China: Medien in China berichten über aggressive Tour-Guides in Thailand

In China verbreitet sich zurzeit ein weiterer negativer Video Clip über den thailändischen Tourismus. Der Clip zeigt, dass ein Touristenführer seinen chinesischen Touristen damit droht, sie aus dem Bus zu schmeißen, wenn sie keine Produkte aus einem Geschäft kaufen, an dem er den Bus ganz offensichtlich extra anhalten lies.

Dabei zwingt der Touristenführer zunächst alle seine chinesischen Touristen, aus dem Bus auszusteigen. Sie sollen in ein Geschäft für Gummiwaren gehen, und dort etwas einkaufen. Sollten sie mit leeren Händen zurückkommen und nichts einkaufen, dürften sie nicht wieder in den Bus einsteigen und müssten alleine zusehen, wie sie wieder nach Bangkok kommen, droht er ihnen.

Außerdem, so erklärt er den verdutzten Touristen weiter, dürften sie dann auch an der Busfahrt am nächsten Tag nicht mehr teilnehmen. Es wäre ihnen dann nicht erlaubt, am nächsten Tag noch einmal in den Bus zu steigen, berichtete die thailändische Tageszeitung Matichon in ihrer Ausgabe von heute Morgen ( 11. Mai ).

Der Videoclip, der auf der Seite von Facebook Mitglied Ai Chong gepostet und von chinesischen Medien aufgegriffen wurde sagte, dass dieser Vorfall am Mittwoch, dem 9. Mai stattfand, und ein Teil des Textes, der ins Thai übersetzt wurde, sagt: “Der Reiseführer eines Reiseveranstalters in Thailand zwang die chinesischen Touristen dazu, Produkte zu kaufen. Die Touristen bekamen es mit der Angst zu tun und kehrten am 9. Mai alleine nach China zurück”.

Der Vorfall in dem Videoclip ereignete sich, nachdem der Führer die Touristen zu einem Geschäft mit Gummiprodukten gebracht hatte, aber nur ein einziger Tourist kaufte dort auch tatsächlich ein Gummikissen.

Der Reiseleiter wurde wütend und stritt sich mit den Touristen. Anschließend drängte er alle Touristen aus dem Bus und wollte sie erst wieder einsteigen lassen, nachdem sie in dem Laden etwas gekauft hatten. Sollten sie mit leeren Händen aus dem Geschäft kommen drohte er ihnen, dann müssten sie alleine auf eigene Faust nach Bangkok zurückkehren. Zusätzlich drohte er ihnen weiter, dass sie auch am nächsten Tag nicht wieder in den Bus einsteigen dürfen.

Die chinesischen Medien vergessen dabei nicht zu erwähnten, dass alle Touristen, bevor sie auf diese Tour kamen, ihr Paket von einem chinesischen Reiseunternehmen kauften und dabei gleichzeitig eine Vereinbarung unterzeichneten, dass sie nicht gezwungen seien, irgendwelche Produkte zu kaufen. Offenbar hatte das chinesische Reiseunternehmen diese Vertragsklausel aber nicht besonders ernst genommen.

Obwohl es nicht sicher ist, ob der Touristenführer ein Thailänder oder ein Chinese war, da die chinesischen Medien die Nationalität dieser Person nicht identifizieren konnten. Sie berichten nur, dass die Reisegesellschaft, mit der die Chinesen unterwegs waren, eine thailändische Reisegesellschaft war.

Allerdings schreiben viele Internet Nutzer in ihren Kommentaren, dass die Drohungen und die Aufforderungen zum Kauf in Chinesisch ausgesprochen wurden.

Dieser Videoclip verbreitete sich rasend schnell und wurde bereits von rund 3 Millionen Menschen gesehen. Viele chinesische Internetnutzer äußerten ihre Meinung mit einigen Worten: “Wenn du nach Thailand gehst, vermeide die Führer”, “Thailand ist kein attraktiver Ort mehr um ihn noch einmal zu besuchen” und “warum Gibt es heutzutage nur schlechte Nachrichten über Touren nach Thailand”?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
26 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Emi
Gast
Emi
16. Mai 2018 8:50 pm

Genau! 

Ich denke auch, dieser Lindner sieht sich selbst eher im "runden Eck".

Ein Semester "Lügenpresse " ist heute Voraussetzung für den neuen deutschen Politiker! 

Overjoy

So isses! Ich bleibe dabei!

Die grafik ist aus dem Zusammenhang gerissen und die Quelle fehlt sowieso!

EMI
Gast
EMI
15. Mai 2018 6:17 am

STIN sagt:

14. Mai 2018 um 10:42 am

Noch “schlimmer” der Reimport und wenn dann alle aus der FDP autreten!

vor allem Lindner – ein sehr kluger und fähiger Kopf.

