Chonburi: Schule hat kein Geld für Reparatur eines Abflusses

Eltern in einer Schule in Chonburi sind empört, nachdem sie wiederholt versucht hatten, einen Abfluss reparieren zu lassen, was gestern in einem schweren Unfall endete.

Der zehnjährige Prawanwit Phuangthong hatte sich nach der Schule körperlich betätigt, als sein linkes Bein in einem großen Loch in einem Abfluss neben einem der Gebäude der Ban Chak Nork Schule eingebrochen war.

Ein älterer Schüler stand ihm bei, bevor Ärzte ankamen und es schafften, ihn zu befreien.

Die Eltern sagten, dies sei nicht der erste Unfall gewesen, und sie hätten der Schule gesagt, dass sie etwas unternehmen solle.

Angeblich hat die Schule die Eltern informiert, dass sie kein Budget für die Reparatur hätten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
25. Februar 2018 6:50 pm

Katar ist von Saudi-Arabien umgeben, aber Bahrain liegt dazwischen – Nongprue und Pattaya gehören nicht zu Chonburi – und als nächstes wird Thailand eine Enklave von Portugal sein.

Sichtweisen, die inzwischen immer mehr BeobachterInnen begeistern.

Der DAU-Titel rückt immer näher.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. Februar 2018 5:32 pm

berndgrimm: Auch wenn es den Goebbels Imitator rasend vor Neid macht.
Der soll lieber froh sein dass er garnicht in Thailand lebt.
Jedenfalls nicht im realen.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
25. Februar 2018 12:38 pm

berndgrimm: rasend vor Neid

ROFL

Katar ist von Saudi-Arabien umgeben, aber Bahrain liegt dazwischen – Nongprue und Pattaya gehören nicht zu Chonburi – und als nächstes wird Thailand eine Enklave von Portugal sein.

Auf ein solch verzogenes “Weltbild” wird niemand “neidisch” sein.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. Februar 2018 8:19 am

berndgrimm: Ich glaube niemand der in Thailand lebt wundert sich über solche Vorfälle.
Übrigens, die Ban Chak Nok Schule ist nicht in Chonburi sondern
bei Nongprue/Pattaya.
In einer reichen Wohngegend hinter dem Floating Market!

Auch wenn es den Goebbels Imitator rasend vor Neid macht.
Der soll lieber froh sein dass er garnicht in Thailand lebt.
Jedenfalls nicht im realen.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
24. Februar 2018 12:52 pm

berndgrimm: Übrigens, die Ban Chak Nok Schule ist nicht in Chonburi sondern bei Nongprue/Pattaya.

ROFL – unser selbsternannter “Experte” outet sich schon wieder …

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. Februar 2018 9:50 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: vermutlich haben thail. Staatssekretäre die grösseren Keller.

Ich glaube niemand der in Thailand lebt wundert sich über solche Vorfälle.
Übrigens, die Ban Chak Nok Schule ist nicht in Chonburi sondern
bei Nongprue/Pattaya.
In einer reichen Wohngegend hinter dem Floating Market!

Emi
Gast
Emi
24. Februar 2018 8:13 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Bei 500.000.000.000TB/a?!
Das ist mehr wie in der USA.

vermutlich haben thail. Staatssekretäre die grösseren Keller.

Und wem sind die tributpflichtig?!

sich selbst

Da werden doch sicher auch die PresseStrategieBerater von bezahlt!!!

EMI
Gast
EMI
23. Februar 2018 6:43 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Bei 500.000.000.000TB/a?!
Das ist mehr wie in der USA.

vermutlich haben thail. Staatssekretäre die grösseren Keller.

Und wem sind die tributpflichtig?!

EMI
Gast
EMI
23. Februar 2018 11:32 am

Bei 500.000.000.000TB/a?!
Das ist mehr wie in der USA.