Bangkok: Prayuth warnt Aktivisten

Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha sagte, wenn ein „Mangel an Ordnung“, wie bei dem anti-militärischen Protest am Samstag, fortbestehe, gäbe es keine Garantie, dass die nationalen Wahlen friedlich abgehalten würden, sagte Regierungssprecher Generalleutnant Sansern Kaewkamnerd.

„Trotz der Tatsache, dass die von der Regierung und der Junta durchgeführten Arbeiten mehr Fortschritte gemacht haben als 2014 (als die Junta die Macht übernahm), haben einige Gruppen versucht, Chaos zu schaffen, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden“, zitierte Sansern den Premier.

Am Samstag versammelten sich Aktivisten vor dem Armeehauptquartier in Bangkok und forderten, dass das Militär den vom Militär geführten Nationalen Rat für Frieden und Ordnung (NCPO) und seine Rolle in der Politik nicht mehr unterstützen und dieses Jahr eine Wahl fordern werde.

Die Protestierenden forderten das Militär auf, in die Kasernen zurückzukehren und das Land zu schützen und es nicht zu verwalten.

Aktivisten forderten, dass das Militär aufhören sollte, den Putschisten zu dienen, die „die Rechte und die Freiheit des Volkes nixht zulassen“.

Wenn diese Forderungen nicht erfüllt würden, würde die Armee zusammen mit dem NCPO in zukünftigen Protesten angegriffen werden, warnten Aktivisten.

„Der Premierminister glaubt, dass die Mehrheit der Öffentlichkeit versteht, dass sich das Land nach der Roadmap auf eine nationale Wahl vorbereitet. Die Verfahren und der Wahltermin müssen nach dem Gesetz festgelegt werden“, sagte Sansern.

Demonstranten forderten jedoch, dass die Wahlen im November dieses Jahres stattfinden, nicht im Februar nächsten Jahres, wie Prayut zuletzt versprochen hat.

„Wenn eine solche Unordnung fortbesteht, was ist dann die Garantie, dass die nationale Wahl in einer friedlichen Atmosphäre stattfinden wird?“, Wurde Prayut zitiert.

Sansern sagte auch, dass Prayut Bedenken geäußert habe, dass die Öffentlichkeit befürchtete, dass die frühere Situation des Chaos wiederkehren könnte. Daher hatte er alle dazu aufgerufen, darüber nachzudenken, was getan werden sollte und was dem Land nicht helfen würde.

Unterdessen sagte Generalmajor Piyapong Klinpan, ein NCPO-Sprecher, dass der Wahltermin gemäß dem Gesetz und der Roadmap zu Wahlen entschieden werde.

Er fügte hinzu, dass das Militär nicht vom NCPO getrennt werden könne, da die beiden Organe unteilbar seien. Das Militär und das Volk seien „auch eins“, fügte er hinzu.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. April 2018 9:43 am

Prayut 'willing' to be outsider PM

Prime Minister Prayut Chan-o-cha has admitted for the first time he could be "outsider premier" after a general election scheduled to take place in February next year. His remark was in response to…
Democrat leader Abhisit Vejjajiva's earlier comment that the party would not welcome anyone who supports Gen Prayut to return as an "outsider prime minister" after the general election. The phrase refers…

Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/politics/1440182/prayut-willing-to-be-outsider-pm. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

Der Chefdiktator in seiner Lieblingsrolle:

Der Herrscher aller Unterbelichteten gibt bekannt dass er eventuell bereit sein könne

in seiner Allmacht selber als Militär Marionette aufzutreten und selber seine

Strippen zu ziehen (oder jedenfalls so zu tun als ob).

Da inzwischen wohl auch dem Letzten gedämmert sein muss dass

eine Militärmarionette aufgrund des Wahlmodus ziemlich sicher

nächster PM wird.

Abhisit ist sicherlich nicht die Militärmarionette wie ihn Thaksinisten

2010 immer hingestellt haben.

