Verkehrsministerium möchte Zahl der Verkehrstoten zu Songkran senken

Das Verkehrsministerium will zum thailändischen Neujahrsfest die Zahl der Verkehrsunfälle und Toten gegenüber dem Vorjahr um 7 Prozent reduzieren.

An den „sieben gefährlichen Tagen“ zu Songkran 2017 starben auf den Straßen des Landes bei 3.690 Unfällen 390 Menschen. Verletzt wurden 3.808 Kinder, Frauen und Männer.

Um die Zahlen zu senken, plant das Ministerium vom 11. bis 17. April noch mehr und schärfere Kontrollen als zu Neujahr oder Songkran des Vorjahres. Auf 77 verkehrsreichen Strecken landesweit werden Soldaten und Polizisten Fahrer und Fahrzeuge anhalten: auf 47 Highways und 30 Nebenstrecken. Zum Neujahrsfest werden rund 15,2 Millionen Menschen unterwegs sein, zu ihren Familien und als Touristen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
EMI
Gast
EMI
21. März 2018 7:45 am

Emi: Ich werde mal eine Karte einstellen, mit Parkmöglichkeiten in der Innenstadt.

STIN: oje

AUCH DAS IST EIN VERSTOSS GEGEN DIE REGELN!! !!

ne, lies § 5.

Habt ihr schon wieder geändert?! 

Aber ihr habt ja Narrenfreiheit

Ich bin für autofreie Städte

Du bist auch dafür, den Einzelhandel platt zu machen?! !

ja, haben Eigentümer immer.

Was soll diese "Antwort"??

Danke für die Klarstellung. 

Damit kann sich jeder ein besseres Bild über euch machen. 

EMI
Gast
EMI
17. März 2018 1:26 pm

Emi: Ich werde mal eine Karte einstellen, mit Parkmöglichkeiten in der Innenstadt.

STIN: oje

AUCH DAS IST EIN VERSTOSS GEGEN DIE REGELN!! !!

Aber ihr habt ja Narrenfreiheit 

Ich bin für autofreie Städte 

Du bist auch dafür,  den Einzelhandel platt zu machen?! !

Wer soll denn in den Innenstädten noch wohnen. 

Es wohnen ja kaum noch Menschen dort. 

Habt ihr euch das schonmal angesehen!! ??

Oder müllt ihr einfach nur zu? !

 

EMI
Gast
EMI
17. März 2018 11:28 am

Jetzt ist die “Alte Maske” wieder da!

Dafuer gehen die ZAAZUs nicht!

richtig. Harmoniert nicht alles zusammen. Aber die Smileys von der Maske reichen auch. Vielleicht mach ich
da noch ein paar zusätzliche rein. Werde ich heute versuchen. Vielleicht alle von Zaazu dort reinpacken.
Müsste gehen.

Der Blog ist wie der Blinker am Auto: Geht- geht nicht- geht- geht nicht- ….

Was ist mit den Blogregeln? Gibst schon neue?

ja, du hälst die noch immer nicht korrekt ein. Lügen über Lügen…..

Was lügst du schon wieder so???! 

:Liar:

Ich habe nie kritisiert,  die Blogregeln wären Lügen. 

Ich halte es aber für eine Unverschämtheit ohne gleichen,  wenn ihr euch selbst anmaßt,  diese nicht einhalten zu müssen. 

Warum geht eigentlich der KOTZ-BUTTON immer noch nicht ?!!!

EMI
Gast
EMI
16. März 2018 2:41 pm

Emi: Es braucht in den Innenstaedten mehr Parkplätze!

STIN: nein, wird weltweit zugemacht – kaum noch Parkplätze in einer Innenstadt.
Der Trend geht zu riesigen Parkplätzen in Aussenbereichen und Ausbau der City-Busse usw.
In Chiang Mai gibt es dazu dann bald Züge, Grab-Songtheows usw.

HAT dann jeder 7/11 einen Bahnhof?

:Overjoy:

Wußtest du eigentlich,  Chiang Mai hat schon eine Bahnlinie?! 

Hast du einen Link dafür wo es sowas gibt?? 

Wenn man die Steuer für die BauernBenz (BB)  /PICKUP verdoppeln würde,  das wäre in den Städten ein richtiger Schritt in die richtige Richtung. 

Ansonsten bleibe  ich bei meinen Ausführungen. 

