Bangkok: Vermögen von 3 ehemaligen Ministern veröffentlicht

Die Nationale Antikorruptionskommission (NACC) hat ihre Prüfung von drei ehemaligen Ministern der gegenwärtigen Regierung gemeldet, ein Jahr nachdem sie in andere Regierungspositionen versetzt wurden.

Der NACC-Bericht enthüllt die Vermögen von drei ehemaligen Ministern, die bis zum 14. Dezember 2017 in andere öffentliche Positionen versetzt wurden.

Panadda Diskul, der zuvor dem Büro des Premierministers unterstellt war, meldete Vermögenswerte von 1,32 Milliarden Baht und keine ausstehenden Schulden. Sein Vermögen stieg seit seinem Ausscheiden im Jahr 2016 um vier Millionen Baht, vor allem aufgrund von Ersparnissen seiner Ehefrau.

Dr. Pichet Durongkaveroj, der als Wissenschafts- und Technologieminister gedient hatte, meldete Vermögenswerte von 78 Millionen Baht, eine Steigerung von fünf Millionen, die aus Ersparnissen und Investitionen stammten.

Der ehemalige Bildungsminister Teerakiat Jaroensettasin meldete Vermögenswerte in Höhe von 45 Millionen Baht und 4,6 Millionen Baht Schulden. Sein Vermögen ist um 4 Millionen Baht gesunken.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Emi
Gast
Emi
12. Februar 2018 12:09 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
berndgrimm: Jetztwillmanmitsolchen“Untersuchungsergebnissen”nurvondenvielenFällenablenkenwomanetwasfindenkönnteabergarnichtermitteltundunterdenTeppichkehrt!WenndieseMilitärdiktaturGlaubwürdigkeithabenwillsohättesiesichverdienenmüssen!Hatsieabernicht.ImGegenteil!

Emi: Typisches BrunnenVergiften der Lügenpresse!

STIN: du hast eine ausgewachsene Paranoia gegen alle Medien.
Dabei musst du nur unterscheiden können, dann geht alles leichter.

Genau das mache ich doch!
ICH habe nicht geschrieben, die gesamte Presse wuerde Brunnenvergiften betreiben!

EMI
Gast
EMI
10. Februar 2018 9:10 pm

berndgrimm: Jetztwillmanmitsolchen“Untersuchungsergebnissen”nurvondenvielenFällenablenkenwomanetwasfindenkönnteabergarnichtermitteltundunterdenTeppichkehrt!WenndieseMilitärdiktaturGlaubwürdigkeithabenwillsohättesiesichverdienenmüssen!Hatsieabernicht.ImGegenteil!

Typisches BrunnenVergiften der Lügenpresse!

EMI
Gast
EMI
11. Februar 2018 3:22 pm
Reply to  STIN

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>
Emi: Typisches BrunnenVergiften der Lügenpresse!

STIN: du hast eine ausgewachsene Paranoia gegen alle Medien.

:Liar:

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dabei musst du nur unterscheiden können, dann geht alles leichter.

Vergleiche doch Medien mit TV-Ansprachen. Oftmals erklärt Prayuth seine Politik auch im Freitag-Ansprache.
Das mit der Reform hat er ebenfalls am Freitag genauso erklärt, wie in den Medien. Das er noch keine Reformen
umgesetzt hat und sich dafür entschuldigen möchte.

Das ist keine Lügenpresse, die das publiziert hat, die hat einfach die Erklärung Prayuths gebracht, nicht mehr
und nicht weniger. Auch kein Brunnenvergiften……

Danke für das Beispiel.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. Februar 2018 5:51 pm

Jetzt will man mit solchen “Untersuchungsergebnissen”
nur von den vielen Fällen ablenken wo man etwas finden könnte
aber garnicht ermittelt und unter den Teppich kehrt!
Wenn diese Militärdiktatur Glaubwürdigkeit haben will
so hätte sie sich verdienen müssen!
Hat sie aber nicht.
Im Gegenteil!