Pattaya: Thai-Frau stach Briten in den Bauch und flüchtete

Einheimische in der Soi Buakhao hatten die Polizei und die Rettungskräfte alarmiert, nachdem sie gegen 19 Uhr einen Ausländer blutüberströmt auf der Straße gefunden hatten. Der Mann, der später als der 67 Jahre alte Brite Herr Kim Patrik Fuller identifiziert wurde, lag in gekrümmter Haltung in seiner eigenen Blutlache auf dem Bürgersteig und hielt sich seinen Bauch fest.

Die freiwilligen Helfer der Rettungsstaffel kümmerten sich sofort um den Briten und leisteten ihm erste Hilfe. Anschließend wurde er für seine weitere Behandlung in das Pattaya Memorial Hospital gebracht.

Als die Polizei in der Soi Buakhao eintraf, berichteten die Augenzeugen von einer Frau, die sich sehr schnell von dem Briten entfernt hatte. Die Augenzeugen zeigten den Polizei Beamten die Richtung, in der die Frau geflohen war und konnten den Ermittlern auch eine gute Beschreibung der Frau liefern.

Die Beamten machten sich sofort auf den Weg und durchsuchten die nähere Umgebung des Tatortes. Nach einer kurzen Suche in dem Bereich fanden sie dann die verdächtige Frau, die sich in einer kleinen nahegelegenen Seitenstraße versteckt hatte. Sie wurde zunächst als die 38 Jahre alte Frau Wassana Karndee identifiziert und von der Polizei verhaftet.

Die Beamten machten sich anschließend zusammen mit Frau Wassana auf den Weg zu der Wohnung des Briten. Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten fanden die Ermittler eine Anzahl von blutbefleckten Gegenständen und neben einem Waschbecken auch die mutmaßliche Tatwaffe, ein ebenfalls blutverschmiertes Obstmesser.

Bei dem anschließenden Verhör gab die 38-jährige die Tat zu. Sie erklärte den Ermittlern, dass sie mit dem Obstmesser auf den Briten eingestochen habe, und dann anschließend vom Tatort geflüchtet sei.

Frau Wassana wurde anschließend für ein weiteres Verhör auf die Polizeiwache gebracht. Hier erzählte sie den Beamten, dass sie seit fast drei Jahren bei dem Briten gelebt und sich um ihn gekümmert habe. Er habe dann von ein auf dem anderen Tag ihre Beziehung abgebrochen und ihr gesagt, dass sie ausziehen und gehen sollte. Ein Grund für die Trennung gab er allerdings nicht an, fügte sie hinzu.

Es sei daraufhin zu einem Streit zwischen den beiden gekommen, in dessen Verlauf sie immer wütender wurde, gab sie bei ihrem Verhör zu Protokoll. Sie habe sich daraufhin ein Obstmesser das in der Nähe lag geschnappt und dem Briten damit einmal in den Magen gestochen. Ihr Ex-Freund sei daraufhin zusammengebrochen und sei sei einfach aus der Wohnung gelaufen.

Die Beamten gehen davon aus, dass sich der Brite trotz seiner Verletzung noch bis auf die Straße schleppen konnte, und dann hier zusammenbrach.

Seine Ex-Freundin wurde wegen schwerer Körperverletzung angeklagt und wurde von den Beamten bis zu ihrem Termin vor Gericht eingesperrt. / TP-SBB

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)