Es geht weiter mit Bus-Unfällen – 6 tote Burmesen, 30 Verletzte

SECHS Arbeitsmigranten aus Myanmar wurden getötet, als ein Doppeldeckerbus in Thailand in einen Graben stürzte – schon der 2. Unfall mit Migranten aus Burma.

Der Bus fuhr am späten Montagmorgen von der Grenzstadt Mae Sot in die Provinz Chachoengsao, ein landwirtschaftliches Zentrum in der Nähe der Hauptstadt Bangkok.

“Sechs Menschen starben und 30 wurden verletzt”, sagte der Sprecher der Polizei, Kissana Phatanacharoen, gegenüber Reuters und fügte hinzu, dass der Fahrer, der der Polizei sagte, dass die Bremsen nicht funktionierten, wegen fahrlässiger Tötung angeklagt worden sei.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
EMI
Gast
EMI
12. April 2018 10:38 pm

Emi: Dem umfangreichen Rest wird also wieder zugestimmt!!?

STIN: nein, alles Lüge.

Wendehals! 

Hätte ich nicht erinnert,  wäre es zugemüllt gewesen !!

Ich bleibe bei meinen sonstigen Äußerungen!

EMI
Gast
EMI
12. April 2018 9:40 pm

STIN: nein, kein Hinterhof, auch kein Eigenbau des Unternehmens – das wird in TH so gebaut. Manchmal etwas zu hoch.
Aber nicht alle – die anderen sind legal

Emi: Und WIE GEDNAU heisst dieser Hersteller!

STIN: frag deine Frau ob sie das in Thai in Google suchen könnte.

Ihre Antworten werden immer stin'icher!

:Cry:

 

Emi: Genauso habe ich mir das STIN-Team vorgestellt! Bergauf bremsen!!!!

STIN: wo hab ich das geschrieben?

5555HABEN SIE DIE ORIENTIERUNG IM EIGNEN BLOG VERLOREN?! 

Einfach der Zitaten folgen! 

:Overjoy:

Dem umfangreichen Rest wird also wieder zugestimmt!!?

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
12. April 2018 11:48 am

EMI:   Genauso habe ich mir das STIN-Team vorgestellt! Bergauf bremsen!

Zwar gehöre ich nicht zum STIN-Team – aber ich kann lesen. Und so bleibt festzustellen: Das haben nur Sie geschrieben.

Versuchen Sie's doch auch einmal:

Ganz in Ruhe lesen, dann über das Gelesene nachdenken und ggf. noch einmal lesen (und sich das Gelesene erklären lassen, wenn es sich nicht von allein erschließt).

Dann kann es nicht zu solch merkwürdig schrägen Behauptungen kommen.

Emi
Gast
Emi
12. April 2018 7:55 am

Jetzt ist der Beitrag trotz der Fehlermeldung doch da!

Hat das der "alte Mann" gemacht?!

Aber das Bild fehlt!!

Emi
Gast
Emi
12. April 2018 7:47 am

Motorbremse; beim Betätigen einer Motorbremse ertönt ein typisches Geräusch, eine Art Brummen.

DAS ist wohl NUR diese Auspuffklappe!!!!!

Bei neueren Generationen geht das automatisch ueber das Gaspedal u.a. .

Das hat aber mit dem Runterschalten nur indirekt zu tun!

Emi:  Die häufigen Behauptungen, die Bremsen hätten versagt, sind nicht normal.

STIN: leider doch. So benötigen Thais, wenn die 2-3 Mal von Chiang Mai nach Mae Hong Son fahren, neue Bremsbeläge.

LINK oder :Liar:

Oder sind das Selbstbau-Bremsbelaege!?

:Angry:

DAS waere es jetzt natuerlich noch!!!!!

:Cry:

Emi: All meine Feststellungen dazu wurden immer wieder von STIN & Co zugemüllt.

STIN: nein, alles aus eigener Erfahrungen mit Tour-Fahrern, Bekannten, Verwandten – die leider auch alle nicht
fahren können.

 

Was hat DAS mit den Feststellungen zu tun, die hiermit wieder nur zugemuellt werden!

