Bangkok: Vom Taxifahrer überfallene Frau erfand ihre Story

Die 26 Jahre alte Frau, die bei der Polizei ausgesagt hatte, sie sei am Mittwochmorgen von einem Taxifahrer ausgeraubt und mit einem Messer verletzt worden, hat die Geschichte erfunden.

Das bestätigte Generalmajor Thirapat Wongratpithak, Kommandeur der Metropolitan Police Division 4, am Donnerstag. Die Wunden am Arm hatte sich die Frau mit einer Augenbrauenpinzette selbst zugefügt. STIN berichtete hier.

Jetzt wartet die Polizei einen Labortest ab, ob sie unter dem Einfluss von Drogen gestanden hatte. Die junge Frau hatte am Mittwoch um 3.45 Uhr auf der Polizeiwache Lat Prao erklärt, ein Taxifahrer habe sie um 14.000 Baht beraubt und in den Arm gestochen. Die Ermittler bezweifelten ihren Bericht und verhörten sie stundenlang, bevor sie zu einer medizinischen Untersuchung zum Krankenhaus Nopparat gebracht wurde.

Thirapat sagte weiter, die Auswertung von Überwachungskameras entlang der Route habe ergeben, dass die Frau ein Taxi genommen habe und später vom Fahrzeug aus direkt zu ihrer Eigentumswohnung gegangen sei. Das Taxi habe nicht an der Kreuzung Nida gehalten, an der die Frau aus einem ATM Geld abgehoben haben will.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
EMI
Gast
EMI
24. Februar 2018 11:32 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dauer sicher Jahrzehnte, wie der High-Speed Zug.

Wer will denn ausser den Chinesen und den STIN s das Spielzeug??

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. Februar 2018 11:30 am

Emi: Das war doch wieder nur Werbung fuer Grab oder Uber, Stin muss ja auch von etwas leben!
Ausserdem war es auch keine Urlauberin!!
Ich denke die Reform , auch die PolizeiReform, laeuft sehr gut!!

In Ranong ganz bestimmt! Die haben deinen Garten schon reformiert!
Was meinst du weshalb deine Beiträge verschwinden?

Also mit Grab und Uber habe ich keine Erfahrung.
Aber ich kann All Thai Taxi sehr empfehlen.
Prius mit livrierten Fahrern die in der Stadt nicht mehr als 100 fahren
und onanieren tun die bei mir auch nicht!

Nein danke für die Erinnerung! Bangkok Cabby masturbiert den ganzen Weg bis zum Flughafen
Sanook berichtete, dass eine junge US-Frau eine schreckliche Erfahrung gemacht hatte, als ihr Taxifahrer am Mittwochmorgen den ganzen Weg zum Suvarnabhumi Flughafen masturbierte.

Taylor, 26, hatte das Taxi angehalten, nachdem sie in den frühen Morgenstunden ihr Hotel in Khao San verlassen hatte. Sie wollte nach einem Urlaub nach Amerika zurückkehren.

Sie saß hinten auf der linken Seite.

Der Fahrer hat bald seinen Penis heraus genommen und begann mit sich selbst zu spielen. Sie wagte es nicht, irgendetwas zu sagen. Sie hatte Angst.
Er erreichte den Höhepunkt, als sie sich dem Flughafen näherten.

Sie verließ das Taxi bei der Ankunft zügig, hatte allerdings in Geistesgegenwart ein Foto von dem Taxi geschossen.

Einmal im Flughafen angekommen, ging sie sofort zur Polizei, die den Fahrer in einem Wartebereich im zweiten Stock des Flughafens in seinem Taxi fand.

Sie zeigte auf ihn, um die Formalitäten zur Identifizierung zu erledigen, und er gab zu, was er getan hatte.

Er sagte, er glaubte, sie könne ihn nicht sehen. Er sei total geil gewesen, nachdem er eine Frau aus dem Westen in seinem Taxi chauffieren durfte, erklärte er.

Der Mann war wenigstens ehrlich und total ungefährlich!
Sie hätte ihm ja sagen können, steck den Kleinen wieder weg
sonst erschreckt er sich.
Dass eine Farang Frau Angst vor einem Thai Pimmel hat
hab ich ja noch nie gehört.
Aber dies war ja eine Ami Schickse, die verklagen einen
schon wenn man sie ohne Schutzbrille ansieht.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
23. Februar 2018 5:44 pm

Emi: Werbung fuer Grab oder Uber

Nun drehen Sie aber völlig ab …

Emi
Gast
Emi
23. Februar 2018 5:30 pm

berndgrimm:
EMI: Warum werden wir mit solchen Geschichten gelangweilt.

Berndgrimm: Damit hier nicht noch mehr Kritik an dieser “guten” Militärdiktatur geübt wird.

