Koh Phangan: Amerikaner und Russin wegen Drogenhandels verhaftet

Eine Russin und ein Amerikaner haben in großem Stil mit Drogen gehandelt und an Urlauber auf der Insel Phangan verkauft.

Die Polizei hatte das Paar über längere Zeit beobachtet. Festgenommen wurden die 22-jährige Frau und der 44 Jahre alte Mann, als sie Drogen an einen verdeckten Ermittler verkaufen wollten.

Bei Durchsuchung ihres gemieteten Bungalows stellten die Beamten Rauschgift im Straßenverkaufswert von 500.000 Baht sicher. Darunter waren 145,74 Gramm der Partydroge MDMA sowie kleinere Mengen Cannabis, Ketamin und Crystal Meth.

Sichergestellt wurden weiter 250 Zip-Beutel, digitale Waagen und rund 200.000 Baht in bar, berichtet „Thai Rath“. Die Festnahme des Paares war Teil einer Razzia der Behörden, den Verkauf illegaler Drogen auf der Insel zu bekämpfen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Januar 2018 5:37 pm

berndgrimm: 99,9999% aller kriminellen Straftaten in Thailand werden von Thai verübt,
leider wird nur ein sehr kleiner Teil davon durch die Polizei verfolgt
nicht zuletzt deshalb weil die Thai Polizei ihr Geschäft mit der Kriminalität
macht. Gerade und insbesondere im Drogenhandel.
Natürlich auch mit Ausländern weshalb auch diese nicht immer verfolgt werden.
Verfolgt werden nur die Kriminellen welche nicht löhnen oder auf eigene Rechnung
arbeiten.
Der hiesige ach so grossfressige Goebbels Imitator der uns hier den
Thaksinhasser vorspielt sollte sich lieber mal Thaksins Privatarmee
von innen ansehen bevor er ihr den Persilschein gibt.
Die Polizei ist ein Grundpfeiler des derzeitigen gewollten Unrechtsstaats Thailand.
Und diese “gute” Militärdiktatur hat weder gegen die Polizei noch gegen
Thaksin irgendetwas unternommen.Im Gegenteil.
Thaksins Privatarmee darf weiterhin Obstruktion betreiben
und Thaksins Nummerngirl wurde geflüchtet gelassen.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
17. Januar 2018 4:51 pm

berndgrimm: 99,9999% aller kriminellen Straftaten in Thailand werden von Thai verübt

Ein weiteres Beispiel, wie unser rechtslastiger Verschwörungs-Theoretiker berndgrimm (aka Björn) versucht, mit seinen alternativen Fakten (das Unwort des Jahres) eine Geschichtsklitterung herzustellen.

Dieser xenophobe Thai-Hasser, der in seinem Gastland so grandios gescheitert ist, daß er es – möglicherweise aus übergroßer Phobie vor irgendwelchen Thai-Jungs, die ihm eins auf die Nase geben wollen – so schnell wie möglich verlassen will (oder muß?) – hängt in seiner widerwärtigen “Weltsicht”, die von seiner fiesen Herrenmenschen-Mentalität gespeist wird (am “deutschen Wesen” solle die “Welt genesen” – und wenn’s nicht die Welt ist, dann doch zumindest Thailand) derart fest, daß er die Realitäten nivcht mehr erkennen kann.

Im Grunde ein bemitleidenswertes Männlein in den letzten Lebensjahren.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Januar 2018 8:48 am

99,9999% aller kriminellen Straftaten in Thailand werden von Thai verübt,
leider wird nur ein sehr kleiner Teil davon durch die Polizei verfolgt
nicht zuletzt deshalb weil die Thai Polizei ihr Geschäft mit der Kriminalität
macht. Gerade und insbesondere im Drogenhandel.
Natürlich auch mit Ausländern weshalb auch diese nicht immer verfolgt werden.
Verfolgt werden nur die Kriminellen welche nicht löhnen oder auf eigene Rechnung
arbeiten.
Der hiesige ach so grossfressige Goebbels Imitator der uns hier den
Thaksinhasser vorspielt sollte sich lieber mal Thaksins Privatarmee
von innen ansehen bevor er ihr den Persilschein gibt.
Die Polizei ist ein Grundpfeiler des derzeitigen gewollten Unrechtsstaats Thailand.
Und diese “gute” Militärdiktatur hat weder gegen die Polizei noch gegen
Thaksin irgendetwas unternommen.Im Gegenteil.
Thaksins Privatarmee darf weiterhin Obstruktion betreiben
und Thaksins Nummerngirl wurde geflüchtet gelassen.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
16. Januar 2018 6:11 pm

Unabhängig von der jeweiligen Staatsangehörigkeit ist jeder Schlag gegen kleine und große Dealer ein Erfolg. Auch wenn manche von Thai-Haß zerfressene alte Männer mit ihren kruden Verschwörungs-Theorien nun wohl wieder irgendetwas von “nur Ausländer werden verfolgt” schwurbeln werden.

Die Polizei-Reform ist zwar ein drängendes Problem in Thailand (das hoffentlich schon bald angegangen werden wird), aber jeder noch so kleine Erfolg einer Polizei-Truppe ist halt trotz aller Beschwichtigungs-Versuche der ewiggstrigen Thaksinisten ein Erfolg. Und das ist auch gut so.