Nong Bua Lamphu: Autofahrerin und Krankenschwester nicht einig wegen Entschädigung

TNA berichtete über den Fall der 23 Jahre alten Krankenschwester aus Bua Lamphu, die am 6. Februar von einem Auto angefahren wurde, als sie an einer Kreuzung auf ihrem Motorrad wartete. Sie wollte nach der Arbeit im Krankenhaus nach Hause.

In Videos war zu sehen, dass die Frau Praew zehn Meter vom Auto weggeschleudert wurde, die TV-Moderatoren sagten, dass der Fahrer des Autos keinen Versuch unternahm, zu bremsen. STIN berichtete hier.

Patschanok Phoinork oder Praew, 23, wurde in einem ernsten Zustand ins Krankenhaus eingeliefert und musste ihre Milz entfernen lassen. Die meisten Leute, die das Filmmaterial sahen, glaubten, dass sie unglaubliches Glück hatte, nicht getötet zu worden zu sein.

Das Auto wurde von der Lehrerin Wannaphasorn Lakun, 38, gefahren.

Die Lehrerin und Praews Mutter Kusuma Tonchaiphum (47) trafen sich zum dritten Mal, um eine Entschädigung zu vereinbaren. Aber es wurde keine Einigung erzielt.

Die Polizei beschuldigte anschließend Wannaphasorn mit fahrlässigem Fahren, was schwere Verletzungen verursachte. Der Fall wird von der Staatsanwaltschaft geprüft.

Nach einem dreistündigen Treffen erzählte die Mutter, die die Hilfe eines freien Anwalts zur Verfügung hatte, Reportern, dass sie 500.000 Baht wollte. Die Lehrerin hatte 350.000 Baht und ein neues Motorrad angeboten.

Dies, sagte Kusuma, wäre nicht genug. Ihre Tochter litt immer noch unter Komplikationen und der Entfernung ihrer Milz.

„Wer wird in Zukunft zahlen, wenn weitere Komplikationen auftreten?“, fragte sie.

Sie verlangte, dass der Lehrer den Entschädigungsantrag vollständig begleichen und nicht versuchen solle, zu verhandeln.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Emi
Gast
Emi
16. März 2018 1:19 pm

In Videos war zu sehen, dass die Frau Praew zehn Meter vom Auto weggeschleudert wurde,

Das stimmt ueberhaupt nicht, wurde bereits im ersten Bericht widerlegt!

die TV-Moderatoren sagten, dass der Fahrer des Autos keinen Versuch unternahm, zu bremsen.

Stimmt auch nicht!

Sie verlangte, dass der Lehrer den

 

Welcher Lehrer?!

 

War das Auto nicht versichert??????

Wenn das Moped weiter links gefahren, waere das nicht passiert!!

Haette der Polizist und die MopedGruppe da nicht gestanden, waere das auch nicht passiert.

……

Siehe auch hier:

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/22192

Da wurde ich fuer meine sachlichen Beitraege beleidigt und die Beitraege selbst wurden nur zugemuellt!