Tote und Verletzte bei Feuerwerk

Bangkok Post – In Suphan Buri ist am Dienstag ein Feuerwerk zum chinesischen Neujahr außer Kontrolle geraten. Die Behörden erklärten, dass mindestens drei Personen ums Leben gekommen sind und weitere 30 Personen verletzt wurden. Etwa 50 Häuser stehen in Flammen. Das Feuerwerk fand in einem dicht besiedelten Wohngebiet mit Hunderten von Holzhäusern statt.
Einige Bereiche des Wohngebiets kann die Feurwehr bislang aufgrund des andauernden Feuers und weiteren Explosionen nicht betreten, um nach möglichen Opfern zu suchen.

Der de facto Parteichef der Chartthaipattana Partei, Banharn Silpa-Archa und sein Bruder Chumpol Silpa-Archa, stellvertretender Ministerpräsident, leiteten den Vorsitz des Festivals. Beide blieben unverletzt.

Das Feuerwerk wurde live auf Channel 3 ausgestrahlt.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/276652/three-feared-dead-in-fireworks

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. Januar 2012 1:04 pm

test

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. Januar 2012 1:03 pm

Berichtigung:

Der de facto Parteichef der Chartthaipattana Partei, Banharn Silpa-Archa und sein Bruder Chumpol Silpa-Archa, stellvertretender Ministerpräsident, leiteten den Vorsitz des Festivals. Beide blieben unverletzt.

Leider trifft es immer nur Unschuldige!
Aber es ist schon tragisch dass die selben Leute die Saphan Buri
auf so wundersame Weise vom Hochwasser verschonen liessen
nun die eigene Hauptstadt abfackeln liessen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. Januar 2012 1:01 pm

Die akademische Gruppe sollte die Quelle der Gelder offenlegen ,die sie für ihre aktive Kampagne für eine Verfassungsänderung und für die Änderung des Artikel 112 des Strafgesetzbuches ( Majestätsbeleidigung ) verwenden. ”

Leider trifft es immer nur Unschuldige!
Aber es ist schon tragisch dass die selben Leute die Saphan Buri
auf so wundersame Weise vom Hochwasser verschonen liessen
nun die eigene Hauptstadt abfackeln liessen.