerfahren, daß Sie so lügen müssen?

Zu heiß unter Ihrem Alu-Hut?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. November 2017 3:04 pm

Wolf 5: DasichdieserTrollRDmittlerweilediemeisteZeitimAnusderMilitärjuntaunddesDiktatorssuhlt,haterdenBlickfürdieRealitätverlorenundkannsichnurnochmittelsseinerGossenspracheartikulieren.

SohatdievonihmhochverehrteMilitärjuntaunterihremDiktatorPrayutkaumErfolgezuverzeichnen.

DieWirtschaftstagniert,beiderKorruptionrutschteThailandvonPlatz76aufPlatz101ab.

DieStatistikderVerkehrsunfällewirdvonJahrzuJahrschlechterundnichtspassiert.

WasdieKriminaltätanbelangt,auchdaleidetThailandimArgen.SohatdasAuswärtigesAmt(Stand–16.11.2017)zwarkeineReisewarnungausgesprochen,dieveröffentlichtenHinweisehabenestrotzdeminsich,diedau.a.lauten:„ThailandverzeichnetzunehmendeKriminalität(auchDiebstahl,Vergewaltigung,Raubüberfall,teilweisemitTodesfolge).DasbetrifftinsbesonderedieTourismushochburgenPhuket,KohSamuiundPattaya.

Aufdenmonatlichstattfindenden,,Mondscheinpartys”(FullMoonParty)aufdernördlichvonKohSamuigelegenenInsel(Koh)PhaNganistesbereitsmehrfachzutödlichenZwischenfällengekommen.WiederholtsindFrauenundMädchenvonunterDrogenoderAlkoholstehendenTeilnehmernvergewaltigtworden.InvielenTouristenhochburgenistdieZusammenarbeitvonBandenmitkorruptenPolizeibeamtenkeineSeltenheit.DabeiwirddenTouristenunterstellt,siehättengemieteteGegenstände(insbesondereJetSkisoderMotorroller)beschädigtzurückgegebenoderBagatelldelikte(DiebstahlvonUhrenimitatenetc.)begangen,umGeldzuerpressen.BesondersauffälliggewordenistdiePolizeistationamPatongBeach“DasEinzige,wasinThailandrichtiggutfunktioniertistdieBeschaffungvonimmermehrSpielzeugfürdieMilitärs,z.B.U-Boote,Panzer,Flugzeugeusw.Dasistjasowichtig.

:Liar: !!! Zum Bsp die Reisehinweise stehen schon ueber10 Jahre so drin.
Die Verkehrtoten sind relativ stark gesunken, …………

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
17. November 2017 1:24 pm

Wolf 5: keine Reisewarnung

Gratulation – Sie lernen dazu.

berndgrimmam Strand
Gast
berndgrimmam Strand
17. November 2017 5:38 am

Wolf 5: Das Einzige, was in Thailand richtig gut funktioniert ist die Beschaffung von immer mehr Spielzeug für die Militärs, z.B. U-Boote, Panzer, Flugzeuge usw.
Das ist ja so wichtig.

Was soll man denn machen wenn man keinen netten Polizisten findet
der einen rechtzeitig mit dem Camry nach Kambodscha fährt?
Und wie soll man sich selber gegen die Politiker schützen
die Parteiversammlungen abhalten wollen und sogar
Wahlen verlangen!
Da hilft kein gutes Zureden sondern nur eine gesunde Härte!
Und womit ausser mit U-Booten kann man in Thailand
LM Verdächtige ausfindig machen?

Wolf 5: Die Statistik der Verkehrsunfälle wird von Jahr zu Jahr schlechter und nichts passiert.

Was die Kriminaltät anbelangt, auch da leidet Thailand im Argen.
So hat das Auswärtiges Amt (Stand – 16.11.2017) zwar keine Reisewarnung ausgesprochen, die veröffentlichten Hinweise haben es trotzdem in sich, die da u.a. lauten:
„Thailand verzeichnet zunehmende Kriminalität (auch Diebstahl, Vergewaltigung, Raubüberfall, teilweise mit Todesfolge). Das betrifft insbesondere die Tourismushochburgen Phuket, Koh Samui und Pattaya.

