Chiang Mai: Britischer Motorrad-Fahrer bei Unfall mit LKW getötet

Am Dienstag kam bei einem Verkehrsunfall ein britischer Expat ums Leben.

Der 26-Jährige befuhr mit seinem Yamaha-Fino-Motorroller den Highway 1317 im Bezirk Chai Sathan, als er gegen 15 Uhr mit einem zehnrädrigen LKW aus bisher unbekannter Ursache kollidierte.

Er verstarb noch vor dem Eintreffen der Ambulanz am Unfallort. Die Leiche des Mannes wurde ins Maharaj Nakorn Chiang Mai Hospital zur Autopsie transportiert und die britische Botschaft über den Tod ihres Landsmannes informiert.

Der aus Witham stammende Mann lebte seit 2016 in Thailand und arbeitete als Lehrer in der Nava School Of English.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
EMI
Gast
EMI
6. März 2018 2:02 pm

5. März 2018 um 9:10 pmOder GREIFST du ihr immer ins Lenkrad??ne, seid Fahrschule nicht mehr nötig.
Aber dvor schon?? 
Du hast sie also nach §57 ausgebildet. 
Auf dem Reisfeld? !
:Overjoy:

EMI
Gast
EMI
5. März 2018 7:09 pm

5. März 2018 um 3:35 pmAls Antwort auf STIN.kann ich aus erster Hand schildern.Angestellte hat vom Fahrlehrer
Einfach nur “hören-sagen”Aber STIN verkauft es, als aus erster Hand!erste Hand auch deshalb, weil ich selbst mit ihr dauernd mitfahre – wir lassen sie fahren, wegen Praxis.
:Liar:
Oder GREIFST du ihr immer ins Lenkrad?? 
55555
Ich bleibe bei meinen Aussagen , bis hier wieder vernünftiges Kommentieren möglich ist .

EMI
Gast
EMI
4. März 2018 3:24 pm

du meinst jene U-Turns, wo der Vater den Kindern lernt, da umzudrehen?Ja, die sind gefährlich – erklärt der Fahrschullehrer auch. Angestellte fährt die nicht,die fährt weiter zum legalen U-Turn – wie sie es in der Fahrschule gelernt hat.Bekannte aus Rayong ebenfalls und wie man so auf Thaivisa liest, haben viele Fahrschul-Absolventen,meist Freundinnen/Ehefrauen von Farangs seit der Fahrschule keine Unfälle mehr.
Also passt schon alles so. Nur weil du die praktische Prüfung bei der BW nicht auf Anhiebbestanden hast, muss man nicht Fahrschule ablehnen.

Selten soeinen Quatsch gelesen! 
Die sind zB 2,5 wochen und haben “niemehr” einen Unfall gebaut. 
Sind sie schon Tot? !
Höre dochmot dem Müll auf und schildere endlich , was die Fahrschule beim U-Turn ausbildet. 

EMI
Gast
EMI
4. März 2018 8:45 pm
Reply to  STIN

Was soll diese Dünnpfiff-Antwort. 
Ich schreibe von UTurns und du antwortest über wilde UTurns! 
Du hat überhaupt kein Interesse etwas zu verbessern !
Dir geht es nur um deine Netzwerkbereicherung. 
Ihr vergeudet die Zeit für einen Reormerfilg,  weil ihr diesen nicht haaben wollt!! 

Das Handling im Blog ist eine Zumutung. 
Es war alles gut am laufen. 
Trotz Bilderbeschränkung und Videoverbot. 
Warum läuft DAS so nicht weiter,  bis es was besseres (bereits ausgetestet!!!!)  gibt. 
Dein Ausreden müll hat Kindergarten -Niveau!!! 

EMI
Gast
EMI
5. März 2018 12:39 pm
Reply to  STIN

kann ich aus erster Hand schildern.Angestellte hat vom Fahrlehrer 

Einfach nur “hören-sagen”
Aber STIN verkauft es,  als aus erster Hand! 
:Overjoy:
Ich kann nur nochmal betonen,  das Handling hier im Blog ist das Letzte! 
Ein Zitat muss man zu Fuß einfügen,  danach muss man auf Händen zurück??? 
🙄
Es wird alles vorsätzlich erschwert. 
Kinder Kacke! 
   
Das alles hat Angestellte und auch andere Bekannte usw. – auf der Fahrschule gelernt, korrekt und nach intern. Standards.
Na und?! In der Schule lernen viele auch schreiben und lesen und trotzdem vergessen sie es nach wenigen …… Monaten/ Jahren. 
Und das mit dem Uturn geht wegen der Bequemlichkeit noch viel schneller. 
Nur weil er etwas in derm Ladenhüter Fahrschule gelernt hat,  wird er sich nicht daran halten. 
Lächerlich. 
Euch interessiert nicht was hier abgeht oder nicht! 

Ihr müsst aber,  wie ihr selbst immer wieder sagt,  auch von etwas leben. 

Es müsste endlich festgelegt werden,  wie eine Rettungsgasse gebildet wird. Da habt ihr,  wegen eurer Beschraenktheit aber keine Lösung. 
Also müllt ihr das einfach zu. 
Wie so vieles. 
Die Toten,  die man damit verhindern könnte,  sind nur Mittel zum Zweck. 

EMI
Gast
EMI
3. März 2018 9:39 am

Es ist halber Totschlag,  wenn LKWs schneller als Motorräder fahren dürfen. 
Die meisten Unfälle passieren an den chaotischen U-Turns! 
Keine von den hier bekannten Gruppen beschäftigt sich  mit diesen Problemen. 
Ich denke man sollte da besser mal auswechseln und nicht so gut bewirten!!!