Landesweite Polizei-Einsätze – 63 Ausländer festgenommen

Bei landesweiten Einsätzen haben unterschiedliche Polizeieinheiten 63 Ausländer festgenommen.

Ziele der Razzien unter dem Motto „10. X-Ray Outlaw Foreigner Operation” unter der Leitung des stellvertretenden Leiters der Immigration, Generalmajor Surachet Hakpa, waren 125 Orte, darunter sieben internationale Schulen, 15 Sprachschulen und 56 „normale“ Schulen.

Von den Verhafteten hatten fünf Männer aus Laos, Indien, Vietnam, Russland und Burma ihre Aufenthaltsgenehmigung überzogen.

51 waren illegal nach Thailand eingereist: 30 Personen aus Burma, zehn aus Kambodscha, acht aus Laos sowie jeweils einer aus Indien, Vietnam und Sierra Leone. Wegen unterschiedlicher Delikte verhaftet wurden zwei Nigerianer, zwei Inder sowie jeweils ein Mann aus China, Burma und Ghana.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
5. Mai 2018 5:24 pm

STIN:    zusammen mit dem Militär, geht aktuell weit mehr, als je zuvor in der Geschichte Thailands. Weil jetzt auch Generäle, Polizei-Offiziere, Bürgermeister, Elite – wie Premchai, Khunying Gai usw. in den Knast marschieren – war vorher nie der Fall.

Insgesamt sind in den fast 4 Jahren Prayuth-Regierung (wovon leider viel Zeit ungenutzt blieb, da gegen Terroristen vorgegangen werden mußte) mehr korrupte Personen (auch aus Behörden und/oder Armee) festgesetzt worden, als unter Thaksin und all seinen Marionetten-Regierungen zusammengenommen.

Immer noch zu wenig, aber doch ein Erfolg. So muß es nur weitergehen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. Mai 2018 4:59 pm

Von den Verhafteten hatten fünf Männer aus Laos, Indien, Vietnam, Russland und Burma ihre Aufenthaltsgenehmigung überzogen.

 

Wieder ein grossartiger Erfolg dieser "Sicherheitstruppen" gegen die Auslaenderkriminalitaet

in Thailand!THANK-YOU