Phuket: Siemens könnte Gross-Auftrag für Zugbau erhalten

Siemens darf sich Hoffnungen auf einen Zug-Großauftrag aus Thailand machen. Das Dax-Schwergewicht hat mit Bombardier aber einen starken Konkurrenten. Das Investitionsvolumen wird auf mehr als eine Milliarde US-Dollar geschätzt.

“Wir verhandeln derzeit mit Siemens und Bombardier”, zitierte die Zeitung Phadet Jinda, den Chef eines von lokalen Geschäftsleuten aufgebauten Komitees zur Stadtentwicklung von Phuket. Er schätze das Investitionsvolumen auf mehr als eine Milliarde US-Dollar.

Die beiden konkurrierenden Anbieter hätten dabei Vorteile gegenüber chinesischen Zug-Herstellern, mit deren Zügen der Betreiber der Hochbahn in der Hauptstadt Bangkok Probleme gemeldet habe.

Offenbar steckt das Projekt aber noch in den Kinderschuhen. In diesem Jahr solle zunächst geklärt werden, wie Regierung und Unternehmen dabei zusammenarbeiten wollten. Die Regierung wolle die Finanzierung übernehmen. Im nächsten Jahr solle mit dem Bau der Bahn begonnen werden, so Phadet zur “FAZ”. “In drei Jahren sollte sie dann fahren.” Siemens gab dazu zunächst keine Stellungsnahme ab.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
22. Februar 2018 9:56 am

EMI: Was will ich denn mit Herstellern?

Das weiß hier wohl niemand.

Daß Sie keine Bahn von HKT nach Phuket-Town bauen werden, ist ja klar.

Warum also diese aufgesetzte “Aufregung” um Nichts?

EMI
Gast
EMI
22. Februar 2018 8:51 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wttbewerb ist ja da – bietet ja noch einer, Bombardier.

Das hört sich nicht nach “Wettbewerb” an !!!
Warum macht man keine Öffentliche Ausschreibung.

hat man ja und davon die beiden in die engere Wahl genommen. Denkst du, es gibt Millionen Firmen die das können.
Eine Handvoll weltweit würde ich sagen – wenn überhaupt.
Wenn ich eine Casino-Ausschreibung mache – gibt es genau 2 Firmen weltweit die das können.
Also was willst du da gross ausschreiben?

Hast du eine Firma und wollst einen Browser für 100e PC-Arbeitsplätze einkaufen – dann hast du
auch nur: Microsoft oder Linux. Da kann man dann gleich direkt die beiden anschreiben.

Was für ein Quatsch!!!!
Was will ich denn mit Herstellern?? Die haben in der Regel gar keinen Service!
Gut, das ist von Produkt zu Produkt unterschiedlich.
Aber das isr ja auch der Sinn der Ausschreibung. Da kommen Anbieter mit denen Keiner rechnet , dadurch werden Preisabsprachen verhindert und vieles mehr!!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Eine pruduktneutrale Ausschreibung zu machen, ist schon richtig Arbeit.

ja, ich kann mir vorstellen, das ein Beamter auch eine öffentliche Ausschreibung für ein Produkt macht,
das nur eine Firma weltweit herstellt. 555555555555555555555555555555

Mein meist günstigster Bieter fürKopierer , war kein Hersteller. Der hatdie Dinger selbst gekauft und sein Aufkleber draufgeklebt. Hatte aber einen eingespielten Service!!
Ansonsten gibt es zig Händler, die Markenprodukte vertreiben.
Entscheident ist meist der Service!
Bosch hat sicher keinen thailandweiten Service für seine Mikros!!
Klar erhält der Händler vom Hersteller besondere Konditionen bei so einer Ausschreibung.
Kassiert ihr daauch mit oder warum stellt ihr euch jetzt so blöd?
Netzwerk?!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: … Und ich befürchte da gibt es nicht viel Erfahrung!!??

nein, wenn es nur 2 Anbieter weltweit für Qualitäts-Züge gibt, da haben die Thais sicher keine
grosse Erfahrung für Ausschreibungen. Macht man eine solche, kommt der ganze China-Schrott auch dazu, den man
gar nicht haben möchte.

Kann man meist durch das Leistungsverzeichnis ausschließen.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
21. Februar 2018 6:05 pm

STIN: kann mir vorstellen, das ein Beamter auch eine öffentliche Ausschreibung für ein Produkt macht, das nur eine Firma weltweit herstellt

Beamte sind wohl überall nicht immer die cleversten …

EMI
Gast
EMI
21. Februar 2018 5:31 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wttbewerb ist ja da – bietet ja noch einer, Bombardier.

Das hört sich nicht nach “Wettbewerb” an !!!
Warum macht man keine Öffentliche Ausschreibung.
Beschränkte ginge auch.
“Verhandeln”, wenn ich das lese, klappen sich mir die Fussnägel hoch!
Eine pruduktneutrale Ausschreibung zu machen, ist schon richtig Arbeit.
… Und ich befürchte da gibt es nicht viel Erfahrung!!??

