Kritik an §44 hört nicht auf

Zahlreiche Kritiker werfen der Regierung vor, den Artikel 44 als schädlich für die Demokratie zu verwenden und gleichzeitig die bestehenden politischen Parteien zu schwächen, indem sie die Spielregeln im Wesentlichen zu ihren eigenen Gunsten zurückstellen.

Trotz des Versprechens des Junta-Führers, eine integrative Demokratie zu fördern, würde der neue Artikel 44 zur Verlängerung der Fristen für politische Aktivitäten stattdessen eine Wahl im November “unmöglich” machen, sagten Beobachter und Wissenschaftler gestern. Außerdem werde dadurch zusätzlich auch noch die Beteiligung der Öffentlichkeit am politischen System geschwächt, sagen die Kritiker weiter.

Am Freitag gab Premierminister General Prayuth Chan o-cha im Rahmen seiner absoluten Befugnisse durch den Artikel 44 den Befehl, das bestehende Parteiengesetz zu ändern. Als Hauptgrund dafür nannte er die Notwendigkeit, die Fristen für die Parteien vor der Wahl zu verlängern.

Das Verbot der Junta gegen politische Treffen von fünf oder mehr Menschen hat die Parteien bisher davon abgehalten, Treffen abzuhalten oder andere offizielle Schritte zu unternehmen. Obwohl behauptet wird, dass die Anordnung die Arbeit der Parteien “erleichtert”, verlangt sie von den Mitgliedern der bestehenden Parteien und ihrer Parteizentrale, dass sie “ihre Mitgliedschaftsdokumente überprüfen”.

Die Demokraten hatten sich kurz darauf zu Wort gemeldet und erklärt, dass sie über den neuen Befehl der Junta nicht gerade erbaut sind und erklärt, dass diese neue Anordnung zu Lasten der bestehenden Partien geht und gleichzeitig ein Vorteil für die neuen aufstrebenden politischen Parteien ist.

“Dieser Prozess wird sich nicht von einer Neubesetzung der Mitgliedschaft aller Parteien unterscheiden”, sagte auch Prinya Thaewanarumitkul, Juraprofessor und Vizerektor an der Thammasat-Universität.

Da die Anordnung nach Artikel 44 vorsieht, dass Parteimitglieder keine Bestimmungen über den Ausschluss nach dem Artikel 24 des Parteitagsgesetzes unterliegen sollten, bedeutet dies, dass alle Mitglieder, die ihre Mitgliedschaft überprüfen und überdenken möchten, schnellstens eine Menge Papierkram vorbereiten müssen.

Herr Prinya sagte weiter, dies würde nicht nur die Leute dazu ermutigen, neue Parteien zu gründen, sondern auch möglichen Kandidaten erlauben, die Seiten leicht zu wechseln. Die Anordnung erlaubte zwar den Parteien, Versammlungen abzuhalten, allerdings jedoch nur als eine “Notwendigkeitsgrundlage” für die Vorbereitung von den erforderlichen Verwaltungsverfahren.

„Das gibt Parteien nicht wirklich die nötige Freiheit für ihre Arbeit“, fügte er weiter hinzu.

Der abgehende Wahlkommissar Somchai Srisutthiyakorn sagte, es sei trotz Prayuths früherer Zusage unmöglich, bis November nächsten Jahres eine Wahl abzuhalten, wenn die Parteien den in der Anordnung nach Artikel 44 vorgesehenen neuen Zeitplan einhalten würden.

“Die Anforderung dieses Auftrags wird neue Fristen für den Oktober festlegen”, sagte Somchai. “Und das ist erst einmal nur für den Vorbereitungsprozess. Es wird unmöglich sein, den Rest des Prozesses in nur einem Monat durchzuführen”, sagte er weiter.

Somchai sagte auch, dass dies Platz für kleine Parteien lassen könnte, um eine Verschiebung des Wahltermins vorzuschlagen.

“Dieser Befehl ist nur dazu da, den politischen Schlag zu mildern, aber er bringt nichts zustande”, fügte er hinzu.

Jurin Laksanawisit, der stellvertretende Vorsitzende der Demokraten, sagte, dass es nicht ungewöhnlich sei, dass neue Parteien bei einer Wahl nach einem Staatsstreich wie in Thailand auftauchen. “Einige Parteien könnten direkt Militärs angehören und einige Parteien könnten allerdings auch ihre Nominierten sein”, sagte Jurin weiter.

“Aber für die bevorstehenden Wahlen ist es nicht nötig, eine Partei zu gründen, um Premierminister zu werden, da die Charta es auch einem Außenseiter erlaubt, Premierminister zu werden. Der von der Junta handverlesene Senat wird ebenfalls die Macht haben, den neuen Premierminister zu wählen”, fügte er hinzu.

Dabei fuhr er fort und warnte, dass dieser Befehl auch die Mitgliedschaft der bestehenden Parteien schwächen würde, indem es die Aufrechterhaltung ihrer Anhänger erschwert und die Möglichkeit der Öffentlichkeit einschränkt, am Parteiensystem teilzunehmen.

“Die Mitgliedschaft ist dabei entscheidend, um politische Institutionen sowie politische Parteien zu gewährleisten”, sagte er.

Chavalit Witchayasuth, der frühere stellvertretende Generalsekretär der Pheu Thai Partei sagte, dass Prayuths Verwendung seiner absoluten Vollmachten durch den Artikel 44, nicht nur die Legitimität des legislativen Systems durch die Änderung des bereits vom König anerkannten Gesetz herabgesetzt habe, sondern auch die Menschen praktisch durch die Zurücksetzen aller Parteien in Verruf gebracht habe.

