Pattaya: Sex-Gurus mit weiteren Anklagen konfrontiert

(STIN) Die Polizei hat neue Anklagen gegen einen selbsternannten russischen Sex-Guru und gegen eine Frau erhoben, die behauptet, Beweise für russische Verbindungen zum Wahlkampf des US-Präsidenten Donald Trump zu haben.

Die Frau Anastasia Vashukevich, auch bekannt als Nastya Rybka, hat große Aufmerksamkeit auf sich gezogen, als sie behauptete, Aufnahmen des russischen Oligarchen Oleg Deripaska, eines Kumpanen von Präsident Wladimir Putin, über die Einmischung in die US-Wahlen zu haben.  STIN berichtete hier.
Sie wird in einer Haftanstalt der Immigration festgehalten und hat darum gebeten, nicht nach Russland ausgewiesen zu werden.

Die Polizei in Pattaya, wo die beiden wegen eines Sexualkurses mit acht anderen festgenommen worden waren, bestätigte am Mittwoch, dass zusätzliche Haftbefehle mit einer maximalen Haftstrafe von 10 Jahren und Verschwörung mit einer Höchststrafe von sieben Jahren ausgestellt wurden .

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Pattaya: Sex-Gurus mit weiteren Anklagen konfrontiert

  1. Raoul Duarte sagt:

    Raoul Duarte:   Merkwürdig billige “Sex-Parties” …

    Glaubt man der Bangkok Post, haben die TeilnehmerInnen der Swinger-Treffen im "Ban Tulip"-Hotel nicht 1,500 THB, sondern 15,000 THB pro Person an den Veranstalter zahlen müssen.

    Bis auf 2 TeilnehmerInnen (bei einem Mann von den Philippinen wurden Drogen gefunden, eine weitere Person hatte ihr Visum überschritten) wurden alle nach Feststellung der Personalien freigelassen.

    Die von manchen als sehr hoch empfundene Geldstrafe für den 53-jährigen chinesichen "Hotel-Besitzer" Xeng-chai Yang bemißt sich nicht etwa nach einer vermuteten "Schwere des Verbrechens" in Sachen Swinger-Treffen, sondern gemäß den geltenden Gesetzen für Betreiber von Hotel-Betrieben ohne vorgeschriebene Lizenz.

    Bangkok Post:   Diese Straftat wird mit einer Gefängnisstrafe von bis zu einem Jahr, einer einmaligen Geldstrafe von 20,000 Baht und einer Geldstrafe von bis zu 10,000 Baht pro Tag für die gesamte Dauer des illegalen Betriebs bestraft.

    Da das "Ban Tulip"-Hotel seit circa fünf Jahren geöffnet ist, belaufen sich diese Geldstrafen auf zusammen bis zu 18 Millionen Baht.

    Es ist stets hilfreich, die Sprache der Artikel zumindest ansatzweise zu beherrschen, um nicht stets "alternative Fakten" (also Lügen) zu verbreiten.

  2. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Bild aus “siam chon news”

    Merkwürdig billige “Sex-Parties” sind derzeit anscheinend bei “Männern” aus den unterschiedlichsten Ländern “in”:

    Eine solche “Swinger-Party” (Eintritt: 1,500 Baht) wurde jetzt in einem eher kleinen 30-Zimmer-“Hotel” in Nong Prue aufgebracht – ein 53-jähriger Chinese als Eigentümer der “location”, der das “Ban Tulip” anscheinend ohne Konzession betrieb, wurde verhaftet; etwa 25 “Gäste” aus den USA, aus Canada, Deutschland, aus der Ukraine und mehreren asiatischen Ländern mit “Sex-Drogen”, Gleitmitteln, Toys und angeblich auch Condomen festgesetzt. Nach einem Beitrag von PattayaOne soll es sich um 11 Männer und 14 Frauen gehandelt haben.

    Youtube-Video von der Razzia: https://youtu.be/66-H_C07x9s

    Wie peinlich für die “TeilnehmerInnen” …

  3. Wolf5 sagt:

    Während in Thailand täglich zehntausende Huren gesetzwidrig ihrer Beschäftigung nachgehen, wird die Story mit den sogenannten Sexgurus, in welchen diese kleine russische Hure verwickelt ist, mehr als breit ausgewalzt.
    Schon haben sich die Populisten auf diese Thema (was ja für Thailand von so „großer Bedeutung“ ist) gestürzt, um von den wirklich wichtigen Fragen in Thailand abzulenken.
    So ist es auch kein Wunder, dass sich dieser Troll RD auch dieses Thema zu einem Lieblingsthema auserkoren hat und während er dann immer wieder andere User darauf hinweist, den von ihm so hochverehrten „General Rolex“ nicht vor zu verurteilen, fällt es dem Troll RD bei den Sexgurus damit um so leichter.
    Warum wohl?

  4. Raoul Duarte sagt:

    EMI:   Was wird denn hier jetzt konstruiert?

    Nix. Einfach noch etwas abwarten:

    Nächster Termin am kommenden Dienstag.

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/22973#comment-70117

  5. EMI sagt:

    STIN sagt:

    13. April 2018 um 8:06 pm

    wäre schon etwas eigenartig, wenn die wegen der Vorwürfe gegen den Oligarchen in TH abgeurteilt werden würden.
    Das würde mich schon interessieren, wie die Thais das einigermassen ,rechtlich nachvollziehbar, auf die
    Reihe bekommen werden. Eigentlich nicht möglich…

    Was wird denn hier jetzt konstruiert?! 

    Schreibt STIN jetzt einecFortsetzung von Teufels Jahrbüchern?! 

    • STIN STIN sagt:

      wäre schon etwas eigenartig, wenn die wegen der Vorwürfe gegen den Oligarchen in TH abgeurteilt werden würden.
      Das würde mich schon interessieren, wie die Thais das einigermassen ,rechtlich nachvollziehbar, auf die
      Reihe bekommen werden. Eigentlich nicht möglich…

      Was wird denn hier jetzt konstruiert?!

      ein hochragniger Russe war in Pattaya und auf einmal wird das Problem des Mädchens mit dem Oligarchen in
      TH abgeurteilt. Wahnsinn….

      Schreibt STIN jetzt einecFortsetzung von Teufels Jahrbüchern?!

      ne, ist nicht geplant, gibt ja auch nix neues von den Rothemden.

  6. Raoul Duarte sagt:

    Naja, die “neue” Anklage wegen möglicher Prostitution ist eigentlich völlig normal und juristisch einwandfrei in Thailand zu bearbeiten; ebenso wie die “alte” Anklage wegen der Arbeit ohne Arbeitserlaubnis.

    Ob die jetzt zusätzliche Anklage wegen “Verschwörung” ihren Grund in (und gegen) Thailand hat, läßt sich aus den bisher vorhandenen Informationen nicht ersehen. Ich bin sicher: Wir werden’s bald erfahren.

    Der nächste Termin soll ja schon am nächsten Dienstag (17/04) stattfinden.

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/22973#comment-70117

  7. STIN STIN sagt:

    wäre schon etwas eigenartig, wenn die wegen der Vorwürfe gegen den Oligarchen in TH abgeurteilt werden würden.
    Das würde mich schon interessieren, wie die Thais das einigermassen ,rechtlich nachvollziehbar, auf die
    Reihe bekommen werden. Eigentlich nicht möglich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)