Hua Hin: Immigration beginnt Hausbesuche bei Ausländer zu machen

Ausländer, die in Hua Hin leben, müssen damit rechnen, Besuch von der Immigration zu erhalten.

Beamte der Einwanderungsbehörde und Touristenpolizei haben damit begonnen, Ausländer in ihrer Wohnung oder ihrem Haus aufzusuchen, um zu überprüfen, dass sie ihr Visum nicht überzogen haben und auch tatsächlich an der Adresse wohnen, mit dieser sie bei der Immigration gemeldet sind.

Thailands Razzien gegen „Overstayer“, sprich Personen, die sich nach dem Ablauf ihres Visums im Land aufhalten, begann im Jahr 2016 mit der Kampagne „Good guys in, bad guys out“, die darauf abzielt, ausländische Verbrecher aufzuspüren und anständige Touristen und Residenten willkommen zu heißen.


Im November 2017 informierte das Verteidigungsministerium, dass sich über 100.000 Ausländer ohne ein gültiges Visum in Thailand aufhalten würden. Die Zahl wurde zum Jahresanfang 2018 jedoch auf unter 8.000 korrigiert. Unter den Ausländern mit „Overstay“ seien gemäß den für die nationale Sicherheit zuständigen stellvertretenden Ministerpräsidenten General Prawit Wongsuwan kriminelle Elemente, die das Image des Landes beschädigen.

Anmerkung von STIN: Mehrere Ausländer haben uns diesbezüglich kontaktiert und um Auskunft gebeten, ob man diese Hausbesuche zulassen muss, oder verweigern kann.

Nein, kann man nicht. Unser Rat: Höflich begrüssen, Wasser anbieten und die nötigen Fragen korrekt beantworten. Es gibt keine Möglichkeit, diese Besuche zu verhindern.
Tut man das trotzdem, kommen die mit Polizei wieder und schlimmstenfalls wird das Visa ungültig gestempelt und man wird deportiert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

21 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
30. Juni 2018 1:00 am

Siamfan:    Bin die nächsten 48 Stunden nur wenig erreichbar. 

Toll. Können Sie das auch auf 48 Tage oder Wochen oder (noch besser) auf 48 Monate verlängern? 

Siamfan
Gast
Siamfan
29. Juni 2018 10:04 pm

STIN sagt:

29. Juni 2018 um 2:48 pm

Ich sprach von neutralen Gutachten.

Interessenkonflik durch Nebenbeschaeftigung oder Parteizugehoerigkeit ist nicht!

Universitäts-Gutachten / Professoren-Gutachten gelten weltweit als neutral. Auch in Deutschland, bei Gerichten usw.
Andere gibt es gar nicht so einfach. Sind alles Prof. die Gutachten bei Gericht anfertigen und Hauptberuflich dann auf der
Uni lehren. Mal nachlesen….

In Deutschland schon. 

Überall bleibt,  UNIs haben keine praktische Erfahrung. Ingenieurbüros schon. 

Schmeissen Sie gerade Ihre Phrasen für die Fahrschulpflicht über Bord? 

 

Kann man hier mal etwas weniger Gas geben? 

Bin die nächsten 48 Stunden nur wenig erreichbar. 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2018 10:12 pm

Wolf5 sagt:

19. März 2018 um 10:41 am

Diese Aktion bezüglich Hauskontrollen durch die Immigration ist (wie so viele Aktionen der Behörden in Thailand) völlig sinnlos und dient wahrscheinlich nur dem statistischen Nachweis, wie fleissig die vielen Beamten sind.
Nun geht das Verteidigungsministerium davon aus, dass sich über 100.000 Ausländer ohne ein gültiges Visum in Thailand aufhalten.
Gleichzeitig ist jedoch davon auszugehen, dass diese Leute, welche etwas zu verbergen haben (egal ob Overstay oder andere kriminelle Aktivitäten) nur sehr selten unter der einmal genannten Adresse leben.
Deshalb wäre es sinnvoller, bei den regelmäßigen Razzien in den Bars bzw. bei den vielen Verkehrskontrollen gleichzeitig auch den rechtmäßigen Aufenthalt der Ausländer zu überprüfen
und diese Kontrollen noch zu verstärken.
Aber dazu sind diese Beamten nicht wohl gewillt oder in der Lage.

 

Sehr richtig!

Heute war zum ersten Mal die Immi zu einem Hausbesuch bei mir.

Dies ging so:

So gegen halb Vier schellte mein Handy.

Ich gehe nie ran wenn es keiner meiner Kontakte ist oder eine

Nummer aus D/LUX.

Ich gab meiner Frau das Handy und die meldete sich.

Es war ein Immi Officer und er fragte ob er zu einem Hausbesuch

kommen könnte.

Meine Frau sagte ihm dass ich schon lange darauf gewartet hätte

und er kam sehr schnell.

Wir haben die Thai typischen offenen Flure und ich kann von unserem Flur

unsere Einfahrt sehen. Es kam eine Polizei Limousine und unser Security Mann

den ich sonst immer schelte weil er offensichtlich Fremde Thai immer reinlässt

kontrollierte diesmal vorbildlich obwohl er garnicht sehen konnte dass ich

ihn beobachtete.Er liess sich den Ausweis zeigen und brachte den Officer

bis zu unserem Stockwerk.