:Angry:

Emi: Heute wo endlich zugegeben wurde, diese trojanischen Schaukelpferde, sind bis auf das Fahrgestell (neu? gebrauch? ) Marke Hinterhof-Eigenbau aufgepfropft.

STIN: nein, kein Hinterhof, auch kein Eigenbau des Unternehmens – das wird in TH so gebaut. Manchmal etwas zu hoch.
Aber nicht alle – die anderen sind legal

Und WIE GEDNAU heisst dieser Hersteller!

:Angry:

Emi: Keine Ahnung, woher die Behauptung mit dem Versuch, am Leitsystem zu bremsen kommt,
auf jeden Fall wurde das bei uns in der Fahrschule gelehrt.

STIN: ja, aber nur – wenn es nach dem Leitsystem, egal Beton oder Stahl, nicht bergab geht.

:Overjoy: 

Genauso habe ich mir das STIN-Team vorgestellt! Bergauf bremsen!!!!

55555555

Koestlich, das Jahrtausend ist gerettet!

STIN: Ansonsten muss man sehen, was bremsen könnte. Wiese, Feld, Hügel usw wo man dann reinfahren könnte.

:Censored: Wenn ich jetzt hier die Wahrheit schreibe, verschwindet wieder ein Beitrag!

Ich halte diese kleine Schräge , innen am Fuss der Betonleitplanke für einen Konstruktionsfehler!

nein, gibt der Mauer etwas mehr halt, wie ein Fuss.
Wird weltweit so gemacht, auch in Deutschland.

Das sind Baustellenelemente die eigentlich mit zwei Stahlseilen verspannt werden muessen (siehe zwei Loecher), weil sie sonst zu lebensgefaehrlichen Frontalunfaellen fuehren!

Wäre das Leitsystem vollkommen senkrecht, hätte der Bus auf voller Höhe der Betob planke
aneinander geschliffen, wie zwei große Bremsbacken.

nein, die Beton_leitmauer wäre umgefallen. Alle gleichartigen Beton-Leitlinien sind unten dicker.
Hab gerade nachgesehen.

du hast wieder Ahnung, Wahnsinn.

Deswegen bleibe ich ja bei meinen Ausfuehrungen, insbesondere auch bei denen, die nicht beantwortet wurden!

Ich habe mir die Strecken angeschaut (Streetview), die Strecken wurden zu Rennstrecken, mehrspurig ausgebaut, und mit dem niedrigen Leitsystem geschuetzt das aber fuer Doppeldecker und Schwerlastverkehr nicht ausreicht!

Siehe Bildbeispiel unten!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
10. April 2018 9:33 pm

EMI:   Die häufigen Behauptungen,  die Bremsen hätten versagt,  sind nicht normal. 

Ist aber scheinbar allzu häufig tatsächlich so, weil die ungeübten bzw. nicht oder schlecht ausgebildeten Fahrer “Gas bis zum Anschlag” geben und die dann überhöhte Geschwindigkeit nur durch das permanente Bremsen versuchen, abzumildern – anstatt, wie jeder Fahrschüler weiß, mit dem Gang so weit wie möglich herunterzugehen.

Die eher kindisch zu nennenden Versuche mit dem ständigen Bremsen bei hoher Geschwindigkeit bergab sind von vornherein zum Scheitern verurteilt, weil das Bremssystem völlig überlastet und dadurch (“heißgelaufen”) völlig unbrauchbar wird.

Dasselbe Problem wie bei dem anderen Unfall, über den wir hier schon ausführlichst diskutiert haben. War ja im Grunde auch dieselbe Strecke und dasselbe Problem – nur ein paar km weit entfernt von der anderen Unfallstelle.

Aber alle “Diskussionen” über Ihre kruden “Vermutungen” helfen den getöteten (und verletzten) Frauen natürlich nicht weiter. Aber man kann daraus Schlüsse für die Ausbildung der Fahrer in ordentlichen (zugelassenen) Fahrschulen ziehen.

Die Opfer sind zu bedauern. R.I.P.

EMI
Gast
EMI
10. April 2018 9:15 pm

Die häufigen Behauptungen,  die Bremsen hätten versagt,  sind nicht normal. 

All meine Feststellungen dazu wurden immer wieder von STIN & Co zugemüllt. 

