Phuket: Russin schlitzt sich Kehle im 7-Eleven auf

Am Freitagabend wurden Polizei und Rettungskräfte zu einem 7-Eleven Geschäft auf Phuket gerufen, nachdem sich eine russische Touristin vor laufender Kamera mehrfach mit einem Messer am Hals und an der Kehle tiefe Schnittwunden zugefügt hatte.

Angestellte und Kunden eines 7-Eleven Geschäft auf Phuket in der Ratchauthit Straße in Patong waren entsetzt, als am Freitagabend eine 41 Jahre alte russische Touristin den Laden betrat, und vor einer Kühlschranktüre mit einem Messer damit begann, sich selber zu verletzten und sich mehrfach versuchte, mit einem Messer die Kehle aufzuschlitzen.

Die Angestellten des 7-Eleven Laden forderten die Frau mehrfach auf, das Messer beiseite zu legen und damit aufzuhören, sich selber zu verletzen. Allerdings wurden ihr Bitten von der russischen Frau ignoriert, die sich selber immer weiter mit dem Messer attackierte und sich dabei tiefe Schnittwunden am Hals, an den Armen und am Bauch zufügte.

ACHTUNG! Das Video enthält gewalttätige Bilder

[video width="202" height="360" mp4="http://www.schoenes-thailand.at/wp-content/uploads/2018/04/russianlady.mp4"][/video]

Die Frau war nicht zu beruhigen und konnte erst von der Polizei und den lokalen Rettungskräften der Kusoldharm Stiftung in Patong an ihrer Selbstverstümmelung gehindert werden. Die 41-jährige Frau wurden von den freiwilligen Helfern zunächst zur Behandlung in das Krankenhaus in Patong gebracht, bevor sie in das Vachira Phuket Hospital verlegt wurde. Hier kümmerten sich die Ärzte weiter um die Verletzungen der Frau.

Ein Sprecher des Vachira Phuket Hospital erklärte später den Reportern, dass die Ärzte mehrere Schnittwunden von etwa 0,5 cm Tiefe und rund 5 cm Länge an ihrem Hals, sowie mehrere Schnitte an Armen und dem Bauch der russischen Touristin behandelt hatten.

Der Sprecher erklärte weiter, dass sich die Ärzte keine Sorgen um ihre körperliche Verfassung machen würden und die Frau sich wieder vollständig von den Verletzungen erholen würde. Allerdings waren die Ärzte weitaus mehr über ihren Geisteszustand besorgt. Sie glauben, dass die Frau schwere psychische Probleme hat und dementsprechend dringend behandelt werden muss.

Laut den weiteren Angaben der Mediziner wird die Frau, deren Namen nicht veröffentlicht wurde, noch bis Montag im Vachira Hospital Phuket bleiben. Danach soll sie in das Suan Saranrom Psychiatrische Krankenhaus in Surat Thani gebracht werden. Hier soll sie dann von den Ärzten auf ihren Geisteszustand untersucht werden.

Major Ekkachai Siri von der Touristen Polizei auf Phuket sagte: „Nun wird sich die russische Touristin im Vachira Krankenhaus erholen. Sie ist in einem stabilen Zustand, aber sie hat es bisher abgelehnt, noch mit der Polizei zu kommunizieren. Die Polizei wird daher mit ihren weiteren Fragen zu dem Motiv der Tat warten müssen, bis es der Frau wieder besser geht und sie bereit ist, mit uns zu reden. /TP-SBB

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Phuket: Russin schlitzt sich Kehle im 7-Eleven auf

  1. Raoul Duarte sagt:

    Man wird Oksana Feoktistova (41) wohl sicherheitshalber so schnell wie möglich in ihr Heimatland zurückschicken, damit sie sich (und ihren Geisteszustand) dort gründlich untersuchen und ggf. behandeln lassen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)