Schattenkabinett in der nächsten Woche aufgestellt

Bangkok Post – Das Schattenkabinett der größten Oppositionspartei, der Demokratischen Partei, wird in der nächsten Woche damit beginnen die Arbeit der Regierung zu überwachen, sagte Parteisprecher Chavanond Intrakomalsut am Samstag. Chavanond sagte, dass die Partei vom 2-4 September ein Seminar für die Abgeordneten organisieren wird, um den strategischen Plan auszuarbeiten und um ein Team zusammenzustellen, welches die regierende Partei überwacht.
Die Führungsmitglieder der Partei werden sich ebenfalls zu einer Sitzung zusammenfinden. Parteichef Glossar Abhisit Vejjajiva wurde dazu bestimmt, geeignete Mitglieder des Schattenkabinetts zu ernennen, fügte er hinzu.

Es wird erwartet, dass das Schattenkabinett in der nächsten Woche mit der “Arbeit” beginnen kann.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/253743/democrat-shadow-cabinet-next-week

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
bukeo
Gast
bukeo
28. August 2011 1:25 pm

Drohgebähren einer ehemaligen
geschrieben von freedom , August 28, 2011
…..Marionetten-Regierung und auf Abruf lauernen monarchistischen Partei, die durch freie Wahlen nicht an die Macht gelangt ist

wenn Abhisit eine Marionette war, was ist dann Yingluck – eine 3-Marionette, oder?

Yingluck

Manchmal tut mir die Arme fast leid, die weiss ja manchmal gar nicht mehr, wem sie folgen soll.
Der Bruder möchte dieses, Prayuth hat ihr dies und jenes verboten, die Rothemden wollen ihre Freunde frei sehen uvm.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. August 2011 10:55 am

Wo bleibt denn bitteschön Yinglucks
Sonnenkabinett Spätlese?

eni_rambus
Gast
eni_rambus
27. August 2011 12:36 pm

In England ist das eine feste Groesse.

… eigentlich sind wir hier doch auch ein Schattenkabinett (vom Suddel Theater [ST])

bukeo
Gast
bukeo
27. August 2011 1:00 pm
Reply to  eni_rambus

ja, kann man sagen, wir passen auf – das im Original nicht so viel verdreht wird. 🙂

bukeo
Gast
bukeo
27. August 2011 11:26 am

Wozu????
geschrieben von hascholli , August 27, 2011
Die Arbeit der Regierung zu überwachen ist doch die Aufgabe der Opposition, meinte ich bislang. Die DP ist doch nach ihrer Wahlniederlage Opposition. Wozu braucht es dann ein Schattenkabinett. Das ist doch Schwachsinn und Wichtigtuerei.

nein, eben nicht. Die Opposition überwacht ja weiterhin die Arbeit der Regierung. Nur es wird halt eingeteilt, wer was überwacht. Mit so einem Schattenkabinett, also alle realen Minister bekommen je einen Überwacher zugeteilt. Der Schattenminister für Justiz überwacht dann eben nur seinen realen Kollegen. Das hat den Vorteil, das man dann sehr viel genauer überwachen kann – da jeder Ex-Minister mit Sicherheit seine Anhänger in den jeweiligen Ministerien hat und so viel leichter an Infos kommt, was ev. falsch gelaufen ist oder was geplant wird.

@hascholli
geschrieben von Magerquark , August 27, 2011
Du musst das so sehen.

Abhisit und viele der DP waren die Marionetten in der letzten Regierung. Nun haben die Entzugserscheinungen und Gründen eine Art “Augsburger Puppenkiste” jedoch in der Form eines Schattenspiels aber ohne Souffleuse. Desswegen schwatzen die auch Zusammenhanglose Sachen.

naja, jetzt haben wir eine Doppel-Marionette – sie muss Thaksin gehorchen und dem Militär.
Dann schon besser eine Single-Marionette, die nur dem König unterstellt ist. Wer benötigt schon einen Chef, der im Ausland regiert.