Ich werde mal eine Karte einstellen,  mit Parkmöglichkeiten in der Innenstadt. 

Danke für den Hinweis!! 

:Happy-Grin:

Emi
Gast
Emi
16. März 2018 1:01 pm

Jetzt ist die "Alte Maske" wieder da!

Dafuer gehen die ZAAZUs nicht!

 

Der Blog ist wie der Blinker am Auto: Geht- geht nicht- geht- geht nicht- ….

Was ist mit den Blogregeln? Gibst schon neue?

:Overjoy:

 

EMI
Gast
EMI
15. März 2018 5:01 pm

Nur weil es heute wieder hochfekommen ist. 

Es braucht in den Innenstaedten mehr Parkplätze! 

Im IST,  ist die Stadt zugeparkt und Kunden fahren mehrfach um den Block um einen Parkplatz zu finden. 

DAS erhöht das Verkehrsaufkommen und das wieder zieht Unfälle und Verkehrstote nach sich! 

Beispiel heute: Eine Mitarbeiterin einer Bank,  in der Innenstadt,  die einen grossen Kundenparkplatz hat, stellt ihr PrivatFahrzeug vor einem Ladengeschäft ab.  Dabei parkt sie über zwei Parkplätze. 

Zweiter Fall,  ein Mitarbeiter  einer weiteren Bank,(die keinen KundenParkplatz hat) stellt sein Fz stundenlang in die Halbe Einfahrt einer Nebenstraße. Größere Rettungsfahrzeuge wären da nicht reingekommen,  kleinere hätten wertvolle Zeit verloren. 

In meinen  Augen gibt es unzählige Parkplätze im Hinterhofbereich,  auch füer Anwohner und Geschäftspächter. 

Viele davon sind aber nicht erreichbar,  weil über Jahrzehnte verfeindete Nachbarn,  beide eine viel zu schmale Hinterhofeinfahrt haben. 

Hier muss die Tessaban mit Umlegeverfahren Ordnung und Platz schaffen. 

Weitere Großbanken müssen Kundenparkplätze bereitstellen .

In der Durchgangsstrasse muss es ein Parkverbot geben!! 

Dadurch wuerde das Verkehrsaufkommen sehr stark zurück gehen!! 

Grüne Wellen (siehe Wikipedia)  verhindern auch Unfälle. 

Aich eine geordnete Verkehrplanung,  aufbauend auf einer Verkehrszählung,  die viele Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigen wird. 

Auch hierfür braucht es keine Ausländer und schon gar keine Fahrschulen. 

Ein Hauptschwerpunkt nicht nur für Zweiraeder sind die Uturns. 

 Es scheint(???!!!) immer noch eine Regelung zu gebenMopeds müssen links warten und sich dann über 1-4Spuren nach rechts (aus dem Stand!!!!!) in die Abbiegespur einordnen .

Ich gehe davon aus,  wenn es eine brauchbare Statistik gibt,  hat es hier sehr viele Unfälle. 

BigBikes halten sich da nach meinen Beobachtungen nicht dran!! 

Die Gefährdung wird nochmal größer,  weil nan Zweirädern (auch BigBikes)  eine niedrigere Geschwindigkeitsbegrenzung auferlegt wie Pkws und Pickups. 

Das ist für mich halber Totschlag!!! 

Das ganze setzt sich dann in der zweiten Hälfte des Uturns fort. 

Hier dürfen (nach Anweisung des örtlichen dlts )nicht in die Beschleunigungs-Spur (in die aber ausser ihnen keiner rein kommt),  sondern müssen wieder irgendwowarten(????), bis sie sich über die 1-4Gegenspuren auf den Seitenstreifen einordnen können. 

Das ist der helle Wahnsinn und ganz sicher können Fahrschilen überhaupt nichts daran ändern. 

Ich habe jetzt schon mehrfach vorgeschlagen,  wie man das ändern kann,  habe aber wirklich nicht vor,  mir das ein weiteres mal von einem weiteren JUNG-STIN ZERREDEN zu lassen!!! 

Voele meckern an den Thais rum,  sie könnten die Gelbphasen an Ampeln nicht fahren. 

Es hat ihnen meiner Ansicht nach nur noch keiner richtig erklärt! ! 

Das gleiche gilt für "Gasse Bilden" und Einfaedeln.

Muss aber jetzt weg!!