Versetzung des Polizeichefs?

MCOT – Die thailändische Ministerpräsidentin Glossar Yingluck Shinawatra dementierte am Dienstag Berichte nach denen der nationale Polizeichef Pol. Gen. Wichean Potephosree aufgrund der illegalen Casinos im Herzen von Bangkok versetzt werden soll. Die Ministerpräsidentin erklärte, dass die Versetzung des Polizeichefs noch nicht diskutiert wurde. Die Tatsache, dass in Bangkok illegale Casinos geführt werden, löste eine Diskussion über die Leistung der Polizei aus und viele fordern die Versetzung von Wichean und anderen hochrangigen Polizeibeamten.
Der stellvertretende Ministerpräsident Pol. Hauptmann Chalerm Yoobamrung, zuständig für die polizeilichen Angelegenheiten, gab am Montag bekannt, dass innerhalb der nächsten drei Tage eine Umbesetzung innerhalb des National Police Bureaus stattfinden wird, darunter der Polizeichef, der gesagt haben soll, dass er die Verantwortung für die bestehenden illegalen Spielhöllen übernimmt.

Pol. Hauptmann Chalerm fügte hinzu, dass er den stellvertretende Polizeichef Pol. Gen. Priewpan Damapong der Überwachung der Maßnahmen zur Bekämpfung des Drogenahndels zugewiesen habe und Pol. Gen. Panupong Singhara-Na- Glossar Ayutthaya, ein weiterer stellvertretender Polizeichef, soll die Verbrechensbekämpfung überwachen.

Der stellvertretende Ministerpräsident erklärte, dass die Ministerpräsidentin dazu berechtigt ist den Polizeichef zu versetzen. Er sagte auch, dass es kein Problem sei, wenn der Polizeichef freiwillig sein Amt abgeben würde oder auf einen Posten in das Büro der Ministerpräsidentin versetzt wird.

“Ich will die Begriffe “entfernen” oder “ersetzen” nicht benutzen, sondern ich sage, dass der richtige Mann den richtigen Posten bekommen soll” und Chalerm fügte hinzu, dass er die öffentlichen Vorbehalte gegen Gen. Priewan wiederlegen kann. Priewan ist ein älterer Bruder der Ex-Frau des ehemaligen Ministerpräsidenten Glossar Thaksin Shinawatra und soll den Posten von Gen. Wichean übernehmen.

Der stellvertretende Ministerpräsident sagte, dass sich Gen. Priewpan in punkto Erfahrung und Dienstalter für den Posten eignet, allerdings stagnierte seine Karrriere weil er ein Verwandter des ehemaligen Ministerpräsidenten Thaksin ist.

http://www.mcot.net/cfcustom/cache_page/259805.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Versetzung des Polizeichefs?

  1. eni_rambus sagt:

    Es wird immer wieder etwas von allen verkannt.
    Letztes Jahr zu Beginn der Demos gab es noch keine Notstandsgesetze.
    Das Erarbeiten und Beschliessen eines solchen Gesetzes dauert einfach seine Zeit.
    Deswegen musste auch die Armee eingreifen.
    Heute ist der Notstand in “5 Minuten” von der Regierung festgestellt und damit gelten die Notstandgesetze wieder. So, und dann muss auch die Polizei ihre Aufgaben im Rahmen dieser Gesetze uebernehmen.
    Des weiteren ist der Koenig insbesondere im “Notstands-Fall” der oberste Vorgesetzte von Armee und Polizei. Insofern ist es unwichtig, wer von der Regierung fuer den “Normal-Fall” eigesetzt ist.
    Das ist der (2.) Hauptgrund warum man an der Verfassung etwas aendern will.

  2. bukeo sagt:

    Aha…………….
    geschrieben von Walter Roth , August 31, 2011
    In diesem Artikel vpn PPT unter dem Link von Nitnoi wird ein wenig Licht in die Akte Wichien gebracht.
    Er ist also ein seit langem für den Palast arbeitender Polizist und war unter mehreren Regimen in höchsten Stellungen tätig.

    jeder Polizist arbeitet für die Monarchie – daher ja auch “Royal Police” und jeder Polizeichef wird auch vom König bestätigt. Egal welcher es momentan wieder wird.

    Nun droht er aus dem Amt gejagt zu werden, und diese illegalen Casinos, von denen ich klar annehme, dass er von deren Existenz wusste, werden womöglich die Munition dazu liefern.

    eher nicht, man kann nicht so einfach einen Polizeichef aus dem Amt jagen.
    Er wird höchstens in die Regierung wechseln, oder freiwillig zurücktreten. Wenn nicht, bleibt er Polizeichef bis zu seiner Pension und ein kommissarisch eingestellter Polizist übernimmt seine Aufgaben.

    Wichien hat sich offenbar “weinend” an die Brust von Kronrat Prem geworfen um sich “auszuheulen”.

