Bangkok: Militär weist Schuld für Tod des Kadetten zurück

Der vom Militär eingesetzte Untersuchungsausschuss kam zu dem Schluss, dass der Tod des 18-jährigen Kadetten Phakhapong „Meay“ Tanyakan nicht durch irgendeine Bestrafung verursacht wurde.

Der Ausschuss bestätigte jedoch, dass Phakhapong 48 Stunden vor seinem Tod am 17. Oktober unangemessene Strafen an der AFPs (Armstrong Academies Preparatory School) erhalten hatte. STIN berichtete hier.

Phakhapongs Familie sagte, dass die Testergebnisse keine neuen Erkenntnisse liefern.

Phakhapongs ältere Schwester Supicha Tanyakan hat gestern geschworen, weiterhin für Gerechtigkeit wegen des vorzeitigen Todes ihres Bruders zu kämpfen.

„Wir glauben nicht, dass die Strafen den Tod verursacht haben könnten“, sagte Ausschussvorsitzender ACM Chawarat Marungruang.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
23 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
20. Dezember 2017 1:26 am

The agency said earlier it could not start its work until it extracted DNA from the organs to confirm they belonged to Pakapong. However, this might prove difficult because the organs were kept in the preservative formalin for too long, it added.
https://www.bangkokpost.com/news/general/1382003/cadets-kin-take-aim-at-academy?utm_source=bangkopost.com&utm_medium=homepage&utm_campaign=most_recent_box

🙄
Nichts anderes war zu erwarten! 😥

emi_rambusn1hhders!!ede
Gast
19. Dezember 2017 11:38 am

berndgrimm,

Die Wehrmacht hat auch keine Fehler gemacht.
Die Siegermaechte haben D Vorgaben gemacht.
Die Bundeswehr ist heute etwas auf das jede Demokratie stolz sein kann.

Ich denke der Wehrbeauftragte hat dazu einen grossen Beitrag geleistet!

  emi_rambusn1hhders!!ede(Zitat)  (Antwort)

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
19. Dezember 2017 10:38 am

berndgrimm: das Schweigegeld

… wovon im zitierten Artikel (oder in anderen, nicht Thaksin-dominierten Presse-Erzeugnissen) kein Wort steht. Es gibt zwar eine ganze Reihe von dahingehenden Vermutungen – aber die bleiben halt auch weiterhin unbestätigte Annahmen von Privatleuten.

Es mag irgendwann “Kompensations”-Zahlungen geben (eher nicht schon gegeben haben) – oder vielleicht eben auch nicht. Die Familie hat selbstverständlich das Recht wie jede Familie, die Untersuchungsergebnisse zum Tod ihres Sohnes überprüfen zu lassen – das hat nie jemand bestritten.

Entscheidet sie sich dafür, die Sache (bildlich) “zu begraben” und als abgeschlossen zu betrachten, ist das ihre ureigenste Sache – und sollte von allen anderen respektiert werden.

  Raoul Duarte(Zitat)  (Antwort)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. Dezember 2017 3:55 am

The family of Pakapong “Moei” Tanyakan has every right to take their son’s death to court, Supreme Commander Thanchaiyan Srisuwan said after the family declined to meet the military panel which was scheduled to officially inform them of its probe result yesterday.

The Royal Thai Armed Forces Headquarters, which conducted the investigation, contacted Pakapong’s family and invited them for a talk about his death, following its announcement last Friday that the 18-year-old first-year cadet died of sudden cardiac arrest, not physical assault as suspected by his family. The military has received no response.

The family can take the case to court or ask the military panel to conduct an additional investigation. Some technical issues might have to be handled by specialists such as doctors, Gen Thanchaiyan said.

Also die Familie hat die Wahl ob sie das Schweigegeld annimmt
oder vom Gericht bestätigt bekommt dass der Junge
an Herzversagen gestorben ist.
So funktiooniert der gewollte Unrechtsstaat Thailand.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
19. Dezember 2017 12:41 am

emi_rambus: Ich muss mich hier nicht beleidigen lassen.

Worin, lieber Emi, soll in dem verlinkten STIN-Beitrag denn eine “Beleidigung” versteckt sein? Da habe ich nun echt schon Anwürfe von Ihnen gelesen, die tatsächlich “unter die Gürtellinie” zielten oder gar strafrechtlich relevante Verleumdungen beinhalteten.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
19. Dezember 2017 12:21 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

Ich muss mich hier nicht beleidigen lassen. Immer wenn ihr keine SachArgumente und Totschlagargumente mehr habt, geht es unter die Guertellinie!
Kann mir nicht vorstellen, die ReformRegierung richtet sich nach dem Unrecht!
Niemand kann alles wissen, aber Leute, die nicht zu ihren Fehlern stehen koennen, sind waffenscheinpflichtig!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Dezember 2017 3:19 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es besteht die PFLICHT, diese Menschen zu resozialisieren!!!!!!!

nein, besteht nicht und schon gar nicht, wenn die nicht wollen.

Eine Pflicht eines Staates muss irgendwo festgeschrieben sein, sei es in nationalen oder
internationalen Gesetzen. Das ist in diesem Fall weder/noch der Fall.
Es gibt kein Gesetz weltweit, das einen Staat dazu verpflichten könnte, volljährige Soldaten
aus dem Dienst zu entfernen, weil sie ev. mal als Kindersoldaten begonnen haben.

