Anklage wegen Terrorismus, Aufstand…. – gegen Suthep, Chumpol und weitere

Sie waren die Führer des Demokratischen Reformkomitees des Volkes ( PDRC ), das die Proteste organisierte, die Ende 2013 in der verlängerten “Abschaltung von Bangkok” gipfelten.

Bei den Protesten wurden zahlreiche Regierungsgebäude in der gesamten Hauptstadt besetzt und die zuständigen Beamten wurden an ihrer Arbeit gehindert. Die Proteste dauerten wochenlang und fast jeden Tag versprach der damalige Anführer Suthep Thaugsuban den Demonstranten, dass er am nächsten Tag Bangkok „herunterfahren“ bzw. die Arbeit der Regierung still legen werde. STIN berichtete hier.

„Es ist Zeit, endlich Krieg zu führen“ erklärte der ehemalige Abgeordnete der Demokratischen Partei und einer der schärfsten Anti-Regierungs-Protestanführer, Suthep Thaugsuban, vor rund 20.000 Demonstranten im November 2013. „Es ist jetzt die Zeit gekommen, Krieg zu führen. Das ist für euch Thais und eure nachkommenden Generationen die letzte Möglichkeit, für eine bessere Zukunft zu kämpfen“, sagte er in seiner damaligen Ansprache.

Suthep Thaugsuban wurde am 7. Juli 1949 in der Provinz Surat Thani geboren. Er war Parlamentsabgeordneter für die Provinz Surat Thani, Generalsekretär der Demokratischen Partei Thailands und stellvertretender Ministerpräsident für innere Angelegenheiten im Kabinett Abhisit Vejjajivas.

Die neun wurden unter anderem wegen Aufstands, illegaler Versammlung und wegen der Behinderung einer Wahl angeklagt. Herr Suthep und Herr Chumpol wurden zusätzlich auch noch wegen Terrorismus angeklagt.

Aufstand kann in Thailand mit dem Tod bestraft werden.

Alle neun Angeklagten erschienen am Donnerstag in der Generalstaatsanwaltschaft in Bangkok, um sich die jeweilige Anklage gegen sie anzuhören. Sie wurden dann zur Anklageerhebung an den Strafgerichtshof gebracht und später auf bedingte Kaution in Höhe von 600.000 Baht entlassen. Dabei erhielten alle neun Angeklagte den zusätzlichen Befehl, ab sofort das Land nicht mehr zu verlassen.

Das Department of Special Investigation ( DSI ) hatte den Fall und alle Anklagepunkte zusammengestellt und anschließend den Fall der Staatsanwaltschaft übergeben. Es handelt sich dabei insgesamt um 57 beschuldigte Personen. Von diesen 57 beschuldigte Personen haben 34 am Mittwoch eine Terminverlegung beantragt, um die gegen sie erhobenen Anklagepunkte anzuhören. Allerdings wurden auch schon einige der Angeklagten früher angeklagt.

Am Mittwoch erschienen nur wenige Unterstützer der PDRC vor dem Gericht in Bangkok.

Das demokratischen Reformkomitees des Volkes ( PDRC ) begann mit ihren Protesten auf Bangkoks Straßen im November 2013, nachdem die von der Partei Pheu Thai Partei gestellte Regierung einen Gesetzentwurf vorgeschlagen hatte, der die Beendigung des Gerichtsverfahrens gegen den ehemaligen Premierminister Thaksin Shinawatra vorsah.

Die damalige Regierung berief sich dabei auf ein spezielles Gesetz, um die Proteste zu verbieten. Die ehemalige Premierministerin Yingluck Shinawatra löste daraufhin das Repräsentantenhaus im Dezember 2013 auf.

Suthep gab sich damit aber nicht zufrieden und forderte die Bürger zu weiteren Demonstrationen gegen die Regierung auf. Im Januar 2014 blockierten riesige Menschenmengen von Demonstranten Bangkoks Hauptstraßen und waren entschlossen, dem Wunsch ihres Anführers Suthep Thaugsuban,  „ Bangkok Shutdown “ nach zu kommen, und die Regierung “herunterzufahren”.

Protestierende in Bangkok und im Süden, den politischen Hochburgen der Demokratischen Partei, verhinderten auch die Vorauswahl für die Parlamentswahlen.

Im Mai 2014 wurde die thailändische Regierung als Haushälterin durch den Staatsstreich unter der Führung von General Prayuth Chan o-cha, dem derzeitigen Premierminister, gestürzt.

Seit dieser Zeitregiert das Militär und General Prayuth ist nach wie vor der amtierende Premierminister

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Anklage wegen Terrorismus, Aufstand…. – gegen Suthep, Chumpol und weitere

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Raoul Duarte: Damit hatte – wie damals schon angemerkt (und begrüßt) – “Ma-dam” den “politischen Untergang” selbst eingeläutet. Bis heute ein Grund zur Freude.

