Chiang Mai: Luftverschmutzung im Norden hat sich deutlich verbessert

Das für die Kontrolle der Luftverschmutzungen zuständige Pollution Control Department ( PCD ) meldet, dass sich die Luftverschmutzung in den nördlichen Provinzen in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert hat. Als Hauptgrund für die Verringerung der Luftverschmutzung wird die strenge Brandrodungs-Politik der Behörden angegeben, die sehr streng kontrolliert wird, meldet das PCD.

Die Leiterin der Abteilung für Umweltverschmutzung Frau Sunee Piyapanpong behauptete am Freitag, dass ihre Behörde einen Erfolg bei der Verringerung der Umweltverschmutzung zu verzeichnen hat. Aufgrund der strengen Maßnahmen durch die Behörden seien die Brandrodungen in diesem Jahr bereits um rund 40 Prozent zurückgegangen, behauptet Frau Sunee.

Seit dem Beginn der „ Brennsaison „ im Februar diesen Jahres seien bisher „ nur „ 3.042 Brandherde entdeckt worden, fügte sie hinzu. Das liegt ihrer Meinung nach auch daran, dass die Zusammenarbeit zwischen den lokalen Behörden und den Einheimischen zugenommen hat, die eine wichtige Rolle bei der Reduzierung der Feuer zur Brandrodung sind.

Bei der Präsentation der aktuellen Zahlen hat das zuständige Pollution Control Department ( PCD ) allerdings nicht verraten, wie viele Brandherde im letzten Jahr aufgezeichnet wurden.

Frau Sunee berichtete weiter, dass 60 Tage nach dem Beginn einer Anti-Brandkampagne in neun nördlichen Provinzen bereits die ersten Verbesserungen zu spüren seien. Sie behauptete, dass sich die Luftverschmutzung im Norden im Vergleich zum Vorjahr verbessert hat.

Die Provinzen, in denen sich die Luftverschmutzung verbessert bzw. verringert haben sollen sind laut den Angaben des PCD:

  • Chiang Rai,
  • Chiang Mai,
  • Lampang,
  • Lamphun,
  • Mae Hong Son,
  • Phrae,
  • Nan,
  • Phayao
  • und Tak.

Frau Sunee sagte weiter, die Provinz mit den wenigsten Brandherden sei Chiang Rai. Hier wurden bisher nur fünf Feuer gemeldet. Das Pollution Control Department ( PCD ) erwartet, dass sich die Dunstsituation gegen Ende dieses Monats noch weiter verbessert, was aber gleichzeitig auch zu Gewittern und Regen in den kommenden Wochen führen wird.

Laut den weiteren Angaben des PCD wurde die höchsten Partikelkonzentrationen von 233 Mikrogramm pro Kubikmeter im Bezirk Mae Mo in der Provinz Lampang verzeichnet. Am gleichen Standort wurden im letzten Jahr noch 237 Mikrogramm pro Kubikmeter gemessen.

Gleichzeitig soll sich auch die Zahl der Tage mit übermäßigen Mengen an Partikeln in der Luft von 38 Tagen im letzten Jahr auf 27 Tage in diesem Jahr reduziert haben.

Insbesondere Chiang Rai und Phayao waren erfreulicher Weise in der Lage, die Partikelwerte für PM10 bei 120 Mikrogramm pro Kubikmeter während der von den einzelnen Provinzen festgelegten Tage für das Verbot von Feuern einzuhalten, berichtet sie weiter.

Dabei waren Lampang und Tak die ersten Provinzen, die zwischen dem 10. Februar und dem 10. April eine Politik ohne Verbrennung ankündigten.

Mae Hong Son war die letzte Provinz und verkündete ein Verbot vom 1. März bis zum 30. April diesen Jahres.

Chiang Rai verhängte sein Verbot vom 12. Februar bis zum 12. April. Das in der Nähe gelegene Phayao ordnete ebenfalls ein Feuer Verbot vom 16. Februar bis zum 16. April an.

Frau Sunee sagte weiter, dass die Personen, die trotz des Verbotes ein Feuer anzünden, sowohl mit maximal 1.000 Baht Geldstrafe als auch mit einem Monat Gefängnis konfrontiert werden.

Die Dunstverschmutzung in den neun nördlichen Provinzen ist seit vielen Jahren eine große Bedrohung für die Gesundheit der Bevölkerung in den betroffenen Provinzen. Jedes Jahr beschweren sich zahlreiche Bewohner aufs Neue über die lästigen und Gesundheitsschädigenden Luftverschmutzungen in den neun nördlichen Provinzen.

