Phichit: Mutmassliche Mörder eines Italieners verhaftet

Die Immigrationspolizei hat einen Franzosen und eine Thai unter dem Verdacht festgenommen, einen Italiener ermordet zu haben.

Die zerstückelte Leiche des 61-Jährigen wurde am letzten Freitag in einem Gebüsch am Stausee Bung Na Rang in der Provinz Phichit gefunden.

Neben der Leiche lag ein verbranntes Gepäckstück, mit dem offenbar der Tote transportiert worden war. Dorfbewohner hatten das Feuer und ein schwarzes Auto bei hoher Geschwindigkeit bemerkt und die Polizei alarmiert.

Bei Durchsuchung eines der Thai gehörenden Hauses fanden die Ermittler Blutspuren und weitere Beweise für das Kapitalverbrechen. Am Sonntag, so berichtet „Penkhao“ weiter, wurden der Franzose und die thailändische Frau in Mae Sot festgenommen. Die Frau soll die Ehefrau des getöteten Italieners sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Phichit: Mutmassliche Mörder eines Italieners verhaftet

  1. STIN STIN sagt:

    wie ich schon öfters erwähnte – die Thai Kripo und DSI arbeiten nicht so schlecht.
    Wundere mich oft, wie schnell die jemanden einfangen. Nicht nur Farangs, auch bei den Thais.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)