Pattaya: Krankenhaus konnte Unfallopfer wegen fehlender Fäden nicht behandeln

Das Pattaya City Hospital hat ein Rettungsteam mit einem bewusstlosen Opfer eines Unfalls abgewiesen, weil der Patient nicht behandelt werden konnte.

Den Grund nannte ein Arzt. Es stünden keine Fäden zur Verfügung, um die Wunden zu nähen, berichtet „77Jowo“. Das Rettungsteam musste die Ambulanz verlassen und den Verletzten zu einem weit entfernten Krankenhaus bringen.

Die Geschichte wurde online veröffentlicht und brachte viele negative Kommentare. Die Sprecherin des Krankenhauses, Jidaphat Worasittanon, hat sich inzwischen für den Vorfall entschuldigt. Es werde nicht wieder passieren. Sie versprach, sich mit dem Mangel an chirurgischen Fäden zu befassen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
6. April 2018 1:08 pm

EMI:   Ich steige hier aus.

Wenn Sie sich erwachsener als unser anderer “Ankündigungs-König” benehmen und – zumindest nach den hier geltenden Regeln – nur noch Sinnvolles (oder Diskussionswürdiges) zum Thema posten würden, wäre das ein riesiger Schritt nach vorn.

Also einfach nur entscheiden:
Vollmundige Ankündigungen (und sich daran auch tatsächlich halten) oder eben weitermachen, aber gemäß den Regeln. Ist gar nicht so schwer.

EMI
Gast
EMI
5. April 2018 8:04 pm

Auch wenn ich dem Beitrag nicht widerspreche,  bleibe ich auch hier bei meinen Ausführungen .

Ich steige hier aus. 

Da STIN mein WunschAvatar nicht einfügen kann,  mach ich das von Hand. 

 

EMI
Gast
EMI
5. April 2018 4:36 pm

Wenn die Geschichte oben einem Farang im Staatlichen passiert, gibt es bestimmt Prämie im nächsten Privaten.

Farangs mit RKV gehen nicht ins Staats-KH, die werden auch meist ins PKH gebracht

DAS WAERE EIN VERSTOß GEGEN DIE NOTFALL-VERORDNUNG?

LINK SIEHE IRGENDWO HIER IM BLOG,  HABE ICH SCHON MEHRFACH VERLINKT. 

VIELLEICHT DIE "TOLLE" SuFu BENUTZEN! 

STIN: 

weil ein Staats-KH mit einer
DKV-Karte nix anfangen kann, auch nicht mit einer BUPA-Karte, die können nicht ins Ausland abrechnen,
haben dafür keinerlei Erfahrung.

MIR scheint,  du hast keine Erfahrung! 

Seit über 30 Jahren lasse ich mir Rechnungen auf Englisch ausstellen , lege das vor und reiche dann die Rechnungen ein. 

Früher wurden wohl von privaten Einrichtungen bis zu 15.000TB gezahlt,  wenn der Fahrer gegen die Notfall Verordnung verstieß und die Farangs und andere ATMs in die Privaten brachten. 

Ich dachte,  diesen Verbrechern  hätte man die Nägel geschnitten! 

"Goutiert" ihr das? !

 

EMI
Gast
EMI
4. April 2018 5:51 pm

Auf Koh Chang zum Loy Kratong, waren Chef und Chefin weg. 

Abends kamen die Gäste und wollten was essen. 

Der Reis wäre alle! 

Um acht Uhr war das Restaurant mangels Gästen zu und das gesamte Team war auf dem lokalen Fest! 

Lachen darf man hier ja nicht mehr! 

:Amazed:

Wenn die Geschichte oben einem Farang im Staatlichen passiert,  gibt es bestimmt Prämie im nächsten Privaten.