Das Gesundheitsministerium verbindet ebenfalls eine erhebliche Zunahme von Menschen mit Hautirritationen, Atemwegsproblemen, Herzkrankheiten und Augenreizungen infolge der zunehmenden Mengen an Dunst in den betroffenen Regionen.

In der Zwischenzeit hat die Meteorologische Abteilung des Wetteramtes erneut eine Warnung vor Sommergewittern von Morgen den 15. April bis zum nächsten Mittwoch den 18. April herausgegeben. / TP-BB

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
25 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi
Gast
emi
28. April 2018 10:36 pm

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/24176#comment-70971

Ich bleibe bei MEINEN Ausführungen.

Das mal geplante Kohlekraftwerk (Link für Eröffnung gibt es nicht!!! Sollte 6-8 MW haben und es ist sehr wahrscheinlich KEIN BraunkohleKraftwerk!

Das in der Nähe von Chiang Mai IST ein Braunkohlekraftwerk und hat 2400MW.

Außerdem wird wohl noch sehr viel Braunkohle zu weiteren Kraftwerken in Burma transportiert.

Der größte Anteil (30%) kommt durch die Verwirbelungen.

Durch Reinigung der Bankette und der Straßen (wie hier schon zigfach vorgeschlagen), könnte das sehr stark reduziert werden!

HIER wird das gemacht!!!

Hier kommt das meiner Ansicht nach überwiegend durch die Selbstbau-Auspuffe!

 

emi
Gast
emi
28. April 2018 9:55 am

Emi: Smog haben wir hier keinen, aber durch den Verkehr hat es hier soviel Dreck,
das bereitet echte gesundheitliche Probleme!

STIN: nein, bei euch ist es Kawthaung, Kohlestaub – Monsun beginnt, noch nicht geschnallt?
Sonst wäre ja Bangkok schon mit Leichen gepflastert, die haben “etwas” mehr Verkehr, als ihr im Regenwald,
wo kaum ein Auto fährt.

Wenn Sie es glücklich macht!

:Roll:

Wir haben trotzdem keinen Smog und in BKK sterben taeglich 350-400 Menschen (ohne Wanderarbeiter und sonstige Ausländer).

Wie viel davon noch länger leben könnten, wenn die Luft sauberer wäre! Keine Ahnung!

Aber übers Jahr sicher ein Vielfaches der VTs in ganz TH!!

Smog haben wir hier keinen, aber durch den Verkehr hat es hier soviel Dreck, das bereitet echte gesundheitliche Probleme! Habe seit 2,5 Jahren wieder die Klimaanlage an und trage schon laenger Schutzmaske!

bei euch ist eher der Kohlestaub ein Problem und davor haben auch die Ranonger Angst.
Im Umkreis von – ich glaube 50km, um Kawthaung sind schon viele krank. Da fällt ihr mit Ranong auch darunter, sind ja
nur ca 10km Luftlinie.

Aber soweit ich gelesen habe, soll es während dem Monsun bei euch sehr schlimm sein. Das könnte bei euch jetzt schon der
Fall sein, weil Khao Lak beginnt der Monsun wohl Ende April. Also auf jeden Fall Maske auf. Besorg dir gute, gibt es auch in
TH in den Spezial-Läden, die 5-Baht Masken kannst du vergessen.

Sie gehoeren zu den Menschen , dennen geht es besser, wenn es anderen auch schlecht geht?!

devil

Wir mussten nicht auswandern und meine Kur im Aircon-Raum hat mir gut getan.

Hier hat die Regenzeit angefangen.

Trotzdem werde ich weiter gegen den Dreck hier anstinken!!! 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
27. April 2018 7:11 pm

Emi:   … durch den Verkehr hat es hier soviel Dreck …

Eine gewagte These. 

Emi
Gast
Emi
27. April 2018 5:36 pm

Was kann man hier denn noch glauben!?

http://der-farang.com/de/pages/smog-hat-grenzwerte-weit-ueberschritten

In Chiang Mais Bezirk Chom Thong wurden am Montag PM2,5 bei 331 und der PM10-Wert bei 332 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft gemessen. Laut der Weltgesundheitsbehörde WHO sollte der PM2,5-Wert in 24 Stunden nicht über 25 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft liegen.

 

Smog haben wir hier keinen, aber durch den Verkehr hat es hier soviel Dreck, das bereitet echte gesundheitliche Probleme! Habe seit 2,5 Jahren wieder die Klimaanlage an und trage schon laenger Schutzmaske!

