39% der Thais wünschen sich Prayuth nach einer Neuwahl als Premierminister

Bei einer Umfrage von Nida Poll wünschte sich die Mehrzahl der Befragten den jetzigen Ministerpräsidenten Prayut Chan-o-cha nach den Parlamentswahlen als Premier.

Über 62 Prozent der Interviewten sagten, eine neue Partei solle die künftige Regierung bilden und neue Personen sollten die Politik bestimmen. Fast 38 Prozent votierten für die alten Parteien, weil sie die erforderlichen Erfahrungen und das Wissen hätten und Probleme lösen könnten.

Bei der Frage nach dem Favoriten für das Amt des Premiers sprachen sich 39 Prozent für Prayut aus. Dann folgen Khunying Sudarat Keyurapan (Partei Pheu Thai mit 13%) und Abhisit Vejjajiva (Demokratische Partei mit 12%). Nida Poll hatte 1.250 Thais ab dem 18. Lebensjahr unterschiedlicher Bildung und Berufe befragt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. März 2018 6:12 pm

Wolf5 sagt:

20. März 2018 um 12:08 pm

Dieser Troll RD, welcher ständig beweist, welches Verhältnis er zur Demokratie hat (indem er eine Militärdiktatur in den höchsten Farben lobt), hat evtl. Anerkennung längst verwirkt.
Daran ändert auch nicht, dass ihm hin und wieder ben oder emi in einzelnen Ausagen zustimmen.
Auch diese Beiden haben oft genug bewiesen, wo sie einzuordnen sind.

So meint der Journalist Christian Schüle (im Zusammenhang zum Umgang mit der AfD:)
„Das Grundrecht auf Freiheit ist freilich auch ein Recht auf Ablehnung. Genau hier setzt der Geist einer liberalen Demokratie an:
Die Freiheit des Andersdenkenden so zu achten, wie die eigene Freiheit auch vom Anderen geachtet werden soll.
… Demokratie ist Dialog und Schweigen schadet.
Eine Demokratie muss extreme Sichtweisen aushalten, rechte wie linke, solange sie verfassungskonform sind. Durch Verschweigen, Verdrängen und Verachten, macht man nichts besser. “
http://www.deutschlandfunkkultur.de/plaedoyer-fuer-debatten-mit-politischen-gegnern-eine-replik.1005.de.html?dram:article_id=347042

Das dieser Troll wahrscheinlich der AfD sehr nahe steht (vielleicht hat er sich auch dort intensiv bemüht, Anerkennung zu bekommen) sieht man schon daran, wie er sich in diesem Forum aufführt.

So trifft folgender Artikel voll und ganz auf ihn zu:
Entgleisung als Normalzustand: Die AfD und der politische Gegner
http://www.belltower.news/artikel/entgleisung-als-normalzustand-die-afd-und-der-politische-gegner-13249

Was sich derzeit in Deutschland abspielt überträgt dieser Troll RD 1 : 1 auf Thailand, indem er alles was evtl .mit den Shinawatra zusammenhägt, verteufelt und sämtlichen Blödsinn, welche diese Militärjunta unter ihrem Diktator Prayut verzapft, unkritisch lobt und gegen alle Anderen verteidigt.

 

Sehr richtig!

Auch der Goebbels Imitator sieht keine wirklichen Reformen in Thailand

weil er ja garnicht im realen Thailand lebt.

Er wiederholt hier ausschliesslich die Regierungspropaganda und kämpft

einen Kampf gegen Thaksin aber eben 8 Jahre zu spät.

Sein substanzloses Geplapper setzt er hier ab um die berechtigte Kritik

von allen Seiten an dieser Militärdiktatur wenigstens hier zu unterdrücken.

Natürlich ist er ein Neo Nazi erster Güte welches er (wie alle "cleveren"

heutigen Neo Nazis) dadurch zu verschleiern sucht dass er Andere

(hauptsächlich mich) des Nazitums bezichtigt.

Als Nazi ist er in Thailand ja goldrichtig weil ich noch nie ein Land

erlebt habe (ausser Ägypten nach dem 7Tage Krieg 1967) wo

auch heute noch die deutschen Nazis so verehrt werden wie in Thailand.

Noch nicht mal in Paraguay!

Seinen Rassismus lebt er dadurch aus dass er die Thai in ihrem Rassismus

unterstützt und gegen die Rohingyas hetzt.

Es wird in Thailand keine gewählte Regierung geben die nicht

die Militärs unterstützt.

Dies steht schon heute fest, lange bevor es hier überhaupt Wahlen

geben kann.

Der Chefdiktator hat die "neuen" Parteien bevorzugt weil sie

bis auf Eine alle Militärhörig sind.

Es werden auch weiterhin keine politischen Versammlungen

zugelassen weil man Kritik an dieser Militärdiktatur fürchtet.

Man will derzeit offensichtlich provozieren dass Kritker

dieser Regierung wirklich auf die Strasse gehen und man

diese wenigen aus dem Verkehr ziehen kann.

Eine Demokratie wird es in Thailand auf absehbare Zeit

nicht geben und diese "gute" Militärdiktatur

hat durch ihre Taten und besonders Nicht Taten daran

mindestens die gleich Schuld wie Thaksin durch seine Betrügereien.

Sie herrscht hier inzwischen 4 Jahre ohne sichtbare Besserung

auf irgendeinem Gebiet.Derzeit im Gegenteil.

 

 

Wolf5
Gast
Wolf5
20. März 2018 12:08 pm

Dieser Troll RD, welcher ständig beweist, welches Verhältnis er zur Demokratie hat (indem er eine Militärdiktatur in den höchsten Farben lobt), hat evtl. Anerkennung längst verwirkt.
Daran ändert auch nicht, dass ihm hin und wieder ben oder emi in einzelnen Ausagen zustimmen.
Auch diese Beiden haben oft genug bewiesen, wo sie einzuordnen sind.

