Briten helfen Thailand beim Führerschein-Verfahren für Ausländer

Die britische Botschaft in Bangkok hat sich mit dem für die Führerscheinvergabe in Thailand zuständigen Land und Transport Büro zusammengeschlossen, um das Führerscheinverfahren für Ausländer in ganz Thailand zu verbessern.

Dabei stehen die Leitlinien für die Erteilung einer Fahrerlaubnis, die Vorbereitung auf die Fahrprüfung, die Sensibilisierung für spezifische Gefahren auf den für Thailand einzigartigen Straßen und eine Zusammenfassung der international anerkannten Fahrnormen im Mittelpunkt der Verbesserungen.

Herr Kamol Buranapong, der stellvertretende Generaldirektor des Department of Land Transport sagte gegenüber den Medien, dass diese Zusammenarbeit dazu beitragen würde, das Verständnis von Ausländern zu verbessern und ihre Rechte als Verkehrsteilnehmer nach den thailändischen Gesetzen zu schützen.

Ausländer können einen thailändischen Führerschein erhalten, indem sie Schulungen zu relevanten Gesetzen und Regeln für die Benutzung der Straßen in Thailand erhalten und schriftliche und praktische Tests durchführen, sagte Herr Kamol weiter.

Die stellvertretende Leiterin der Britischen Botschaft in Bangkok, Frau Margaret Tongue sagte, diese wichtige Zusammenarbeit zeige das gemeinsame Ziel, die Fahrstandards zu verbessern und das Bewusstsein für spezifische Risiken auf den Straßen zu schärfen.

Dazu sollen extra ansprechende und zugängliche Materialien für den Fahrprüfungsprozess entwickelt werden. Das würde nicht nur den Briten, sondern auch allen anderen in Thailand lebenden Ausländern zugutekommen, fügte Frau Tongue hinzu.

Basierend auf einer Umfrage, die mit britischen Kunden durchgeführt wurde, die konsularische Dienstleistungen benötigen, hat die Partnerschaft drei Initiativen eingeleitet. Dazu gehören die Produktion eines 45-minütigen englischsprachigen Lehrvideos über Straßenverkehrsgesetze, über die Straßenbenutzung, sowie über eine sichere Fahrweise und die nötige Etikette. Dies ist ein Teil der thailändischen Fahrprüfung für Ausländer.

Weitere Initiativen sind die Erstellung eines dreiminütigen englischsprachigen Videos, in dem das Verfahren zur Erneuerung, Übertragung und Beantragung eines Führerscheins als ausländischer Staatsbürger sowie die Re-Übersetzung des Online-Führerscheintests für englischsprachige Bewerber erläutert werden.

Das Land und Transport Büro „ Department of Land Transport „ wird diese Materialien für Englisch sprechende Bewerber in allen Fahrprüfzentren und Transportbüros in ganz Thailand nutzen. Dadurch wird sichergestellt, dass ausländische Fahrer die Regeln und Vorschriften zur Straßenverkehrssicherheit und die Folgen ihres eigenen Verhaltens für sich selbst und für andere, sowie die Strafverfolgung in Thailand kennen lernen.

Laut den weiteren Angaben der britischen Botschaft begrüßt Thailand jedes Jahr über eine Million britische Besucher und beherbergt mehr als 50.000 Briten und ihre Familien.

Im vergangenen Jahr beteiligten sich fünf Prozent der konsularischen Abteilung der britischen Botschaft in Bangkok an der gesamten Fallarbeit und an der Unterstützung britischer Verkehrsunfälle.

Die Top-5-Provinzen für Verkehrsunfälle mit Briten sind Surat Thani, Phuket, Chiang Mai, Chonburi (Pattaya) und Bangkok.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
EMI
Gast
EMI
1. April 2018 7:09 pm

Emi: Ja, das war so bei der BW, ohne hätte ich all die Führerscheine nicht bekommen.
War aber in der Arbeitszeit.

STIN: so ist es…. und das goutieren wir. Nicht die Fahrschul-Pflicht, aber die professionelle Ausbildung.

emi: WER(!!!) soll das denn sicherstellen?

STIN: Verkehrsministerium und dann in den Provinzen Das DLT. Machen sie ja schon.
Läuft ja schon alles. Nur muss die Lücke weg, über die man noch die FS kaufen kann bzw. mit
der wertlosen Video-Vorführung. Das muss noch geschlossen werden.