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Februar 2018 8:30 am

EMI: Ich denke, der Sachgebietsleiter unserer Verdingunsstelle wäre im Dreieck gesprungen!

55555! Gegen extra Bezahlung macht dies sein Thai Equivalent auch!
EMI, es handelt sich hier nicht um einen mit Korruption belasteten Deutschen
Bundeswehr Auftrag sondern um einen sehr transparenten und hart umkämpften
Auftrag der freien kompetitiven thailändischen Wirtschaft im Seebad Phuket
welcher nur vom Steuerzahler finanziert wird.
Ein grosser Unterschied also.

EMI: Das soll ja wohl um die Strassenbahn gehen.
Wieviel km sind das denn?!

Dageht es nicht um eine simple Strassenbahn sondern um einen High Tech
Unterflur Peoplemover Express!
Die Gesamtstrecke ist 25 km Hin und Zurück!

EMI: >1.000.000.000 $ (~40 mrd TB) sind richtig viel Geld!!
Da bekommt man eine halbe UBoot-Flotte dafür, vor allem wenn Korruption ausschließt und echten Wettbewerb Durchführt!

Die qualitativ anspruchsvollen Edelthai wollen eben nur das Beste.
Schliesslich sollen damit die Songtheaw ersetzt werden!
Ausserdem , für 40 Milliarden THB bekommt man hier heutztage
gerade mal 2000 Lambos. Zu wenige um die Songtheaw zu ersetzen.
Schliesslich passen in einen Lambo auch in Thailand höchstens 5 Leute
selbst wenn man die Türen auflässt.
Unsere hanseatische Regierung will keine halbe U-Boot Flotte.
Korruption gibt es in dieser “guten” Militärdiktatur keine mehr,
und echten Wettbewerb schon garnicht.
Alles Verleumdungen der Lügenpresse.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
21. Februar 2018 12:33 am

EMI: Sachgebietsleiter unserer Verdingunsstelle

Die Zeiten, als die Vergabe solcher Aufträge von ominösen “Sachgebietsleitern” bei einer noch merkwürdigeren “Verdingunsstelle” entschieden wurden, sind doch wohl vorbei – sofern es sie überhaupt gegeben hat.

Im übrigen empfiehlt es sich stets, den Text vor dem “Beurteilen” erst einmal zu lesen (und zu verstehen). Das Zitat aus dem Artikel könnte dabei helfen: “Offenbar steckt das Projekt aber noch in den Kinderschuhen.”

EMI
Gast
EMI
20. Februar 2018 10:06 pm

“Wir verhandeln derzeit mit Siemens und Bombardier”, zitierte die Zeitung Phadet Jinda, den Chef eines von lokalen Geschäftsleuten aufgebauten Komitees zur Stadtentwicklung von Phuket.

Ich denke, der Sachgebietsleiter unserer Verdingunsstelle wäre im Dreieck gesprungen!
Das soll ja wohl um die Strassenbahn gehen.
Wieviel km sind das denn?!
>1.000.000.000 $ (~40 mrd TB) sind richtig viel Geld!!
Da bekommt man eine halbe UBoot-Flotte dafür, vor allem wenn Korruption ausschließt und echten Wettbewerb Durchführt!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. Februar 2018 7:33 pm

berndgrimm: How low can you go?

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
20. Februar 2018 7:15 pm

Aus dem Artikel:

“Wir verhandeln derzeit mit Siemens und Bombardier” – warten wir also ab, welche Firma letztlich zu welchen Bedingungen den Zuschlag bekommen wird. Ist ja noch Zeit.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. Februar 2018 6:47 pm

In diesem Jahr solle zunächst geklärt werden, wie Regierung und Unternehmen dabei zusammenarbeiten wollten. Die Regierung wolle die Finanzierung übernehmen. Im nächsten Jahr solle mit dem Bau der Bahn begonnen werden

Wie lange ist es seit dem letzten Siemens Bestechungsskandal her?
Und wieviele Arbeitsplätze hat der gekostet?

ULF ist die Straßenbahn mit der niedrigsten Einstiegshöhe der Welt – so niedrig, dass kein Bahnsteig erforderlich ist. Dies heißt optimaler Einstiegskomfort, ein Komfort der insbesondere älteren Personen, Rollstuhlfahrern und Eltern mit Kinderwagen zugute kommt – genauso wie der durchgehend ebene Wagenboden. Die hohe Anzahl an Türen erlaubt einen schnellen Fahrgastwechsel und bei Fahrgeschwindigkeiten von bis zu 70 km/h sind auch kürzere Taktzeiten einfach realisierbar. Die radial einstellbaren Einzelradfahrwerke sorgen dabei für optimales Laufverhalten.

How low can you go?