web analytics

Ab dem nächsten Haushaltsjahr wird Eltern angeboten, ihr Neugeborenes kostenlos zur Vorbeugung einer Haemophilus-Influenzae-B-Infektion impfen zu lassen.

Zum Einsatz kommt der Kombinationsimpfstoff DTwP-HB-Hib, der gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhus­ten, Hepatitis B und HIB in drei Dosen gespritzt wird: mit zwei Monaten, vier Monaten und sechs Monaten. Haemophilus influenzae Typ B (HIB, HiB oder Hib) kann lebensbedrohliche Erkrankungen hervorrufen, die rasch behandelt werden müssen.

Gemäß dem stellvertretenden Premierminister Chatchai Sarikulya, der auch die nationale Impfkommission überwacht, habe sich die Regierung aufgrund der hohen Zahl an Todesfällen bei Säuglingen aufgrund einer Hirnhautentzündung (Meningitis) für die HIB-Impfung entschieden.

So infizieren sich jedes Jahr über 500 Kleinkinder unter fünf Jahren mit Haemophilus Influenzae bei einer Letalitätsrate von 10 Prozent.

Von STIN

powered by CTN Group - Chiang Mai / Thailand