Chonburi: Betrunkener Pickup-Fahrer tötet 2 Arbeiter

Ein 33-jähriger Mann, der nach einem Trinkgelage bei Freunden mit seinem Mitsubishi Triton Pickup nach Hause fahren wollte, rammte am Dienstagnachmittag an einer Straßenbaustelle an der Ban Bung Road im gleichnamigen Distrikt zwei Bauarbeiter, die die Straße zu überqueren versuchten. Die beiden Männer wurden in hohem Bogen über die Fahrbahn geschleudert und verstarben noch vor Eintreffen der Rettungskräfte.

Tassanaphol Inthep, der Fahrer des Triton, wurde lallend aus dem Wagen gezogen und konnte sich nicht eigenständig auf den Beinen halten … geschweige denn eine Aussage machen. Der 33-Jährige wurde in eine Ausnüchterungszelle gebracht. Bei der Befragung am Mittwochmorgen konnte er sich nur noch daran erinnern, niemanden auf der Straße gesehen zu haben bevor sich der Unfall ereignete.

Frau Nanthapat Srila-ong, eine der beiden Augenzeugen, die den Unfall vor Ort miterleben mussten, berichtete der Polizei, der Mitsubishi Pickup sei mit sehr hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen, obwohl der Fahrer ganz offensichtlich nicht die Spur halten konnte. Der Wagen sei in Schlangenlinien über die Fahrbahn gerast, bevor er an der Baustelle die beiden Männer rammte und wie Puppen über die Straße schleuderte.

Tassanaphol wurde inzwischen wegen Trunkenheit am Steuer, rücksichtslosem Fahren und fahrlässiger Tötung angeklagt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. Dezember 2017 2:52 am

Mein Beleid an die Hinterbliebenen!
Warum stehen denn nicht die Namen , wie sonst, der beiden Opfer in dem Artikel?? Weil es Wanderarbeiter sind, und keiner weiss, wie man die Namen schreibt.
Nun, bis vor Kurzem waeren sie nicht erfasst worden!!!
Auch Urlauber sind vermutlich nicht erfasst worden!
Ich sehe das als grossen Erfolg der ReformRegierung an, wenn jetzt alle erfasst werden.
Ich sehe es aber auch als VORSAETZLICHEN BETRUG an, wenn jetzt die PropagandaLuegenpresse wissentlich diese neuen Zahlen mit den den Alten vergleicht!
Ich gehe davon aus, die WHO hat neben den KH-Toten auch diese toten NichtThais bei ihrer Aufschlagsschaetzung beruecksichtigt.
Nur JETZT kommen die Faker hier, und behaupten, die WHO wuerde auch nach Verbesserung der Erfassung, die “Nicht-Erfassung der Vorjahre” nochmal draufschlagen.
Warum sollten sie das machen? Hat die PropagandaLuegenpresse sie dafuer bezahlt??!
Es geht einzig um den Ladenhueter FahrschulPflicht und wohl auch darum NICHTgeeignete Fahrlehrer aus dem Ausland in TH einzuschleusen.
Gerade schmeisst man mit viel Muehen die Verbrecher raus und da holt man sich neue rein!
:Angry: :Disapproval: :The-Incredible-Hulk: