Songkran: die 7 gefährlichen Tage haben begonnen

Seit gestern, Mittwoch den 11. April haben in Thailand die sieben gefährlichen Tage zu Songkran begonnen. Seit gestern Mittag rollt der Verkehr auf allen großen Land- und Schnellstraßen in alle Richtungen des Landes, meldet die Verkehrspolizei.

Aus dem nördlichen Khon Kaen wurde bereits am Vormittag dichter Verkehr in Richtung Bangkok gemeldet. Auf der nordöstlichen Strecke der Mittraphap Straße verschlechtere sich die Verkehrslage zunehmend, wobei alleine vom Unterbezirk Tha Phra in Richtung Innenstadt von Khon Kaen ein gut 10 km langer Stau gemeldet wurde.

Herr Chatchai Uncharoen, der Bezirkschef sagte gestern gegenüber den Medien, dass in Tha Phra ein 24-stündiger Ruhebereich für müde Fahrer als Sicherheitsvorkehrung eingerichtet wurde.

“Die Mittraphap Straße und die äußere Umgehungsstraße um Khon Kaen sind bekannte Unfallschwerpunkte”, sagte er. “Wir haben uns mit der örtlichen Polizei, der Armee und anderen Behörden abgestimmt, um zu verhindern, dass betrunkene Fahrer einen Unfall verursachen. Wenn sie bei einer Kontrolle auffallen, werden sie sofort aus dem Verkehr gezogen“, fügte er hinzu.

Aus Prachuap Khiri Khans Bezirk Pran Buri wurde ebenfalls schon am Vormittag in Richtung Süden verstopfte Straßen gemeldet. Die Straße ist eine der wichtigsten Verbindungen, die zu 14 südlichen Provinzen des Landes führt.

Pran Buri ist ebenfalls bekannt dafür, über Songkran extrem überlastet zu sein, da der Bezirk zu zwei südlichen Hauptstraßen führt, die Bypass Straße Nr. 37 und die Phetkasem Straße Nr. 4. Den Berichten von gestern Morgen zufolge wurde auch hier schon am Vormittag dichter Verkehr von mehreren Kilometern in Richtung Süden gemeldet. Dagegen verlief der Verkehr auf der gegenüberliegenden Fahrbahn in Richtung Bangkok relativ normal. Hier wurden keine Staus gemeldet.

Auch die staatliche Eisenbahn meldet eine starke Zunahme der Passagiere und sagte, dass alle öffentlichen Verkehrsmittel sowie alle Schlafplätze in den Provinz Zügen in Phitsanulok vollständig über Songkran ausgebucht sind. „Alle Züge sind mit Passagieren randvoll besetzt. Obwohl es keine weiteren Schlafsitze mehr gibt, können die Passagiere noch Schnellzug Tickets buchen“, sagte Saksingha Wongsanguansotsree, der Leiter der Ticket Büros der Provinz.

Dabei fügte er weiter hinzu: „Es liegt sehr wahrscheinlich auch daran, dass sich die Menschen der Gefahren bewusst geworden sind, die Provinz Busse zur Reise zu nehmen. Die erst vor kurzem gemeldeten schweren Unfälle mit Reisebussen, bei den zahlreiche Menschen ums Leben gekommen sind, haben bei vielen Menschen dafür gesorgt, dass sie sich um entschieden haben und auf den sichereren Schienenverkehr umgestiegen sind“.

Verkehrsminister Arkhom Termpittayapaisith hatte zuvor alle Arten des öffentlichen Verkehrs angewiesen, alle Sicherheitsvorkehrungen zu ergreifen, um die Zahl der Unfälle und der toten während der sieben gefährlichen Tage zu reduzieren. Verkehrsminister Arkhom hat das diesjährige Ziel, alle Verletzungen und Todesfälle um sieben Prozent zu reduzieren.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Songkran: die 7 gefährlichen Tage haben begonnen

  1. Raoul Duarte sagt:

    Wenn jetzt noch die für's kommende Wochenende angekündigten "Tropen- Stürme" azu kommen, wird's fürchterlich – mit nasser Fahrbahn und Seiten-Windböen …

  2. Raoul Duarte sagt:

    ThaiPBS:   39 Tote und 461 Verletzte

    Schrecklich. 

    • STIN STIN sagt:

      ThaiPBS: 39 Tote und 461 Verletzte

      Schrecklich.

      heute wird es heftiger – bis 13 Uhr Thai-Zeit schon 41 Tote.

  3. Raoul Duarte sagt:

    Erste Zahlen zu den Auswirkungen der angekündigten Kontrollen hier:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/24076#comment-70034

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)