    Gerüchte – wer war denn dabei?

    Natürlich möchte Prem diesen Mann, der ja auch sein Zögling ist, nicht aus dem Amt des Polizeichefs entfernt sehen, ist er doch ein Monarchist der sich keineswegs dem Volk oder der gewählten Regierung verpflichtet fühlt, dafür umso mehr die Eingebungen eines Prem erfüllt.
    Prem wirft hier also bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt sein Prestige in die Waagschale.

    Wer Polizeichef ist oder wird – ist doch egal. Die Polizei selbst hat ja keine direkte Macht und ist so oder so auf Seite Thaksins. Daher musste ja die Armee die Räumung der illegalen Demo vornehmen, da die Polizei sich passiv verhielt und Übergriffe der Rothemden (wie z.B. Angriff gegen den PM-Chauffeur) durchgehen liess.

    Nun ist die Gelegenheit da einen ersten Machtkampf zu führen und ich hoffe Chalerm wird diesen Fehdehandschuh aufnehmen,…. und sich dabei durchsetzen.

    Chalerm ist selbst in die Casinos involviert – daher möchte er so schnell wie möglich einen, ihm angenehmeren Polizeichef einsetzen – der dann nicht sieht und hört.

    Gerade ein Chalerm ist für solche Manöver wohl der richtige und denkbar erfahrenste Mann den man sich vorstellen kann. Und er hat Seilschaften und Loyalitäten in seinem Rücken.

    ja, in Casinos – Abarbeiten von Drogenlisten usw – ist er der beste Mann.
    Er hat ja schon erklärt – was stören in 3000-4000 Tote bei einem Drogenkrieg. Der gute Mann hat nur leider vergessen, das beim vorigen Drogenkrieg, mehr als die Hälfte mit Drogen gar nichts zu tun hatte und alle juristisch als unschuldig galten.
    So ein Mann möchte dann Demokratie einführen und diese Einführung mit aussergerichtlich, erschossenen Unschuldigen beginnen – mein Gott!

    Also die Sache wird spannend werden, es ist die erste Nagelprobe für Yingluck.
    Es ist natürlich sehr wichtig an diesem Platz einen Regierungstreuen Mann zu haben.

    was hat Yingluck damit zu tun – sie regiert ja nicht. Chalerm ist der Vertreter Thaksins.

    Falls man einem zukünftigen Putsch die Erfolgsaussichten nehmen will, ist ein der Demokratie verpflichteter Polizeichef ausserordentlich wichtig.

    ein Putsch in Thailand ist einfacher, wie eine Tasse Kaffee zu machen.
    Es reicht eine loyale Elite-Einheit mit Panzer aus – das Regierungsgebäude ist in kurzer Zeit umstellt und die Regierungsmannschaft festgenommen. Ausnahmezustand ausgerufen und die Verfassung ausser Kraft gesetzt.
    Keine Rekruten aus dem Isaan oder anderswo, werden dann ihre Waffen schnappen und sich gegen das eigene Militär stellen – sie haben das ja am 10.4. schon mal erlebt, wie es ist – wenn man sich gegen Elite-Soldaten, wie denen von Seh Daengs stellt, was dann passiert.

    Die Polizei ist ja die zweite bewaffnete Organisation im Staate, und man kann sie in den Widerstand gegen einen Putsch einbinden.

    hihi – da lacht sogar Mark Teufel – die Polizei stellt sich schnellstens auf die Seite des vermutlichen Gewinners – und das ist immer die Armee.
    Bis die Polizei merkt, was los ist – ist der Polizeichef schon abgesetzt. (8)

  3. garlic sagt:

    Mir macht das Angst, was die Polizei wieder fuer eine unbeschraenkte Macht bekommt.

  4. eni_rambus sagt:

    Irgend wie glaube ich das alles nicht. Sind die Gelben auf Betriebsausflug oder stellen die gerade die “unbekannte Miliz” auf?

  5. berndgrimm sagt:

    Chuvits Aufdeckungen waren ein willkommener Vorwand
    politisch unerwünschte Personen zu entfernen und
    durch Takkis und Potjamans weitläufigen Mitkassierer
    Clan zu ersetzen.
    Bis deren Unfähigkeit herauskommt hat man sich
    schon selbst versorgt und abkassiert.

  6. bukeo sagt:

    Thaksin hat in Dubai auch nicht viel dazugelernt. Jetzt geht das Spiel also wieder wie los, alle Schlüsselpositionen mit Verwandten und Bekannte zu besetzen. Danach wird wohl wieder die Presse und Kritiker ausgeschalten.
    Im Drogenkampf zeichnet sich auch wieder aussergerichtliche Hinrichtungen an, nachdem Chalerm dies für korrekt befunden hat.

    Hoffentlich setzt diesem Treiben irgendjemand vorher ein Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)