Eben wird es echt ein gesundheitliches Problem!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
26. April 2018 7:30 pm

Mal wieder ein eher “schön” zu nennender Beitrag zu “Mae Hong Son”:

Reuters:   “Geliebte Prinzen” werden zu buddhistischen Novizen

Eine sehenswerte Fotostrecke mit kurzen Texten von Jorge Silva über die Vorbereitungen zur “Poy Sang Long”-Prozession zeigt sehr alte Traditionen auf:

https://widerimage.reuters.com/story/beloved-princes-become-buddhist-novices-in-thailand

Und ein Video gibt es ebenfalls im Artikel.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
26. April 2018 7:44 pm
Reply to  Raoul Duarte

Vielleicht kann STIN das Video ja sogar via Vimeo einbetten?

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
26. April 2018 9:46 pm
Reply to  STIN

Danke.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
21. April 2018 5:34 pm

STIN:    nein, so doof sind die Thais nicht, ins Feuer reinzublasen. Weiss hier jedes Kind, das man damit Feuer anfacht, nicht löscht.

Man darf davon ausgehen, daß auch der User "Emi" das ganz genau weiß – aber keinen "Ausgang" findet, um von seiner dummen "Aussage" zurückzutreten.

Im Grunde sollte inzwischen auch beim "Laubbläser" alles gesagt sein.

Emi
Gast
Emi
21. April 2018 4:54 am

Emi: Auf dem Bild oben im Bericht , sieht es aus, als hätte der Zweite von links einen Laubbläser !?

STIN: nein, so doof sind die Thais nicht, ins Feuer reinzublasen. Weiss hier jedes Kind, das man damit Feuer anfacht, nicht löscht.

 

"Doof" sind eigentlich nur ihre kindisch, trotzigen Antworten!

:Overjoy:

Auch zum Pilze suchen sind die Teile optimal, da muss man nicht mal Feuer machen!

Aber das scheint wohl der Grund zu sein, warum sie auch das runter machen.

:Angry:

EMI
Gast
EMI
19. April 2018 12:45 pm

Auf dem Bild oben im Bericht , sieht es aus,  als hätte der Zweite von links einen Laubbläser !?

Emi
Gast
Emi
18. April 2018 9:46 am

STIN: ich denke, die EU hat genug Asylanten. Die wissen jetzt schon nicht mehr, wohin damit.
Der Plan Merkels, die auf alle EU-Länder zu verteilen – war ein Rohrkepierer.

Link oder :Liar:

aber natürlich, immer gerne. England tritt aus, nimmt keine mehr. Ungarn, Ost-EU, Österreich auch nicht.
Der Rest hat schon welche, nimmt auch keine mehr. Aber Merkel schafft das auch alleine…..:-)

Sie schon mit 15.000 EUR Rente in 4 Jahren. Aber die Armen nicht…. – die dadurch immer mehr für Medikamente
dazu zahlen müssen. Ich bin für Aslyanten, wenn sie real verfolgt werden, nur das muss schon in der Türkei
überprüft werden, nicht erst – wenn sie in Hamburg Ex-Frau und Kind tot gestochen haben, wie letzte Woche.

https://www.welt.de/debatte/article173906436/Fluechtlingspolitik-Merkel-ist-in-Europa-ganz-allein.html

Schon wieder bieten sie hier einen Fake-Ueberschrift-Artikel an.

IN dem Bericht selbst steht NICHT das drin, was sie hier behaupten.

Also nochmal:

LINK (no fake-Link) oder :Liar:

Uebrigens, die Fluechtlinge kommen schon laenger nach Europa und >geschaetzten 90% wollen zu ihren Angehoerigen in EUROPA!

Was die Luegenpropaganda sonst daraus gemacht hat ist zwar genauso schmutzig wie die Luftverschmutzung in SmogCity, waere aber noch mehr OT!

Mit dem aber STIN04  angefangen hat, was er bei anderen als Muell bezeichnet!

EMI
Gast
EMI
16. April 2018 4:30 pm

EU hat gerade Deutschland wegen schlechter Werte verklagt.

Ein Glück für TH, daß sie nichtcder EU angehören.
Vielleicht sollten die vielen Atemweg-Erkrankten Asyl in EU beantragen.

STIN: ich denke, die EU hat genug Asylanten. Die wissen jetzt schon nicht mehr, wohin damit.
Der Plan Merkels, die auf alle EU-Länder zu verteilen – war ein Rohrkepierer.

Link oder :Liar:

EMI
Gast
EMI
15. April 2018 9:08 pm

EU hat gerade Deutschland wegen schlechter Werte verklagt.

Ein Glück für TH,  daß sie nichtcder EU angehören. 

Vielleicht sollten die vielen Atemweg-Erkrankten Asyl in EU beantragen. 

 

Emi
Gast
Emi
15. April 2018 6:11 am

Ist etwas besser geworden, aber noch nicht perfekt.

"Etwas besser" ?

Das ist wohl der Weg das Ziel, wenn man bedenkt, die WHO gibt 25 vor!