Sie sprachen gestern auf einem Forum mit dem Titel “Wie das Land diesen Punkt erreicht hat: Die Verfassung und die ersten Wahlen zur Demokratie”, die gestern im Hauptsitz des thailändischen Journalistenverbandes stattfand.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Kommentare zu Kritik an §44 hört nicht auf

  1. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: … merkt dass seine Jungs Alles verdatteln …

    Prem, der verehrte Vorsitzende des Kronrats und wohl wichtigste Berater Seiner Majestät Rama IX sieht die Situation wohl wieder einmal ganz richtig: Er betonte, daß der Premierminister weiterhin die Öffentlichkeit gewinnen kann, indem er als positives Vorbild fungiert.

  2. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Privy Council president Prem Tinsulanonda warned Prime Minister Prayut Chan-o-cha Thursday that he has lost much of his support base but still has a chance to win the public over by serving as a positive role model.

    Gen Prayut responded by indicating he has a list of populist policy plans up his sleeve including some aimed at improving stagnating wage levels.

    “Tu has promised to bring happiness to the Thai people,” Gen Prem, who ruled the country for a period in the 1980s, said using an affectionate nickname for Gen Prayut that has been widely adopted by his supporters.
    “Tu has used up almost all of his reserves [supporters]. They’re almost gone. But if we can show to the people that he has good intentions toward them, more will come [to support him],” Gen Prem said.

    “I hope he stays true and attracts more supporters.

    Der inzwischen 97 jährige Prem ist Chef von Prayuth und Initiator
    dieser Militärdiktatur.
    Wenn der schon merkt dass seine Jungs Alles verdatteln
    dann zeigt dies wie schlimm es um diese Militärdiktatur steht.

    Aber jetzt kommt die Härte:

    After informal talks with Deputy Prime Minister and Defence Minister Prawit Wongsuwon and Interior Minister Anupong Paojinda, the premier admitted some of the ministers were becoming tired and discouraged by the strain of ruling the nation.

    The premier also wished good health to Gen Prawit, who once served as Gen Prayut’s boss in the military.

    Ja wenn die Herren vom vielen Herrschen Amtsmüde sind wie wäre es dann
    mit Wahlen z.B.?Weshalb werden die immer weiter verschoben?
    Und jetzt hat man den Abgang von Prawit wohl umorganisiert
    Natürlich lässt man ihn nicht wegen seiner Uhren und Klunker gehen
    sondern aus gesundheitlichen Gründen.

    • berndgrimm sagt:

      Apropos Rechtspopulismus:
      Offensichtlich hat Prayuth zu spät und nicht erfolgreich genug
      den Thaksin gegeben.
      Vielleicht ist es auch nur ein Trick um der ominösen
      Neuen Militärpartei einen guten Start zu verschaffen?

  3. Raoul Duarte sagt:

    Zitat aus Wölfchen’s Beitrag – wahrscheinlich nicht von ihm:
    … diese Gerüchte hat Walter Roth in die Welt gesetzt. Dazu hat er – vermutlich aus Unwissenheit mehrere Biografien, unterschiedlicher Nicks und Klarnamen vermischt.

    Ich hatte ja schon einmal erwähnt – dazu gibt es mehrere Strafanzeigen, die Schweizer Polizei in Zürich hat dazu ermittelt, HMH wurde in Deutschland bei der Polizei angezeigt usw.

    Daher ersuche ich, hier keine Links zu Ergüssen von Walter Roth zu posten.

    Und ich setze hinzu:
    Ausgerechnet diejenigen, die sich stets und ständig über angebliche “Verleumdungen” beschweren, verleumden stets und ständig andere.

    Rotlackerte Braune halt.

      Raoul Duarte(Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: berndgrimm: Et je ne fais pas ça pour me faire passer!
    Contrairement à l’imitateur goebbels!

    Französisch kann der Goebbes Imitator offensichtlich nicht.

  5. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: me faire passer

    PRUST

  6. Wolf5 sagt:

    Nun tummelt sich dieser Troll und Denunziant RD bereits seit über 10 Jahren in den unterschiedlichsten Foren.

    ………..

    das ist nicht RD – diese Gerüchte hat Walter Roth in die Welt gesetzt. Dazu hat er – vermutlich aus Unwissenheit mehrere Biografien, unterschiedlicher Nicks und Klarnamen vermischt.

    Ich hatte ja schon einmal erwähnt – dazu gibt es mehrere Strafanzeigen, die Schweizer Polizei in Zürich hat
    dazu ermittelt, HMH wurde in Deutschland bei der Polizei angezeigt usw.

    Daher ersuche ich, hier keine Links zu Ergüssen von Walter Roth zu posten.

  7. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Et je ne fais pas ça pour me faire passer!
    Contrairement à l’imitateur goebbels!

  8. Raoul Duarte sagt:

    Jean/CH: Krud ( diesen Redensart habe ich bei Ihnen abgeschaut

    Das ist, mein lieber Jean, keine Redensart, sondern ein normales deutsches Wort. Und es heißt “krude”. Ist auch in jedem deutschen Wörterbuch nachzuschlagen. Vielleicht verraten Sie mir, wie das entsprechende Wort im Schweizer Dialekt / der französischen Sprache heißt? Dank im Voraus.

    Jean/CH: Ihre Meinung über berndgrimm u. Co interesieren mich nicht, behalten Sie die für sich

    Das ist ja auch okay; niemand ist gezwungen, meine Beiträge zu lesen und meine Meinung über rechtspopulistische Verschwörungs-Theoretiker zu teilen. Warum auch? Es kann mich aber auch niemand zwingen, meine Meinung nicht kundzutun. Ich bin sicher, daß Sie das – wie betonten Sie gerade: “trotz Ihres hohen Alters” – verstehen.