So meint der Journalist Christian Schüle (im Zusammenhang zum Umgang mit der AfD:)
„Das Grundrecht auf Freiheit ist freilich auch ein Recht auf Ablehnung. Genau hier setzt der Geist einer liberalen Demokratie an:
Die Freiheit des Andersdenkenden so zu achten, wie die eigene Freiheit auch vom Anderen geachtet werden soll.
… Demokratie ist Dialog und Schweigen schadet.
Eine Demokratie muss extreme Sichtweisen aushalten, rechte wie linke, solange sie verfassungskonform sind. Durch Verschweigen, Verdrängen und Verachten, macht man nichts besser. “
http://www.deutschlandfunkkultur.de/plaedoyer-fuer-debatten-mit-politischen-gegnern-eine-replik.1005.de.html?dram:article_id=347042

Das dieser Troll wahrscheinlich der AfD sehr nahe steht (vielleicht hat er sich auch dort intensiv bemüht, Anerkennung zu bekommen) sieht man schon daran, wie er sich in diesem Forum aufführt.

So trifft folgender Artikel voll und ganz auf ihn zu:
Entgleisung als Normalzustand: Die AfD und der politische Gegner
http://www.belltower.news/artikel/entgleisung-als-normalzustand-die-afd-und-der-politische-gegner-13249

Was sich derzeit in Deutschland abspielt überträgt dieser Troll RD 1 : 1 auf Thailand, indem er alles was evtl .mit den Shinawatra zusammenhägt, verteufelt und sämtlichen Blödsinn, welche diese Militärjunta unter ihrem Diktator Prayut verzapft, unkritisch lobt und gegen alle Anderen verteidigt.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. März 2018 8:44 am

Wolf5 sagt:

19. März 2018 um 4:43 pm

Zwar versucht dieser Troll RD ständig die Tatsachen zu verdrehen, immer in der Hoffnung, dass es immer noch den einen oder anderen geben könnte, der ihm glauben schenkt.
Fällt unter die Rubrik: vergebene Liebesmühe!
So behauptet er wieder einmal: „Im übrigen gibt es schon lange keine “Gelben” mehr – das zeigt Ihre längst überholte. völlig verzogene und vorvorgestrige “Weltsicht” auf.“

Deshalb einige Beispiele (immerhin 1 bis 2 Jahre nach dem Putsch), wie seriöse Medien dieses Thema sehen:

– Thailand, Die “rigideste und die schlimmste” Militärdiktatur Deutschlandfunk vom 09.06.2016
„….besteht eine handfeste Militärdiktatur unter diesem General Prayut Chan-o-cha.
Der hat damals in diesen Streit eingegriffen zwischen Rot- und Gelbhemden, die Sie erwähnt haben, weil er gesagt hat, wir haben jetzt die Nase voll von diesen ewigen Kämpfen. Wir sorgen jetzt für Ruhe, und dann werden wir in kürzester Zeit Wahlen installieren. Die hat es nicht gegeben, stattdessen hat das Militär seine Macht immer weiter ausgebaut.
http://www.deutschlandfunkkultur.de/thailand-die-rigideste-und-die-schlimmste-militaerdiktatur.1008.de.html?dram:article_id=356668

– wordpress vom 25.01.2016
Gelbhemden gegen Rothemden. Politische Unruhen in Thailand seit Ende 2013
https://uhhgewalt.wordpress.com/2016/01/25/gelbhemden-gegen-rothemden-politische-unruhen-in-thailand-seit-ende-2013/

– Rot und Gelb gegen Feldgrün (NZZ von 25.03.2015)
https://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/rot-und-gelb-gegen-feldgruen-1.18507649

– Rot, Gelb und das Militär: Das politische Farbenspiel in Thailand (euronews vom 18.08.2015)
http://de.euronews.com/2015/08/18/rot-gelb-und-das-militaer-das-politische-farbenspiel-in-thailand

– Gelb gegen Rot (FAZ vom 17.03.2015)
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/asien/nick-nostitz-lebt-als-fotograf-in-thailand-13481439.html

 

Sehr richtig!

Man sollte nie vergessen dass diese inkompetente und machtbesessene Militärjunta

und ihre Chefs Schuld daran sind dass nach 4 Jahren "guter" Militärdiktatur

die internationalen westlichen Medien ihre von der Thaksin Propaganda

übernommenen Parolen bestätigt sehen!

Hätte man wirklich aufgeräumt oder wenigstens erste Erfolge in dieser Richtung

sichtbar gemacht oder wirklich etwas in Richtung "Demokratie" getan

hätte man nicht so eine schlechte Presse!

Selbst bei den Gelben Medien zuhause.

Obwohl aufgrund des Militärsenates praktisch schon feststeht dass es nach

den Wahlen eine militärbestimmte Regierung geben wird

werden diese weiterhin verschoben weil der Chefdiktator auf

bessere Zeiten für sich selbst hofft.

Dass derzeit 39% für Prayuth sind und 61% gegen ihn dürfte so ziemlich hinkommen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. März 2018 10:10 am
Reply to  berndgrimm

Man sollte auch nie die Leistungen dieser guten Militärdiktatur vergessen.

Die Tollwut war ihr kleinstes Problem und wurde ebenso unentschlossen

und inkompetent behandelt wie die grossen Probleme.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
19. März 2018 2:23 pm

Das wird unserem Wölfchen aber nicht gefallen …

Der läßt nur Fakes zu, die sein Wunsch-Ergebnis abbilden:

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/21414#comment-68526

Dort auch schon die entsprechende Antwort.