Bäckerei-Äußerung des FDP-Chefs

“Lindner betreibt das Geschäft der AfD”

ne, nur Lügenpropaganda, würdest du sagen, wenn du wüsstest um was es geht.
Die AfD versucht ihn halt zu vereinnahmen. Macht sie bei jeder Partei, die nur annähernd mal
in die Nähe des AfD-Programmes kommt.
Momentan ist die deutsche Bevölkerung so sensibilisiert, das man kaum eine negative Äusserung über Flüchtlinge machen darf,
um nicht ins rechte Eck gestellt zu werden.

Genau! 

Ich denke auch, dieser Lindner sieht sich selbst eher im "runden Eck".

Ein Semester "Lügenpresse " ist heute Voraussetzung für den neuen deutschen Politiker! 

:Overjoy:

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
14. Mai 2018 6:54 pm

Dem festgenommenen Tourguide ohne in Thailand gültige Lizenz, der seine Landsleute zu erpressen versuchte, ist das ganze inzwischen sehr peinlich – der “saubere Herr Li Hai” möchte lieber nicht in seinem Heimatland als Krimineller erkannt werden.

Emi
Gast
Emi
14. Mai 2018 12:43 pm

STIN sagt:

13. Mai 2018 um 8:50 pm

Ich glaube aber, auch das wurde von der Lügenpresse “Aktiviert”.

ja, nennt man Werbung – weniger Lügenpropaganda.
Wird vom Tourismusminister in chinesischen Medien publiziert.

Im Netzwerk sind sicher auch welche, die “Mandarin” beherrschen.

natürlich, weil der Tourismusminister kaum Mandarin spricht.

NEIN! Warum verdrehen sie das!? Die LuegenPropaganda will der Reformregierung schaden!! Wenn jetzt "morgen" nur noch eine Mio Chinesen kommen, haben sie ihr Ziel erreicht.

Wie bei den Rohingyas, wo sich bei FB die UBoote eingeschlichen haben, und die boesartigen Geruechte in allen Lagern verbreitet haben, geht das auch hier!

Es sieht ja keiner, wer diese Luegner sind!!

Und Dialekt schreiben sie auch keinen!!

:Angry:

 

Emi
Gast
Emi
14. Mai 2018 10:18 am

STIN sagt:

13. Mai 2018 um 2:24 pm

Und so huldigen diese „Leute“ weiterhin ununterbrochen und völlig kritiklos dieser Militärdiktatur und deren Diktator (oder müßte man schon sagen Führer) Prayut an der Spitze.

dann wäre es ja für dich ein MegaGau, wenn die Mehrheit der Wähler bei der nächsten Wahl Prayuth dann auch noch
zum PM wählen würden.
Kann leicht passieren – er soll im Isaan, BKK und Süden recht beliebt sein. Im Norden weniger…..

Es ist immer schwierig, wenn Westler in anderen Ländern ihr “Demokratie-Verständnis” rüberbringen wollen, das die
Einheimischen aber mehrheitlich ablehnen.

Noch "schlimmer" der Reimport und wenn dann alle aus der FDP autreten!

5555555

Bäckerei-Äußerung des FDP-Chefs

"Lindner betreibt das Geschäft der AfD"

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/christian-lindner-und-die-baeckerei-anekdote-er-betreibt-das-geschaeft-der-afd-a-1207537.html

Emi
Gast
Emi
14. Mai 2018 8:07 am

STIN sagt:

13. Mai 2018 um 2:24 pm

Und so huldigen diese „Leute“ weiterhin ununterbrochen und völlig kritiklos dieser Militärdiktatur und deren Diktator (oder müßte man schon sagen Führer) Prayut an der Spitze.

dann wäre es ja für dich ein MegaGau, wenn die Mehrheit der Wähler bei der nächsten Wahl Prayuth dann auch noch
zum PM wählen würden.
Kann leicht passieren – er soll im Isaan, BKK und Süden recht beliebt sein. Im Norden weniger…..

Es ist immer schwierig, wenn Westler in anderen Ländern ihr “Demokratie-Verständnis” rüberbringen wollen, das die
Einheimischen aber mehrheitlich ablehnen.

Im Norden wo immer noch fuer eine Abspaltung plaediert wird!!?

Frage mich nur , warum man DIESE VOLKSVERHETZER nicht ausfindig macht. IN TH sind nur noch die Bauernopfer!

EMI
Gast
EMI
13. Mai 2018 7:41 pm

Ich habe keine Probleme,  wenn weniger Chinesen komme. 

Ich glaube aber, auch das wurde von der Lügenpresse "Aktiviert".

Im Netzwerk sind sicher auch welche,  die "Mandarin" beherrschen. 

