Militär baut Hanf auf Militärgelände an

Thai Rath berichtete, dass 5000 Rai Militärgelände im Gebiet von Sakon Nakhon in Thailand für das Wachstum von Hanf vorgesehen ist und bewacht wird.

Es wird erwartet, dass die Behörden bald grünes Licht bekommen werden, nachdem die thailändische Regierung angekündigt hat, dass der Hanf für den medizinischen Gebrauch freigegeben wird.

Die Regierung will „ein Stück vom Kuchen“ durch Steuereinnahmen, da viele Orte auf der Welt die Droge bereits legalisierten.

Prapat Panyachatrat vom National Farmers Council sagte, dass seine Organisation an der Entwicklung der Ernte beteiligt war.

Er sagte, dass der Hanf gut gedeihe und eine natürliche Pflanze war, bevor sie illegal wurde. Die Bedingungen im Nordosten Thailands seien für die Wachstumsbedingungen ideal.

Ein Grundstück des Militärs wurde ausgewählt, und der Farmers Council soll im Februar Gespräche über die zukünftige Entwicklung des Standorts führen, berichtete Thai Rath.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Militär baut Hanf auf Militärgelände an

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Deutscher Grammatik

    Da muß Ihnen jeder Recht geben: Die können Sie in Form der Interpunktion tatsächlich nicht. Weil falsche Schreibweise (wie falsches Denken) zu Ihrer “Natur” geworden ist? Weil sie die Falschheit zu Ihrem “Kulturerbe” ausgerufen haben, um fehlende Bildung zu überdecken?

    Mag allerdings möglicherweise auch an Ihrem “Schreib-Programm” liegen, das keine Interpunktion schafft – ist bei “Emi” ja, wenn er mit seinem Smartphone zugange ist, ebenfalls so. Wo bekommt man ein xenophobes Programm, das die krudesten Verschwörungs-Theorien der Rechtspopulisten verinnerlicht hat? Im Darknet?

    Weia.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Wie jämmerlich ist unser Goebbels Imitator ohne Haftung und eigene Erlebnisse
    in Thailand weil er entweder garnicht hier ist oder sich nicht von seinem Eifon/PC
    in die Realität traut.
    Wer ausser Anpissen,Verleumden,Diffamieren ,Denunzieren und Deutscher Grammatik sonst garnix kann muss den Leser jedesmal mit
    dem gleichen Unsinn langweilen.

  3. Avatar Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Deshalb mochmals mein Text

    Immer noch nicht(s) gelernt?

    Falsches wird durch mehrfaches Wiederholen nicht richtig.

    Es bleibt Ihr tumber Versuch, aus einer Einzelbeobachtung heraus eine (leider meist ebenfalls falsche) “Allgemeingültigkeit zu “formen”, damit sie in Ihre eigene verzogene Wahrnehmung und Ihr krudes xenophobes “Weltbild” paßt.

    Das ist das inzwischen glücklicherweise bestens bekannte Muster der rechtspopulistischen Verschwörungs-Theoretiker mit ihren “Alternativen Fakten” (Wort des Jahres).

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Vom fiesen Schwurbeln über Einzel-“Beobachtungen”, die von unserem “Experten” zur angeblichen “allgemein gültigen Wahrheit” aufgeplustert werden

    Wie jämmerlich ist unser Goebbels Imitator ohne Haftung und eigene Erlebnisse
    in Thailand weil er entweder garnicht hier ist oder sich nicht von seinem Eifon/PC
    in die Realität traut.
    Wer ausser Anpissen,Verleumden,Diffamieren ,Denunzieren und Deutscher Grammatik sonst garnix kann muss den Leser jedesmal mit
    dem gleichen Unsinn langweilen.
    Deshalb mochmals mein Text:

    berndgrimm: Also zunächst mal ist es natürlich ein Verdienst dieser Militärdiktatur dass
    soetwas verfolgt wird und publik wird.
    Wäre unter einer Thaksin Regierung nicht passiert.
    Aber: Die “Polizei” ist am Drogenhandel genauso beteiligt wie an der Prostitution.
    Und zwar nicht nur in Einzelfällen wie man uns hier weissmachen will sondern
    im grossen Stil. Geschnappt werden immer nur die Ausführer auf der unteren
    Ebene.Tatsache ist aber dass die Polizeichefs überall mitkassieren und bisher
    keiner von denen geschnappt wurde oder zur Verantwortung gezogen wird.
    Nur ein prktisches Beispiel.
    In Prawet gibt es eine Soi an der Chelermprakiat R9 wo in grösserem Stil
    Drogen gehandelt werden.
    Diese Soi liegt genau auf der Grenze zwischen den Polizeirevieren
    Udom Suk und Prawet.
    Das Polizeirevier Udom Suk ist ziemlich gut und wurde 2011
    unter der Abhisit Regierung zum besten Polizeirevier BKKs ernannt.
    Dies kann ich nur bestätigen.
    Ganz anders das Polizeirevier Prawet.
    Das Polizeirevier ist sehr inaktiv. Dort passiert ja auch fast nix.
    Gute Wohngegend keine öffentlich sichtbare Kriminalität.
    Die Drogen Soi gehört eigentlich zu Prawet aber das Revier Udom Suk
    macht manchmal Razzien auf seiner Seite ohne Erfolg.
    Der Grund ist ganz einfach:
    Die Mitkassierer aus Prawet warnen ihre “Geschäftspartner”
    wenn Udom Suk dort eine Razzia plant weil sie davon wissen.
    Soetwas kommt sicherlich auch in anderen Teilen BKKs vor.