Das war doch wieder nur Werbung fuer Grab oder Uber, Stin muss ja auch von etwas leben!
Ausserdem war es auch keine Urlauberin!!
Ich denke die Reform , auch die PolizeiReform, laeuft sehr gut!!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
23. Februar 2018 3:29 pm

EMI: Der Fahrer hat das ganze Taxi zurückgelassen.

Nö. Hat er nicht. Warum auch?

EMI
Gast
EMI
23. Februar 2018 3:25 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Warum werden wir mit solchen Geschichten gelangweilt.
Das war von Anfang an klar, die Frau faked.
Ein Taxifahrer stiehlt Geld ubd läßt sein Taxi stehen.

schon oft passiert, das Taxifahrer eine Frau in dunklen Gegenden vergewaltigten, danach fuhren sie weg ohne zu bedenken,
das die Frau ev. den Namen links oben in der Windschutzscheibe gesehen hat. Auch kann sie die Nummer des Taxis
gemerkt haben. Das ist bei uns beiden auch das erste was ich mir einpräge, wenn ich in ein Taxi steige.
Falls ich was vergesse, ich beklaut werde oder er mit dem Gepäkch abhaut, wie letztens einer.

Taxifahrer sind meist nicht sehr clever. Die lassen Passagiere aussteigen und fahren dann mit dem Gepäck davon, obwohl
man die Autonummer sehen kann. Idioten halt…..

Erinnert mich an die Kopierer hier im Blog!!
55555
Der Fahrer hat das ganze Taxi zurückgelassen.
Mann, werde endlich erwachsen und stehe zu deinen Fehlern!!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Selten blöd.

ja, sind alle Taxifahrer.

Die eigentlich weniger, aber die Kopierer schon!
55555555

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: In der Thai-Presse / TV wird eben über eine reiche Thai berichtet, die mit Äxten ein Auto heftig bearbeitet hat, das vor ihrer Ausfahrt geparkt hat.
Das geht jetzt schon mehrere Tage, aber das enthälst du uns vor.

ja, hab ich gelesen – langweilig. Die haut da drauf, aber keine Scheibe zerspringt. Hat die eine Gummihacke.
Wahrscheinlich Fake und sie ist Schauspielerin die als Presse-Strategie-Beraterin bei Thairath arbeitet

Konkurrenz?!
55555

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wäre das ein Engländer, gäbe es schon das zehnte Update.

richtig, weil das ein deutschsprachiger Block ist, interessieren sich die Leser mehr
Farang-Farang
Farang-Thai – Geschichten. Reine Thai-Stories langweilen die auf Dauer.

Sehe ich bei den Zugriffszahlen. Danach richte ich eben aus, was ich einstelle.

Mach doch mal eine Umfrage, dann wären wir nicht auf deine Vermutungen angewiesen.
Und auch nicht auf deine Lügen im Zusammenhang mit den Zugriffen.
55555

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
23. Februar 2018 9:25 am

EMI: Warum werden wir mit solchen Geschichten gelangweilt.

Niemand muß “solche Geschichten” ja lesen. Es tun genügend andere.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. Februar 2018 8:34 am

EMI: Warum werden wir mit solchen Geschichten gelangweilt.

Damit hier nicht noch mehr Kritik an dieser “guten” Militärdiktatur geübt wird.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
22. Februar 2018 11:06 pm

EMI: Ein Taxifahrer stiehlt Geld ubd läßt sein Taxi stehen

Wer hat denn wo etwas davon geschrieben, daß irgendwer sein Taxi hätte stehenlassen? Sie denken sich schon wieder krude Sachen aus – nur geträumt? Hallizinationen?

Oder einfach nur sehr wirr im Kopf?

EMI
Gast
EMI
22. Februar 2018 9:46 pm

Warum werden wir mit solchen Geschichten gelangweilt.
Das war von Anfang an klar, die Frau faked.
Ein Taxifahrer stiehlt Geld ubd läßt sein Taxi stehen.
55555555555555555
55555555555555555
55555555555555555
Selten blöd.

In der Thai-Presse / TV wird eben über eine reiche Thai berichtet, die mit Äxten ein Auto heftig bearbeitet hat, das vor ihrer Ausfahrt geparkt hat.
Das geht jetzt schon mehrere Tage, aber das enthälst du uns vor.
Wäre das ein Engländer, gäbe es schon das zehnte Update.
😥

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
22. Februar 2018 6:07 pm

Auf der schon (im ersten Thread zum Thema) angekündigten PK entschuldigte sich Thongprakai Suksriraj dafür, mit ihrer falschen Beschuldigung den Ruf aller Taxifahrer beschädigt zu haben.

Der Polizeichef sagte, daß die Frau in zwei Fällen angeklagt werden wird:

“Falsche Erklärungen bei Behörden” (bis zu 3 Jahre Haft/5,000 THB) und Verstoß gegen das Computerkriminalitäts-Gesetz, weil sie die falschen Informationen auf facebook gepostet hatte (bis zu 5 Jahre Haft/100,000 THB).