    Jean/CH: Was soll also Ihre Bemerkung …

    Die sollte (einfach weiterlesen) darauf hinweisen, daß Sie möglicherweise nach diesem “Krähen-Motto” leben oder es bei anderen entdeckt zu haben glauben. Ich bin (daher der darauffolgende Satz) in dieser Sache völlig anderer Ansicht.

    Im Fall Prayuth/Prawit ist es m.E (und ich weiß mich da mit vielen unabhängigen Beobachtern einig) eben kein “Krähen-Problem”; sondern das Verhalten des Premierministers ist der Lage geschuldet, in der er sich leider noch immer befindet: Der kriminelle flüchtige Milliardär versucht, dem PM vorzuschreiben, was in Thailand zu geschehen habe.

    Und so geht Prayuth pragmatisch vor (und entläßt seinen Stellvertreter Prawit nicht – besser: nicht sofort). Ich bin allerdings guter Hoffnung, daß der Einfluß der kriminellen Shinawatra-Familie immer weiter schwindet und irgendwann (möglichst bald) völlig unerheblich geworden sein wird. Deshalb ja die wütenden Thaksinisten …

    Denn dann wird es (den Vorgaben der road-map entsprechend) endlich auch freie, faire, gleiche, demokratische Wahlen in Thailand geben, die niemand (weder das Militär noch eine Partei oder gar irgendein Krimineller im Ausland) wird kaufen können.

    Und das ist gut so.

  9. berndgrimm sagt:

    Wolf5: Dieser Troll und Denunziant RD sollte mal seine Beiträge auf Band aufnehmen und sich vorspielen.
    Dann würde er feststellen, dass alles was er in seinem Beitrag aufzählt :
    “Gossensprache allerdings oder gar rechtsextreme Meinungen, eine Herrenmenschen-Mentalität, schreckliche Xenophobie oder gar krude Gewalt-Phantasien (wie sie unser selbsternannter “Experte” berndgrimm hier so gern äußert) mag ich nicht unwidersprochen stehenlassen”
    doch tatsächlich zu 100 % auf die Inhalte seiner Beiträge zutrifft.
    Aufgrund seiner, ihm bereits mehrfach diagnostizierten Krankheiten ist es ihm jedoch nicht mehr möglich, dies auch zu erkennen und zukünftig darauf zu verzichten.
    Deshalb werden wir, wie bereits bisher, auch weiterhin mit dem rechtsnationalen und populistischen Gelaber dieses RD leben müssen und werden somit auch die Beschimpfungen anderer User durch diesen RD nicht ernst nehmen..
    Sie kommen halt von einer Person mit Tourette’s Syndrome.

    Sehr richtig.
    Ich schreibe meine Kommentare ganz bewusst scharf um die Selbstbeweihräucherung
    der thailändischen Machthaber zu konterkarieren.
    Ich schreibe bewusst abfällig wenn sich jemand über Andere stellt oder sich selbst
    immer als Opfer darstellt obwohl er Täter ist.
    Auch dies gehört leider zur Thainess 4.0!
    Für dümmliche Propagandisten die ihre fehlende Persönlichkeit
    durch Skrupellosigkeit und Niedertracht
    und eigenes Wissen durch billigste Propagandatricks ersetzen
    habe ich naturgemäss nur Verachtung übrig.

  10. berndgrimm sagt:

    Jean/CH: Quelle belle journée, RD n’a pas trouvé de caractéristiques horribles chez Jean/CH!
    Er, Jean/CH war quasi auf dem Prüfstand, und quelle chance, il a été trouvé acceptable.
    Mais, si cela n’avait pas été le cas, ça ne m’aurait pas dérangé, compris ?
    RD, Ihre Meinung über berndgrimm u. Co interesieren mich nicht, behalten Sie die für sich. Ich bin immer noch fähig, trotz meinem fortgeschrittenen Alter, meine eigenen Meinungen zu machen. Und was die Aussage betr. Krähen betrifft; damit meinte ich, der Herr General kratzt seinem Vice keine Augen aus, ok ? Was soll also Ihre Bemerkung:
    Nein – das mag vielleicht auf Sie zutreffen.
    “Alle anderen Beobachter können das schon recht gut (besser als Sie) einschätzen.)
    Krud ( diesen Redensart habe ich bei Ihnen abgeschaut, merci mon vaurien !
    Bonne journée, et bonne amélioration!
    Jean/CH

    Je suis totalement d’accord avec ça!
    Et je ne fais pas ça pour me faire passer!
    Contrairement à l’imitateur goebbels!

  11. Wolf5 sagt:

    Dieser Troll und Denunziant RD sollte mal seine Beiträge auf Band aufnehmen und sich vorspielen.
    Dann würde er feststellen, dass alles was er in seinem Beitrag aufzählt :
    “Gossensprache allerdings oder gar rechtsextreme Meinungen, eine Herrenmenschen-Mentalität, schreckliche Xenophobie oder gar krude Gewalt-Phantasien (wie sie unser selbsternannter “Experte” berndgrimm hier so gern äußert) mag ich nicht unwidersprochen stehenlassen”
    doch tatsächlich zu 100 % auf die Inhalte seiner Beiträge zutrifft.
    Aufgrund seiner, ihm bereits mehrfach diagnostizierten Krankheiten ist es ihm jedoch nicht mehr möglich, dies auch zu erkennen und zukünftig darauf zu verzichten.
    Deshalb werden wir, wie bereits bisher, auch weiterhin mit dem rechtsnationalen und populistischen Gelaber dieses RD leben müssen und werden somit auch die Beschimpfungen anderer User durch diesen RD nicht ernst nehmen..
    Sie kommen halt von einer Person mit Tourette’s Syndrome.

