Chonburi: Polizei jagt Verbrecher wegen Kindesmisshandlung

Ermittler der Polizei von Chonburi fahnden nach einem 29-jährigen, mehrfach vorbestraften Mann, der unter dem dringenden Verdacht steht, die 19 Monate alte Tochter seiner Freundin entführt und misshandelt zu haben.

Pol Gen Wirachai Songmetta, stellvertretender Chef der Provincial Police Region 2, besuchte das kleine Mädchen und die Mutter im Chonburi Hospital, bevor er die Medien auf einer Pressekonferenz über den Stand der Dinge informierte.

Die namentlich nicht genannte Mutter hatte Ende letzter Woche auf der Polizeistation Banglamung Anzeige gegen ihren neuen Freund erstattet, nachdem dieser mit dem Kind verschwunden war. Nach Angaben der Frau war Herr Chana Chalermyart im außerhalb von Banglamung gelegenen Haus der Familie aufgetaucht und hatte mit dem Kind gespielt. Dann soll er das kleine Mädchen lächelnd auf den Arm genommen und gesagt haben, dass er jetzt mit ihr kurz verschwinden werde, um ihr Süßigkeiten zu kaufen.

Mutter und Großeltern fanden das nett und dachten sich nichts dabei, wurden jedoch misstrauisch, als Chana und das Mädchen auch nach Stunden nicht zurückkamen. Nach einer erfolglosen Suchaktion schalteten sie die Polizei ein.

Die Beamten meldeten sich tags darauf bei der Mutter und informierten sie darüber, dass das Kind mit ernsthaften Verletzungen an Kopf und Bauch von einem Mann, dessen Beschreibung auf Chana passt, im Banglamung Hospital abgeliefert wurde. Aufgrund der schwere der Verletzungen wurde es später ins Chonburi Hospital überstellt.

Die Ermittler fanden inzwischen heraus, dass der “liebe Freund” der Mutter wegen Drogendelikten und Gewalttätigkeiten mehrfach vorbestraft ist und fahnden mit Hochdruck nach dem Verdächtigen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)