Auf den monatlich stattfindenden ,,Mondscheinpartys” (Full Moon Party) auf der nördlich von Koh Samui gelegenen Insel (Koh) Pha Ngan ist es bereits mehrfach zu tödlichen Zwischenfällen gekommen. Wiederholt sind Frauen und Mädchen von unter Drogen oder Alkohol stehenden Teilnehmern vergewaltigt worden.
In vielen Touristenhochburgen ist die Zusammenarbeit von Banden mit korrupten Polizeibeamten keine Seltenheit. Dabei wird den Touristen unterstellt, sie hätten gemietete Gegenstände (insbesondere Jet Skis oder Motorroller) beschädigt zurückgegeben oder Bagatelldelikte (Diebstahl von Uhrenimitaten etc.) begangen, um Geld zu erpressen. Besonders auffällig geworden ist die Polizeistation am Patong Beach“

Dies ist in der Tat ein für mich absolut unverständliches Versagen
der Botschaften hier.
Man kann einem Land nicht verbieten aus Dummheit, Faulheit und Geltungsbedürfnis die eigentlich staatstragenden Exekutivfunktionen
in die Hände von Schwerkriminellen zu legen.
Aber unsere Botschaften sollten eigentlich selber wissen was los ist!
Man muss ganz klar davor warnen Jet Skis oder Motosai hier zu leihen
weil es fast überall nur Betrug gibt und die Ordnungsbehörden
überall beteiligt sind!
Bei den “Mondscheinparties” sind die Warnungen wahrscheinlich vergeblich
weil diese eben als “Abenteuer” gelten und man sich damit brüsten will.
Warnen sollte man trotzdem .
Und noch etwas:
Man sollte endlich dafür sorgen dass in den Reiseprospekten Warnungen
genauso gross hineingedruckt werden wie auf die Zigaretten.
Und bei der Fernsehwerbung.
Wir sehen uns häufig während des Essens Sonnenklar TV an
weil ich keine Thai Leichen zum Frühstück haben möchte.
Dort wird immer noch ein Thailand wie vor 20 Jahren verkauft
welches es in der Realität aber nicht mehr gibt.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. November 2017 5:47 am

berndgrimmam Strand: berndgrimmam Strand

Ich dachte schon an einen eigenmächtigen Mod
der meinen Nick mal etwas lustiger gestalten wollte!
Aber berndgrimmam Strand kam auschliesslich
durch einen springenden Cursor zustande.
Eigentlich sollte ich ihn behalten.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
17. November 2017 1:30 pm
Reply to  berndgrimm

berndgrimm: Eigentlich sollte ich ihn behalten

Wie wär’s mit “björngrummel vor Abflug”? Wäre passender. LOL.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
17. November 2017 1:41 pm

berndgrimmam Strand:
Dummheit, Faulheit und Geltungsbedürfnis

Wieder eine Ihrer kruden Projektionen?
Immerhin wäre das ein erster Schritt zur Selbsterkenntnis.
Dafür gäb’s dann sogar meinen Respekt.

ROFL

Wolf 5
Gast
Wolf 5
17. November 2017 4:25 am

Da sich dieser Troll RD mittlerweile die meiste Zeit im Anus der Militärjunta und des Diktators suhlt, hat er den Blick für die Realität verloren und kann sich nur noch mittels seiner Gossensprache artikulieren.

So hat die von ihm hochverehrte Militärjunta unter ihrem Diktator Prayut kaum Erfolge zu verzeichnen.

Die Wirtschaft stagniert, bei der Korruption rutschte Thailand von Platz 76 auf Platz 101 ab.

Die Statistik der Verkehrsunfälle wird von Jahr zu Jahr schlechter und nichts passiert.

Was die Kriminaltät anbelangt, auch da leidet Thailand im Argen.
So hat das Auswärtiges Amt (Stand – 16.11.2017) zwar keine Reisewarnung ausgesprochen, die veröffentlichten Hinweise haben es trotzdem in sich, die da u.a. lauten:
„Thailand verzeichnet zunehmende Kriminalität (auch Diebstahl, Vergewaltigung, Raubüberfall, teilweise mit Todesfolge). Das betrifft insbesondere die Tourismushochburgen Phuket, Koh Samui und Pattaya.