    Er kann ja doch Satire! Zwar OT aber stimmt auffallend.
    Weiss Prayuth eigentlich welch hervorragenden Job er in der Nachfolge Yinglucks macht?
    Untergangsmässig meine ich.

  2. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Aus dem Artikel (Übersetzung von “Pedder” aus dem TT-“Forum”):

    “Die ehemalige Premierministerin Yingluck Shinawatra löste daraufhin das Repräsentantenhaus im Dezember 2013 auf.”

    Damit hatte – wie damals schon angemerkt (und begrüßt) – “Ma-dam” den “politischen Untergang” selbst eingeläutet. Bis heute ein Grund zur Freude.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, Prayuth sticht momentan wohl alle von hinten

    Dies muss man wohl in diesem Zusammenhang sehen:

    Suthep’s party to support Prayut as post-election PM

    Breaking News February 20, 2018 15:55

    By The Nation

    Suthep Thaugsuban, core leader of the now-defunct People’s Democratic Reform Committee (PDRC), plans to found a political party to support Prime Minister General Prayut Chan-o-cha becoming premier after the next general election, a former Democrat party-list MP has claimed.

    Ist derzeit zwar nur ein Gerücht aber wohl um die Reaktion zu testen.
    Mir ist vollkommen klar dass einige “Demokraten” Prayuth nachlaufen
    um auch an die Tröge zu kommen.
    Ich setze weiterhin auf Abhisit.

  4. Avatar EMI sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Auch das “Lieber” STIN, ist wieder nur reines Brunnenvergiften!

    nein, die Anklage kommt. Sonst wären sie nicht verhaftet worden. Ob die Regierung damit
    Brunnen vergiftet, weiss ich nicht.
    Ich gehe aber davon aus, das Prayuth Geld und Rot in die Wüste schicken wird, um keiner weiteren
    Demos zu provozieren. Momentan ist also Gleichstand – es gibt Anklagen gegen die gesamte Rothemden-Führung
    und nun auch gegen die Gelbhemden-Führung. Somit ist der Gerechtigkeit Genüge getan. Eigentlich perfekt.

    Hinten stechen die Bienen.

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Auch das “Lieber” STIN, ist wieder nur reines Brunnenvergiften!

      nein, die Anklage kommt. Sonst wären sie nicht verhaftet worden. Ob die Regierung damit
      Brunnen vergiftet, weiss ich nicht.
      Ich gehe aber davon aus, das Prayuth Geld und Rot in die Wüste schicken wird, um keiner weiteren
      Demos zu provozieren. Momentan ist also Gleichstand – es gibt Anklagen gegen die gesamte Rothemden-Führung
      und nun auch gegen die Gelbhemden-Führung. Somit ist der Gerechtigkeit Genüge getan. Eigentlich perfekt.

      Hinten stechen die Bienen.

      ja, Prayuth sticht momentan wohl alle von hinten 🙂

  5. Avatar Raoul Duarte sagt:

    STIN: Eigentlich perfekt.

    Es sind noch einige der “roten” Terroristen auf freiem Fuß.
    Fahren die endlich alle ein, wird’s möglicherweise perfekt.

  6. Avatar emi sagt:

    Auch das “Lieber” STIN, ist wieder nur reines Brunnenvergiften!

    • STIN STIN sagt:

      Auch das “Lieber” STIN, ist wieder nur reines Brunnenvergiften!

      nein, die Anklage kommt. Sonst wären sie nicht verhaftet worden. Ob die Regierung damit
      Brunnen vergiftet, weiss ich nicht.
      Ich gehe aber davon aus, das Prayuth Geld und Rot in die Wüste schicken wird, um keiner weiteren
      Demos zu provozieren. Momentan ist also Gleichstand – es gibt Anklagen gegen die gesamte Rothemden-Führung
      und nun auch gegen die Gelbhemden-Führung. Somit ist der Gerechtigkeit Genüge getan. Eigentlich perfekt.

  7. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Aus dem Artikel:

    “Im Mai 2014 wurde die thailändische Regierung als Haushälterin durch den Staatsstreich unter der Führung von General Prayuth Chan o-cha, dem derzeitigen Premierminister, gestürzt”

    Nein, “Ma-dam” Yingluck wurde vom Obersten Gericht wegen Amtsmißbrauchs geschaßt – und zwar bevor Prayuth mit Zustimmung der überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung die Regierungsgeschäfte übernahm.

    Soviel historische Wahrheit darf schon sein. Der Einwand gilt diesem “Pedder” vom TT-“Forum”, der den Artikel verfaßt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)