  12. berndgrimm sagt:

    Jean/CH: RD, machen Sie sich über meine “Deutschkenntnisse” lustig. Zugegeben, Sie beherrschen die deutsche Sprache besser als ich ! Sie haben auch die wunderbare Fähigkeit, andere Menschen zu beleidigen, wann immer sich eine Möglichkeit ergibt.
    Scheint eine Ihrer erbärmlichen Charaktereigenschften zu sein
    . Sie lassen keine andere Meinung gelten. Jeder der diese Meinung nicht akzeptiert, betrachten Sie automatisch als Feind. Ich hätte Ihnen gerne ein gutes neues Jahr gewünscht, statt dessen wünsche ich Ihnen gute Besserung.

    Er kann ja nichts Anderes als Anpissen,Verleumden und Denunzieren
    hat keine Ahnung von Thailand und beschimpft Andere nur weil sie
    hier leben und aus der täglichen selbst erlebten Realität berichten.
    Er ist neidisch auf jeden der im Gegensatz zu ihm Freunde und Vertraute
    und ein Leben abseits des PCs oder Eifons hat.
    Und auch andere Interessen als nur Polit Propaganda.
    Deshalb hetzt er hier sogar gegen meinen populären Fliegerthread
    im nittaya.at den ich vor vielen Jahren mal angefangen habe
    um mich selber von der trostlosen politischen Lage hier abzulenken,
    Wenn er daran etwas zu kritisieren hat soll er dort posten
    oder noch besser selber mal etwas Eigenes machen.
    Nur, dies kann er nicht.
    Deshalb seine Hasstiraden.
    Wenn er wirklich gegen Herrenmenschentum und Nazi Verherrlichung
    wäre, würde er genau wie ich die hier herrschende Klasse dafür anprangern.
    Nur dann klappt seine Propaganda nicht mehr.

      berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

  13. Jean/CH sagt:

    Quelle belle journée, RD n’a pas trouvé de caractéristiques horribles chez Jean/CH!
    Er, Jean/CH war quasi auf dem Prüfstand, und quelle chance, il a été trouvé acceptable.
    Mais, si cela n’avait pas été le cas, ça ne m’aurait pas dérangé, compris ?
    RD, Ihre Meinung über berndgrimm u. Co interesieren mich nicht, behalten Sie die für sich. Ich bin immer noch fähig, trotz meinem fortgeschrittenen Alter, meine eigenen Meinungen zu machen. Und was die Aussage betr. Krähen betrifft; damit meinte ich, der Herr General kratzt seinem Vice keine Augen aus, ok ? Was soll also Ihre Bemerkung:
    Nein – das mag vielleicht auf Sie zutreffen.
    “Alle anderen Beobachter können das schon recht gut (besser als Sie) einschätzen.)
    Krud ( diesen Redensart habe ich bei Ihnen abgeschaut, merci mon vaurien !
    Bonne journée, et bonne amélioration!
    Jean/CH

  14. Raoul Duarte sagt:

    Jean/CH: Zugegeben, Sie beherrschen die deutsche Sprache besser als ich

    Das weiß ich doch – ist ja auch nichts “Schlimmes”. Vielleicht spreche ich eine andere Sprache “schlechter” als Sie. Würden Sie dann meine Fehler berichtigen, wäre ich darüber froh. Also nicht sinnlos “eingeschnappt” spielen.

    Und noch etwas: Jeder, der eine eigene Meinung hat, sie hier vorbringt, ohne andere zu beleidigen (wo sollte ich Sie “beleidigt” haben?), ist doch ganz herzlich willkommen. Man sollte also (wie ich ja auch) mit einigermaßen ordentlich vorgetragener Kritik zurechtkommen können.

    Gossensprache allerdings oder gar rechtsextreme Meinungen, eine Herrenmenschen-Mentalität, schreckliche Xenophobie oder gar krude Gewalt-Phantasien (wie sie unser selbsternannter “Experte” berndgrimm hier so gern äußert) mag ich nicht unwidersprochen stehenlassen.

    Auch wenn’s mir manchmal schwerfällt, ihm immer und immer wieder seine verzogene (“politische”) “Weltsicht” wie einen Spiegel vorzuhalten. Da könnte er ja auch schnell und sehr leicht Abhilfe schaffen:

    Stellt er keine solche menschenverachtenden “Ansichten” hier ein, wird er auch keine entsprechende Replik von mir bekommen. Ist ganz einfach. Aber es scheint so zu sein, daß er sich gar nicht ändern will, weil er glaubt, ein “Recht” auf ausländerfeindliche und menschenverachtende Parolen zu haben.

    Bei Ihnen habe ich bisher keine dieser schrecklichen Eigenschaften feststellen müssen; also habe ich auch nur völlig normal mit Ihnen diskutiert. Trotz einiger Ansichten, die ich (für mich) nicht gutheißen würde. Aber das ist doch völlig okay.

    In diesem Sinne hoffe ich, daß Sie – sofern Sie es wollten – ein ähnlich besinnliches Fest wie wir hatten. Und selbstverständlich wünsche ich Ihnen – wie allen anderen Usern dieses Blogs – ein erfolgreiches und gesundes Neues Jahr.

  15. Jean/CH sagt:

    RD, machen Sie sich über meine “Deutschkenntnisse” lustig. Zugegeben, Sie beherrschen die deutsche Sprache besser als ich ! Sie haben auch die wunderbare Fähigkeit, andere Menschen zu beleidigen, wann immer sich eine Möglichkeit ergibt.
    Scheint eine Ihrer erbärmlichen Charaktereigenschften zu sein. Sie lassen keine andere Meinung gelten. Jeder der diese Meinung nicht akzeptiert, betrachten Sie automatisch als Feind. Ich hätte Ihnen gerne ein gutes neues Jahr gewünscht, statt dessen wünsche ich Ihnen gute Besserung.
    Jean/CH

  16. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Jean/CH: wie hiess der Mann schon wieder

    Sie meinten: “Wie hieß der Mann nochmal?”? Der Typ, der den armen Reisbauern viel versprach und nichts gehalten hat? Der – nachdem er aus dem Land gejagd wurde (okay, er kam dem mit der Flucht zuvor) – seine Marionette, die “Ma-dam” Yingluck vorschickte, um das Land und seine Bewohner noch weiter auszupressen und auszuplündern?