Der Mann kam allein wies sich aus als Cpt.Maj. und hatte einen Ausdruck

meiner Immi Akte dabei.

Er war sehr nett und sprach ganz gut Englisch , unterhielt sich aber

hauptsächlich mit meiner Frau in Thai weil er wohl davon ausging

dass ich kein Thai verstehen würde.

Ich sagte auch nix sondern hörte nur zu.

Er erklärte dass dies ein Routinebesuch sei und zur schnelleren

und falls möglich papierlosen Abfertigung bei der Immi

führen sollte.

Ich hatte Pass ,Yellow Book und Blue Book schon auf den Tisch

gelegt. Er sah sich nur das Yellow Book an und machte ein Foto

von der Hauptseite meines Passes.der

Er war sehr beeindruckt von der Lage unserer Wohnung und von dem

Ausblick auf Meer und Koh Sichang.

Er fragte mich welche Erfahrungen ich mit der Thai Immi hätte

und ich sagte ihm dass ich schon mit der Soi Suan Plu  und Chaeng Wattana

in BKK Erfahrungen hätte aber unsere lokale Immi die nur 3km entfernt ist

sehr schnell und problemlos sei.

Dann fragte er meine Frau ob ich denn auch Thai essen würde und ob es

mir schmecken würde.

Danach liess er meine Frau mit seinem Handy ein Foto von uns beiden

vor der Tür mit meiner Appartment Nummer machen.

Ich liess zur Sicherheit auch von meiner Frau mit ihrem Handy ein

Foto von uns beiden machen.

Ich gab ihm meine Karte und weil unsere Ziehtochter diese für mich entworfen hatte

und sie ein Flugzeug Symbol integriert hatte nahm er an dass ich pensionierter

Flugkäptn sei. Ich liess ihn in dem Glauben!

Der ganze Besuch dauerte keine 15 Minuten.

Ich hatte wirklich kein schlechtes Gefühl obwohl wir uns beide gegenseitig beobachteten.

Er muss schon ein alter Fuchs gewesen sein denn er fiel auf die sonst so erfolgreichen

Bezirzungsversuche meiner Frau der eigentlich jeder Thai Mann unterliegt nicht herein.

Er liess sich nicht ablenken. Ich hatte wirklich Respekt vor ihm.

Fazit: Einen besseren Beamten hätte man mir auch  in DACH nicht vorsetzen können.

Aber: Was der wirkliche Hintergrund dieses Besuches war kam nicht heraus.

Ich beobachtete ihn auch als er unsere Anlage verliess, er sprach weder mit

dem Security Mann noch mit unserer Property Managerin.

Ich hätte dieses an seiner Stelle getan um mehr Informationen zu bekommen.

Man weiss in Thailand eben nie was nur Show oder was ernsthafte Arbeit ist.

Meist ist Alles nur Show.
Nochetwas was ich vergessen hatte:
Als Begründung weshalb die Immi eine Database über die
Ausländer im Lande anlegte sagte er (ungefragt):
Damit die Deutsche Botschaft mich im Notfall
schneller finden könne!
Dies machte mich nachdenklich.
Ich hatte mich vor vielen Jahren mal in die “Deutschenliste”
der Botschaft eingetragen.
Als wir vor 6 Jahren umzogen wollte ich die Adresse ändern
aber musste feststellen dass ich garnicht mehr in der Liste war.
Der versuch mich nochmal einzutragen war mehrmals erfolglos
deshalb gab ich es auf.

EMI
Gast
EMI
20. März 2018 4:21 pm

Emi: Man sollte mal eine Organisationsuntersuchung bei der Immi machen!

STIN: Macht das “Ministry for foreign affairs” – regelmässig.

emi: Deswegen !

STIN: du meinst damit, es sollten dann andere machen? Wer, Thaksin?

BIST DU TAKKI-HÖRIG?!! 

:Overjoy: 

du meinst damit, es sollten dann andere machen?

Ei Freilicht! !

Ein Unabhängiger Unternehmensberater mit entsprechender Erfahrung. 

Siamfan
Gast
Siamfan
28. Juni 2018 8:45 pm
Reply to  STIN

Nix "Gutachten"!

OrgUntersuchung! !

-IST-Aufnahme

-SOLL-Beschreibung

-Einführung

siamfan
Gast
siamfan
29. Juni 2018 6:25 am
Reply to  STIN

Ich sprach von neutralen Gutachten.

Interessenkonflik durch Nebenbeschaeftigung oder Parteizugehoerigkeit ist nicht!

EMI
Gast
EMI
19. März 2018 6:40 pm

Man sollte mal eine Organisationsuntersuchung bei der Immi machen!

Macht das “Ministry for foreign affairs” – regelmässig.

Deswegen ! 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
19. März 2018 1:28 pm

EMI:   Organisationsuntersuchung bei der Immi

Gibt es die nicht schon lange? 

