Pattaya: Franzose wegen Kinderporno-Geschäfte verhaftet

In Zusammenarbeit mit dem amerikanischen FBI, der Einwanderungsbehörde in Chonburi und der thailändischen Abteilung für Sonderermittlungen konnte die Polizei in Pattaya einen vom US-FBI gesuchten 64 Jahre alten Franzosen in seinem Haus verhaften. Die Behörden werfen dem Mann vor, dass er an verschiedenen Geschäften mit Kinderpornografie beteiligt war und davon finanziell profitiert hatte.

Die Verhaftung des Verdächtigen Rachid Abdel Kader und die Durchsuchung seines Hauses in der Soi Rung im Süden Pattayas wurden in Zusammenarbeit mit dem FBI und den thailändischen Behörden durchgeführt.

Das amerikanische FBI hatte die thailändischen Behörden um Unterstützung gebeten, nachdem der 64-jährige Rachid Abdel Kader in den vereinigten Staaten wegen der Beteiligung und der Verbreitung von Kinderpornografie gesucht wurde. Außerdem soll der Franzose seinen Lebensunterhalt von diesen Geschäften bestritten haben.

Bei der Durchsuchung des Hauses in der Soi Rung Beamte konnten die Ermittler zahlreiche pornografische Fotos und Videoclips von thailändischen Mädchen, die angeblich auf Kaders Heimcomputer und auf CDs gefunden wurden, beschlagnahmen. Alle Gegenstände wurden als Beweismittel sichergestellt und Rachid Abdel Kader wurden von den Beamten für eine weitere Vernehmung in das Büro der Einwanderungsbehörden in Chonburi gebracht.

Superintendent Polizei Oberst Songprod Sirisukha sagte nach der Verhaftung des Franzosen gegenüber den Medien, dass Kader, nachdem er sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen habe, das letzte Jahrzehnt in Pattaya verbracht hatte.

Bei einer Untersuchung durch das FBI wurde erst vor kurzem herausgefunden, dass Kader Bilder und Videos von Kinderpornographie aus dem Netz herunter geladen hatte. Mit diesem Material soll er dann innerhalb einer geschlossenen Gruppe gehandelt und davon finanziell profitiert haben.

Nachdem die Ermittler des FBI feste Beweise gegen den Franzosen hatten, kontaktierten sie die thailändische DSI und die Einwanderungsbehörden in Chonburi. In Zusammenarbeit wurde dann die Razzia und die Festnahme von Kader geplant und erfolgreich durchgeführt, sagte Polizei Oberst Songprod gegenüber den thailändischen Medien.

Die zuständigen Beamten sind sehr zuversichtlich, dass sie starke Beweise gegen den Mann vorliegen haben. Er wurde deshalb nach seinem Verhör zur Polizeiwache in Chonburi gebracht und in Untersuchungshaft gesteckt.

Rachid Abdel Kader wird wegen des Besitzes und der Ausbeutung von Kinderpornografie angeklagt werden, fügte Polizei Oberst Songprod hinzu. / TP-TN

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Pattaya: Franzose wegen Kinderporno-Geschäfte verhaftet

  1. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Ein weiterer “farang”, der Schweizer Christian Python, 64, konnte festgenommen werden.

    The Nation:    Die Polizei fand 248 elektronische Dateien, die pornografische Videoclips mit Kindern enthielten, in seinem “Stadthaus” in Tambon Lat Sawai. Das jüngste Opfer war vier Jahre alt, sagte der stellvertretende Leiter der Touristen-Polizei, Surachate Hakparn.

    Der Leiter dieser Aktion, der inzwischen als überaus erfolgreicher “Big Joke” bekannte Surachate, betonte dementsprechend, die Polizei habe bislang schon 700 Kinderpornoseiten geschlossen.

    Der Schweizer soll schon zugegeben haben, die Bilder und Filme über ein Jahrzehnt lang gesammelt zu haben.

    The Nation:    Die Polizei überprüft nun auf dem Computer, ob er das Material an andere weitergegeben oder verkauft hat, was eine zusätzliche Anklage mit sich bringen würde.

    Bisher geht es “nur” darum, kinderpornografisches Material zu besitzen – eine Straftat, die mit bis zu fünf Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von bis zu 100,000 THB bestraft werden kann.

  2. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Ein weiterer Schlag gegen die Kinderporno-Mafia

    The Nation:    Bei landesweit durchgeführten Razzien bei Kinderpornographie-Webseiten konnten in Samut Prakan, Surat Thani und Ubon Ratchathani sechs Verdächtige festgenommen werden, erklärte der stellvertretende Polizeichef Surachet Hakpal am heutigen Freitag.

    Es wurden sofort mehr als 500 Kinderpornoseiten blockiert. Eine der dabei festgestellten “Tricks”, um an entsprechende Fotos zu kommen, waren spezielle Websites für Pädophile:

    The Nation:    Der Leiter der Behörde gegen  Menschenhandel, Kornchai Klayklueng, sagte, es würden z.B. minderjährige Jungen dazu verleitet, vor Webcams zu masturbieren, indem die Täter vorgaben, Frauen zu sein. Diese Clips wurden dann auf einschlägigen Websites veröffentlicht.

    Man darf davon ausgehen, daß über diese jetzt Festgenommenen noch weitere Verdächtige den Untersuchungsbehörden ins Netz gehen werden.

    Und das ist auch gut so. 

  3. Raoul Duarte sagt:

    aus dem TT-Artikel:   … Durchsuchung seines Hauses in der Soi Rung im Süden Pattayas  …

    Der Mann wurde in der “Soi Rungland” in Südpattaya festgenommen, meldet die “BP” ebenso wie andere Thai-Blätter.

    Es bleibt die Frage, ob der Typ zunächst einen vollständigen Prozeß in Thailand hinter sich bringen muß, bevor er ausgewiesen wird – oder doch sofort deportiert wird.

    Ich wäre ja fast dafür, ihn zunächst für eine längere Zeit in ein Thai-Gefängnis zu überstellen – aber daß er das als Mißbraucher von Thai-Kindern überleben kann, ist wohl nicht sehr wahrscheinlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)