Es gibt jetzt einen sehr guten Videofilm. Hat meine Frau bei der Verlängerung geschaut. 

Grundsätzlich kann alles mit guten Filmen gemacht werden!! 

Auch beim Bund gab es Lehrfilme. 

Es muß nur am Ende einer für Fragen da sein. 

Die Fahrschulen haben absolut NICHTS! 

Die kochen alle in der Theorie ihr eigenes Süppchen! 

Wie soll das denn was werden. 

Und in der Praxis? 

8Stunden zahlen 2Stunden fahren und dann fährt der Fahrlehrer den Parcours?

Für Moped gibt es immer noch nichts.  Bei meiner Frau gab es keine MopedFahrschule. Das ist wohl heute immer noch so!? 

 

Emi: Fahrlehrer von der DLT, die einmal in den Spiegel schauen und dann eine Lizenz haben?

STIN: nein, das wird schon etwas genauer überprüft. Aber jeder mittelmässige Fahrlehrer ist besser, als
der Vater, der keine Ahnung vom fahren hat.

kämmt er sich noch die Haare? !

Was soll jetzt das wieder mit dem besoffenen Vater? 

Wir waren beim Lkw-/Bus-Führerschein.

Wie oft muss ich das jedem neuen STIN noch erklären?? 

Voraussetzung im Rahmen des Stufenführerscheins,  ist beim Bus,  3.-5.000km Erfahrung auf dem grossen Lkw. 

Das entspricht etwa 60-100 Fahrstunden.

Wer LKW fahren kann,  kann grundsätzlich auch Bus fahren. Das lange Heck ist etwas anders und dann noch das "fahrgastfreundliche" Fahren. 

Wenn der Umsteiger als Beobachter/ Beifahrer mitfährt und dann ein bis zwei Leerfahrten selbst fährt,  ht er es drauf,  oder er lernt es nie,  weil er "unruhige"Füsse hat. 

STIN: Du würdest also deine Kinder von einem Reisbauern am Reisfeld schulen lassen.
Was würdest du dann machen, wenn du merkst – der lehrt denen alles falsch?

Erklär mal…..

WO soll ich das behauptet haben? 

Hast du für die Lüge einen Link? 

Sonst bitte ausschneiden und in den Mülleimer! 

STIN: Sowie ich deine Kommetare lesen, sind alle Reisbauern ausgebildete Fahr-Profis. Du hast Ahnung von Thailand,
mein lieber Schwan.

DAS HABE ICH NIE GESCHRIEBEN !

DAS ist eine Lüge !

Siehe oben. 

Emi: Chefs sind dann die alten Sachgebietsleiter??? !

STIN: warum nicht. Es gibt in TH viele Ex-Polizisten, die dann eine eigene Sicherheitsfirma eröffnen.
Gleichzeitig geht nicht und wird auch nicht gemacht, aber nach Ausscheiden beim DLT warum sollte
hier jemand keine Fahrschule eröffnen dürfen.

Der Fahrschul-Leiter muss natürlich auch Fahrlehrer sein. 

Fertige Fahrlehrer sollten wie Lkw-/ Bus-Fahrer spätestens ab 55Jahre eine jährliche Untersuchung durchlaufen. 

Ich halte es für absolut praxisfremd,  einen >50jährigen ausbilden zu können! 

Für die Fahrschüler wird das gefährlich. 

SEHR GEFÄHRLICH!! 

 

Emi: Auch hier wieder:”Seite nicht erreicbar”!

STIN: ne, ausserhalb Thailand alles korrekt. Gibt wohl Probleme bei der Milano-SOftware oder die
kommen beim lesen deiner Kommentare aus dem Lachen nicht mehr raus.

Mangroven gegen Hochwasser – 55555555555555555555555555555555555555555555

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

EMI
Gast
EMI
31. März 2018 10:26 pm

Ja, das war so bei der BW, ohne hätte ich all die Führerscheine nicht bekommen.
War aber in der Arbeitszeit.

so ist es…. und das goutieren wir. Nicht die Fahrschul-Pflicht, aber die professionelle Ausbildung.

WER(!!!) soll das denn sicherstellen? 

Fahrlehrer von der DLT,  die einmal in den Spiegel schauen und dann eine Lizenz haben? 

Chefs sind dann die alten Sachgebietsleiter??? !