    Ich weiß, wer in diesem Jahrtausend der schlimmste Menschenrechtsverletzer in Thailand gewesen ist – und ich weiß, wer dem Land das Schlimmste angetan hat, was man einem Land und seinen Bewohnern nur antun kann: Die Spaltung – der eigenen Bereicherung wegen.

  17. Raoul Duarte sagt:

    emi_rambus: extra langsam geschrieben

    Aber die Sekunde, um Ihren Nickname richtig zu schreiben, blieb dabei nicht?

  18. <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das Ganze hake ich ab unter, wie kann ich die Luegenpresse beschaeftigen und Zeit gewinnen (Wahlverschiebung)

    verfolgt dich die Lügenpresse wieder – oder sind es doch Geheimdienste.
    Medizin schon genommen?

    Jetzt habe ich extra langsam geschrieben! : roll:
    Noch ein Versuch!? 5555

  19. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    berndgrimm:

    Wieder keinen eigenen Gedanken fassen können und deshalb per Copy and Paste auf tumbe Wiederholung angewiesen?

    ROFL

  20. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Es ist der hinlänglich bekannte Stil von Neo Nazis dadurch von sich abzulenken
    dass sie Andere zuerst als Braune beschimpfen.
    Offensichtlich geht er genau wie seine Gesinnungskumpane davon aus
    dass niemand ihrer Leser des eigenen Denkens fähig sind
    und Texte so verstehen wie sie geschrieben sind.

  21. Raoul Duarte sagt:

    Da haben sich ja ein paar aus der Thaksinisten-Truppe getroffen – oder sollte man besser sagen aus dem rechtsextremen “Rudel” (wegen des zahnlosen Wölfchens) oder noch besser aus der Populisten-“Rotte” (wegen des selbsternannten “Experten” mit seinen geliebten Tier-Vergleiche und seiner ständigen Gossensprache)?

    ROFL

    Es ist schön, wenn diese Leute ihre Herkunft nicht verbergen können.

  22. berndgrimm sagt:

    Jean/CH: Herr RD, mal ganz einfach gesagt; wenn ich jeden Tag dieselbe Suppe zum Essen vorgesetzt bekomme, wenn möglich zu derselben Musik, was passiert beim einem normalen Menschen, die Suppe und die Musik hängt einem zum Hals heraus,um es mal anständig zu formulieren.
    Und genau so geht es mir mit Ihrem ewigen “Lobgesang” auf diese in jeder Beziehung unfähige Regierung einerseits, und die “Hassgesänge” Richtung Thaksin andereseits ! All das haben wir schon x-mal von Ihnen vorgesetzt bekommen, es wird unappetitlich!
    Die “Chose Thaksin” ist Geschichte;und sollte dies nicht der Fall sein, was sich kaum jemand wünscht, wären hauptsächlich diejenigen dafür verantwortlich, welche zur Zeit das Sagen haben! Die ach so grossartigen Leistungen, welche die Junta für sich reklamiert, hätte jede andere Regierung auch fertig gebracht. Vorausgesetzt, gewisse Kreise hätten ihr nicht dauernd auf den Teller gespuckt. Kapiert ? Natürlich wünschen sich die meisten Thais eine gewählte, funktionierende Regierung. Aber sicher nicht eine, welche sich durch Taschenspieleretricks, Lügen, ominösen §44 usw. an der
    Macht hält. Vielleicht ein PM, den sich die Thais als Vorbild nehmen könnten, und nicht Ganoven wie z.Bsp. der super- sympatische “Uhrenkönig”. Und hätte der von Ihnen so hoch verehrte Herr Generale nur ein bisschen Rückengrat gehabt, hätte er diesen Vogel schon längstens zum Teufel gejagt, aber nein, es hält ihm noch die Stange. Da fällt einem nur noch der Spruch von der Krähe ein! Und jetzt noch diese heuchlerischen Reisen “aufs Land” des Herrn General; da gabs ja schon einmal “jemand” der zu den Bauern ging, viele grosse Versprechungen machte, natürlich nicht ohne Hintergedanken, was für ihn bei Wahlen heraus springen könnte, und es hat immer bestens funktioniert! Offenbar so gut, dass dieses “Rezept” nun kopiert wird!

    Ja, wie hiess der Mann schon wieder, vergessen, Geschichte, oder ?
    Gruss aus dem Isaan
    Jean/CH

    Sehr richtig!
    Es ist schon beschämend dass diese “gute” Militärdiktatur ausgerechnet
    Thaksins Methoden kopieren aber überhaupt keinen Erfolg damit haben.
    Und natürlich trennt sich Prayuth nicht von dem Uhren – und Klunkersammler
    ohne Bodenhaftung. Er hat selber gesagt er brauche ihn wie einen Bruder!
    Na ja, zumindest um von sich selbst abzulenken.

    Wolf5: Der von diesem Troll und Denunzianten RD erneut eingestellte “Beitrag” läuft wie immer nach der gleichen Masche ab.
    Seine Hetze auf Thaksin (und das, obwohl ihm Jean/CH ausführlich erklärte, das dies Geschichte ist), seine Lobhudelei auf die Militärjunta und ihren Diktator Prayut sowie die Beschimpfung anderer User in Goebbels-Manier.
    Da versäumt er es auch nicht, die von ihm ebenfalls hoch verehrte AfD (wenn auch unter falschen Bezug) mit einfließen zu lassen.
    Auch weißt er wieder einmal auf ” Kambodscha (da dürfen die Hinweise auf die Khmer Rouge nicht aufhören, um dem Kleptokraten Hun Sen seine Grenzen aufzuzeigen), wie in/auf den Philippinen (mit seinem schrecklichen Duterte)”
    vergißt dabei aber zu erwähnen, dass sein geliebter Diktator Prayut diese beiden mittlerweile schon fast als Kumpels betrachtet.
    Und der Vergleich des Hitler-Regimes mit der Regierung ist so absurd, dass man diesen RD erneut nur seine Schizophrenie zugute halten kann.