Ist gibt immer noch Ecken ohne Chinesen und Trittbrettfahrer. 

Und so soll es auch bleiben. 

 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
13. Mai 2018 6:42 pm

STIN:    Wenn er damit fertig ist und der Meinung, er könne gewinnen – wird er wählen lassen. Er mag ja alles sein, aber nicht dumm.

Das ist wohl wahr. Und im Moment sieht es ja danach aus, daß der Frühjahr-Termin gehalten werden soll. Es gibt nur eine Möglichkeit für eine nochmalige Verschiebumg – und das ist das Verhalten des Flüchtlings und seiner verbliebenen “Getreuen”.

Ist auch schon mehrmals ganz offen und öffentlich erklärt worden – letztens sogar verbunden mit einer eindeutigen “Warnung”. Und wer sich die Geschehnisse seit 2014 noch einmal genauer ansieht, wird sehr schnell feststellen:

Prayuth ist völlig geradeaus (und war es damals auch schon, weshalb ihn die Leute ja bei der Übernahme der Regierungsgeschäfte auch unterstützten): Er sagt, was er denkt – und er tut, was er sagt. Ohne Schnörkel.

Das ist kein “Huldigen”, sondern die ganz pragmatische Sicht auf das Geschehen damals und heute. Niemand hier ist ohne Kritik an der Regierung von Premierminister Prayuth – aber die allermeisten haben (hier im Blog – und viel wichtiger: im Land) verstanden, daß es im Moment keine bessere Lösung für Thailand und die ThailänderInnen (und nur die können wählen) gibt.

ben
Gast
ben
13. Mai 2018 10:42 pm
Reply to  Raoul Duarte

…Prayuth ist völlig geradeaus (und war es damals auch schon, weshalb ihn die Leute ja bei der Übernahme der Regierungsgeschäfte auch unterstützten): Er sagt, was er denkt – und er tut, was er sagt…

Na ja, auch wenn wir ja beide zum 'Juntafan-Dreigestirn' gehören sollen, da bin ich nicht so ganz einig, obschon ich natürlich Prayuth jederzeit dem Thakki vorziehe.. aber er hat's ja nicht leicht gegen die Rotkäpplis, die nach 4 Jahren aus dem Dornröschen Schlaf gewekt wurden, wie auch unser liebster 'braun Wolfi' der jetzt wieder fleissig die Geschichten aus 2014 aufwärmt… und sie mit 'echten Links' unterlegt… 555

berndgrimm
Gast
berndgrimm
13. Mai 2018 3:31 pm

STIN sagt:

13. Mai 2018 um 2:24 pm

Und so huldigen diese „Leute“ weiterhin ununterbrochen und völlig kritiklos dieser Militärdiktatur und deren Diktator (oder müßte man schon sagen Führer) Prayut an der Spitze.

dann wäre es ja für dich ein MegaGau, wenn die Mehrheit der Wähler bei der nächsten Wahl Prayuth dann auch noch
zum PM wählen würden.
Kann leicht passieren – er soll im Isaan, BKK und Süden recht beliebt sein. Im Norden weniger…..

Es ist immer schwierig, wenn Westler in anderen Ländern ihr “Demokratie-Verständnis” rüberbringen wollen, das die
Einheimischen aber mehrheitlich ablehnen.

 

Der Mega Gau ist dass egal ob Prayuth gewaehlt werden wuerde oder nicht,

er und sein Regime weiter regieren wird ohne wirklich zu regieren.

Er ist der grosse Verkuendungs Diktator ohne Haftung.

Es geht nicht um westliches Demokratieverstaendnis

sondern darum dass man Lug und Trug und Korruption

nicht als Thai Heritage verkaufen und unter UNESCO Schutz

stellen lassen kann.

Ausserdem, da er ja so populaer ist und soviele Parteien

ihn unterstuetzen, warum verschiebt er dann die Wahlen?

Wolf5
Gast
Wolf5
13. Mai 2018 2:15 pm

Jean / CH sagt: „Wer bitte sind die “Ewiggestrigen” ?

Darüber muß nicht lange nachgedacht werden, denn die Mitglieder dieses Juntafan-Dreigestirn mit ihrem Troll RD als Stichwortgeber an der Spitze haben schon oft bewiesen, wie reaktionär und rückständig ihre Vorstellung eines neuen Thailands sind.
Und so huldigen diese „Leute“ weiterhin ununterbrochen und völlig kritiklos dieser Militärdiktatur und deren Diktator (oder müßte man schon sagen Führer) Prayut an der Spitze.

