Sek Loso in seinem Haus von Elite-Einheit verhaftet

Polizeichef General Chakthip Chaijinda hat am Sonntag eine Eliteeinheit der Polizei angeführt, das Haus des Rockstars Seksan Sukpimai oder Sek Loso im Bezirk Bang Khen gestürmt und ihn festgenommen.

​Zuvor hatte sich Sek Loso geweigert, sich freiwillig zu stellen. Gegen ihn lag ein Haftbefehl des Gerichts in Nakhon Si Thammarat vor, weil der Rocker dort am Freitag letzter Woche nach einem Konzert auf dem Gelände eines Tempels vor der Statue des Königs Taksin eine Pistole gezogen und zehnmal in die Luft geschossen hatte. Auf seiner Facebook-Seite zeigte Sek keine Reue und bot auch keine öffentliche Entschuldigung an. Stattdessen soll er die Polizei aufgefordert haben, ihn zu verhaften, berichtet „Thai PBS“ weiter.

Ein Team der Polizeiwache Kanna Yao unter der Leitung von Oberst Singh Singdet hatte in den Nachmittagsstunden Seks Haus belagert. Der Rocker weigerte sich, die Tür zu öffnen. Nach Medienberichten hatte sich Sek im ersten Stock seines Hauses eingeschlossen, mit einer Waffe in der Hand. Über Facebook soll er an Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha appelliert haben, Soldaten zu seinem Haus zu schicken. Polizisten würden ihn schikanieren.

Gegen 16.20 Uhr kam Generalmajor Sompong Chingduang, stellvertretender Leiter der städtischen Polizei, und drängte Sek, sich zu ergeben. Der General deutete an, sollte sich der Rocker weiterhin weigern, die Tür zu öffnen, würde er seinen Männern befehlen, diese aufzubrechen, um Sek festzunehmen. Gegen 17 Uhr schaffte es General Chakthip in Begleitung des Bangkoker Polizeichefs Generalleutnant Charnthep Sesavet mit der Eliteeinheit Arintharat, sich Einlass zu schaffen und den Gesuchten zu verhaften. Sek wurde später zum Verhör in das Gebäude der städtischen Polizei gebracht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Sek Loso in seinem Haus von Elite-Einheit verhaftet

  1. Nach Medienberichten hatte sich Sek im ersten Stock seines Hauses eingeschlossen, mit einer Waffe in der Hand. Über Facebook soll er an Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha appelliert haben, Soldaten zu seinem Haus zu schicken. Polizisten würden ihn schikanieren.

    OHNE WORTE!

    • STIN STIN sagt:

      Nach Medienberichten hatte sich Sek im ersten Stock seines Hauses eingeschlossen, mit einer Waffe in der Hand. Über Facebook soll er an Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha appelliert haben, Soldaten zu seinem Haus zu schicken. Polizisten würden ihn schikanieren.

      OHNE WORTE!

      er schluckt wohl schon seit Jahren Chrystal Met.
      Schade, höre ihn sehr gerne – schon sehr lange im Geschäft. Aber immer mit Drogen Probleme.
      Diesmal halt mit seiner Pistole – aber so wie er sprach, auch unter Drogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)