    Es ist der hinlänglich bekannte Stil von Neo Nazis dadurch von sich abzulenken
    dass sie Andere zuerst als Braune beschimpfen.
    Offensichtlich geht er genau wie seine Gesinnungskumpane davon aus
    dass niemand ihrer Leser des eigenen Denkens fähig sind
    und Texte so verstehen wie sie geschrieben sind.

  23. Raoul Duarte sagt:

    Wolf5: Auch weißt er wieder einmal …

    Weder “weiß” noch “schwarz”, nicht “gelb” und am allerwenigsten “braun” (Ihre Farbe). Im Gegensatz zu Ihnen, liebes Wölfchen, bin ich kein Anstreicher, der vielleicht Wände weißt – und habe auch keinen solchen als Idol in meinem Weltbild.

    Wer wie Sie, Wölfchen, nicht verstehen will, der wird auch nicht verstehen. Sie sollten sich einfach noch einmal den Schaum vom “Mund” wischen, tief (frische) Luft holen und lesen (notfalls vorlesen lassen, wenn’s daran hapert bei Ihnen), nachdenken (oder erklären lassen) und zutiefst beschämt den “Mund” halten.

    Das wär’s doch, liebes Wölfchen. ROFL

  24. Wolf5 sagt:

    Der von diesem Troll und Denunzianten RD erneut eingestellte “Beitrag” läuft wie immer nach der gleichen Masche ab.
    Seine Hetze auf Thaksin (und das, obwohl ihm Jean/CH ausführlich erklärte, das dies Geschichte ist), seine Lobhudelei auf die Militärjunta und ihren Diktator Prayut sowie die Beschimpfung anderer User in Goebbels-Manier.
    Da versäumt er es auch nicht, die von ihm ebenfalls hoch verehrte AfD (wenn auch unter falschen Bezug) mit einfließen zu lassen.
    Auch weißt er wieder einmal auf ” Kambodscha (da dürfen die Hinweise auf die Khmer Rouge nicht aufhören, um dem Kleptokraten Hun Sen seine Grenzen aufzuzeigen), wie in/auf den Philippinen (mit seinem schrecklichen Duterte)”
    vergißt dabei aber zu erwähnen, dass sein geliebter Diktator Prayut diese beiden mittlerweile schon fast als Kumpels betrachtet.
    Und der Vergleich des Hitler-Regimes mit der Regierung ist so absurd, dass man diesen RD erneut nur seine Schizophrenie zugute halten kann.

  25. Raoul Duarte sagt:

    Jean/CH: Die “Chose Thaksin” ist Geschichte

    Sobald dies so sein wird, braucht man nur noch an all seine Schandtaten zu erinnern, um sie für alle Zukunft auszuschließen. Der GröFaZ ist ja auch Geschichte – und trotzdem ist und bleibt es notwendig, die Erinnerung an diesen Verbrecher wachzuhalten, um ähnliche Menschenrechtsverletzungen und Millionen an Morden für die Zukunft auszuschließen.

    Was in Europa und einigen anderen Staaten ja leider nicht vollständig funktioniert hat. Also ist es – auch um in Deutschland die “AfD” und in anderen Ländern die entsprechenden menschenverachtenden “Parteien” zumindest möglichst kleinzuhalten – unter Demokraten Konsens, die Erinnerung an die Denke und die Verbrechen der Nationalsozialisten lebendig zu erhalten. Diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit, diese millionenfachen Morde und die Kriege, die der GröFaZ angezettelt hat, dürfen niemals in Vergessenheit geraten.

    Genau deshalb muß man immer und immer wieder an die Geschichte erinnern und die Unbelehrbaren daran erinnern, doch noch ihre Lehren daraus zu ziehen. Das stört allerdings nur die Verpönten und ihre AnhängerInnen selbst, wie man sieht.

    Es ist dasselbe wie in Kambodscha (da dürfen die Hinweise auf die Khmer Rouge nicht aufhören, um dem Kleptokraten Hun Sen seine Grenzen aufzuzeigen) – wie in/auf den Philippinen (mit seinem schrecklichen Duterte) und natürlich wie in Thailand, wo der Ungeist Thaksins und seiner Mischpoke noch immer das Land in einer niemals vorher gesehenen Spaltung hält.

    Das mag Ihnen “gegen den Strich” gehen – ist aber egal, da Sie ja genausowenig mitwählen können wie unser selbsternannter “Experte” berndgrimm oder seine “Kameraden im Ungeist”, die hier weiterhin ihr rechtspopulistisches Gift verspritzen. Zu sagen und zu entscheiden hat einzig und allein die Thai-Bevölkerung – und das ist auch gut und richtig so.

