Petchaburi: Stadt unter Wasser – Chaos

Wie vom Meteorologischen Wetteramt vorhergesagt, hat der schwere Regen in Phetchaburi dafür gesorgt, dass der Phetchaburi Fluss über die Ufer getreten ist und das Stadtgebiet  überflutet und verwüstet hat. Dabei wurde auch die wichtige Autobahn Verbindung in den Süden des Landes überschwemmt und brachte den Verkehr größtenteils zum Erliegen.

Nach starken Regenfällen konnten sich die Einwohner des Stadtbezirks nur noch im Wasser watend fortbewegen. Das Wasser stand bis zu 60 Zentimeter hoch. Auch der Highway in den Süden des Landes war betroffen. Es kam zu erheblichen Verkehrsstaus.

Die Provinzverwaltung forderte die Einwohner auf, ihre Häuser zu evakuieren und sich in höher gelegene Gebiete zu begeben, weil immer noch Wasser aus dem Fluss durch die Innenstadt fließt.

Das Meteorologische Institut warnte elf südliche Provinzen, dass es bis Dienstag Regen und mögliche Überschwemmungen geben könnte.

Phayao Muangngam, der Direktor des Wetterbüros an der Andamanenküste gab bekannt, das vor allem:

  • Surat Thani,
  • Nakhon Si Thammarat,
  • Phatthalung,
  • Songkhla,
  • Pattani,
  • Yala
  • und Narathiwat
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Petchaburi: Stadt unter Wasser – Chaos

  1. <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das Hochwasser war am 20.+ 21.11.17, heute ist bereits der 25.! Saure Gurkenzeit??

    nein, Petchaburi steht nicht auf der Liste der Dutchs.

    Typische STIN-Antwort! Was hat das mit der Feststellung zu tun?!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da kann man ja stundenweise Wasser reinpumpen, egal wieviel Kam gerade ist.

    ja, die KAM machen dir Kopfzerbrechen –
    Nicht mal die 60+ jährigen verwenden den Scheiss mehr – die gucken die Wetterberichte im Fernsehen.

    Was haben Wetterberichte mit Kam zu tun?
    555555555

  2. DAS riecht nach hausgemachten hollaendischen Kaese!
    Gemaess STIN sind die Hollaender in der Beziehung an allem Schuld, weil die schon ueber 100 Jahre In TH Fehler machen.
    Das Hochwasser war am 20.+ 21.11.17, heute ist bereits der 25.! Saure Gurkenzeit??
    Das ist alles selbst gemacht! “Man” hat die Ufer vom Fluss erhoeht und hat aber auch hier, Durchlaufmoeglichkeit mit Rueckschlagsperre(Vorfluter) gespart. Als es dann so heftig regnete ( nur Hua Hin +Petchabur) schaffte die wie ueberall spaerliche Kanalisation das bei Weitem nicht.
    Ansonsten hat man die H4 mit BetonLeitplanken “dicht” gemacht und das inklusive Bruecke. 5555 (Aquaedukt 555555).
    Das sollte man als Touristen Show vermarkten, vielleicht mit Floating Market.
    55555555
    Da kann man ja stundenweise Wasser reinpumpen, egal wieviel Kam gerade ist.

    • STIN STIN sagt:

      DAS riecht nach hausgemachten hollaendischen Kaese!
      Gemaess STIN sind die Hollaender in der Beziehung an allem Schuld, weil die schon ueber 100 Jahre In TH Fehler machen.

      ne, alles ok, was die machen. Wenn sie rangelassen werden.
      Aber das in Phetchburi ist definitiv Thai-Käse und der schmeckt bekanntlich nicht.

      Das Hochwasser war am 20.+ 21.11.17, heute ist bereits der 25.! Saure Gurkenzeit??

      nein, Petchaburi steht nicht auf der Liste der Dutchs. Die machen momentan erst Pläne für Pattaya und BKK.
      Phuket danach.
      Wenn man bedenkt, das man hier so 20 Jahre plant – dann bist du einfach ein wenig zu ungeduldig.

      Genau am 21-25-11.2016 war Gijsberth Lamoree mit seiner Truppe in Thailand und haben sich das angesehen.
      2017 bestätigte erst der holl. Botschafter, das die Regierung nun die Experten beauftragt hat, Pläne zu
      entwickeln, um Pattaya zu schützen. BKK wohl auch.

      Denkst du wirklich, das es Experten weltweit gibt, die das ganze in 2-3 Monaten abwickeln.
      Dann bist du irre…. aber nicht wenig.
      Die setzen 20 Jahre dafür an und schaffst das mit deinen Spielereien natürlich in 10 Minuten.

      Ich bin nicht mal überzeugt, das die Pläne schon fertig sind. Dann werden die der thail- Regierung vorgelgt und wir
      hören dann, ob sie genehmigt wurden. Vor Jahren hatten die Holländer schon einmal alles fertig geplant,
      beim Chao Phraya – danach hiess es: sorry, kein Geld in der Kasse. Danach sind sie 2011 alle abgesoffen.

      Also bisschen Geduld.

      Das ist alles selbst gemacht!

      richtig, alles ist selbstgemacht – weil die Thais denken, sie können alles. Dabei können sie aber kaum was
      alleine erledigen. Nicht die Ausbildung der 43.000 Englischlehrer, nicht Verbesserungen wegen der IACO-Warnung,
      nicht Hochwasser, nicht FÜhrerschein-Reform usw. – bei allen werden Ausländer benötigt.
      Ist nun mal so.

      Da kann man ja stundenweise Wasser reinpumpen, egal wieviel Kam gerade ist.

      ja, die KAM machen dir Kopfzerbrechen – 🙂
      Nicht mal die 60+ jährigen verwenden den Scheiss mehr – die gucken die Wetterberichte im Fernsehen.

    • STIN STIN sagt:

      Gemaess STIN sind die Hollaender in der Beziehung an allem Schuld, weil die schon ueber 100 Jahre In TH Fehler machen.

      naja, da bewegt man sich wieder auf dünnem Eis. Da die Holländer schon Jahrhunderte in TH im Hochwasser-Management
      tätig sind, die Könige alles von den Holländern gelernt und übernommen haben – dann müsste man den Königen die Hauptschuld
      geben. Da halte ich mich lieber raus, das spinnst du dann bitte alleine weiter. Ist mir zu heiss……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)