Heute wo endlich zugegeben wurde,  diese trojanischen Schaukelpferde,  sind bis auf das Fahrgestell (neu? gebrauch? ) Marke Hinterhof-Eigenbau aufgepfropft.  

:Cry:

 

So etwas Ungeheuerliches hätte ich nie vermutet! 

Wer das GEDECKT hat,  gehört entsprechend gewürdigt!! 

Keine Ahnung, woher die Behauptung  mit dem Versuch,  am Leitsystem zu bremsen kommt,  auf jeden Fall wurde das bei uns in der Fahrschule gelehrt. 

Allerdings sind alle Leitsysteme in TH viel zu niedrig und zu schwach für diese hohen Affenschaukeln!

Siehe Bild unten:

Das Bild oben ist von der Unfallstelle.

Ich halte diese kleine Schräge , innen am Fuss der Betonleitplanke für einen Konstruktionsfehler!

Ob,  wie in der Zeichnung dargestellt,  der Rest des Betonsockels auch noch leicht abgeschrägt ist,  kann ich nicht mit Sicherheit sagen. 

Wäre das Leitsystem vollkommen senkrecht,  hätte der Bus auf voller Höhe der Betob planke aneinander geschliffen,  wie zwei große Bremsbacken. 

Genau das ist eigentlich der Grundgedanke,  die gesamte Bewegungsenergie soll sich so verringern, wodurch zwar ein Schaden an Fahrzeug und Leitsystem,  aber es gibt keinen Frontal unfall oder Baumtote. 

Nur passiert das eben bei dieser Konstruktion nicht. 

Da schleift nur eine unbedeutende Fläche unten am schrägen Sockel. 

Im weiteren Verlauf wird der Bus nach links abkippen und die niedrige Mauer überrollen,  wie geschehen!

 

Im TV-Bericht hieß es vorhin,  die Bestuhlung wäre fast vollständig aus den Halterungen gerissen worden. 

Für mich ist das die Hauptursache für die hohe Zahl der Toten und Verletzten. 

Dieser Mangel hätte niemals eine Zulassung ermöglichen dürfen. 

Ich denke,  da gibt auch bei dem Selbstbau erhebliche Schwachstellen bei den Bremsleitungen. 

Ein Ausfall sollte aber zu einer Vollbremsung führen. 

Da es bei ähnlichen Lkws es nicht zu solchen Ausfallserien gekommen ist,  sollte das schon mit dem Selbstbau zusammenhängen!!

Jetzt bin ich wie immer "gespannt", wie jetzt der Übergang zur Fahrschulpflicht geschaffen wird. 

 

 

 

 

 

Gesamte Bestuhlung

 

Jean/CH
Gast
Jean/CH
11. April 2018 3:18 pm
Reply to  STIN

Motorbremse; beim Betätigen einer Motorbremse ertönt ein typisches Geräusch, eine Art Brummen. Habe ich ein eiziges mal wahrgenommen, der Laster war ein SCANIA. Haben die anderen Lastwagen/Busse überhaupt Motorbremsen? Kürzlich von Korat Richtung Chabinburi. Bergstrasse, z.Z. grosse Baustellen. Teilweise Schrittempo. Hinter einem Doppeldeckerbus gefahren, da leuchteten die Bremslichter ununterbrochen. Sind diese Fahrer zu faul oder zu dumm um  in kleinere Gänge zu schalten ? Hat man das denen überhaupt mal beigebracht ?  Aber dann gerade aus, da fahren diese Künstler wie die letzten Idioten. Natürlich immer rechts, volle Pulle! Es mag ja einige gut ausgebildete und ihrer Verantwortung bewusste Fahrer geben. Dem Rest würde ich nicht mal einen alter Traktor überlassen, geschweige den Personen transportieren. Ist eigentlich Schnee von gestern, nur, diese bald täglichen Unfallberichte sind unerträglich!!!

Jean/CH

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
10. April 2018 2:15 pm

Am schlimmsten die Einlassung des (unverletzt gebliebenen) Fahrers:

Da die Bremsen nicht funktionierten, hat er versucht, den zu schnellen Bus gegen die Leitplanke zu lenken, um ihn abzubremsen …

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/23955#comment-69916