Abhisit ist viel mehr als Thaksin ein Feind des Militärs und die

Generäle haben ja gezeigt dass sie mit Thaksin erfolgreiche Deals

machen können.

Des Chefdiktator kommt mir derzeit vor wie Thaksin nach dessem

grossen Wahlsieg 2005.

Er schwebt über Allem zu neuen persönlichen Höhen……

Bei Thaksin kam dann 2006 der Absturz.

Prayuth muss soetwas garnicht befürchten denn ein Gegenputsch

ist unmöglich und die Beseitigung der Militärdiktatur

durch demokratische Mittel auch.

Prayuth, der 2014 in Klempneruniform angetreten war

um ein paar verstopfte Abflussrohre zu reinigen

ist inzwischen in seinem Selbstverständnis

zum jugendlichen Helden aufgestiegen der jede

noch so seichte Thai Soap bereichern würde.

Ja, er ist inzwischen genau wie Yingluck

zu einem selbstbegnadeten Schauspieler geworden!

Wobei ihm Yngluck allerdings international

immer wieder die Show stiehlt.

Aber Prayuth sieht die Bretter die seine Welt bedeuten

eh viel lieber vor dem Kopf seiner Thai Artgenossen!

Hier kann ihm niemand die Show stehlen!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
28. März 2018 1:59 pm

STIN:   Es gibt Ansätze – aber keine fertige Reform – alles in Planung oder vor der Planung. Ob es je fertig wird, wird man sehen.

Raoul Duarte:    Richtig. Aber man kann unterstützen, daß es weiter vorangeht.  

STIN:    So ist es.

Wer wider besseren Wissens – aus allzu durchsichtigen persönlichen Gründen -nichts anderes tut, als die Märchen der rotgefärbten Braunen zu verbreiten, versucht nur, das Feld des kriminellen Flüchtlings Thaksin Shinawatra zu bereiten, der mit seinen glücklicherweise schwindenden AnhängerInnen weiterhin seiner widerwärtigen “Politik der verbrannten Erde” das Wort redet.

Mein Ratschlag bleibt: Nicht beachten und in ihrer rechten Ecke schmoren lassen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. März 2018 9:28 am

  EMI sagt:

die Reorm steht vor einem großen Erfolg,  mail

 

PM denies poll delay conspiracy

Prime Minister Prayut Chan-o-cha on Tuesday denied the military regime was conspiring to delay next February's election via potential plans to submit a poll-related bill to the Constitutional Court for…
Meanwhile, Deputy Prime Minister Prawit Wongsuwon said if the charter court rules against any of the two bills, the legislation would be dropped and the drafting process would have to start anew.

Democrat Party leader Abhisit Vejjajiva suggested a compromise. "I agree with efforts to clarify the bill but the National Council for Peace and Order [NCPO] must also make clear that the process is not delaying…….

"That would depend on the sincerity of Gen Prayut, as he has the power to make decisions like that," said Mr Abhisit.

Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/politics/1436079/pm-denies-poll-delay-conspiracy. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

 

Also für mich steht fest dass die "Wahlen" weiter verschoben werden sollen

Prayuth möchte irgendeinen wirklichen Erfolg vorweisen bevor er sich

oder eine andere Marionette des Militärs mittels der 250 Militärsenatoren

zum PM wählen lässt.

Von den "neuen" Parteien unterstützen fast alle das Militär,

Thaksins Pheua Thai wird sicher Wahlsieger aber nicht genug Abgeordnete

haben um gegen den Militärsenat einen eigenen PM durchzusetzen (man brauchte 375+)

Eine grosse Kolition der beiden grossen Altparteien wird es nicht geben

und Abhisits Restdemokraten werden leider wieder mal die Wahlverlierer.

Warum macht Prayuth nun dieses Theater und lässt nicht einfach wählen

weil er am Ende sowieso gewinnt?

