China gibt aus dem Yunnan-Staudamm kein Wasser mehr frei

Der Mekong Fluss, der durch die chinesische Provinz Yunnan fließt, hat in vielen Gebieten und auch in Thailand einen deutlichen Rückgang der Wasserstände erlebt, nachdem der Yunnan-Staudamm seine Wasserfreisetzungen in den Mekong Fluss eingestellt hatte. Chiang Rai ist dabei nur eine von vielen der flussabwärts gelegenen Städte in Thailand, die davon direkt betroffen sind.

Der Wasserstand auf dem Mekong in Chiang Rai ist mittlerweile so niedrig, dass schon jetzt die Schifffahrt davon negativ beeinflusst wird.

Im Bezirk Chiang Saen sind im Mekong Fluss bereits die ersten Felsen und auch schon Sanddünen zu sehen, da der reduzierte Wasserfluss im Mekong schon jetzt auf einem kritischen Niveau ist. Dies zwingt die Bootsführermittlerweile sogar dazu, eine Holzbrücke zu bauen, um ihre Passagiere zu unterstützen und um sie sicher wieder an Land bringen zu können.

Da die Schiffe nicht mehr in der Nähe des Ufers ankern können, müssen sie sich in der Mitte des Flusses über Wasser halten und schon hier ihre Passagiere ein- und aussteigen lassen. Die Taxiboote werden ebenfalls durch den niedrigen Wasserstand beeinträchtigt und die Kapitäne sich gezwungen, aus Sicherheitsgründen die Anzahl der Passagiere pro Fahrt zu verringern.

Sollte sich der Pegel bzw. der Wasserstand noch weiter verringern, müssen auch zahlreiche Lastkähne und die Berufsschifffahrt entweder ihre Fahrten komplett einstellen, oder aber ihre Ladung dem niedrigen Wasserstand anpassen.

Das bedeutet allerdings auch gleichzeitig ein Verlust bei den Einnahmen, die die Schiffer dringend für ihren Lebensunterhalt brauchen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Emi
Gast
Emi
3. März 2018 8:32 am

Als Antwort auf EMI. Wenn keiner mehr hier reinschaut, kommt heimlich wieder eine Müllantwort die dann über Zwitscher &Co verbreitt wird. warum sind die Bilder so klein? Gibt es da eine Mikroskop – Funktion dafür??es reicht eigentlich, was momentan reinguckt. Mehr muss nicht sein, sonst brauch ich neuen Server dafür. Wichtige Bilder sind gross, unwichtige klein. Spart Festplatte…..

:Liar:
Drehe die Voreinstellung runter!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
27. Februar 2018 8:22 pm

EMI: Funktionieren tut hier auch nichts

Nun hören Sie doch bitte auf mit der dummen Quengelei.
Sie sind doch kein “Kleinkind an der Supermarkt-Kasse”.

Hoffe ich stark.

EMI
Gast
EMI
27. Februar 2018 8:05 pm

@:

Warum wird hier zugemüllt und der Chef hält sich bedeckt??
5555
Funktionieren tut hier auch nichts!!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
27. Februar 2018 1:17 pm

@Emi (… komme so kaum nach, den ganzen Müll zu lesen …”)

Vielleicht wechseln Sie zu häufig zwischen Computer, Laptop, Smartphone etc?

Und es gilt weiterhin: Je weniger “Müll” eingestellt wird, umso weniger ist zu lesen.

EMI
Gast
EMI
27. Februar 2018 5:55 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

Wieso erscheinen hier ständig schon gelesene Beiträge als ungelesen!
Diese Schikane nervt ungemein!
Ich komme so kaum nach, den ganzen Müll zu lesen!!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: undjetzt?KrieggegenChina…..oderBootemitRädernversehen?

Emi: Ein Verbot solcher Müll-Artikel sollte genügen.
Volksverhetzung gepaart mit strotzender Dummheit ist unerträglich.

STIN: nein, keine Volksverhetzung – Nachweise sind vorhanden, die Thai-Regierung weiss auch Bescheid und Vietnam-Regierung auch.
Das Spiel mit den Chinesen, die leider immer aggressiver werden, umso mehr sie aufrüsten – ist leider Fakt.

“gepaart mit Dummheit” hatte ich geschrieben.
55555555
Danke für die Bestätigung!

Wo liegt denn Chiang Rai am Mekong?!
55555555

Chiang Rai ist dabei nur eine von vielen der flussabwärts gelegenen Städte in Thailand, die davon direkt betroffen sind.

Mit Geographie habt ihr es auch nicht so!! Die Stadt Chiang Rai liegt am Kok River, der in zig km entfernt in den Mekong mündet.

555555

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: So sieht es momentan im Mekhong River aus, weil die Chinesen den Mekhong oberhalb stauen.

So sieht es seit Hunderten von Jahren um diese Jahreszeit am Mekong aus.
Früher war es noch schlimmer!
Heute wird in der Regenzeit Wasser im Damm zurückgehalten (Reduzierung von Hochwasser).
Das Wasser läuft dann in der Trockenzeit zur Stromerzeugung ab. Wäre das nicht so, wäre noch weniger Wasser im Fluß.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nur soviel zu deinen Lieblings-Staudämmen – die Leben vernichten,

Dünnpfiff!!
Habe ich alles schon widerlegt.
Siehe auch Bild.
In China hat es im Einzugsgebiet des Mekongs nur wenig Niederschläge.
In China bleibt vieles als Schnee zunächst liegen.
All das ist ein Beleg für die Notwendigkeit weiterer Dämme in den Zuläufen des Mekongs in TH, Laos, ….

EMI
Gast
EMI
2. März 2018 7:32 pm
Reply to  EMI

Wenn keiner mehr hier reinschaut, kommt heimlich wieder eine Müllantwort die dann über Zwitscher &Co verbreitt wird. 
👿 warum sind die Bilder so klein? 
Gibt es da eine Mikroskop – Funktion dafür?? 
:Overjoy:

EMI
Gast
EMI
26. Februar 2018 8:53 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: undjetzt?KrieggegenChina…..oderBootemitRädernversehen?

Ein Verbot solcher Müll-Artikel sollte genügen.
Volksverhetzung gepaart mit strotzender Dummheit ist unerträglich.