:Cry:

Auch hier wieder:"Seite nicht erreicbar"!

Mit Vorwarnung, wäre das kein Problem

Mehrmals! 

Raoul Duartes Klapsmühle
Gast
Raoul Duartes Klapsmühle
27. Februar 2018 6:35 pm

Warnung!

Seit einem Jahr ist unser Namensgeber aus unserer Anstalt
ausgebrochen und treibt sich in den “Sozialen Medien” und auch
in diesem Blog herum.

Es handelt sich um einen hochgradig manipulativen Narzissten,
Soziopathen und Psychopathen der mit allen bekannten
Ablenkungsmechanismen arbeitet um seine Entlarvung zu verhindern.

Er zeichnet sich durch pathologisches Lügen,
Abgebrühtheit und Mangel an Empathie,
totalen Realitätsverlust, grandiose Selbstwertüberschätzung
und Verachtung seiner Opfer und seiner Umwelt aus.

Er ist Hinterlistig,Verstohlen,Skrupellos,Unverantwortlich,Unehrlich
und vielseitig Parasitär.

Gewalttätig ist er derzeit noch nicht weil er viel zu feige ist
um aus seiner Deckung herauszukommen!

Sollte er in irgendeine Machtposition kommen ist er
eine akute Gefahr für seine Umwelt!

Hinweise die zu seiner Ergreifung führen könnten
bitte an

Raoul Duartes Klapsmühle

Alle Hinweise werden öffentlich behandel

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
27. Februar 2018 12:49 pm

EMI: Alles nur Schikanen

Sie überschätzen sich, wenn Sie meinen, irgendwer würde einen solchen Wechsel Ihretwegen durchführen.

Im übrigen bin ich relativ sicher, daß manches, was derzeit noch “fehlt”, schon bald wieder vorhanden sein wird.

Ganz davon abgesehen, daß es in einem Blog wie im richtigen Leben ist: Die Zeiten ändern sich. Wer krampfthaft an Altem festhalten will, weil er sich partout nicht anpassen möchte (oder kann), wird schnell selbst zum “alten Eisen”.

Dabei ist die Gegenwart doch viel “spannender” und meist auch besser als dieses “Suhlen” in längst vergangenen Zeiten (in denen man/frau sich schließlich auch allzu leicht “verlieren” kann).

EMI
Gast
EMI
27. Februar 2018 9:54 am

berndgrimm: Ich will meine alte Schreibmake zurück!
Ich brauch keine Emoticons!

Ich will beides zurück.
Alles nur Schikanen!!!!!

berndgrimm: Eine der wenigen Sachen
die für mich in Thailand
besser geworden sind,
ist die Tatsache dass
man als Farang aufgrund der
undurchsichtigen Autofenster nicht mehr
erkennbar ist.

In Phuket auf der Brücke setzt die Polizei schon Geichtserkennung ein.
Schwerverbrecher und Reiche haben schwarze Scheiben und STIN goutiert das und die Polizei duldet das.
TiT

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Februar 2018 9:42 am

Ich will meine alte Schreibmake zurück!
Ich brauch keine Emoticons!
:Disapproval: :Disapproval:Hier mal meine
persönlichen Erfahrungen in
31 Jahren fahren in Thaiand!
Als ich 1986 das erste Mal
hierhin kam hatte ich noch einen internationalen Führerschein der noch ein paar Jahre gültig war.
Danach nur noch meine D/LUX
Führerscheine.
Hatte nie Probleme.
Die Einzigen welche meinen
Führerschein sehen wollten
waren die internationalen
Autovermieter.
Ich bin häufig von der Polizei angehalten worden!
Damals gab es im Norden
noch Routinekontrollen an den Polizeidistriktsgrenzen.
Die wollten von mir aber nur Pass/Visa sehen niemals
den Führerschein.
In BKK bin ich einmal wegen
eines Verkehrsvergehens
angehalten worden,
dort wollte der Polizist auch keinen Führerschein
sehen sondern nur Bares.
Meine Freunde die als
Professoren bei Thai Unis
arbeiten haben jeweils
thailändische Internationale Führerscheine.
Ich werde dies nicht machen.
Da in LUX der FS ab 60
alle 5 Jahre neu gemacht werden muss, habe ich
inzwischen 2 alte die
ich gern der Thai Polizei
abgeben kann.
Ich weiss nicht was passiert wenn mich die
Polizei mal erwischt.
Aber ich hoffe von der
Korruptionsfreudigkeit
profitieren zu können.
Übrigens: Die Thai
Autoversicherung meiner
Frau hat auch meinen LUX
Führerschein akzepiert!
Kein Problem!