Wolf5
Gast
Wolf5
19. März 2018 10:41 am

Diese Aktion bezüglich Hauskontrollen durch die Immigration ist (wie so viele Aktionen der Behörden in Thailand) völlig sinnlos und dient wahrscheinlich nur dem statistischen Nachweis, wie fleissig die vielen Beamten sind.
Nun geht das Verteidigungsministerium davon aus, dass sich über 100.000 Ausländer ohne ein gültiges Visum in Thailand aufhalten.
Gleichzeitig ist jedoch davon auszugehen, dass diese Leute, welche etwas zu verbergen haben (egal ob Overstay oder andere kriminelle Aktivitäten) nur sehr selten unter der einmal genannten Adresse leben.
Deshalb wäre es sinnvoller, bei den regelmäßigen Razzien in den Bars bzw. bei den vielen Verkehrskontrollen gleichzeitig auch den rechtmäßigen Aufenthalt der Ausländer zu überprüfen
und diese Kontrollen noch zu verstärken.
Aber dazu sind diese Beamten nicht wohl gewillt oder in der Lage.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. März 2018 10:03 am

EMI sagt:

18. März 2018 um 5:43 pm

Wer hier schon länger lebt, der wurde vor über zwei Jahern schon mal besucht. 

 

Overjoy

Beamte der Einwanderungsbehörde und Touristenpolizei haben damit begonnen, Ausländer in ihrer Wohnung oder ihrem Haus aufzusuchen, um zu überprüfen, dass sie ihr Visum nicht überzogen haben

Man lernt nie aus,  ich dachte immer,  das könnte man in dem neuen Komputersystem per Knopfdruck sehen!?

Vielleicht sollte die Immi erstmal eingearbeitet werden. 

Ich hatte schon vor zwei Jahren den Eindruck,  die Immi ist sehr dienstreisefreundlich!? 

Der Eindruck verstärkte sich auch,  weil mit 5-6 Personen kamen. In D wäre das wohl einer gewesen!? 

Also EMI ich lebe hier seit 2006 mit Retirement Visa und hätte es sehr begrüsst

wenn die Immi mich mal besucht hätte, besonders in BKK natürlich wo

ich fast 50 km bis nach Chaeng Wattana hatte und jeweils einen Tagesausflug

nach Kohkred damit verband.

Hier lebe ich keine 3 km von unserer kleinen Immi entfernt und die Officerinen

wissen genau wo ich wohne !

Du lebst doch lange genug in Thailand um zu wissen dass die immer in Haufen

kommen und 1-2 arbeiten und 4-8 zusehen. Learning by not doing anything eben.

Nein, ich bin vollkommen dafür dass die Immi Hausbesuche macht und auch

mit den Thai Nachbarn spricht.

Ich habe auch kein Verständnis dafür dass ein Farang dagegen ist.

Es sei denn er hätte etwas zu verbergen, und darum Angst vor Hausbesuchen.

 

Allerdings sollte man dafür die überflüssige Papierwust abschaffen.

Wenn es mit den maschinenlesbaren Pässen wirklich klappen würde

brauchte es wirklich kein Papier mehr!

Emi
Gast
Emi
19. März 2018 6:26 am

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/23522#comment-68485

Ich bleibe bei meinem Beitrag!

5555555555555555555555

Man sollte mal eine Organisationsuntersuchung bei der Immi machen!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
18. März 2018 8:17 pm

STIN:   Unser Rat: Höflich begrüssen, Wasser anbieten und die nötigen Fragen korrekt beantworten.

Was denn auch sonst.

Vielleicht noch freundlich um Namen, Dienstrang usw. bitten; wie in Europa ja auch, wenn denn wirklich einmal “KollegInnen” der Sicherheitsbehörden Fragen haben sollten. 

EMI
Gast
EMI
18. März 2018 5:43 pm

555555555555555

STIN der Kinderschreck. 

Wer hier schon länger lebt, der wurde vor über zwei Jahern schon mal besucht. 

Da keiner der stins hier lebt,  kann er das nicht wissen! 

:Overjoy:

Beamte der Einwanderungsbehörde und Touristenpolizei haben damit begonnen, Ausländer in ihrer Wohnung oder ihrem Haus aufzusuchen, um zu überprüfen, dass sie ihr Visum nicht überzogen haben

Man lernt nie aus,  ich dachte immer,  das könnte man in dem neuen Komputersystem per Knopfdruck sehen!?

Vielleicht sollte die Immi erstmal eingearbeitet werden. 

Ich hatte schon vor zwei Jahren den Eindruck,  die Immi ist sehr dienstreisefreundlich!? 

Der Eindruck verstärkte sich auch,  weil mit 5-6 Personen kamen. In D wäre das wohl einer gewesen!? 

Deswegen besuchen sie jawohl auch die Overstayer,  die aber sicher nicht mehr an der Adresse wohnen!? 

Da könnte man ja auch anrufen! ?????

   

Good guys in, bad guys out“

Ich begrüße das sehr. 

Als vorgetzter Beamter sage ich immer,  man muss mit gutem Beispiel voran gehen!!! 

Und,  ….  natürlich haben die Girls den Vortritt!!!