Buriram: Schüler kam durch Fehlverhaltens eines Motorradfahrers ums Leben

CCTV-Aufnahmen aus Buriram zeigten den tragischen Moment, als ein Schüler der 10. Klasse (M3) auf dem Weg zur Schule getötet wurde.

Surat Nijiram war mit seiner Honda unterwegs, vielleicht dachte er an das Ende der Prüfungen, die er gerade absolviert hatte.

Ein weiteres Motorrad, das von Sutthichai Songjit, 23, gelenkt wurde, der auf dem Weg zur Arbeit war, kam – ohne nach rechts zu schauen – aus einer Seitenstrasse und kollidierte mit dem Schüler.  Dieser stürzte mit seinem Motorrad vor die Räder eines Fahrzeugs.
Dieser überfuhr den Schüler und tötete ihn.

Sowohl er, als auch der Fahrer des anderen Motorrads wurden wegen fahrlässigen
Fahrens von der Polizei verhört – berichtete die Daily News.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
19 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Emi
Gast
Emi
12. März 2018 12:46 pm

Jetzt wird sich EMI wahrscheinlich auf den Kopf stellen und “LIAR” schreien.

er will ja nur provozieren. Vermutlich kann er das mit seiner Sprache gegenüber seiner Frau nicht, also macht er es hier.
Aber das hält der Blog schon aus – hat ja jeder seinen Troll.

 

STIN &Co traegt trotzdem eine grosse

Mitschuld an dem Todesfall!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
9. März 2018 4:24 pm

EMI:   Wo ist hier jetzt wieder “Oben + Unten”?

STIN:   oben ist – wo der Kopf ist, unten wo die FÜsse sind.

Darf ich mal raten?

Jetzt wird sich EMI wahrscheinlich auf den Kopf stellen und “LIAR” schreien. Einfach “aus Prinzip”. Und ein anderer “Kommentator” wird posten:

“So isses”  – ebenfalls “aus Prinzip”.
 

EMI
Gast
EMI
9. März 2018 4:05 pm

Wo ist hier jetzt wieder "Oben + Unten"??

:Overjoy:
Ich beibe dabei, STIN &Co sind an dem Toten Schuld!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
9. März 2018 12:53 pm

berndgrimm alias Klapsmühle alias stephff alias Klappsmühle alias …[der Platz reicht hier einfach nicht aus …]:    
Wirklich eine Schikane nach der Anderen.

Manche lernen’s nie …

STIN:   Ich gucke jetzt nochmals nach und lasse es dann

Das ist die richtige Vorgehensweise – für diese Leute, die grundsätzlich nur am Meckern sind, sollte man sich doch nicht “zum Affen” machen.

Die haben noch niemals in ihrem Leben etwas ähnliches wie diesen Blog auf Reihe bekommen. fordern aber Dinge von den Machern ein, als hätten sie so etwas wie “ein Recht” darauf.

Trotz (oder gerade wegen?) ihres meist hohen Alters verhalten sie sich wie bockige, quengelnde Kinder an der Supermarktkasse, anstatt sich selbst einmal darum zu bemühen, es richtig zu machen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. März 2018 11:44 am

STIN sagt: 9. März 2018 um 11:17 amSelbst wenn diese Viertelmillion bestens ausgebildet wären würde sich am Fahrverhalten auf den Strassen nix ändern!gut möglich, das Prayuth auch so denkt wie du. Es würde sowieso keine Reform etwas bringen, also macht er keine.
Für mich der absolut falsche Weg…. Man muss es versuchen, erst dann kann man sagen – es hat nix gebracht.
Einfach die Leute weder ausbilden, noch das fahren überprüfen ist mit absoluter Sicherheit nicht der richtige Weg. Das ist das gleiche, wie wenn ich meinem Sohn gesagt hätte: du schaffst sowieso nix, musst nicht zur Schule gehen. Bleib zuhause und werde Drogenhändler.
Das ihr in TH alle scheitert, wundert mich eigentlich nicht. Thailand ist kein Land für Pessimisten.

Naja, auch wenn du schon solange in TH lebst, so blöd und blauäugig bist
du auch nicht.
Natürlich kann man als Optimist hier hocken und auf thailändische Selbstheilung hoffen. Und jährlich 25.000+ VT hinnehmen in einem Lande mit modernsten Autos, besten Strassen aber eben ganz ohne Polizei.
Du weisst genauso wie ich wenn man eine Polizeireform gemacht hätte und zwar
von Oben und mit chinesischer Hilfe so wäre man heute nicht in dieser
ausweglosen Situation!
Natürlich bin ich für eine Fahrschule. Bitter nötig. Nur sie wird nix auf den Strassen ändern.Dafür braucht es Polizei oder eben wegen derer Inkompetenz und Faulheit Militär.
Ich würde z.B. zu Songkran auf den Haupt Todesstrecke die Leute nur in begleiteten Konvois fahren lassen die nicht überholt werden dürfen.
Und Nachtfahrverbot für Motosai.
Das Problem in Thailand ist die Polizei. Die ausserdem aus irgendeinem Grunde
eine solche Stärke hat dass sich auch die Militärs nicht an sie rantrauen!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. März 2018 10:30 am