  26. Jean/CH sagt:

    Herr RD, mal ganz einfach gesagt; wenn ich jeden Tag dieselbe Suppe zum Essen vorgesetzt bekomme, wenn möglich zu derselben Musik, was passiert beim einem normalen Menschen, die Suppe und die Musik hängt einem zum Hals heraus,um es mal anständig zu formulieren.
    Und genau so geht es mir mit Ihrem ewigen “Lobgesang” auf diese in jeder Beziehung unfähige Regierung einerseits, und die “Hassgesänge” Richtung Thaksin andereseits ! All das haben wir schon x-mal von Ihnen vorgesetzt bekommen, es wird unappetitlich!
    Die “Chose Thaksin” ist Geschichte;und sollte dies nicht der Fall sein, was sich kaum jemand wünscht, wären hauptsächlich diejenigen dafür verantwortlich, welche zur Zeit das Sagen haben! Die ach so grossartigen Leistungen, welche die Junta für sich reklamiert, hätte jede andere Regierung auch fertig gebracht. Vorausgesetzt, gewisse Kreise hätten ihr nicht dauernd auf den Teller gespuckt. Kapiert ? Natürlich wünschen sich die meisten Thais eine gewählte, funktionierende Regierung. Aber sicher nicht eine, welche sich durch Taschenspieleretricks, Lügen, ominösen §44 usw. an der
    Macht hält. Vielleicht ein PM, den sich die Thais als Vorbild nehmen könnten, und nicht Ganoven wie z.Bsp. der super- sympatische “Uhrenkönig”. Und hätte der von Ihnen so hoch verehrte Herr Generale nur ein bisschen Rückengrat gehabt, hätte er diesen Vogel schon längstens zum Teufel gejagt, aber nein, es hält ihm noch die Stange. Da fällt einem nur noch der Spruch von der Krähe ein! Und jetzt noch diese heuchlerischen Reisen “aufs Land” des Herrn General; da gabs ja schon einmal “jemand” der zu den Bauern ging, viele grosse Versprechungen machte, natürlich nicht ohne Hintergedanken, was für ihn bei Wahlen heraus springen könnte, und es hat immer bestens funktioniert! Offenbar so gut, dass dieses “Rezept” nun kopiert wird!
    Ja, wie hiess der Mann schon wieder, vergessen, Geschichte, oder ?
    Gruss aus dem Isaan
    Jean/CH

    • Raoul Duarte sagt:

      Jean/CH: Rückengrat

      Entschuldigen Sie bitte, aber das gibt es nicht einmal in Ihrer Sprache.

      Jean/CH: Da fällt einem nur noch der Spruch von der Krähe ein

      Nein – das mag vielleicht auf Sie zutreffen.
      Alle anderen Beobachter können das schon recht gut (besser als Sie) einschätzen.

      Jean/CH: da gabs ja schon einmal “jemand” der zu den Bauern ging, viele grosse Versprechungen machte …

      Tatsächlich. Und dieser “Jemand” hat seine erkaufte Macht benutzt, um das Land und die Bevölkerung gnadenlos auszuplündern. Genau deshalb darf so etwas niemals wieder geschehen. Und ich gebe Ihnen Brief und Siegel darauf, daß dies bei der nächsten Wahl nicht wird geschehen können. Auch das ist ja Teil der “road-map” der Regierung. Weg mit Thaksin und seiner Familien-Bande und seiner schrecklichen “Politik der verbrannten Erde”.

      Lassen Sie uns gemeinsam darauf warten. Auf daß Thaksin, der schlimmste Menschenrechtsverletzer Thailands (so “Human Rights Watch” über die Regierungszeit des kriminellen Kleptokraten), nie wieder irgendeinen Einfluß auf die Geschicke Thailands hat.

  27. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Man lebt in einer Traumwelt.

    Wer wüßte das besser als Sie … LOL

  28. Wolf5 sagt:

    Was nützt die beste Roadmap, wenn sie nicht oder nur mäßig umgesetzt wird.
    Diese Junta unter ihrem Diktator Prayut ist das beste Beispiel dafür.
    Da wird Woche für Woche gelabert und an die Bevölkerung appeliert, bessere Menschen zu werden, da werden Andersdenkende verteufelt oder verhaftet, aber positive Ergebnisse bleiben aus.
    Außer beim Tourismus hat diese Regierung auch wirtschaftlich bisher keine Erfolge vorzuweisen.
    Auch bei den Themen Verkehrstote, Kriminalität, Schulbildung usw. geht es mehr ab- als aufwärts.
    Von den internationalen Kritiken bezügl. Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, erfolgreicher Kampf gegen Korruption usw. ganz zu schweigen.
    Was macht die Junta also.
    Sie organisiert alles so, dass sie noch auf unabsehbare Zeit an der Macht bleibt.
    Bei evtl. Korruption oder Machtmißbrauch in den eigenen Reihen wird dies dann einfach unter den Teppich gekehrt.
    Aber es gibt ja noch immer einige Trolle, wie diesen RD (mit jahrelanger Erfahrung im denunzieren), welche von morgens bis abends über das Internet für dieses Unrechtssystem eintreten.

  29. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Es ist offensichtlich dass diese Militärdiktatur versucht die von Prajuth
    unvorsichtigerweise bei seinem Trump Besuch zugesagte Wahl
    in 2018 zu verschieben bis sie sie in ihrem Sinne gestalten können.
    Sie machen also im Prinzip das Gleiche was Thaksin bei seinen
    “Wahlen” gemacht hat.
    Wohlgemerkt, hier schreibt jemand der sich von einer “Wahl”
    nach dieser Militärdiktatur eh keine Verbesserung erwartet hat.
    Aber von einer Militärdiktatur die am Anfang ihrer “Amtszeit”
    die Probleme sehr richtig erkannt hat habe ich mir in der Tat
    viel mehr erwartet.
    Man hat viel versprochen und fast nichts gehalten.
    Man hatte die Macht um Alles zu verändern
    was man an Fehlentwicklungen entdeckt hatte.
    Leider war man zu Feige oder zu Unfähig dazu.
    Man hat seine Macht nur dazu genutzt um
    seine Kritiker zu verfolgen und mundtot zu machen.
    Jetzt versucht man Zeit zu gewinnen
    um selber irgendwie an der Macht zu bleiben.
    Nicht nur durch den Militär Senat.