Eine der wenigen Sachen
die für mich in Thailand
besser geworden sind,
ist die Tatsache dass
man als Farang aufgrund der
undurchsichtigen Autofenster nicht mehr
erkennbar ist.
Früher bin ich häufiger
angehalten worden!
Aber die Polizei war und ist zu mir immer freundlich
und höflich gewesen.
Da kann ich nicht meckern!
Da habe ich in anderen
(europäischen) Ländern
ganz andere Erfahrungen gemacht!

EMI
Gast
EMI
27. Februar 2018 6:46 am

STIN: Die Fahrschul-Goutierer.

du ja auch, hast ja selbst angeblich Fahrschule gemacht

Ja, das war so bei der BW, ohne hätte ich all die Führerscheine nicht bekommen.
War aber in der Arbeitszeit.

so ist es…. und das goutieren wir. Nicht die Fahrschul-Pflicht, aber die professionelle Ausbildung.
In TH wohl nur mit Pflicht umsetzbar, sonst geht keiner und die machen weiter – mit dem wilden U-Turn üben,
auf die Kreuzung zurasen, keinen ausreichenden Abstand zum Vordermann einhalten usw.

Für dein Chaos”Konzept”, hätte man dich beim Bund wegen Wehrkraftzersetzung angeklagt!

STIN: Da bin ich mir nicht sicher, ob da nicht doch was geht!?

nein, meine Frau war eine der letzten, die ihren FS aus TH noch umschreiben lassen konnte.
Ihre kleine Schwester 2 Jahre später nicht mehr.

Hat man der Schwester auch den Führerschein nach hause gebracht!?
Ich denke trotzdem man kann mit Thai Führerschein und Internationalem, in D fahren.

STIN: Ich frage mich jetzt nur, warum du den Artikel kopiert hast?!

interessiert die Leser, weil Farangs mit ihm Boot sitzen.

Was genau sollte sie daran interessieren?
Was für ein Boot soll das sein?

Die ganze Übersicht hier ist verändert.
Bei kurzen Beiträgen mit wenig Kommentaren kann maan sich noch mit viel Umstand behelfen.
Ansonsten sind Antworten /Kommentare quasi unmöglich!
👿
:The-Incredible-Hulk:
Warum sind die “zaazus” so klein?!

EMI
Gast
EMI
26. Februar 2018 5:49 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Fahrschul-Goutierer.

du ja auch, hast ja selbst angeblich Fahrschule gemacht

Ja, das war so bei der BW, ohne hätte ich all die Führerscheine nicht bekommen.
War aber in der Arbeitszeit.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ausländer sollen den FS im Heimatland machen und mit einem Internationalen in TH fahren.
Wer länger als 6 Monate bleibt, läßt ihn umschreiben.

so ist es.

So isses!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sollen hier Menschen, die in der Heimat die Fahrerlaubnis verloren haben, eine Hinterzür bekommen??

ne, gibt keine Hintertür. Thai-FS ist in D nicht gültig, nur in TH.
Aber auch wenn er in D gültig wäre, darf man damit nicht fahren. Ging früher mal – da haben sich dann Deutsche in
der Tschechei schnell einen neuen FS geholt.

Da bin ich mir nicht sicher, ob da nicht doch was geht!?
Ist aber nicht wichtig.
Ich frage mich jetzt nur, warum du den Artikel kopiert hast?!

EMI
Gast
EMI
25. Februar 2018 7:52 pm

Die Fahrschul-Goutierer.
Ausländer sollen den FS im Heimatland machen und mit einem Internationalen in TH fahren.
Wer länger als 6 Monate bleibt, läßt ihn umschreiben.
Sollen hier Menschen, die in der Heimat die Fahrerlaubnis verloren haben, eine Hinterzür bekommen??

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
25. Februar 2018 1:47 pm

Zitat:

“… nicht nur den Briten, sondern auch allen anderen in Thailand lebenden Ausländern zugutekommen …”

Jede Kooperation ist besser als die “alte Regelung”. Drücken wir die Daumen.