Emi sagt: 9. März 2018 um 7:11 am
Du willst 250.000Fahrschueler mit deinem Ladenhueter-Chaos-“Konzept” ausbilden! Das waeren 0,8% der Verkehrsteilnehmer! Was haette das in dem Fall geaendert???!
Sehr richtig!
Selbst wenn diese Viertelmillion bestens ausgebildet wären würde sich am Fahrverhalten auf den Strassen nix ändern!
Niemand, auch in DACH nicht, fährt so wie er es in der Fahrschule gelernt hat.
Der persönliche Fahrstil entsteht auf der Strasse und im laufenden Verkehr.
Und wenn es dort keine wirkliche Polizei gibt wird sich hier nie etwas ändern.
Und da die hiesige “Polizei” überhaupt keinen Respekt in der Bevölkerung hat
würde ich in der Tat bewaffnete Soldaten auf den Strassen einsetzen.
Um die Unterbelichteten von ihrem mörderischen/ selbstmörderischen Handeln
abzuhalten bedarf es drastischer Massnahmen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. März 2018 10:33 am
Reply to  berndgrimm

Jetzt kann man nicht mehr löschen und dadurch keine Farben
mehr ändern und hat zum Bearbeiten nur 5 Minuten!
Wirklich eine Schikane nach der Anderen.

Emi
Gast
Emi
9. März 2018 7:11 am

Auch dieser Schüler geht auf euer Konto . Ich habe meinen Ausführungen nichts mehr hinzuzufügen.
Ein Schüler der 10.Klasse müßte in Mo4 sein!!eher auf deine Kappe. Der aus der Soi schiesst, hätte bei uns hier – in der Honda-Fahrschule gelernt, das er stehen bleiben soll oder langsam, rechts guckend – in die Hauptstrasse einbiegen soll. Machen sie bei uns leider auch so – fahren raus, gucken nicht nach rechts und schon knallt es. Wie bei dem Jungen im Video, dem der Vater in 5 Minuten das fahren beibringen wollte, der dann ohne zu gucken rausfährt und stirbt.
Das goutierst du, daher ist das dein Toter.

Du duemmliche Witzfigur!!!(Das Zitat ist immer noch nicht lesbar)
Du willst 250.000Fahrschueler mit deinem Ladenhueter-Chaos-“Konzept” ausbilden!
Das waeren 0,8% der Verkehrsteilnehmer!
Was haette das in dem Fall geaendert???!
Ausserdem ist die Ursache, doch ueberhaupt nicht geregelt! Woher sollen denn deine Wunderfahrschulen das wissen und ausbilden??
Jetzt sag’ bitte nicht, weil das so im LeErplan steht.
Die Ursachen fuer diesen traurigen Unfall spreche ich hier seit Jahren an und sie koennten schon seit Jahren abgestellt sein!
Nein ihr muellt es zu, weil ihr solche Faelle, die IHR weiter moeglich macht, zur Argumentation fuer euren Ladenhueter braucht!
Fuer mich bleibt das fahrlaessige Toetung! Und da beziehe ich auch die “Fachleute”mit ein, hinter dehnen du deine Unfaehigkeit versteckst!
Ansonsten bleibe ich bei meinen Ausfuehrungen!

Emi
Gast
Emi
9. März 2018 7:19 am
Reply to  Emi

Anders als in der Eingabemaske, ist der Text des Zitates jetzt doch lesbar!

Ich halte deine Behauptung, der Unfallverursacher, waere vom Vater ausgebildet worden, fuer eine billige LUEGE!
Genauso koennte ich behaupten, er waere in der Fahrschule gewesen!
Es gibt keine gesetzliche Regelung! Weder fuer das Nutzen des Seitenstreifens, wo dann wie bei vielen alten Bruecken, auch bei Einmuendungen eine Todesfalle entsteht, noch fuer das Einfaedeln in den fliessenden Verkehr.
All das wurde in zB D in den 60er/70er geaendert und hat Unfaelle im hohen Masse reduziert.
DAS ist aber in TH noch nicht vollzogen und ihr verhindert das, mitsamt euren “Fachleuten”

EMI
Gast
EMI
8. März 2018 10:16 pm

Auch dieser Schüler geht auf euer Konto . Ich habe meinen Ausführungen nichts mehr hinzuzufügen. 

Ein Schüler der 10.Klasse müßte in Mo4 sein!!