Auf den monatlich stattfindenden ,,Mondscheinpartys” (Full Moon Party) auf der nördlich von Koh Samui gelegenen Insel (Koh) Pha Ngan ist es bereits mehrfach zu tödlichen Zwischenfällen gekommen. Wiederholt sind Frauen und Mädchen von unter Drogen oder Alkohol stehenden Teilnehmern vergewaltigt worden.
In vielen Touristenhochburgen ist die Zusammenarbeit von Banden mit korrupten Polizeibeamten keine Seltenheit. Dabei wird den Touristen unterstellt, sie hätten gemietete Gegenstände (insbesondere Jet Skis oder Motorroller) beschädigt zurückgegeben oder Bagatelldelikte (Diebstahl von Uhrenimitaten etc.) begangen, um Geld zu erpressen. Besonders auffällig geworden ist die Polizeistation am Patong Beach“
Das Einzige, was in Thailand richtig gut funktioniert ist die Beschaffung von immer mehr Spielzeug für die Militärs, z.B. U-Boote, Panzer, Flugzeuge usw.
Das ist ja so wichtig.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
17. November 2017 1:32 pm
Reply to  Wolf 5

Wolf 5: Mondscheinpartys

P R U S T

Wann waren Sie denn selbst das letzte Mal auf einer dieser Parties?
Wird wohl alles “Wissen aus sicherem Abstand” (= aus Medien) sein …

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. November 2017 9:29 am

Da hier der Goebbels Imitator wieder versucht mit viel Anpissen,Verleumden
und Denunzieren seine Unwissenheit über Thailand zu kaschieren
hier nochmal mein gesamter Text hinter dem ich natürlich immer stehe:

berndgrimm: Phuket police hit with false arrest reports

Schon die Überschrift ist falsch! Da lässt man die Täter sich als Opfer
hinstellen. Ein typischer Thai Trick!

The Royal Thai Police (RTP) has set up a panel to look into accusations that Phuket police officers failed to report the arrests of more than 1,700 foreigners over the last year to the Immigration Bureau to help prevent them from being deported.

According to figures supplied by the RTP, a total of 2,415 foreigners were arrested in Phuket over the past year. Only 685 were sent to the Immigration Bureau for deportation while 1,730 were not raising suspicions they may have been bribed not to do so.

Phuket police chief Pol Maj Gen Thirapol Thipcharoen said deputy national police chief Pol Gen Srivara Ransibrahmanakul had ordered an investigation into allegations that some police stations in Phuket had doctored the number of foreigners who had committed offences in Phuket.

Pol Gen Srivara told reporters earlier that 68 police officers were allegedly involved in the misconduct.

Local police are required to send all foreign offenders they arrest to the bureau for deportation, as well as inform foreign embassies, Pol Maj Gen Thirapol said.

However, in some cases, immigration officers see no need to deport foreigners who commit petty offences, Pol Maj Gen Thirapol said.

Es ist nur die Spitze des Eisbergs und es wäre vollkommen Falsch anzunehmen
dies wäre nur in Phuket oder Pattaya so.
Dies ist überall so wo es Ausländer (konkret nicht asiatische Ausländer)gibt.
Und der letzte Satz der die Menschenliebe der Thai Immi herausstellen soll
ist eine typische Thai Lüge!
Ich war selber schon dabei wie Farang wegen Kinkerlitzchen mit Ausweisung
bedroht wurden und zu Zahlungen gezwungen wurden.
Leider ist es so dass viele Ausländer sich von den Schlammfressen
verscheissern lassen! Ich habe mit einigen hinterher gesprochen
Entweder weil sie Angst haben oder weil sie wirklich etwas auf dem
Kerbholz haben.Und es muss immer wieder betont werden dass die
westlichen Botschaften hier absolut untätig sind und die
Reisewarnungen für Thailand nicht der Realität entsprechen.
Hier muss wirklich niemand Angst vor Terrorismus oder
Tourismusbedingter Kriminalität haben.
Nur vor der “Polizei” dem “Freund und Helfer” und der TAT unterstellten
“Touristen Polizei” sowie einigen der “freundlichen und immer hilfsbereiten
Thai Menschen”. Welche genau weiss man leider erst hinterher!

Wohlgemerkt:
Thailand ist auch nach dreieinhalb Jahren “guter” Militärdiktatur
hauptsächlich ein Paradies für Betrüger,Perverse und Kriminelle
aus allen Ländern.
Weil diese Leute sind es die Thailand und viele Thai ohne eigene
Arbeit Reich gemacht haben!
Thailand hätte ohne sie und die skrupellose Ausbeutung
von Mensch,Tier und besonders Natur und Umwelt
nie eine so hohe Stellung unter den Wirtschaftsnationen
einnehmen können!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
16. November 2017 2:07 pm
Reply to  berndgrimm

Eine solch rassistische, xenophobe und menschenverachtende Gossensprache verbietet sich für einen aufgeklärten Menschen doch eigentlich von selbst.

