St. Pölten/Österreich: SPÖ-Politiker starb nach Thailand Urlaub

Andreas “Fidschi” Fiala starb viel zu früh: Bei einem Asien-Urlaub ist der 52-Jährige gestürzt, daheim verschlechterte sich sein Zustand.

Für viele Weggefährten, Familie, Parteimitglieder, aber auch Kontrahenten ist es unbegreiflich – “Fidschi” ist tot. Der langjährige Pressesprecher im SPÖ NÖ-Landtagsklub, Sprecher von Landesvize Karin Renner und aktive St. Pöltner Gemeinderat starb am Dienstag im St. Pöltner Kankenhaus.

Der 52-Jährige war im Herbst auf Urlaub in Thailand, dürfte dort gestürzt sein, verletzte sich an Hand und Rippen (Anm.: Fiala hatte erst im Vorjahr Serienrippenbrüche erlitten). Mit starken Schmerzmittel hielt sich Fiala über Wasser, am 6. November ging er schließlich ins Krankenhaus. Durch die Medikamente war die Leber angegriffen, sein Zustand verschlechterte sich leider rapide, am Dienstag starb Fiala – viele traf die Nachricht von „Fidschis“ Tod wie ein Keulenschlag.

Der über die Parteigrenzen in ganz NÖ anerkannte, herzlich-humorvolle Netzwerker, Autor und Politiker war vor allem eines: Liebevoller Vater und Ehemann – stets sein ganzer Stolz: seine Tochter und sein Sohn.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)