Ganz einfach: Ihm geht es natürlich um seinen Vertrauensverlust

den er nicht der Lügenpresse oder den paar jämmerlichen wirklichen

Aktivisten oder gar Thaksins Hasspredigern zu verdanken hat

sondern ausschliesslich sich selbst und seinen Fehleinschätzungen

und konsequenten Fehlentscheidungen.

Er hofft auf irgendeinen Erfolg der überall anerkannt wird.

Den hätte er haben können! Wenn er z.B. die Polizei wie versprochen

reformiert hätte.Damit hätte er aber vor 4 Jahren anfangen müssen.

So wird dies nichts und wir werden bis zum Wahltag eine Fantasia

nach der anderen vorgeführt bekommen.
 

 

 

 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
27. März 2018 11:15 pm

STIN:   Es gibt Ansätze – aber keine fertige Reform – alles in Planung oder vor der Planung. Ob es je fertig wird, wird man sehen.

Richtig.

Aber man kann unterstützen, daß es weiter vorangeht.  

EMI
Gast
EMI
27. März 2018 10:46 pm

Wegen drei Monaten mit einem Bürgerkrieg zu drohen ist einfach nur KRANK.

ach, lass das Häufchen doch – sind ja nicht mal 100. Die pustet Prayuth weg. Wertlos.

Damit zeigst du deine wahre Gesinnung!

Das war schon bei ST. de so.

ja, dazu stehen wir. Wegen 100 Aktivisten macht sich Prayuth sicher nicht in die Hose.

Ja,  ihr wuerdet einen Bürgerkrieg anzetteln,  ihr müsst ja auch von etwas leben .

hab nochmals nachgesehen – nein, immer noch keine Reform in Kürze fertig. Vll in 1 oder 2 Jahrzehnten.

Wo schaust du da danach? In den Tagesbefehlen aua Dubai?

ne, einfach in Google nach deinen hier genannten Reformen suchen, da kommt nix.

Was heißt denn "Reform" auf Thai? 

  :Overjoy:  :Overjoy:      :Overjoy:  :Overjoy:      :Overjoy:  :Overjoy:      :Overjoy:  :Overjoy:      :Overjoy:  :Overjoy:      :Overjoy:  :Overjoy:      :Overjoy:  :Overjoy:      :Overjoy:  :Overjoy:      :Overjoy:  :Overjoy:      :Overjoy:  :Overjoy:      :Overjoy:  :Overjoy:      :Overjoy:  :Overjoy:      :Overjoy:  :Overjoy:      :Overjoy:  :Overjoy:    

EMI
Gast
EMI
27. März 2018 1:15 pm

Wegen drei Monaten mit einem Bürgerkrieg zu drohen ist einfach nur KRANK.

ach, lass das Häufchen doch – sind ja nicht mal 100. Die pustet Prayuth weg. Wertlos.

Damit zeigst du deine wahre Gesinnung! 

Das war schon bei ST. de so. 

Es ist für mich offensichtlich, die Reorm steht vor einem großen Erfolg, “Man” scheut sich aber nicht, die jungen Menschen als Bauernopfer vor den Dreckkarren zu spannen.

hab nochmals nachgesehen – nein, immer noch keine Reform in Kürze fertig. Vll in 1 oder 2 Jahrzehnten.

Wo schaust du da danach?  In den Tagesbefehlen aua Dubai? 

EMI
Gast
EMI
26. März 2018 6:53 pm

Der LügenPropaganda steht das Wasser bis zum Hals! 

Sonst würde sie die jungen Leute nicht zu so etwas aufhetzen .

Die wahren Terroraktivisten sitzen in der LügenPropaganda. 

Wegen drei Monaten mit einem Bürgerkrieg zu drohen ist einfach nur KRANK. 

JEDER der sich dem anschließt,  sollte vorher prüfen lassen, ob die Rädelsführer ungewöhnlich reich geworden sind. DICK &FETT sind die meisten schon! 

Es ist für mich offensichtlich,  die Reorm steht vor einem großen Erfolg,  "Man" scheut sich aber nicht,  die jungen Menschen als Bauernopfer vor den Dreckkarren zu spannen.