Warum Sie, der angebliche “Experte” auf dem Weg nach Südeuropa, weil er sich vor kleinen thailändischen Jungs fürchtet, einen solchen widerwärtigen Sermon noch gleich mehrfach einstellen, läßt tief blicken.

Dafür danke ich Ihnen zutiefst – wird damit doch jedem Leser sofort klar, mit wem er es hier zu tun hat.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
16. November 2017 7:09 am

berndgrimm: wegen Kinkerlitzchen mit Ausweisung bedroht

Nur wer die Gesetze seines Gastlandes mißachtet, kann von Ausweisung “bedroht” sein – da kommt es überhaupt nicht darauf an, was ein “Experte” als “Kinkerlitzchen” ansehen mag (er hat ja zum Glück auch nichts zu sagen), sondern ausschließlich, was das Gesetz sagt. Verstößt jemand gegen die bestehenden Gesetze, muß er natürlich die Konsequenzen tragen. Wie überall auf der Welt. Aich in der Extremadur zum Beispiel.

berndgrimm:weil sie wirklich etwas auf dem Kerbholz haben

Das ist ja auch richtig so. Und wer “etwas auf dem Kerbholz hat”, darf ruhig etwas Angst vor den deshalb zu tragenden Konsequenzen haben – oder meinetwegen auch eine angemessene Strafe zahlen (sofern es damit getan sein kann).

berndgrimm:hauptsächlich ein Paradies für Betrüger,Perverse und Kriminelle

Was für ein vorurteilsbeladener Rechtspopulist. Solche eindeutigen Lügen sind eigentlich keinen Kommentar wert. Der “Schwurbler” desavouiert sich selbst. Jeder Kurz- und Langzeit-Tourist (und auch die sog. “residents”, die ich kenne) wird solch einen Schwachsinn nicht im entferntesten unterschreiben. Fragt sich, welche “Bekannten” und “Freunde” unser selbsternannte “Experte” so hat, daß er solche widerwärtigen und haßerfüllten Verschwörungs-Theorien absondert?

berndgrimm:Reisewarnungen für Thailand

Es gibt keine einzige “Reisewarnung” für das Königreich Thailand. Das sollte ein “Experte” eigentlich wissen. Ein Blick in die Informationen des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland zeigt das ganz unmißverständlich auf. Es ist nur der Versuch für unseren rotlackierten braunen Thai-Hasser, mit Fehl-Informationen über sein Gastland Stimmung zu machen. Widerlich.

berndgrimm:Schlammfressen

Eine solch rassistische, xenophobe und menschenverachtende Gossensprache verbietet sich für einen aufgeklärten Menschen doch eigentlich von selbst. Wie groß kann ein solcher Haß auf alles, was in Thailand nicht in sein krudes rechtsextremes “Weltbild” paßt, eigentlich noch werden? Hat das etwas mit der fiesen Grundeinstellung zu tun, die durch das fortgeschrittene Alter noch verstärkt wird?

Es ist und bleibt eine unannehmbare “Weltsicht”.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. November 2017 4:28 am

Phuket police hit with false arrest reports

Schon die Überschrift ist falsch! Da lässt man die Täter sich als Opfer
hinstellen. Ein typischer Thai Trick!

The Royal Thai Police (RTP) has set up a panel to look into accusations that Phuket police officers failed to report the arrests of more than 1,700 foreigners over the last year to the Immigration Bureau to help prevent them from being deported.

According to figures supplied by the RTP, a total of 2,415 foreigners were arrested in Phuket over the past year. Only 685 were sent to the Immigration Bureau for deportation while 1,730 were not raising suspicions they may have been bribed not to do so.

Phuket police chief Pol Maj Gen Thirapol Thipcharoen said deputy national police chief Pol Gen Srivara Ransibrahmanakul had ordered an investigation into allegations that some police stations in Phuket had doctored the number of foreigners who had committed offences in Phuket.

Pol Gen Srivara told reporters earlier that 68 police officers were allegedly involved in the misconduct.