Wie bloed denn noch?!
Ich habe jetzt schon zig mal gesagt, hier soll man NEUTRALE Menschen- und Verfassungsrechtler einschalten!
STINs “Onkel Anwalt” gehoert sicher nicht dazu. Und zu der Neutralitaet der einzelnen UNIs kann ich nichts sagen!! Aber wenn man ein Gutachten einer UNI, mit einem neutralen Sachgutachten vergleicht, dann weiss man es! 😉

Ich habe echt nicht die Zeit, auf dieses KinderGerschwurbel zu antworten.

Ich bleibe bei meinen Ausfuehrungen!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
17. Dezember 2017 11:37 am

STIN: Es gibt kein Gesetz weltweit, das einen Staat dazu verpflichten könnte, volljährige Soldaten aus dem Dienst zu entfernen

Natürlich nicht.
Hat aber mit dem Thema nur sehr wenig zu tun.
Man sollte unserem “Emi”, “Ebi” oder sich sonstwie nennenden User nicht auf den Leim gehen und ihn sämtliche Threads mit seinen OT-“Anmerkungen” “zerschießen” lassen.

Wolf5
Gast
Wolf5
17. Dezember 2017 6:23 am

Von einem Untersuchungsausschuss des Militärs, welchem nicht im Geringsten
an einer objektiven Aufklärung gelegen ist, war ein anderes Ergebnis der „Untersuchungen“ auch nicht zu erwarten.
Es gibt genügend Beispiele der letzten Jahre, wo das Militär oder die Regierung Untersuchungsergebnisse manipuliert hat.
Und wenn es dann immer noch Leute gab, welche weiterhin keine Ruhe geben wollten, wurden diese dann u.a. mittels des Gesetzes gegen die Computer Kriminalität zur Raison gebracht.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Dezember 2017 12:50 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
Greenhorn: du meinst du UN würde dann ggf. Burma angreifen, mit was denn?

Nein, ich meine du solltest deine duemmlichen Unterstellungen lassen.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
Greenhorn: Nein, Erwachsene können weltweit selbst entscheiden, ob sie weiterhin in der Armee bleiben, oder nicht.
Das wäre ein Verstoss gegen die Menschenrechte, die nun gewaltsam zur Kündigung zu treiben. Geht nicht, macht auch keiner.

Es besteht die PFLICHT, diese Menschen zu resozialisieren!!!!!!!
Landbesitz, Schul- und Berufsausbildung, statt Komiss in der untersten Stufe?? Bleibt die Frage, ob das abgelehnt wird. Zumal sie in dem Moment auch auf Kriegs-, Voelkerrecht, … aufmerksam gemacht werden.
Warum willst du das verhindern? Eure >6500 toten Rohingyas haette man dadurch verhindern koennen. Kinder lebend in Brunnen schmeissen um diese zu vergiften, Massenvergewaltigungen, …
Warum geht eigentlich immer noch der KotzButton nicht??
:Distort: :Distort: :Distort: :Distort: :Distort: :Distort: :Distort: :Distort:
:Censored: :Liar:

emi_rambusn1hhders!!ede
Gast
16. Dezember 2017 1:38 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

Auch hier habe ich zu diesen Verdrehungen nichts mehr zu sagen!!

emi_rambusn1hhders!!ede
Gast
16. Dezember 2017 1:01 pm

emi_rambusn1hhders!!ede: <ahref=”http://www.schoenes-thailand.at”>STIN</a>,

MeinenBeitraghaetteichmirauchschenkenkoennen,weildiese“Antwort”warvorherzusehen!

Vielleicht schreibt sie ja die UN an, mit einer UnterschriftenSammlung im Internet, und schlaegt vor, alle ehemaligen Kindersoldaten weltweit zu resozialisieren UND AUS DER ARMEE ZU ENTLASSEN!
Ich denke nachwievor, es geht nicht um die Rippenverletzung!! Die Ursache kann auch am letzten Tag gewesen sein ohne sichtbare Verletzungen.
Komisch bleibt fuer mich, warum die Armee selbst die Organe entnommen hat!

emi_rambusn1hhders!!ede
Gast
16. Dezember 2017 12:52 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

Meinen Beitrag haette ich mir auch schenken koennen, weil diese “Antwort” war vorherzusehen! 🙄

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
16. Dezember 2017 12:26 pm

Richtig. Sie schreiben: “Wenn die Eltern …

STIN: …den Fall nicht mehr weiterverfolgen, ist es aus – auch für die Schwester.

Und diese Eltern haben ja schon öffentlich darum gebeten, den Fall nun endlich ruhenzulassen. Daran sollte man sich halten, meine ich.

emi_rambusn1hhders!!ede
Gast
16. Dezember 2017 9:47 am

Phakhapongs ältere Schwester Supicha Tanyakan hat gestern geschworen, weiterhin für Gerechtigkeit wegen des vorzeitigen Todes ihres Bruders zu kämpfen.

Ja, ich glaube, DAS werden immer mehr junge Menschen schwoeren.
Die alten Werte fangen an zu broeckeln.

Wie war das? JugendBeben.
Wird sich auch bei den naechsten Wahlen zeigen.
Fehlt eigentlich nur noch das FrauenBeben, das jetzt in TH SCHON Jahrhunderte Verspaetung hat.
Aber das wird wohl auch von der Jugend kommen!!