    Ja, da gibt es doch diese berühmte Roadmap von
    der unsere Diktatoren immer fantasieren
    und meinen es liefe Alles nach Plan.
    Nach dieser Roadmap hätte es 2016
    schon Wahlen geben sollen.
    Aber dann hat man sich wohl verfahren.
    Selbst der Gelben Presse ist dies sauer aufgestossen.
    Das Problem in Thailand ist, dass zuviel geredet
    und zuwenig gehandelt wird.
    Auf allen Ebenen.
    Und unsere Militärdiktatoren gehen mit schlechtem
    Beispiel voran.
    Hier wird mehr Zeit darauf verwendet nach Ausreden
    zu suchen weshalb man seinen Job nicht tut
    als seinen Job zu tun.
    Es wird gelogen was das Zeug hält weil die Wahrheit
    viel zu unschön ist und die Realität viel zu nüchtern
    um sich mit ihr zu befassen.
    Man lebt in einer Traumwelt.
    Sehr deutlich zeigt sich dies im täglichen Fernsehprogramm.
    Man muss sich krampfhaft immer ablenken um nicht
    die traurige Realität zu spüren.
    Ich laufe ja häufig durch die Malls weil ich schliesslich
    auch zum Einkaufen nach BKK gekommen bin.
    Dort kann man sehen was Armut in Thailand wirklich bedeutet
    und was der Begriff Konsumidiot beinhaltet.
    Eine Gesellschaft die sich mit jedem Firlefanz versucht
    von der Realität abzulenken.
    Man hat in den letzten Jahren in der Tat einen
    enormen wirtschaftlichen Aufschwung gehabt.
    Aber zu welchem Preis?
    In BKK wird auch noch das letzte Grüne bebaut
    oder wenigstens zubetoniert.
    Die Umweltverschmutzung ist grauenhaft
    wenn man bedenkt das BKK keine Inversions
    Wetterlagen hat sondern immer ein ungestörter
    Luftaustausch stattfindet.
    Und niemand tut etwas dagegen.
    Mensch,Tier und Natur werden bis aufs Letzte
    ausgebeutet und ein unfähiges Management
    verdattelt dann den Erfolg und es bleiben
    nur magere 3-5% Wachstum über.
    Hier wäre wirklich sehr viel sehr schnell
    zu ändern wenn die “Entscheidungsträger”
    nur ihren Job tun würden und ihren
    Selbstbeweihräucherungen auch mal Taten
    folgen lassen würden.
    Der grosse König hat die Katastrophe
    vor vielen Jahren schon kommen sehen
    und deshalb zur Sufficiency Economy
    aufgerufen.
    Die Ausbeuter hier haben dies natürlich
    gedankenlos nachgeplappert und meinten
    damit die Ausgebeuteten ruhig zu stellen
    so dass sie noch mehr verdienen könnten.

  30. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: offensichtlich

    Sehr.

    Sie sind also nun darauf gekommen, daß Prayuth – wie schon zu Beginn seiner Amtszeit angekündigt – der als richtig erkannten “road-map” folgt? Das haben andere allerdings schon vor Jahren gesagt und als logisch und völlig folgerichtig bewertet – und es werden immer mehr, die das tun.

    Auch die Bevölkerung würde sich zwar eine Art von Demokratie und allgemeine Wahlen wünschen (wie ich und meine Leute ja auch), sehen aber ein, daß dieser Wunsch nicht “auf Befehl” (und erst recht nicht zu einem gewünschten und möglicherweise voreilig veröffentlichen Datum) erfüllt werden kann, wenn die in der “road-map” präzise genannten Voraussetzungen nicht vorhanden sind.

    Sehr einfach. Und wie die Mehrheit der Thai-Bevölkerung bin ich der Meinung: Alles ist besser als ein Wiedwraufflammen des Thaksin’schen Unrechtsstaates.

  31. berndgrimm sagt:

    Es ist offensichtlich dass diese Militärdiktatur versucht die von Prajuth
    unvorsichtigerweise bei seinem Trump Besuch zugesagte Wahl
    in 2018 zu verschieben bis sie sie in ihrem Sinne gestalten können.
    Sie machen also im Prinzip das Gleiche was Thaksin bei seinen
    “Wahlen” gemacht hat.
    Wohlgemerkt, hier schreibt jemand der sich von einer “Wahl”
    nach dieser Militärdiktatur eh keine Verbesserung erwartet hat.
    Aber von einer Militärdiktatur die am Anfang ihrer “Amtszeit”
    die Probleme sehr richtig erkannt hat habe ich mir in der Tat
    viel mehr erwartet.
    Man hat viel versprochen und fast nichts gehalten.
    Man hatte die Macht um Alles zu verändern
    was man an Fehlentwicklungen entdeckt hatte.
    Leider war man zu Feige oder zu Unfähig dazu.
    Man hat seine Macht nur dazu genutzt um
    seine Kritiker zu verfolgen und mundtot zu machen.
    Jetzt versucht man Zeit zu gewinnen
    um selber irgendwie an der Macht zu bleiben.
    Nicht nur durch den Militär Senat.

  32. Gibt es in TH ein Gesetz, das verbietet mehrere Parteibuecher zu besitzen????
    Das waere aber eine boese Falle fuer Wendehals&Co.
    55555555555
    Das Ganze hake ich ab unter, wie kann ich die Luegenpresse beschaeftigen und Zeit gewinnen (Wahlverschiebung)
    55555555

    • STIN STIN sagt:

      Das Ganze hake ich ab unter, wie kann ich die Luegenpresse beschaeftigen und Zeit gewinnen (Wahlverschiebung)

      verfolgt dich die Lügenpresse wieder – oder sind es doch Geheimdienste.
      Medizin schon genommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)