Local police are required to send all foreign offenders they arrest to the bureau for deportation, as well as inform foreign embassies, Pol Maj Gen Thirapol said.

However, in some cases, immigration officers see no need to deport foreigners who commit petty offences, Pol Maj Gen Thirapol said.

Es ist nur die Spitze des Eisbergs und es wäre vollkommen Falsch anzunehmen
dies wäre nur in Phuket oder Pattaya so.
Dies ist überall so wo es Ausländer (konkret nicht asiatische Ausländer)gibt.
Und der letzte Satz der die Menschenliebe der Thai Immi herausstellen soll
ist eine typische Thai Lüge!
Ich war selber schon dabei wie Farang wegen Kinkerlitzchen mit Ausweisung
bedroht wurden und zu Zahlungen gezwungen wurden.
Leider ist es so dass viele Ausländer sich von den Schlammfressen
verscheissern lassen! Ich habe mit einigen hinterher gesprochen
Entweder weil sie Angst haben oder weil sie wirklich etwas auf dem
Kerbholz haben.Und es muss immer wieder betont werden dass die
westlichen Botschaften hier absolut untätig sind und die
Reisewarnungen für Thailand nicht der Realität entsprechen.
Hier muss wirklich niemand Angst vor Terrorismus oder
Tourismusbedingter Kriminalität haben.
Nur vor der “Polizei” dem “Freund und Helfer” und der TAT unterstellten
“Touristen Polizei” sowie einigen der “freundlichen und immer hilfsbereiten
Thai Menschen”. Welche genau weiss man leider erst hinterher!

Wohlgemerkt:
Thailand ist auch nach dreieinhalb Jahren “guter” Militärdiktatur
hauptsächlich ein Paradies für Betrüger,Perverse und Kriminelle
aus allen Ländern.
Weil diese Leute sind es die Thailand und viele Thai ohne eigene
Arbeit Reich gemacht haben!
Thailand hätte ohne sie und die skrupellose Ausbeutung
von Mensch,Tier und besonders Natur und Umwelt
nie eine so hohe Stellung unter den Wirtschaftsnationen
einnehmen können!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
15. November 2017 2:21 pm

berndgrimm: Warum könnte man aus China nicht auch mal etwas brauchbares kaufen? Zum Beispiel eine neue Poizei ! Ich selber würde mich mit chinesischer Polizei viel sicherer fühlen als mit dem Sauhaufen der hier Polizei spielt.

Sie haben es immer noch nicht begriffen, daß es nicht um Sie geht?

Immerhin haben Sie ein weiteres Mal festgestellt, Sie würden Ihr Gastland verlassen. Das ist nett: Thailand atmet auf.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. November 2017 2:13 pm

Der Befehl lautet, dass die sechs zunächst in Bangkok bleiben und arbeiten sollen.

Guter Witz. Wer soll die denn zum Arbeiten bringen?

Es sollen hohe Summen an Bestechungsgelder geflossen sein, möglich ist auch Erpressung, damit Illegale nicht abgeschoben werden. Es ist von einer Summe von 100 Millionen Baht die Rede. Insgesamt stehen 15 Polizeibeamte in Phuket unter Verdacht.

Der Chef des Polizeireviers Patong und sein Vize wurden nach Surat Thani versetzt. Die beiden sollen Bestechungsgelder aus der Unterhaltungsbranche angenommen haben.

Was könnte besser das Totalversagen dieser “guten” Militärdiktatur dokumentieren
als obiger Text.
Wer gegen jeden Hirni mit Artikel 44 wegen LM vorgeht und gegen jeden
Kritiker schon sowieso, versetzt einen überführten Gangster in Uniform
von einem inaktiven Posten auf den nächsten damit dieser sich in Ruhe
ein neues Geschäftsmodell ausdenken kann!
Wenn man die nichtsnutzigen Vorgesetzten belangen würde und auch
vor den Polizeichefs nicht kuschen würde so wäre der Spuk hier
schnell vorbei.
Natürlich gäbe es in Thailand dann keine Polizei mehr,
aber die haben wir hier ja auch jetzt nicht.
Warum könnte man aus China nicht auch mal etwas brauchbares kaufen?
Zum Beispiel eine neue Poizei !
Ich selber würde mich mit chinesischer Polizei viel sicherer fühlen
als mit dem Sauhaufen der hier Polizei spielt.
Und bis die sich in Thailand eingelebt haben bin ich schon weg!