    Wenn jemand der wirklich in Thailand lebt ähnliche oder eben andere
    Erfahrungen mit der Polizei gemacht hat so möge er diese schreiben.
    Und nicht nur unser Dummi der nur Regierungspropaganda wiederholt.

  5. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Vom fiesen Schwurbeln über Einzel-“Beobachtungen”, die von unserem “Experten” zur angeblichen “allgemein gültigen Wahrheit” aufgeplustert werden sollen (= alternative Fakten), zurück zum Thema:

    Die Entscheidung der Regierung, daß “Hanf für den medizinischen Gebrauch freigegeben” werden soll, ist angesichts der einhelligen Meinung von echten Experten und entsprechenden internationalen Entwicklung auf diesem Gebiet zu begrüßen.

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Man will das Geschäft nicht der “Polizei” überlassen.

    NSB chief: More rogue cops directed drug traffic
    The Narcotics Suppression Bureau (NSB) is digging deeper into a drug-trafficking scandal that allegedly points directly to a highway police officer.

    The agency believes that other officers might have been involved in a scheme to traffic drugs from Laos to buyers in southern Thailand.

    “He could not have done it alone,” NSB chief Pol Lt Gen Sommai Kongwisaisook said on Thursday, referring to Pol Lt Col Thanakrit Nitsaphan.
    The anti-drug agency is collecting evidence, expanding the investigation in order to find out whether other police officers were part of the gang, he added.

    Pol Lt Col Thanakrit was found in a house raided by the NSB and Khlong Luang police in Khlong Luang district in Pathum Thani on Tuesday. The operation followed the earlier arrest of his wife along with a suspected ringleader of the gang, Thip-arpha Raksasaeng, in Udon Thani.

    Pol Lt Col Thanakrit was transferred from Division 8 of the Highway Police unit to the Central Investigation Bureau on Wednesday. Later in the day, he was placed on involuntary leave by national police chief Pol Gen Chakthip Chaijinda.

    Police alleged that the highway policeman had given his wife information about which roads could be used to avoid detection when sending drugs, mainly marijuana, from Laos to Songkhla via Nong Khai.

    Also zunächst mal ist es natürlich ein Verdienst dieser Militärdiktatur dass
    soetwas verfolgt wird und publik wird.
    Wäre unter einer Thaksin Regierung nicht passiert.
    Aber: Die “Polizei” ist am Drogenhandel genauso beteiligt wie an der Prostitution.
    Und zwar nicht nur in Einzelfällen wie man uns hier weissmachen will sondern
    im grossen Stil. Geschnappt werden immer nur die Ausführer auf der unteren
    Ebene.Tatsache ist aber dass die Polizeichefs überall mitkassieren und bisher
    keiner von denen geschnappt wurde oder zur Verantwortung gezogen wird.
    Nur ein prktisches Beispiel.
    In Prawet gibt es eine Soi an der Chelermprakiat R9 wo in grösserem Stil
    Drogen gehandelt werden.
    Diese Soi liegt genau auf der Grenze zwischen den Polizeirevieren
    Udom Suk und Prawet.
    Das Polizeirevier Udom Suk ist ziemlich gut und wurde 2011
    unter der Abhisit Regierung zum besten Polizeirevier BKKs ernannt.
    Dies kann ich nur bestätigen.
    Ganz anders das Polizeirevier Prawet.
    Das Polizeirevier ist sehr inaktiv. Dort passiert ja auch fast nix.
    Gute Wohngegend keine öffentlich sichtbare Kriminalität.
    Die Drogen Soi gehört eigentlich zu Prawet aber das Revier Udom Suk
    macht manchmal Razzien auf seiner Seite ohne Erfolg.
    Der Grund ist ganz einfach:
    Die Mitkassierer aus Prawet warnen ihre “Geschäftspartner”
    wenn Udom Suk dort eine Razzia plant weil sie davon wissen.
    Soetwas kommt sicherlich auch in anderen Teilen BKKs vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)