Jean/CH
Gast
Jean/CH
15. Mai 2018 3:10 pm
Reply to  Wolf5

Die Antwort von RD habe ich zur Kenntnis genommen. Logisch, jeder der nicht in dasselbe Horn bläst wie diese Juntafans wird automatisch als "Brauner", Rotkäpchen, ( benchens Lieblingsausdruck) etc. abgestempelt. Eine Spezies hat RD allerdings nicht aufgeführt, nämlich diejenigen, die bei jeder sich bietenden Gelegenheit Thaksin ins Feld führen. Dies sind die wirklich "Ewiggestrigen"!!!! Kapiert doch endlich; Thaksin ist passè, für immer! Diese sich ewig wiederholenden Geschichten sind längstens bekannt, Brechmittel!!Und ganz nebenbei; ich mache mir so meine Gedanken ,  welche Charaktereigenschaften man haben muss, um einer menschenverachtenden, verlogenen Clique den Hof zu machen.

Jean/CH

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
13. Mai 2018 1:34 pm

Der Fall scheint geklärt zu sein:

ThaiVisa:    Der Leiter der Touristenpolizei, Surachet Hakpal, verkündete die Festnahme des Chinesen Li Hai, der dabei gefilmt worden war, als er eine Gruppe chinesischer Touristen in Pattaya bedrohte, weil sie sich geweigert hatten, Waren aus einem von ihm vorgeschlagenen Geschäft zu kaufen.

Der Video-Clip war in chinesichen Medien und sozialen Netzwerken schließlich mehr als drei Millionen Mal angesehen und mit negativen Kommentaren bedacht worden.

ThaiVisa:    Die Gruppe hatte eine Rundfahrt von einer chinesisch-thailändischen Tourfirma namens "TYT" gekauft, die Besuche von Bangkok, Rayong, Pattaya und Chonburi beinhalten sollte.

Der beschuldigte Tourguide Hai soll als illegaler Reiseleiter gearbeitet haben, während Vertreter der TYT-Firma nun angeklagt werden, das Image des Tourismus in Thailand beschädigt zu haben.

 

Emi
Gast
Emi
12. Mai 2018 7:22 am

Die bringen hier ganze Tauchgruppen von der Ostkueste, wo es Hai-Angriffe gibt, hier an die Westkueste. Sie sollen zusammen auf die Surin-Inseln fahren.

Schlechtes Wetter, oder was auch immer, auf jeden Fall, die Tour wird abgesagt.

Aber welch ein Zufall, auf der Tour nach Burma ist noch Platz. Allerdings Aufzahlung von X.000TB.

Gestern habe ich einen Franzosen kennen gelernt, der managet dort auf einer Insel ein alleinstehendes Hotel. Das billigste Zimmer 20.000TB. Wer das nicht will, uebernachtet auf dem Boot.

Er selbst hat fuer 530TB an der Westkueste uebernachtet und hat vorgestern seiner ThaiLady (gehobene Klasse) einen neuen Honda Jazz gekauft.

อาร์เนอ
Gast
อาร์เนอ
11. Mai 2018 10:33 pm

Sollten dadurch weniger Chinesen kommen, kann ich nur sagen: so gern es mir leid tut…

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
11. Mai 2018 9:42 pm

Ganz gleich, ob die "Tour-Guides" Thailämder oder eben doch Chinesen (oder – innen) sind: Sie sollten hart bestraft werden und für die Zukunft ihre Zulassung verlieren.

Um unseren Ewiggestrigen mit ihren kruden Gewalt-Phantasien von vornherein den Wind aus den Segeln zu nehmen: Damit sind weder öffentliche Auspeitschungen noch die Todesstrafe gemeint.

 

Jean/CH
Gast
Jean/CH
13. Mai 2018 12:34 pm
Reply to  Raoul Duarte

Wer bitte sind die "Ewiggestrigen" ?

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
13. Mai 2018 12:56 pm
Reply to  Jean/CH

Die (hier im Blog glücklicherweise zahlenmäßig nur sehr wenigen) User, die stur den längst überholten “Ideen” von gestern und vorgestern nachhängen – z.B. die rotgefärbten Braunen, die auch kurzerhand “Thaksinisten” genannt werden.

Die haben (und äußern) manchmal derart krude “Ideen”, daß einem übel werden kann: Da wird z.B. in einer fiesen Herrenmenschen-Mentalität davon geträumt, daß sie (als farangs) die Gelegenheit bekämen, jugendliche Verkehrssünder körperlich anzugehen (= zu verprügeln) – oder sie fordern, daß Polizisten und Soldaten mit scharfen Waffen auf den Straßen gegen Motorrad-Fahrer, von denen sie sich gestört fühlen, vorgehen – und manche wollen sogar, daß die (im Moment in Thailand ausgesetzte = also nicht mehr vollstreckte) Todesstrafe wieder “ausgeführt” wird.

Brrrrr.